Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Freitag, der 8. Maerz 2002, 21:04 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ein beweis sind die news: zu euch gehören menschen, die sich über kirchenglocken ärgern. wieso?

Gleiches Recht fuer alle Menschen - es lebe der Muezzinruf!

kirchenglocken sind deutsches kulturgut

Kirchenglocken sind Moerderglocken (siehe Nazi-Zeit).

wie rathhausglocken...

Fuer die gilt das Gleiche!

Freitag, der 8. Maerz 2002, 20:58 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

3. weicht ihr aus, wenn ich eure unzulänglichkeiten nenne

Meinst dabei aber nicht ein fehlendes Diplom? :-))

4. seid ihr nicht mal fähig beispiele richtig zu verstehen

Leider nennst Du kaum Beispiele - zum Beispiel?

Vielleicht meinst Du freilich Deine eigenen wiederholten Aeusserungen:
ja und ... weiß ich schon? was soll das mir jetzt sagen?
(nix capito - aber den anderen Nichtverstehen vorwerfen).

5. seid ihr gar nicht willig euch mit dem christentum auseinanderzusetzen - also nicht fähig drüber objektiv nachzudenken

LOL!
Ich denke, drei Jahrzehnte als tief glaeubiger und praktizierender Christ sind genug, um darueber reflektieren zu koennen.

wie willst du es verantworten, menschen reihenweise das ewige leben genommen zu haben?

Aaaah... da haben wir`s mal wieder! die jaemmerliche Angst vor dem ewigen Aus. Der egozentrische Wunsch nach immerwaehrendem Dasein.
Warum sollte man ewig leben wollen? Mit meinem Tod ist`s aus - fertig. Kannst Du damit nicht umgehen? Ist das letztlich DER GRUND, warum Du GLAUBST?

nö... ich habe noch keinen umgebracht, spende wohltätigen organisationen.

Nichts besonderes. Gilt wohl fuer viele hier im GB.

...und siehe es ist wahr....

"Wahrheit ist die Erfindung eines Luegners". (HvF)

was hat das damit zu tun, ob der staat milliarden investieren soll, um neue kindergärten zu bauen, wenn es schon welche gibt. das hat mit demokratie nichts zu tun, sondern mit wirtschaftlichkeit.

Alles Kaese...
Der Staat muesste die Kindergaerten doch nicht noch einmal bauen, nachdem er sie bereits schon mal finaziert hat. Er muesste lediglich das Subsidiaridaetsprinzip abschaffen.
Uebrigens hoert sich das gerade so an, als ob Kirchen besonders gut mit Kindergartenfinanzen umgehen koennten. Schon mal was von "Freien Kindergaerten" (in elterlicher Traegerschaft) gehoert?

ja und? soll er die kindergärten schließen? soll er die kirchen zwangsendeignen?

Die Kindergaerten sind fast vollstaendig vom Staat finanziert. Lediglich nichtfoerderungswuerdige Teil-Einrichtungen (Sonderwuensche der Kirchen) werden von diesen selbst getragen.

...sind wir hier in der DDR (immerhin ist ja hier ein PDS (SED) wähler unter euch)?

Von der CDU-Ost spricht heute keiner mehr...
Mit vereinten politischen und militaerischen Kraeften bombt man Menschen ins Jenseits. Deshalb waehle ich PDS!

das Fatale daran ist, dass man als GLAEUBIGER tatsaechlich keinen evidenten Unterschied zwischen Aepfel und Birnen merkt. :-))

nicht "man" sondern "du".

Richtig - zumindest zur Zeit meines ehemaligen GottesGLAUBENS.

- Gott ist lediglich eine literarische Erfindung.

der atheismus ist eine erfindung.

LOL! no comment! :-))))))

so viele gegensätze sehe ich nicht [in der Bibel].

Du GLAUBST ja... das ersetzt so manches - und macht "blind" fuer so manche Realitaeten.

Thema Bibel:
Mach ich jeden Tag. Liegt neben dem PC.

eine zeile tiefer sagst du, du liest sie nicht mehr. ein wenig schizo??

Falsch - Lesen sollte man schon koennen. Doch nicht in der Schule gewesen? Ich schrieb, dass ich das christliche Maerchenbuch nicht (mehr) benoetige, um mein Leben gestalten.

das glauben und wahr halten ist für mich das selbe.

Fuer mich nicht. Der Einfachheit halber verweise ich auf einen Text von Woodyceraptor im Thread "Zum Thema Satanismus" im Forum bei www.humanist.de:

Die biopsychologischen Gegebenheiten unserer Existenz sind maßgeblich an Perzeption und Reflexion beteiligt. Es ist nicht nötig um deren Funktionsweise zu wissen, um leben zu können, aber sehr aufschlußreich, wenn ein Phänomen, z.B. "Glaube" auftaucht. Glaube und Rationalität stellen eine Dichotomie gedanklichen Seins dar. In erster Linie geht es um die Fähigkeit, sich innerhalb der Umwelt zu orientieren. Dieses Bedürfnis wirkt in der Psyche signifikanter als religiöse Sehnsüchte, als Automatismus allerdings weniger bemerkbar. Das, was wir als Glaube bezeichnen, ist eine Abart geriegelter Erfahrung, die im Idealfall einen Prozeß kritischer Betrachtung durchläuft und sich mit der Erinnerung zu einer Schablone in der Psyche verdichtet. Diese Schablone wird benutzt, um bei ähnlichen Erfahrungen eine Orientierung zu haben, die eine ökonomischere Handlungsweise als beim "ersten Mal" zuläßt. Zur Freistellung recourcenbindender Rationalität wird ein Handlungsreflex ausgelöst. Dieser stellt kognitives Potenzial zur Verfügung, welches für mehrdimensionales Handeln genutzt werden kann. (s.o.: Autofahren und auf ein Gespräch konzentrieren) .
Glaube entspricht einem dieser Handlungsreflexauslöser. Das Fatale an dieser Schablone ist seine gerissene Architektur. Zum einen hält er als Quasierklärung für unverstandene Phänomene und Schicksal her. Dadurch gewinnt diese Schablone schnell an Diffusion. Sie ist ein Sammelbecken für Eindrücke, die rational nicht zufriedenstellend aufgelöst werden können. Zum anderen wirkt er wie alle Schablonen Willkürhandlung verbietend oder auslösend (s.o.). Drittens ist dem Glauben eine überhöht emotionale Komponente immanent. Sie wertet den Wust von Fehlreflexionen derart auf, dass der Betroffene in mysthisches Staunen und Ehrfurcht versetzt wird. Dieses unterdrückt zusätzlich eine Skepsis. Glaube und Rationalität sind durchaus zwei Mechanismen einer Psyche, in ihrer Art jedoch gegensätzlich wirkend. Rationalität vereint Skepsis, Nüchternheit, Reproduzierbarkeit, Deskription, Vergleich in sich. Dem Glauben sind die Attribute Emotionalität, Mysthik, Phantasie, Axiom, Vermutung zugeordnet. Neben diesen zwei Elementen unserer Psyche gibt es allerdings noch ein drittes: das immer wieder bestrittene Wissen....

Mehr unter o.g. Forum!

tja, selbst schuld wenn du aufhörst [zu GLAUBEN]

Wieso schuld? Hatte bisher noch keinen einzigen Nachteil - im Gegenteil. Mir geht`s so gut wie nie zuvor. Oder meinst Du schon wieder das jaemmerliche, so genannte "ewige Leben"? Diesen egoistischen Wunsch, nie "sterben" zu wollen...

Sorry - aber mich kann man nicht mehr missionieren.

d.h. du bist geistig unflexibel.

Falsch! Man kann mich zwar nicht im metaphysischen Sinne missionieren aber von Realitaeten ueberzeugen.

Wie schon gesagt: In der Bibel lese taeglich.

ja, dann lies mal täglich... fang gleich an..

Deuteronomium 14,4 ff. - ein Moerdergott (Dein Gott).

z.B. das abhängen von kreuzen ist aufdringlich.

Man kann doch das Kreuz in allen nichtoeffentlichen Raeumen haengen lassen? Wo hast Du da ein Problem? Bist Du gar fuer eine Staatskirche, die verbindlich Kruzifixe oder andere religioese Insignien fuer alle an staatseigenen Waenden anbringen laesst?

nö... aber ich will euch zeigen, dass ihr nicht anders seit, sondern noch viel schlimmer als die, die ihr "abschaffen" wollt.

Wir treten lediglich fuer konsequente Trennung von Staat und Kirche ein. Von "abschaffen" der Religionen war nie die Rede. Jeder kann, darf und soll nach seiner Fason gluecklich werden.

Freitag, der 8. Maerz 2002, 20:58 Uhr
Name: Kurt
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Willi

"Korrekt. Aber auf was beziehst du dich???"

Betriebsystem/Teig/Universum sind nur das Mittel zum egoistischen Zweck des Programmierers/Bäckers/Schöpfers (Gott). Den Programmierer interessiert nicht das Bit, den Bäcker nicht die Hefe, also warum sollte ein Schöpfer des Universums (wenn existent) Interesse für die Menschen haben? Nur weil ein paar Menschen sich das eingebildet haben und diese Phantasien niederschrieben? Vergiss es.

Was hast du gegen Scheiße? Hier gibt es einen Berufszweig, die sammeln Scheiße um sie anschließend als Dung auf die Felder auszubringen. Äpfel sind aber oft genug außen schön rot und innen sind sie schwarz vor Fäulnis, eben so wie das Christentum.

Auf den Rest geh ich gar nicht mehr ein, da du offensichtlich nicht einmal die individuellen Grundrechte im Grundgesetz kennst. Anders kann ich mir den Schmarren, den du verzapfst, nicht erklären (Beispiel: "das abhängen von kreuzen ist aufdringlich").

Freitag, der 8. Maerz 2002, 19:30 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich verstehe dann allerding nicht, warum Du Dich (stellvertretend für alle genannt) nicht auf Kritik zu bestimmten Strukturen, Vernetzungen usw. beschränkst, sondern den christlichen Glauben inhaltlich angreifst und versuchst Christen, deren Glaubensinhalte, Jesus usw. lächerlich zu machen und durch den Kakao zu ziehen.

Das ist ganz klassisch bei Voltaire nachzulesen: "Ich werde Ihre Auffassungen immer bekaempfen, aber fuer Ihre Freiheit eintreten, sie zu vertreten."
Oder - anders gesagt - : Weltanschauungsfreiheit ist das Menschenrecht auf Dummheit. Und nur das Recht gilt es, dabei zu verteidigen.

Freitag, der 8. Maerz 2002, 19:04 Uhr
Name: Ossi
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Doch Dinge, die man selbst nicht logisch erklaeren kann, ueberlaesst man gerne "Professionellen".

Solltest Du auch so machen, anstatt zu polemisieren !

Freitag, der 8. Maerz 2002, 18:59 Uhr
Name: Ossi
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Heike J.

Wenn Du Dich für die Trennung von Staat und Kirche einsetzt, halte ich das für Dein gutes Recht und ein redliches Ziel. Ich verstehe dann allerding nicht, warum Du Dich (stellvertretend für alle genannt) nicht auf Kritik zu bestimmten Strukturen, Vernetzungen usw. beschränkst, sondern den christlichen Glauben inhaltlich angreifst und versuchst Christen, deren Glaubensinhalte, Jesus usw. lächerlich zu machen und durch den Kakao zu ziehen.
Wenn Du einige Sachen als Unsinn ansiehst, ist das Dein Bier, andere sehen es z.B. als Unsinn an, dass die ganze Welt zufällig ohne Mitwirkung von einem Gott entstanden ist. Die endgültige Wahrheit kann kein Mensch für sich pachten - aber einige tun halt so.

Freitag, der 8. Maerz 2002, 18:58 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

ich habe dich auf einen theologen verwiesen, damit er dir professionelle antworten geben kann...

Ich wollte keine professionelle Bibelexegese. Deine Apologetik wuerde mir vollkommen reichen...

Doch Dinge, die man selbst nicht logisch erklaeren kann, ueberlaesst man gerne "Professionellen".

Freitag, der 8. Maerz 2002, 18:46 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

du nennst jede religion unsinn

Ich nenne bestimmte Anschauungen von Religionen Unsinn. Und begründe dies auch. Unsinn ist es zum Beispiel, an einen allgütigen und gleichzeitig allmächtigen Gott zu glauben. Dies widerspricht der Realität. Unsinn ist es, von Gott Vater und Gott Sohn zu sprechen, und gleichzeitig zu behaupten, dies sei Monotheismus.

Freitag, der 8. Maerz 2002, 18:26 Uhr
Name: wichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

gegenseitige Aufrechnen von Toten bringt überhaupt nichts, es wichtig, für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen einzutreten

Eben deshalb setze ich mich ja auch für eine Trennung von Staat und Religion ein. Ich bin nicht gegen Weltanschauungsfreiheit, sondern dafür. Aber bitte für alle gleich.

Unsinn sollte man aber auch Unsinn nennen dürfen. Und Gewaltverherrlichungen in religiösen Schriften auch benennen.

So, eine normale Diskussion. Aber wie du selbst sagst, hast du es von Anfang an nicht einmal versucht. Wer hat denn hier am Anfang nur rumgepöbelt? Stimmt, das ist dumm.

ist mit absicht beides zusammen:

oben steht der grund, warum ich nicht friedlich hier diskutieren will: du nennst jede religion unsinn, willst aber tolerant zu religionen sein. das geht nicht ganz auf?

Freitag, der 8. Maerz 2002, 18:14 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

nicht übersehen oder u.a. beachtet werden?

Der zweite Teilsatz soll nur nicht übersehen werden.

gegenseitige Aufrechnen von Toten bringt überhaupt nichts, es wichtig, für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen einzutreten

Eben deshalb setze ich mich ja auch für eine Trennung von Staat und Religion ein. Ich bin nicht gegen Weltanschauungsfreiheit, sondern dafür. Aber bitte für alle gleich.

Und das erreicht man bestimmt nicht, indem man religiöse Gefühle verletzt, Gläubige verschiedener Religionen beleidigt

Unsinn sollte man aber auch Unsinn nennen dürfen. Und Gewaltverherrlichungen in religiösen Schriften auch benennen.

ich hätte gerne eine normale diskussion geführt, aber aus diesem grund gehe ich von anfang an aggressiver vor. (auch wenn das eigtl. dumm ist)

So, eine normale Diskussion. Aber wie du selbst sagst, hast du es von Anfang an nicht einmal versucht. Wer hat denn hier am Anfang nur rumgepöbelt? Stimmt, das ist dumm.

Freitag, der 8. Maerz 2002, 17:54 Uhr
Name: Wichtigtuer
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Das gegenseitige Aufrechnen von Toten bringt überhaupt nichts, es wichtig, für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen einzutreten. Und das erreicht man bestimmt nicht, indem man religiöse Gefühle verletzt, Gläubige verschiedener Religionen beleidigt und mit dem Feuer der Demagogie zündelt, auf dass irgendwann wieder Menschen brennen

aber genau das akzeptiert man hier nicht. ich hätte gerne eine normale diskussion geführt, aber aus diesem grund gehe ich von anfang an aggressiver vor. (auch wenn das eigtl. dumm ist)

Freitag, der 8. Maerz 2002, 17:48 Uhr
Name: Ossi
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"und formulierte eine bittere Anklage gegen die Rolle der Kirchenleitungen im Sozialismus."

Natürlich auch gegen die Rolle der Kirchenleitungen, die zum Teil von der Stasi unterwandert oder eingesetzt waren. Die waren ausserdem durch die Repressionen der Staatsorgane eingeschüchtert und konnten nur behutsam versuchen, die Situation der Christen in der DDR zu verbessern, was Pfarrer Brüsewitz zu wenig war.
Welche Möglichkeiten die Kirche in der DDR wirklich hatte, kannst Du auf der empfohlenen Brüsewitz-Seite auch lesen. Gegendarstellungen der Kirche zur menschenverachtenden Verleumdung des Pfarrers durch die offizielle Presse wurden nicht veröffentlicht und als die Kirchen es in ihren eigenen Zeitungen schreiben wollten, wurde deren Erscheinen einfach untersagt.
Bitte nicht einfach immer nur kommentarlos das zitieren, was gerade genehm ist und den Rest weglassen.
Im letzten Jahrhundert ist unheimlich viel Leid durch Atheisten auf die Welt gekommen und es gibt auch heute noch viel Leid auf der Welt. Das gegenseitige Aufrechnen von Toten bringt überhaupt nichts, es wichtig, für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen einzutreten. Und das erreicht man bestimmt nicht, indem man religiöse Gefühle verletzt, Gläubige verschiedener Religionen beleidigt und mit dem Feuer der Demagogie zündelt, auf dass irgendwann wieder Menschen brennen (diesmal halt Christen) !

Freitag, der 8. Maerz 2002, 17:11 Uhr
Name: WilliWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wieso überhaupt dir? Das war eine Antwort an Ossi. Du hast dich doch nicht etwa wie dein Herr in drei Teile gespalten: Wichtig, Ossi, Nico und führt hier mit dir selbst Gespräche?

das nicht. aber ich rede mit rein, ob das dir passt oder nicht.


Der zweite Teilsatz soll nur nicht übersehen werden.

nicht übersehen oder u.a. beachtet werden?

Freitag, der 8. Maerz 2002, 16:59 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Was soll mir das wieder sagen?

Wieso überhaupt dir? Das war eine Antwort an Ossi. Du hast dich doch nicht etwa wie dein Herr in drei Teile gespalten: Wichtig, Ossi, Nico und führt hier mit dir selbst Gespräche?

Freitag, der 8. Maerz 2002, 16:54 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Der zweite Teilsatz soll nur nicht übersehen werden.

Freitag, der 8. Maerz 2002, 16:48 Uhr
Name: wichtigerbold
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Zu Brüsewitz: Selbstverbrennung auch aus Verzweiflung wegen der Kirchenleitung.
"Am Anfang der Herbstrevolution 1989 stand der Pfarrer Oskar Brüsewitz. Mit seiner öffentlichen Selbstverbrennung am 18. August 1976 setzte er ein Fanal im Kampf gegen den Kommunismus und formulierte eine bittere Anklage gegen die Rolle der Kirchenleitungen im Sozialismus. "

www.bruesewitz.org

Was soll mir das wieder sagen?

Bevor ich weiter schreibe, nur eine frage: gehe ich recht in der annahme, dass das dick gedruckte "und" den inhalt des zweiten teilsatzes hervorheben soll?

bitte klare und knappe antwort.

Freitag, der 8. Maerz 2002, 16:46 Uhr
Name: Wichtbold
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Mein Hund fängt jedesmal erbärmlich an zu jaulen. Ich hab Mitleid mit dem armen Tier.

komischer hund.

Freitag, der 8. Maerz 2002, 16:33 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Zu Brüsewitz: Selbstverbrennung auch aus Verzweiflung wegen der Kirchenleitung.

"Am Anfang der Herbstrevolution 1989 stand der Pfarrer Oskar Brüsewitz. Mit seiner öffentlichen Selbstverbrennung am 18. August 1976 setzte er ein Fanal im Kampf gegen den Kommunismus und formulierte eine bittere Anklage gegen die Rolle der Kirchenleitungen im Sozialismus. "

www.bruesewitz.org

Gästebuch-Archiv
113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren