Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Dienstag, der 5. April 2005, 00:54 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

(ich lasse der Einfachheit halber und aus Zeitgruenden einige Dinge aus. Wenn Du das nicht okay findest, sag` es bitte)

Ich bin Atheist, weil ich keine Notwendigkeit darin sehe, an einen Gott zu glauben. Und meine Ansicht ist, dass meine Anschauung privatsache ist.

Wenn das bei allen Leuten so waere, haette ich keinerlei Reibungspunkte mit GLAEUBIGEN, die versuchen (mich oder die Kids) zu missionieren.

Es darf aber auch Leute geben, die eben der Ansicht sind, dass ihre Anschauung nicht privatsache ist. Damit habe ich kein Problem, solange die Leute a) mir nicht "an die Wäsche wollen" und b) argumentativ fair sind. Solange sollen sie meinetwegen auf offener Straße nackt durch die Gegend rennen, wenn es der Veröffentlichung ihrer Asnchauung etwas bringt. Solange sie nicht Lügen über mich oder meine Ansichten erzählen, ist es mir egal, was sie da so machen. Auf der anderen Seite trete ich auch dafür ein, dass man nicht über andere Leuten lügen verbreitet oder gegen diese populistisch wird.

Zustimmung und s.o.

Es gibt keinen Grund das Wort gezielt in Großbuchstaben zu schreiben. Ich kann dir auch eine Argumentation liefern, warum man AUSLÄNDER groß schreiben sollte. Selbst wenn die Argumentation richtig ist - es bleibt populistisch und polemisch.

Das sehe ich anders. In Kuerze: GLAUBE verwende ich in der Regel im religioesen, transzendenten Sinne. Man kann aber auch Politikern, Wissenschaftlern, etc. "glauben". Die Deutsche Sprache unterscheidet hier nicht.
Hier eine (schon etwas aeltere) Begruendung von mir:
An diesem Beispiel zeigt sich fundamental, wie das Verb "glauben" seinen transzendenten Charakter im Alltag verloren hat. Meines Erachtens fuehrt die falsche Ver- und Anwendung von "Sprache" (deren konditionierte Anwendung
meist bereits in der Kindheit festgelegt wird) zu Uneindeutigkeiten und "Falschheiten".
Legte man die Anwendung des Verbs, sowie des Substantivs (GLAUBE/glauben) ausschliesslich in den Bereich des Religioesen, ergaeben sich fuer den Alltag eindeutige, saekulare Begriffe: "ich nehme an / ich denke / ich vermute".

In manch anderen Sprachen wird das differenzierter gehandhabt. Zum Beispiel Schwedisch.
Menschen, die ihre "kindliche Spracherfassung" nicht im deutschen Sprachraum erlebt haben, faellt diese Nichtdiffernzierung meist eher auf.

"Ich glaube, morgen gibt es Regen, da sich die Farbe des Himmels..." sollte (grammatikalisch sowie semantisch richtig) eben umgangssprachlich heissen: "Ich denke, morgen gibt es Regen, da sich die Farbe des Himmels..., ich nehme an, morgen regnet es, da viele Haeufchenwolken..., ich bin der Meinung, morgen regnet es, da die Voegel..., so wie der Himmel heute aussieht, regnet es morgen, [etc.]". Diese Aussagen besitzen zudem hohen Wahrscheinlichkeitcharakter (und beschreiben einen Denkvorgang und keine
Glaubensannahme). Verwende ich aber hier im Alltag sattdessen den Begriff "glauben", verliert dieser seinen transzendenten, ja eschatologischen Charakter. Insbesondere das Verb "glauben" erhaelt durch den semantisch falschen trivial-umgangssprachlichen Anwendungsbereich sogar beinahe
Realitaetscharakter.
Die urspruenglichen Wortinhalte, die ich der
Einfachheit halber mit "nicht Wissen" umschreibe, werden beinahe ins Reziproke versetzt. Die gemachten Aussagen werden als immens "wahrer" und "realer" angenommen, als sie tatsaechlich sind. Selbstverstaendlich un- und
unterbewusst. Es "machen" ja alle so... :-))

Eine effektivere Wortwahl, die statt dem Verb "glauben" andere "Synonyme" ("...ich denke...", "...wir sind der Meinung...", "...deshalb meine ich...")
verwendet, wuerde hier Besserung schaffen. Insbesondere bei der Spracherziehung der Kinder.

Was ist schon rational? Das bisschen, was dein Denkvermögen von dir gibt?

Noe. Ein rationales Weltbild setzt gewisse Dinge voraus. Zum Beispiel Verifizierbarkeit von Annahmen oder Theorien. Siehe unten stehenden Anhang von Woodyceraptor.

Hitler&co haben bestimmt auch gedacht, dass sie rational denken.

Der Papst, Schroeder und die Queen auch. :-))

Daher gehe ich lieber grundsätzlich davon aus, dass ich in allem, was ich tue, denke oder meine, grundsätzlich falsch liegen könnte.

Auch wenn ich diesen Denkansatz nicht grundsaetzlich ablehne sehe ich prinzipiell keinen Anlass dazu. Man koennte letztlich vor lauter Unentschiedenheit handlungsunfaehig werden :-))

Ich weiß nicht, ob ich rational denken kann oder ob ich nicht in Wirklichkeit zwei Schritte vom Wahnsinn entfernt bin.

Die Gefahr besteht bei jedem und immer.

Also gehe ich lieber von der zumindest relativen Falschheit meines Denkens aus.

Hast Du schon mal Kinder erzogen und versucht, Ihnen die "Falschheit Deines Denkens" als Fundament mit auf den Lebensweg zu geben?
Ihnen mitzugeben, dass sie in einer bestimmten Situation auch stets anders denken/handeln haetten koennen, ist was anderes.

GLAUBE ein Produkt aus Zeit und Ort:

Und, was ist an dieser Erkenntnis besonders?

Eigentlich nichts. Ausser, dass die meisten GLAEUBIGEN das nicht als Faktum, sondern als eine von einem Gott gegebene, persoenliche GLAUBENSueberzeugung wahrnehmen.

Ich schließe einen Gott aus, weil es ebenso unsinnig ist, von der Existenz eines solchen auszugehen. Und wenn es ihn gäbe, habe ich mich geirrt.

Zustimmung.

Wissen kann ich es nicht und wenn ich es weiß, wer weiß schon, ob ich nicht geisteskrank bin? Das gilt aber im übrigen für das Gegenteil auch.

Richtig. Und es gilt fuer das LILA EINHORN genauso, wie fuer gruene Marsmaennchen.

Man muss lernen, mit der Meinung der Massen klarzukommen. Man muss lernen, die Meinung der Massen notfalls auch ignorieren zu können.

Wer macht das schon? Fuer mich uebrigens einer der Gruende, die Glotze seit Jahren nicht mehr zu nutzen.

Ich hab kein Problem damit, dass mich ein Pfarrer irgendwie "religiös" behandelt - meinetwegen soll er mich sogar taufen, verheiraten und beerdigen. Was änderts schon? Demütigung ist nur eine weitere Einbildung des menschlichen Geistes.

Gegen obige Rituale ist kaum was einwenden, ausser der Taufe, die automatisch zur gleichzeitigen Kirchensteuerpflicht fuehrt. Und da haettest Du schon erste Reibungspunkte...
Ich geh` mit den Kids auch schon mal in eine Kirche. Da hab` ich ebenso kein Problem damit.
Demuetigung waeren die anderen Rituale wohl eher nicht. Vielmehr die daraus resultierenden Dinge, wie Besuch des RU, Ethik oder einer kirchlichen Kindertagesstaette, Hort, etc. mit gemeinsamen Beten (wie bei uns in der Dorfschule zu Unterrichtsbeginn) und (Schul-)Gottesdiensten. Ich habe damit keinerlei Probleme. Sollen die doch beten, bis sie schwarz werden. Aber nicht mit den von uns gezeugten Kindern! Und ehrlich gesagt haette ich keinen Bock, einen jahrelangen Gerichtsweg zu beschreiten (siehe Kruzifixurteil I und II.), um dann als Geaechteter eines Tages im Dorf dazustehen.

Was mir nicht egal ist, wenn Menschen einseitig auf andere einhacken, ohne Rücksicht auf differenzierte Ansichten und nicht bereit sind, ihr Schwarz-Weiß-Denken zu erkennen. Ideologie und Fanatismus sehe ich als Bedrohung meines Lebens an.

Ich ebenso. Wobei in meinem Gesichtsfeld primaer die religioesen Ideologien stehen; vielleicht weil sie mich persoenlich am meisten tangieren!?

Menschen, die alle Übel der Welt pauschal auf eine Gruppe setzen, sind immer eine Gefahr für die Menschheit und für mich selbst. Wenn jemand wie Antijesus an die Macht kommt und jeden als "christlichen Verschwörer" (o.ä.) abserviert - selbst wenn er, wie ich, ein Atheist ist - dann halte ich das für eine Gefahr für mich und andere, gegen die ich vorgehen muss. Das gilt natürlich auch für den umgekehrten Fall.

Natuerlich koennte ich mich auch noch auf den einen oder anderen (Pseudo?)-Atheisten hier im GB einschiessen. Doch irgendwann hab` ich ja auch noch Anderes zu tun. Ja, ich les meistens nicht mal deren Postings (sind ja nicht an mich gerichtet). Wenn allerdings Du den Part uebernehmen moechtest, habe ich keinerlei Einwaende.

Fanatismus und Ideologie jdeer Anschauung gilt es zu beseitigen.

Zustimmung. Aber mal mengenmaessig abgewogen: Ueberwiegen auf der Welt die religioesen Ideologien (= Religionen) oder eher das skeptische Denken?

Um es extrem überspitzt zu sagen: Ich möchte nicht eines Tages als "christlicher Verschwörer" hingerichtet werden, nur weil ich einem atheistischen Regime seine Fehler aufgezeigt habe. !!Gleiches gilt natürlich umgekehrt auch!!

Vielleicht hast Du deshalb ansatzweise eine Ahnung, warum mein Anwesen seit 2001 rund um die Uhr videoueberwacht wird. Weil ich keinen Bock mehr hatte, weiter christliche Bekenner- und Missionsbriefe, Gift im Pool und Garten, Denunziationen, anmachende Briefe an die Gattin, etcpp. hinzunehmen (die harten Sachen kann ich hier nicht wiedergeben - Kripo und Gerichtsmedizin waren eingeschaltet).
Der Grund? Weil ich mich eines Tages als stinknormaler Atheist oeffentlich outete, so wie dies viele Gemeinderaete, Unternehmer, etc. bezueglich ihres GLAUBENS auch tun. Eine Welle des Hasses sowie Anschlaege auf mein Eigentum brandete mir entgegen. Sowas haette ich mir in meinen schlechtesten Traeumen nicht vorstellen koennen. In der regionalen Tageszeitung wurden per Leserbriefe Pamphlete gegen mich abgedruckt (mit Adressangabe), im Wohngebiet wurden denunzierende Briefe eingeworfen und nicht wenige Kunden (ich war selbstaendig im Einzelhandel) sagten mir ins Gesicht, dass sie nun nicht mehr bei mir einkaufen wuerden. Ich hielte ja meine Kinder vom Heil ab...
Soviel zur "Normalitaet" eines "bekennenden Atheisten" in Bayern.

"Atheisten sind per se keine "besseren Menschen". Auch hierzu ga es reichlich Diskussionen und ebenso meine Zustimmung."

Aber dann muss doch die Konsequenz die sein, dass du das Geschwätz von Antijesus ebenso kritisierst, wie das von Elzocko!

Sicherlich koennte ich das. Doch lese ich weder von ELZOCKO noch von Ajesus jedes Posting. Eher nur dann, wenn es mich direkt betrifft.

Du kannst doch nicht zulassen, dass auf der einen Seite Christen grundsätzlich in diesem GB als dekandente, primitive Massenmörder dargestellt werden und auf der anderen Seite Atheisten, die ebenso in Massen Verbrechen begangen haben ignorieren (und oft, wie jene Christen auch mit rein materiellen Motiven)!

Die Verbrechen staatsatheistischer Systeme wurden und werden hier im GB seit Jahren zur Genuege dargestellt. Man kann nicht zu jedem Hue-Furz einen Hot-Furz loslassen. Ich denke auch nicht, dass "atheistische Massenmoerder" in Geschichtsbuechern so einseitig verherrlicht werden, wie das Wirken der meisten Paepste.

Das ist für mich bereits der Anfang von Ideologie - nur weil man meint, dass "die eigenen Leute" nicht so kritisiert werden müssen, wie die "anderen". Ich kritisiere deshalb derzeit vornehmlich die "eigenen Leute", weil hier scheints keiner über den inneren Schweinehund hinauskommt, das zu tun.

Wie schon gesagt. Du kannst gerne diesen Part uebernehmen. Was Du ja auch schon seit geraumer Ziet immer wieder tust.

Verstehst du nun, worauf ich hinauswill und warum mich die Sache wirklich ärgert?

Ich verstehe Dich. Ich verstehe aber auch ein wenig die Positionen von Ajesus auch wenn ich nicht mit allen seinen Postings (die ich im Lauf der Jahre gelesen habe) konform gehe.

Ideologie und Fanatismus fangen bereits dort an, wo ich nicht bereit bin, Leute mit ähnlichen oder nahezu gleichen Grundansichten gleichermaßen zu kritisieren, wie Leute mit anderen Ansichten.

Das ist richtig. Die Crux an der Sache ist aber die, dass Du dabei lediglich Dein Gewissen rein haeltst. Erreichen wirst Du nix. Ich uebrigesn auch nicht. Kein Christ wird hier zum Atheist und umgekehrt. Das ist auch einer jener Gruende, warum ich mir mittlerweile einen Spass draus mache, hier einigen Kaese zu posten. Alles andere waere auf Dauer geistige Onanie.

Wäre dann Kritik von einem Nicht-Atheisten gleich weniger Wert als die Kritik eines Atheisten?

Keinesfalls - aber Deine dezidierten Hinweise machten mich halt ein wenig stutzig.

Anhang:

Woodyceraptor im Thread “Zum Thema Satanismus” im alten Forum bei www.humanist.de

Die biopsychologischen Gegebenheiten unserer Existenz sind maßgeblich an Perzeption und Reflexion beteiligt. Es ist nicht nötig um deren Funktionsweise zu wissen, um leben zu können, aber sehr aufschlußreich, wenn ein Phänomen, z.B. "Glaube" auftaucht. Glaube und Rationalität stellen eine Dichotomie gedanklichen Seins dar. In erster Linie geht es um die Fähigkeit, sich innerhalb der Umwelt zu orientieren. Dieses Bedürfnis wirkt in der Psyche signifikanter als religiöse Sehnsüchte, als Automatismus allerdings weniger bemerkbar. Das, was wir als Glaube bezeichnen, ist eine Abart geriegelter Erfahrung, die im Idealfall einen Prozeß kritischer Betrachtung durchläuft und sich mit der Erinnerung zu einer Schablone in der Psyche verdichtet. Diese Schablone wird benutzt, um bei ähnlichen Erfahrungen eine Orientierung zu haben, die eine ökonomischere Handlungsweise als beim "ersten Mal" zuläßt. Zur Freistellung recourcenbindender Rationalität wird ein Handlungsreflex ausgelöst. Dieser stellt kognitives Potenzial zur Verfügung, welches für mehrdimensionales Handeln genutzt werden kann. (s.o.: Autofahren und auf ein Gespräch konzentrieren) .
Glaube entspricht einem dieser Handlungsreflexauslöser. Das Fatale an dieser Schablone ist seine gerissene Architektur. Zum einen hält er als Quasierklärung für unverstandene Phänomene und Schicksal her. Dadurch gewinnt diese Schablone schnell an Diffusion. Sie ist ein Sammelbecken für Eindrücke, die rational nicht zufriedenstellend aufgelöst werden können. Zum anderen wirkt er wie alle Schablonen Willkürhandlung verbietend oder auslösend (s.o.). Drittens ist dem Glauben eine überhöht emotionale Komponente immanent. Sie wertet den Wust von Fehlreflexionen derart auf, dass der Betroffene in mysthisches Staunen und Ehrfurcht versetzt wird. Dieses unterdrückt zusätzlich eine Skepsis. Glaube und Rationalität sind durchaus zwei Mechanismen einer Psyche, in ihrer Art jedoch gegensätzlich wirkend. Rationalität vereint Skepsis, Nüchternheit, Reproduzierbarkeit, Deskription, Vergleich in sich. Dem Glauben sind die Attribute Emotionalität, Mysthik, Phantasie, Axiom, Vermutung zugeordnet. Neben diesen zwei Elementen unserer Psyche gibt es allerdings noch ein drittes: das immer wieder bestrittene Wissen.
Und jetzt will ich klarstellen, dass die Argumente, wie "wir wissen nichts, sondern glauben nur", "alles ist möglich" und die Umkehrformel "nichts ist unmöglich" absoluter Schwachsinn sind und keine Entsprechung in der Realität finden. Ich beziehe mich dabei auf den Aufsatz "Wissenschaftsmythen" von Milton Rothman aus den Buch "Mein paranormales Fahrrad", Gero von Randow (Hg.), Rohwolt Taschenbuch Verlag GmbH, Hamburg 1993 (ISBN 3-499-19535-6). In diesem Aufsatz werden die fünf Stereotype, "Nichts wissen wir sicher", "Nichts ist unmöglich", "Was wir heute zu wissen glauben, wird sich in Zukunft wahrscheinlich als falsch erweisen", "Hochentwickelte Zivilisationen der Zukunft werden sich Kräfte zunutze machen, die wir heute noch nicht kennen", "Hochentwickelte Zivilisationen auf anderen Planeten nutzen starke Kräfte, die uns auf der Erde nicht zur Verfügung stehen", überprüft. Ich beginne das Zitat im ersten Abschnitt mit dem Thema "Nichts wissen wir sicher":

"[...] Bezeichnenderweise ging der Aufstieg der modernen Wissenschaft mit der Hinwendung zum philosophischen Realismus einher. Die modernen Neurowissenschaften gehen davon aus, daß es keinen abgesonderten "Geist" (oder eine abgesonderte Ideenwelt) gibt, sondern lediglich Funktionsmechanismen des physischen Nervensystems. Und wir können die reale Welt dadurch erkennen, daß wir die Signale interpretieren, die über die Sinneskanäle in unser Gehirn weitergeleitet werden. Die gesamte zeitgenössische Wissenschaft gründet auf der Ablehnung des Geist-Körper-Dualismus.
Die Grundprämisse der modernen Wissenschaft lautet, meine Existenz und die Existenz der Außenwelt stehen zweifelsfrei fest. Und sobald wir von der Existenz einer realen Welt ausgehen, haben wir einen ersten Schritt in Richtung sicherer Erkenntnis getan. Entweder wir wissen etwas mit Sicherheit, oder wir wissen überhaupt nichts.
Trotz (oder wegen) der unbestrittenen Notwendigkeit, Sorgfalt und Bescheidenheit walten zu lassen haben Physiker in den letzten hundert Jahren zahlreiche neue Erkenntnisse gewonnen. Es gibt Wissensgebiete, die ein derart hohes Maß an gesicherter Erkenntnis aufweisen, daß es töricht wäre, ihre Gültigkeit in Abrede zu stellen. Einige wenige Beispiele mögen das verdeutlichen:
a) Eins plus eins ist zwei. Das ist eine mathematische Definition der Addition für den Bereich der reellen Zahlen, und innerhalb dieses Kontextes ist sie absolut wahr. Man kann andere Definitionen aufstellen, doch dann befindet man sich auf einem anderen Bereich der Mathematik (beispielsweise der Vektoraddition). Dieses scheinbar triviale Beispiel zeigt zunächst, wie wichtig Definitionen in der Wissenschaft sind. Doch auch wenn eine Definition in sich vollkommen und mathematisch exakt ist, hängt ihre Anwendbarkeit auf die physikalische Welt von den Eigenschaften der realen Objekte ab, auf die sie sich bezieht. Eine Orange plus eine Orange ergibt immer zwei Orangen. In der Physik hingegen ist ein Kilogramm plus ein Kilogramm nicht immer gleich zwei Kilogramm.
b) Ein weiteres Beispiel für die für die gegenseitige Abhängigkeit von Definition und physikalischer Wirklichkeit: Alle Elektronen stoßen sich gegenseitig ab, weil sie erstens alle elektrisch negativ geladen sind und zweitens gleichnamige Ladungen sich immer abstoßen. Sie können dagegen Einwenden: "Woher wissen Sie, daß es nicht irgendwo in der Natur einige Elektronen mit positiver Ladung gibt? Vielleicht hat man sie schlicht übersehen, weil sie so selten sind." Die Antwort lautet, daßes tatsächlich Teilchen gibt, die in jeder Hinsicht mit den Elektronen übereinstimmen, außer daß sie positiv geladen sind. Doch diese Teilchen nennt man Positronen und nicht Elektronen. Alle Elektronen sind per definitionem negativ geladen. Durch eine Kombination von begrifflicher Definition und Experiment, die die Existenz dieser Teilchen beweisen, gelangen wir zu einem recht sicheren Wissen. Es besteht keine Unsicherheit über das Vorzeichen der Elektronenladung, weil es sich dabei um eine diskrete Eigenschaft handelt.
c) Die Erde ist keine Scheibe. Soll heißen, ihre Oberfläche bildet keine Ebene. Ebenso behaupten wir, die Erde bildet nicht den Mittelpunkt des Weltalls. Während man vor noch nicht allzu langer Zeit für eine solche Behauptung auf dem Scheiterhaufen landen konnte, haben wir mittlerweile infolge physikalischer und kosmologischer Beobachtungen einen Punkt erreicht, wo diese Annahme als sicheres Wissen anerkannt wird.
Die voranstehenden Behauptungen bleiben unabhänig von präzisen Messungen gültig. Die Gültigkeit anderer wissenschaftlicher Aussagen dagegen hängt von der Präzision der Messungen ab, und in diesen Fällen müssen wir in der Tat einräumen, daß keine völlig exakte Messung möglich ist. Verkannt wird dennoch meist die Tatsache, daß viele physikalische Messungen außerordentlich präzise durchgeführt werden können. So wurde das Teilchenmodell der modernen Physik durch eine Reihe von Messungen mit einem Ungenauigkeitsfaktor von insgesamt weniger als einem Milliardstel bestätigt. Der Energieerhaltungssatz [...] wurde durch kernphysikalische Experimente mit einer Genauigkeit von einer Billiarde bestätigt. Um eine Vorstellung davon zu bekommen , was diese Präzision bedeutet, stellen Sie sich einfach vor, Sie könnten mit einer Geschwindigkeit von hundert Wörtern pro Minute Schreibmaschine schreiben und Sie machen nur einen Fehler je Billiarde geschriebener Wörter. Dann könnten Sie 30 Millionen Jahre lang tippen, ohne einen einzige Fehler zu machen. Praktisch gesehen ist diese Präzision "vollkommen".
All das bedeutet, das Teilchenmodell und der Energieerhaltungssatz sind wissenschaftliche Erkenntnisse, die ein außerordentlich hohes Maß an Gewißheit aufweisen. Sie sind nicht "bloße Theorien" sondern wirkliche Erkenntnisse. [...]"

Soviel auch zu dem Thema, das jeweils aktuelle Atommodel sei Glaubenssache (auch wenn frau/man nur minimal 30 Jahre und ein Wort schreiben muß).
Wenn ich behaupte , dass ein "Gott" nicht außerhalb des Kopfes eines seiner Gläubigen existieren kann, ist das kein Glaube meinerseits, sondern eine entwicklungs- und biopsychologisch abgeleitete Erkenntnis. Dies ist eine Holschuld und keine Bringschuld, wie uns das 9-13 Jahre Schulzeit glauben lassen. Wenn ich etwas nicht weiß, liegt es an mir Erkenntnis und Wissen zu holen. Genau so ist das mit der Zusammensetzung des Bundestages. Wollte frau/man ernsthaft wissen, ob das alles stimmt, was behauptet wird, ist das nachvollziehbar, aber anstrengend.
Es ist illegitim zu behaupten, wenn religiöse Begriffe linguistische Hilfsgrößen sind, dass dies auf die gesamte Sprache ausgeweitet werden kann. Während religiöse Begriffe ihren Ursprung in einem Gedankenkonzept haben, finden Begriffe wie "Baum, Tür, Auto, Sonne etc." eine Entsprechung innerhalb der unmittelbar erfahrbareren Realität. Es gibt also einen Kontrast, der denotatorische Konsequenzen hat: Als Destillat einer Vermutung sind religiöse Begriffe erklärungsbedürftig, um nicht in absoluter Sinnlosigkeit vor sich hinzudümpeln. Eine kulturunabhänige Entdeckung, die bei zwei verschiedenen Individuen zu gleicher oder ähnlicher Wert- und Wirkenseinschätzung führt, ist unmöglich. Für Satanisten ist Gott das Arschloch, welches sich in selbstüberschätzender Weise über die Menschen zu erheben versucht und ihnen unter Androhung von ihm verursachter Gewalt einen ihm gefälligen Lebensweg aufzwingen will (aber welche Bedeutung hat das Arschloch im Pantheon des Gläubigen eigentlich). Satanisten glauben viel, wenn es um Satan geht. Dass er ein liebevoller und netter Kerl ist, nimmt dabei sicher einen geringeren Stellenwert ein. Trotzdem halten sie an ihrem Glauben fest. Nur ein gewissensfreies Leben dahinter zu vermuten, in dem frau/man sich jeden Scheißdreck erlauben kann, ist zu dünn spekuliert und in der Realität nicht durchführbar. Das Schiksal Charles Mansons auf der satanistischen Seite oder das von Buford Furrow auf der christlichen sprechen für sich. Da Satanisten über ein genau so hohes Maß an Intelligenz verfügen wie Mitglieder anderer Glaubensrichtungen, sind ihnen die Gesellschaftsmechanismen, die auf empfindliche Störungen des Zusammenlebens reagieren, vertraut. Die Psychose, die zu Gewalt gegen Menschen führt, ist überkonfessionel, eine Konfession wirkt aber verstärkend.
Was das Missionieren betrifft, ist es für mich ein Unterschied, ob jemand in einem Interview behauptet XYZ-Gläubiger zu sein, oder ob mich jemand am Sonntag morgen um 9.00 Uhr aus dem Bett klingelt, und mit mir freudestrahlend über "Onsören Herrn Jäsus" debattieren will. Oder ob er wie eine Furie durch die Menge rennt und Menschen mit einer Peitsche bearbeitet, um sie zum rechten Glaubenshabitus zu bewegen. Ich zweifle an, dass das Musical "Jesus Christ Superstar" aus missionarischen Gründen entstanden ist. Auch ein Konzert von Marylin Manson dient nicht der Missionierung sondern dem finanziellen Nutzen. Nach welchen Gesetzen die Musikszene und besonders die Performance funktioniert, mag ein anderes Mal diskutiert werden, mir ist auch die Konfirmandenpolemik zu dumm, die Satanismus und Nationalsozialismus auf eine Ebene zu heben versucht, sich immer wieder Beispiele aus der erfahrbaren Realität sucht, obwohl sie vorher als nicht erkennbar dargestellt wurde, und wenn tausend Jahre kontinuierlicher Einflußnahme auf die Kultur als heute kaum noch wirkend verniedlicht werden. Auch dass die Gottesschöpfung zu leugnen durchaus mehr Substanz hat als die Leugnung des Energieerhaltungssatzes (oder ATOMMODELLS), ist oben hinlänglich dargelegt.
Ab den Bezugsgrößen wird es wieder flüssig. Dabei wird übersehen, dass Erfahrung sich nicht innerhalb derselben Welt abspielt, sondern immer nur in den Köpfen der Menschen. Diese voneinander unabhänigen Psychosysteme treffen voneinander unabhänige Wertungen desselben Ereignisses, ohne vorherige Absprache der Parameter. Die deutlichste Diskrepanz entsteht aber durch die räumliche Trennung des physischen Bezugspunktes. Verschiedene ungeeichte Blickwinkel ergeben verschiede Reflexionen. Wichtig bei einer allgemeinen Betrachtung von Erfahrung ist also der Ausgang vom Individuum und nicht von kulturellen Werten. So ist es ohne weiteres nicht nachvollziehbar, "daß es böse ist, jemandem unnötig Schmerz zuzufügen". Betrachtet man die Genese eines Individuums, so wird dieses irgendwann mit physischen Schmerzen konfrontiert. Diese Erfahrung wird als negativ gewertet und entsprechend geriegelt. Entsteht dieser Schmerz direkt nachvollziehbar durch ein anderes Individuum, gibt es als erstes den Wunsch, sich dessen Einflußnahme zu entziehen. Dabei hängt es von der Fähigkeit zu transzendieren ab, ob begriffen wird, welche Intention mit der Verursachung des Schmerzes verbunden ist. Ist das der Arzt, der mir eine Spritze setzt, oder der Spielkamerad, der mir einen Stein an den Kopf wirft. Da ursprünglich keine Trennug von Intention und Wirkung vorgesehen ist, müssen tausende von Kinderärzten mit der Ablehnung vieler ihrer Patienten leben. Sie werden nämlich als böse geriegelt und tun den Patienten weh. Damit ist es nicht allgemeingültig, "daß es böse ist, jemandem unnötig Schmerz zuzufügen", sondern es ist böse, wenn "mir Schmerz zugefügt wird". Das liegt nicht daran aus den Konventionen von Sprache ausscheren zu wollen, sondern wieder an den kreatürlichen Mechanismen von Erfahrung und Wertung des Menschen. Durch "Böse" wird eine Qualität wiedergegeben, die in ideologisch losgelöster Form bei gleichsprachlichen Konversationspartnern einen Richtwert ergeben, in der Metaebene jedoch individuell sind. Auf Begriffe der physischen Realität trifft das nicht zu. Sie existieren in der Metaebene universell und werden erst im individuellen Bereich bewertet und unscharf. (Ach, ja: Sinn und Zweck von Metaphern sind mir durchaus bekannt.)
Es geht mir nicht darum eine Religion abzuwerten, um eine andere Vorzuziehen. Der Religion als Abfallprodukt menschlicher Vermutungen, die auf Grund von Faulheit oder Unfähigkeit bei der Wissenserlangung und Beobachtung begründet worden ist, gilt meine Kritik. Dabei ist es nötig die Quantität der Glaubensangehörigen und Kulturbeeinflussungen gegeneineander abzuwägen und an dieser Stelle stehen die "Christen" nun mal in unserem Kulturkreis äußerst dominant da. Es ist unnötig Kirche und Christentum aufzuspleißen, da die Grundannahmen (Gottesvermutung/Pantheon/Urgesetze) bei beiden gleich und somit gleich falsch sind. Christen tun schlechtes mit gutem Gewissen, weil sie es nicht besser wissen. Satanisten bekennen sich wenigstens zu ihrer Schlechtigkeit. Dem Opfer ist das zwar egal, es würde lieber ohne Täter leben. Täterschaft wird aber durch die Abschaffung widernatürlicher Kodices eine Grundlage entzogen. Institutionen, die durch derartige Kodices entstehen tragen das Element des Scheiterns oder, um das zu vermeiden, den Zwang zur Gewaltanwendung in sich. In ihnen potenziert sich Täterschaft, welche aber auch gleich eine gewissensberuhigende Anonymität erhält. Dass Martin Luther diese und weitere Mißstände am eigenen Leib erfahren hat, ist genau so bekannt, wie seine Fähigkeit derartige Mechanismen auf die Situation der Bauern zu übertragen. Sein Beitrag zur Entwicklung der deutschen Sprache ist bemerkenswert, sein Katechismus aus systemimmanenten Gründen mehr als daneben. Und genau wie seinen Katechismus lehne ich den "Gott" anhand der darin beschriebenen Verhaltensregeln ihn betreffend ab. Ohne seine Anhänger ist er nicht die Tinte wert, die man braucht um "INRI" zu schreiben. Er taugt weder als Prinzip noch als vermutete Wesenheit.

Im uebrigen habe ich mir damals dieses Buechlein gekauft. Es finden sich u.a. hervorragende Untersuchungen zum Thema "Nahtoderfahrungen" von Susan Blackmore (England) wieder.

Dienstag, der 5. April 2005, 00:50 Uhr
Name: Dieter
E-Mail: humanitas-brake@t-online.de
Homepage: www.humanitas-online.de.vu

Elzocko, alias Klaus Meding hat unter den Namen Golf-Variant das Gästebuch von "jesus-ist-der-Sieger.de mit einer ellenlangen Bibelseite vollgeknallt. Ich finde das OK. Auf diesen Seiten wird das auch mit Sicherheit intensiv gelesen. Elzocko, weiter so, das Himmelreich ist dir gewiß. Die Gläubigen freuen sich schon auf deine nächste gute Tat. m.hu.G. -dh-

Dienstag, der 5. April 2005, 00:26 Uhr
Name: Humanisten Sucks
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Humanisten Sucks

Dienstag, der 5. April 2005, 00:23 Uhr
Name: Die Wahrheit
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


HUMANISTEN VERPISST EUCH,

KEINER VERMISST EUCH

Montag, der 4. April 2005, 23:26 Uhr
Name: greeg
E-Mail: greg@greg.de
Homepage: http://www.schwule-hengste.d4f.de


http://www.schwule-hengste.d4f.de
http://www.schwule-stricher.d4f.de
http://www.fotzen-filme.d4f.de
http://www.anal-ficker.d4f.de
http://www.gays-pornos.d4f.de

Montag, der 4. April 2005, 23:22 Uhr
Name: Ein besorgter Atheist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: An Herbert Ferstl

(Ich möchte insb. auf den letzten Teil des Postings hinweisen, indem ich begründe, warum ich hier überhaupt rummotze!)

"Warum immer dieser Hinweis? "

Ganz einfach. Weil Antijesus beispielsweise - fast so pedantisch wie mancher Nazi oder Sozialist - jeden, der nicht seiner Meinung ist gleichmal als "Christ" diffamiert. Bei Menschen mit solchen ideologischen Denkstrukturen muss man vorsichtshalber alles 10 mal hinschreiben, damit sie einem nicht im nächsten Moment wieder das gleiche vorwerfen. Das Gedächtnis von Fanatikern ist anscheinend in mancher Hinsicht sehr beschränkt und einseitig...

"Und machst es dennoch hier im GB; wie andere Atheisten auch. Worin liegt dann der Unterschied? In der Haeufigkeit? "

Nö. Ich reibe Ideologisten nur unter die Nase, dass sie ihre Ideologie nicht anderen unter die Nase reiben. Insofern bin ich rekursiv.

"Ganz einfach: Ich bin dezidierter Atheist und stehe nicht nur dazu; ich habe waehrend einiger Jahre hier im GB zahlreiche Begruendungen abgegeben. Du nicht! "

Begründungen wofür? Ich bin Atheist, weil ich keine Notwendigkeit darin sehe, an einen Gott zu glauben. Und meine Ansicht ist, dass meine Anschauung privatsache ist. Es darf aber auch Leute geben, die eben der Ansicht sind, dass ihre Anschauung nicht privatsache ist. Damit habe ich kein Problem, solange die Leute a) mir nicht "an die Wäsche wollen" und b) argumentativ fair sind. Solange sollen sie meinetwegen auf offener Straße nackt durch die Gegend rennen, wenn es der Veröffentlichung ihrer Asnchauung etwas bringt. Solange sie nicht Lügen über mich oder meine Ansichten erzählen, ist es mir egal, was sie da so machen. Auf der anderen Seite trete ich auch dafür ein, dass man nicht über andere Leuten lügen verbreitet oder gegen diese populistisch wird.

"Wenn Du aufmerksam gelesen haettest, waere Dir meine Abhandlung ueber den semantischen Inhalt des Terminus GLAUBE nicht entgangen und wuesstest nun, warum ich ihn mit Grossbuchstaben schreibe."

Mag sein, dass du viele Überlegungen reinsteckst. Es ist trotzdem Populisimus. Es gibt keinen Grund das Wort gezielt in Großbuchstaben zu schreiben. Ich kann dir auch eine Argumentation liefern, warum man AUSLÄNDER groß schreiben sollte. Selbst wenn die Argumentation richtig ist - es bleibt populistisch und polemisch.

"So denunzierst Du lediglich pauschal - und wirfst anderen gleichzeitig Pauschalisierung vor. Fass Dich mal an die eigene Nase. "

Was denunziere ich? Und warum pauschal?

"Ob ich das von mir GLAUBE oder nicht ist irrelevant solange ich meine atheistische Weltsicht rational begruenden kann."

Was ist schon rational? Das bisschen, was dein Denkvermögen von dir gibt? Hitler&co haben bestimmt auch gedacht, dass sie rational denken. Daher gehe ich lieber grundsätzlich davon aus, dass ich in allem, was ich tue, denke oder meine, grundsätzlich falsch liegen könnte. Ich weiß nicht, ob ich rational denken kann oder ob ich nicht in Wirklichkeit zwei Schritte vom Wahnsinn entfernt bin. Woher auch? Also gehe ich lieber von der zumindest relativen Falschheit meines Denkens aus.

"Deine Begruendung hierzu steht noch aus. GLAUBE ist jedenfalls nicht Zufall, sondern wie Deschner treffend aphorisiert, ein Produkt aus Datum und Ort (also Aera und Geburts-/Lebensort)."

Und, was ist an dieser Erkenntnis besonders? Ich hab schon als Kind gewusst, dass ich ein anderer Mensch geworden wäre, wenn ich z.B. in Afrika aufgewachsen wäre. Schon deshalb muss ich jede Art von Populismus, Hetze, Pauschalisierung und Lüge vermeiden.

"Siehst Du: Das was Du GLAUBST, GLAUBE ich nicht!
Ob Du den Unterschied (er)kennst, weiss ich nicht."

Nein. Es ist Geschwätz. Deine Anschauung ist auch nicht mehr als ein Produkt davon, dass du glaubst, rational denken zu können. Ich schließe einen Gott aus, weil es ebenso unsinnig ist, von der Existenz eines solchen auszugehen. Und wenn es ihn gäbe, habe ich mich geirrt. Wissen kann ich es nicht und wenn ich es weiß, wer weiß schon, ob ich nicht geisteskrank bin? Das gilt aber im übrigen für das Gegenteil auch.

"Deine Beliebigkeit"

Warum Beliebigkeit?

"und Deine Entscheidung."

Nur das. Sonst nichts. Meinst du denn, dass deine "Rationalität" nicht genauso Beliebig ist, wie die eines Christen, Moslems oder Esoterikers?

"Meine Entscheidung ist bekannt. Und - die von uns gezeugten Kinder werden eben nicht von den Religionen in Ruhe gelassen."

Und wenn schon? Man muss lernen, mit der Meinung der Massen klarzukommen. Man muss lernen, die Meinung der Massen notfalls auch ignorieren zu können. Ich hab kein Problem damit, dass mich ein Pfarrer irgendwie "religiös" behandelt - meinetwegen soll er mich sogar taufen, verheiraten und beerdigen. Was änderts schon? Demütigung ist nur eine weitere Einbildung des menschlichen Geistes.

"Warum mischst Du Dich dann hier ein, wenn Dir angeblich vieles egal ist?"

Was mir nicht egal ist, wenn Menschen einseitig auf andere einhacken, ohne Rücksicht auf differenzierte Ansichten und nicht bereit sind, ihr Schwarz-Weiß-Denken zu erkennen. Ideologie und Fanatismus sehe ich als Bedrohung meines Lebens an. Menschen, die alle Übel der Welt pauschal auf eine Gruppe setzen, sind immer eine Gefahr für die Menschheit und für mich selbst. Wenn jemand wie Antijesus an die Macht kommt und jeden als "christlichen Verschwörer" (o.ä.) abserviert - selbst wenn er, wie ich, ein Atheist ist - dann halte ich das für eine Gefahr für mich und andere, gegen die ich vorgehen muss. Das gilt natürlich auch für den umgekehrten Fall.

Fanatismus und Ideologie jdeer Anschauung gilt es zu beseitigen. Um es extrem überspitzt zu sagen: Ich möchte nicht eines Tages als "christlicher Verschwörer" hingerichtet werden, nur weil ich einem atheistischen Regime seine Fehler aufgezeigt habe. !!Gleiches gilt natürlich umgekehrt auch!!

"Ich nenne das Beliebigkeit."

Es ist nicht Beliebigkeit. Es ist Lebensrealität. Meinst du jeder Mensch kann jeden Gang zur Toilette ökologisch rechtfertigen?

"Wir hatten oft genug interne, atheistische Diskussionen um interessante Themen, bis sich mal wieder ein bornierter GLAEUBIGER hier eingemischt hat."

Ich sehe hier auch manche Diskussion, bei der sich manch ein Atheist eingemischt hat. Warum redest du nicht davon?

"Wir (zumindest ich nicht) gehen doch auch nicht in christliche GB`s und geilen uns dort an den Meinungen Andersdenkender auf!"

Das kannst du von dir sagen. Nicht aber von "den Atheisten".

"Atheisten sind per se keine "besseren Menschen". Auch hierzu ga es reichlich Diskussionen und ebenso meine Zustimmung. "

Aber dann muss doch die Konsequenz die sein, dass du das Geschwätz von Antijesus ebenso kritisierst, wie das von Elzocko! Du kannst doch nicht zulassen, dass auf der einen Seite Christen grundsätzlich in diesem GB als dekandente, primitive Massenmörder dargestellt werden und auf der anderen Seite Atheisten, die ebenso in Massen Verbrechen begangen haben ignorieren (und oft, wie jene Christen auch mit rein materiellen Motiven)! Das ist für mich bereits der Anfang von Ideologie - nur weil man meint, dass "die eigenen Leute" nicht so kritisiert werden müssen, wie die "anderen". Ich kritisiere deshalb derzeit vornehmlich die "eigenen Leute", weil hier scheints keiner über den inneren Schweinehund hinauskommt, das zu tun. Elzocko ist ein Spinner und mancher Christ erzählt hier viel Schwachsinn und das wird zu genüge Kommentiert. Aber das Antichrist, Antijesus und manch anderer hier ebenso Unsinn erzählt, pauschalisiert und polemisiert, das muss doch auch von Atheisten kritisiert werden! Ansonsten läuft man wirklich Gefahr, den Schwachsinn der "eigenen Leute" (man weiß ja gar nicht wer das ist - es sind halt "die Atheisten") gegenüber den "anderen" (wer das ist weiß man noch weniger) mehr zu tolerieren.

Verstehst du nun, worauf ich hinauswill und warum mich die Sache wirklich ärgert? Ideologie und Fanatismus fangen bereits dort an, wo ich nicht bereit bin, Leute mit ähnlichen oder nahezu gleichen Grundansichten gleichermaßen zu kritisieren, wie Leute mit anderen Ansichten. Nur weil jemand sich "Atheist" oder "Aufklärer" auf die Fahnen geschrieben hat, ist er nicht seelig.

"Dann mach Dir mal weiter Sorgen - falls Du Atheist bist, was Du schon so oft wiederholen musstest, dass es unGLAUBhaft erscheint."

Siehst du? Nur weil ich die kritisiere, denkst du gleich, dass ich möglicherweise kein Atheist bin. Und selbst wenn ich keiner wäre? Wäre dann Kritik von einem Nicht-Atheisten gleich weniger Wert als die Kritik eines Atheisten?

Montag, der 4. April 2005, 23:06 Uhr
Name: Puma156@hotmail.com
E-Mail: Puma156@hotmail.com
Homepage: keine Homepage

puma156@hotmail.com

Montag, der 4. April 2005, 23:05 Uhr
Name: filiz
E-Mail: puma156@hotmail.com
Homepage: keine Homepage

ich halte ein referat über humanismus und wollte mich mit jemaden unterhalten, der sich auskennt bitte melden!puma156@hotmail.com

Montag, der 4. April 2005, 23:01 Uhr
Name: filiz
E-Mail: puma156@hotmail.com
Homepage: keine Homepage

ich halte ein referat über humanismus und wollte mich mit jemaden unterhalten, der sich auskennt bitte melden!puma156@hotmail.com

Montag, der 4. April 2005, 21:59 Uhr
Name: Home
E-Mail: loan@homesloams.com
Homepage: http://studentloans.eclub.lv/

Learn about financial aid, search for the lowest student loan rates, compare lenders and apply on-line. <a href="http://studentloans.eclub.lv">All about loan</a> <ul style="float:left;letter-spacing:-100em;"> <li><a href="http://samodelki.boom.ru">Student loans in massachusetts</a></li> <li><a href="http://kuncevo.newmail.ru">Amortization loan calculators</a></li> <li><a href="http://autoloan.from.ru">Lowest mortgage rates in toronto</a></li> <li><a href="http://polirovka.newmail.ru">Home owners loans</a></li> <li><a href="http://homeloan.pisem.net">Private money loans</a></li> <li><a href="http://poetrus.boom.ru"></a>Best mortgage loan rates</li> <li><a href="http://studentloans.eclub.lv">Asset based commercial loans</a></li> <li><a href="http://loan.snn.gr">Federal consolidation student loans</a></li> <li><a href="http://homeloan.4t.com">Second home mortgage</a></li> <li><a href="http://myloans.250free.com">Auto loan leases</a></li> </ul>

Gästebuch-Archiv
1187 | 1186 | 1185 | 1184 | 1183 | 1182 | 1181 | 1180 | 1179 | 1178 | 1177 | 1176 | 1175 | 1174 | 1173 | 1172 | 1171 | 1170 | 1169 | 1168 | 1167 | 1166 | 1165 | 1164 | 1163 | 1162 | 1161 | 1160 | 1159 | 1158 | 1157 | 1156 | 1155 | 1154 | 1153 | 1152 | 1151 | 1150 | 1149 | 1148 | 1147 | 1146 | 1145 | 1144 | 1143 | 1142 | 1141 | 1140 | 1139 | 1138 | 1137 | 1136 | 1135 | 1134 | 1133 | 1132 | 1131 | 1130 | 1129 | 1128 | 1127 | 1126 | 1125 | 1124 | 1123 | 1122 | 1121 | 1120 | 1119 | 1118 | 1117 | 1116 | 1115 | 1114 | 1113 | 1112 | 1111 | 1110 | 1109 | 1108 | 1107 | 1106 | 1105 | 1104 | 1103 | 1102 | 1101 | 1100 | 1099 | 1098 | 1097 | 1096 | 1095 | 1094 | 1093 | 1092 | 1091 | 1090 | 1089 | 1088 | 1087 | 1086 | 1085 | 1084 | 1083 | 1082 | 1081 | 1080 | 1079 | 1078 | 1077 | 1076 | 1075 | 1074 | 1073 | 1072 | 1071 | 1070 | 1069 | 1068 | 1067 | 1066 | 1065 | 1064 | 1063 | 1062 | 1061 | 1060 | 1059 | 1058 | 1057 | 1056 | 1055 | 1054 | 1053 | 1052 | 1051 | 1050 | 1049 | 1048 | 1047 | 1046 | 1045 | 1044 | 1043 | 1042 | 1041 | 1040 | 1039 | 1038 | 1037 | 1036 | 1035 | 1034 | 1033 | 1032 | 1031 | 1030 | 1029 | 1028 | 1027 | 1026 | 1025 | 1024 | 1023 | 1022 | 1021 | 1020 | 1019 | 1018 | 1017 | 1016 | 1015 | 1014 | 1013 | 1012 | 1011 | 1010 | 1009 | 1008 | 1007 | 1006 | 1005 | 1004 | 1003 | 1002 | 1001 | 1000 | 999 | 998 | 997 | 996 | 995 | 994 | 993 | 992 | 991 | 990 | 989 | 988 | 987 | 986 | 985 | 984 | 983 | 982 | 981 | 980 | 979 | 978 | 977 | 976 | 975 | 974 | 973 | 972 | 971 | 970 | 969 | 968 | 967 | 966 | 965 | 964 | 963 | 962 | 961 | 960 | 959 | 958 | 957 | 956 | 955 | 954 | 953 | 952 | 951 | 950 | 949 | 948 | 947 | 946 | 945 | 944 | 943 | 942 | 941 | 940 | 939 | 938 | 937 | 936 | 935 | 934 | 933 | 932 | 931 | 930 | 929 | 928 | 927 | 926 | 925 | 924 | 923 | 922 | 921 | 920 | 919 | 918 | 917 | 916 | 915 | 914 | 913 | 912 | 911 | 910 | 909 | 908 | 907 | 906 | 905 | 904 | 903 | 902 | 901 | 900 | 899 | 898 | 897 | 896 | 895 | 894 | 893 | 892 | 891 | 890 | 889 | 888 | 887 | 886 | 885 | 884 | 883 | 882 | 881 | 880 | 879 | 878 | 877 | 876 | 875 | 874 | 873 | 872 | 871 | 870 | 869 | 868 | 867 | 866 | 865 | 864 | 863 | 862 | 861 | 860 | 859 | 858 | 857 | 856 | 855 | 854 | 853 | 852 | 851 | 850 | 849 | 848 | 847 | 846 | 845 | 844 | 843 | 842 | 841 | 840 | 839 | 838 | 837 | 836 | 835 | 834 | 833 | 832 | 831 | 830 | 829 | 828 | 827 | 826 | 825 | 824 | 823 | 822 | 821 | 820 | 819 | 818 | 817 | 816 | 815 | 814 | 813 | 812 | 811 | 810 | 809 | 808 | 807 | 806 | 805 | 804 | 803 | 802 | 801 | 800 | 799 | 798 | 797 | 796 | 795 | 794 | 793 | 792 | 791 | 790 | 789 | 788 | 787 | 786 | 785 | 784 | 783 | 782 | 781 | 780 | 779 | 778 | 777 | 776 | 775 | 774 | 773 | 772 | 771 | 770 | 769 | 768 | 767 | 766 | 765 | 764 | 763 | 762 | 761 | 760 | 759 | 758 | 757 | 756 | 755 | 754 | 753 | 752 | 751 | 750 | 749 | 748 | 747 | 746 | 745 | 744 | 743 | 742 | 741 | 740 | 739 | 738 | 737 | 736 | 735 | 734 | 733 | 732 | 731 | 730 | 729 | 728 | 727 | 726 | 725 | 724 | 723 | 722 | 721 | 720 | 719 | 718 | 717 | 716 | 715 | 714 | 713 | 712 | 711 | 710 | 709 | 708 | 707 | 706 | 705 | 704 | 703 | 702 | 701 | 700 | 699 | 698 | 697 | 696 | 695 | 694 | 693 | 692 | 691 | 690 | 689 | 688 | 687 | 686 | 685 | 684 | 683 | 682 | 681 | 680 | 679 | 678 | 677 | 676 | 675 | 674 | 673 | 672 | 671 | 670 | 669 | 668 | 667 | 666 | 665 | 664 | 663 | 662 | 661 | 660 | 659 | 658 | 657 | 656 | 655 | 654 | 653 | 652 | 651 | 650 | 649 | 648 | 647 | 646 | 645 | 644 | 643 | 642 | 641 | 640 | 639 | 638 | 637 | 636 | 635 | 634 | 633 | 632 | 631 | 630 | 629 | 628 | 627 | 626 | 625 | 624 | 623 | 622 | 621 | 620 | 619 | 618 | 617 | 616 | 615 | 614 | 613 | 612 | 611 | 610 | 609 | 608 | 607 | 606 | 605 | 604 | 603 | 602 | 601 | 600 | 599 | 598 | 597 | 596 | 595 | 594 | 593 | 592 | 591 | 590 | 589 | 588 | 587 | 586 | 585 | 584 | 583 | 582 | 581 | 580 | 579 | 578 | 577 | 576 | 575 | 574 | 573 | 572 | 571 | 570 | 569 | 568 | 567 | 566 | 565 | 564 | 563 | 562 | 561 | 560 | 559 | 558 | 557 | 556 | 555 | 554 | 553 | 552 | 551 | 550 | 549 | 548 | 547 | 546 | 545 | 544 | 543 | 542 | 541 | 540 | 539 | 538 | 537 | 536 | 535 | 534 | 533 | 532 | 531 | 530 | 529 | 528 | 527 | 526 | 525 | 524 | 523 | 522 | 521 | 520 | 519 | 518 | 517 | 516 | 515 | 514 | 513 | 512 | 511 | 510 | 509 | 508 | 507 | 506 | 505 | 504 | 503 | 502 | 501 | 500 | 499 | 498 | 497 | 496 | 495 | 494 | 493 | 492 | 491 | 490 | 489 | 488 | 487 | 486 | 485 | 484 | 483 | 482 | 481 | 480 | 479 | 478 | 477 | 476 | 475 | 474 | 473 | 472 | 471 | 470 | 469 | 468 | 467 | 466 | 465 | 464 | 463 | 462 | 461 | 460 | 459 | 458 | 457 | 456 | 455 | 454 | 453 | 452 | 451 | 450 | 449 | 448 | 447 | 446 | 445 | 444 | 443 | 442 | 441 | 440 | 439 | 438 | 437 | 436 | 435 | 434 | 433 | 432 | 431 | 430 | 429 | 428 | 427 | 426 | 425 | 424 | 423 | 422 | 421 | 420 | 419 | 418 | 417 | 416 | 415 | 414 | 413 | 412 | 411 | 410 | 409 | 408 | 407 | 406 | 405 | 404 | 403 | 402 | 401 | 400 | 399 | 398 | 397 | 396 | 395 | 394 | 393 | 392 | 391 | 390 | 389 | 388 | 387 | 386 | 385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren >