Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Samstag, der 21. Oktober 2000, 18:21 Uhr
Name: klaus lass
E-Mail: l.m.f.-ing@t-online.de
Homepage: keine Homepage

Ja, ich lasse es. weil ich keine Angst habe, wenn ich dieses und jenes nicht tue, das ewige leben nicht zu erlangen. Lügen ? Eher schöne Geschichten! Alles was mit Sekten (Religion) zu tun hat, ist eine Lüge. Oder wo sehe ich die Wahrheit? Ich soll glauben!
"Es sprach ein Adler zu einer Taube, wo das Denken aufhört beginnt der Glaube. Die Taube sprach, bedenke doch, wo Du schon glaubst, da denke ich noch!
Die ganze Schöpfung? Was ist das? Welcher Rechner soll denn benutzt worden sein? Zum Beispiel, nur um unser Sonnensystem zu progammieren! Na, wie soll das denn so gegangen sein Frau oder Herr unbekannt. Als Demokrat sollte Mann/Frau doch zu seinem Wort stehen und den Namen nennen. Ekel spüre ich nur, wenn ich in den Medien das ewige gesülze höre von der Liebe und Vollkommenheit. Seit der Zeitrechnung haben die Sekten (alle) die Möglichkeit doch gehabt, etwas ordentliches zustandezubringen. Ich hoffe die Menschen trauen sich endlich selbst zu denken um die verlogen ewige Niedertracht hinwegzufegen. Denn hilf Dir selbst, sonst hilft Dir keiner.
Ich bin ein freier Geist und bin Stolz darauf. Klaus Lass

Samstag, der 21. Oktober 2000, 12:55 Uhr
Name: Christ
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Klaus Lass!

Ich würde sagen: "Lass es!"

Welche Lügen welcher Religionen?

Was macht Dir Angst und warum sollte ich keinen freien Geist haben, nur weil ich glaube?

Welche Naturvölker und warum glauben diese? Haben sie keine Religion?

Warum die Sonne anbeten, einen kleinen Teil unseres Systemes, warum nicht die ganze "Schöpfung"?

Welchen Beweis hast Du, dass es keinen Schöpfer gibt, außer Deiner Meinung?

Welche verlogenenen Institutionen? Der Staat? De Gesellschaft? Die Wirtschaft? Hilfsorganisonen? Kirchen? Religionsgemeinschaftenten? .....

Du brauchst Dich nicht vor Dir selbst zu ekeln, nimm Dich an mit Deinen Zweifeln und suche weiter!!!!

Christ

Mittwoch, der 18. Oktober 2000, 20:56 Uhr
Name: klaus lass
E-Mail: l.m.f.-ing@t-online.de
Homepage: keine Homepage

Auch ich würde gerne stark einwirken auf die Lügen der Religionen. Aber die Mauer der ANGST und nur diese verhindert einen freien Geist. Warum nicht wie die Naturvölker? Betet, wenn es sein muß die Sonne an? Diese läßt uns leben. Kein Schöpfer!
Fegt die verlogenen Institutionen weg! Es ekelt mich! Klaus Lass

Mittwoch, der 11. Oktober 2000, 14:43 Uhr
Name: Christoph Lammers
E-Mail: lamm3301@uni-trier.de
Homepage: keine Homepage

Liebe Humanisten;

ich bin Euch sehr dankbar, diese Fuelle an Informationen nutzen zu koennen, um der Staatsreligion Christentum die Leviten zu lesen.
Macht weiter so.
Gruesse;
Christoph Lammers

Mittwoch, der 4. Oktober 2000, 14:10 Uhr
Name: Sybilla
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo, EMÖ,
es war mein Eintrag vom 28. September, der jetzt wieder ordnungsgemäß beginnt mit "Ja, die Urkraft des Lebens in der Schöpfung...".

Danke für die Korrektur. Vielleicht war es ja auch nur ein technischer Fehler; das würde mich enorm beruhigen.

Sybilla Camarena

Dienstag, der 3. Oktober 2000, 23:49 Uhr
Name: EMÖ
E-Mail: moeller@scireview.de
Homepage: keine Homepage

Sybilla,

welcher Eintrag von Dir soll verändert worden sein?

MfG
EMÖ

Dienstag, der 3. Oktober 2000, 18:27 Uhr
Name: Sybilla Camarena
E-Mail: S.Camarena@t-online.de
Homepage: keine Homepage

Ich protestiere dagegen, daß meine Beiträge in diesem Gästebuch nachträglich verunstaltet werden und bitte die Verantwortlichen um Abhilfe sowie um eine Erklärung. - Danke.

Sybilla Camarena

Dienstag, der 3. Oktober 2000, 01:16 Uhr
Name: Christ
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Robert Herr,

über die Kirchensteuern findest Du unter www.kath.de in den einzelen dort aufgeführten Bistümern genügend Material.

Christ

Montag, der 2. Oktober 2000, 12:53 Uhr
Name: Sybilla
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Die Einteilung in Gott-Gläubige und Atheisten und andere enspricht wohl der Furcht es Menschen, er könne die Kontrolle oder zumindest den Überblick verlieren.

Ich bin keine Atheistin. Aber der Vergleich des kirchlichen Gottes mit dem Weihnachtsmann und dem Osterhasen ist zutreffend: Er wurde mir/uns im Elternhaus ohne Wenn und Aber vermittelt; und dort, wo er als Bedrohung aufgebaut wurde ("ER sieht alles"), hat er meinen Eltern die sog. Erziehungsarbeit abgenommen. Die Kiche tat ein Übriges.

Eine etwas schmerzlich Erkenntnis als Kind: den Weihnachtsmann gibt es nicht, und die Ostereier haben unsere Hühner gelegt. Meine faszinierendste, lebensverändernde, leider sehr späte Wahrnehmung: Die Wahrheit ist, den Gott meiner Eltern, den Gott, der von Altären und Kanzeln herab verkündet wird, gibt es auch nicht, jedenfalls f ü r m i c h n i c h t.

Für mich ist dieser Gott - endlich - tot!

Aber eben nur d i e s e Anschauung von Gott. Ich verwerfe doch nicht den Schöpfer des Universums, weil mir unwissende Menschen in ihrer (verflixten) Gutmeinung ein falsches Bild von IHM vermittelt haben!

Sybilla

Montag, der 2. Oktober 2000, 02:44 Uhr
Name: Ingo Frank
E-Mail: netzmeister@die-anders-krassen.de
Homepage: http://www.die-anders-krassen.de/index.php

Der Humanist ist vielleicht selber etwas religiös?!
Anders denkende - in diesem Falle Gläubige - vom Atheismus überzeugen zu wollen bzw. derart überheblich aufzutreten ist doch ziemlich religiös eigentlich - oder nicht?

Es sind halt auch unter den Atheisten sehr viele Fundamentalisten.

Eine Heimseite für alle und keinen:
–-> http://www.die-anders-krassen.de

Montag, der 2. Oktober 2000, 00:49 Uhr
Name: Ina Batz
E-Mail: B.ina@gmx.de
Homepage: keine

Super Homepage, endlich fühle ich mich mit meiner Meinung und meinem Denken nicht mehr allein! Ich bin 16, und die einzige Atheiistin in der Klasse und vielleicht sogar die einzige im ganzen Dorf. Niemand hat meine Einstellung beeinflusst. Mir wurde freigestellt, ob ich an Gott glauben wollte oder nicht. Ich habe einmal an Gott geglaubt, aber ich habe auch mal an den Weihnachtsmannund den Osterhasen geglaubt!
Ina Batz

Freitag, der 29. September 2000, 18:35 Uhr
Name: Robert Herr
E-Mail: sorg@gmx.at
Homepage: keine Homepage

Ich brauche für einen Schulaufsatz Material über KIRCHENSTEUER!!
bitte schicken sie mir doch was zu.

Freitag, der 29. September 2000, 16:30 Uhr
Name: Sybilla Camarena
E-Mail: S.Camarena@t-online.de
Homepage: keine Homepage

hey, bernolo,

bitte, schauen Sie in Ihrer messenger-inbox nach; ich habe mir erlaubt, Ihnen meine Meinung über Ihren Auftritt (bzw. den Eintrag eines Ihrer Fans?) in diesem Gästebuch per e-mail mitzuteilen. Die hier behandelten Themen sind ernster Natur; sie sollten m. E. mit adäquater NEtiquette repektiert werden. Ich hoffe auf Ihr Verständnis.

Sybilla Camarena

Freitag, der 29. September 2000, 12:19 Uhr
Name: bernolo
E-Mail: webmaster@bernolo.de
Homepage: http://www.bernolo.de

Besuchen Sie mal diese Website, es lohnt sich: www.bernolo.de
Alles über Bücher, CD's, Video, DVD, Software und Spiele

Donnerstag, der 28. September 2000, 20:33 Uhr
Name: Sybilla Camarena
E-Mail: S.Camarena@t-online.de
Homepage: keine Homepage

Ja, die "Urkraft des Lebens in der Schöpfung und in meinem Herzen" ist m e i n e Definition für die Macht, die auch "Gott" genannt wird. Leider ist dieser Begriff aber ebenso oft missverständlich verwendet worden wie das Wort "Liebe".

Darum kann ich auch mit Nietzsche sagen "Gott ist tot", kann behaupten "den Gott, der von den Kanzeln gepredigt wird, akzeptiere ich nicht" und "Gott lebt - in seiner Schöpfung, in Jesus, Buddha und ungezählten Gedanken - und in meinem Herzen wie in allen, die sich der höheren Macht, wie ich sie verstehe respektive wie jeder Einzelne sie deutet, öffnen.

Eigentlich ist es ganz einfach. Es muß nur jeder nach seiner Fasson selig werden (dürfen).

Sybilla Camarena

Donnerstag, der 28. September 2000, 19:56 Uhr
Name: F.Hanisch
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"...die Urkraft des Lebens in der Schöpfung und in meinem Herzen"

Ist das jetzt nicht auch eine Definition für "Gott"?

Donnerstag, der 28. September 2000, 10:01 Uhr
Name: Sybilla Camarena
E-Mail: S.Camarena@t-online.de
Homepage: keine Homepage

Zum Glück ist "Gott" keine feststehende Größe. Er kann nicht definiert werden als... . Daß religiöse Führer dies seit Jahrtausenden dennoch tun, hat
viel Leid über die Menschheit gebracht.

Wer hat Ihn je gesehen? Wer will mir vorschreiben, wie ich Ihn zu sehen habe?

Der instrumentalisierte Gott, die Projektion menschlicher Bedürfnisse auf eine Illusion (Feuerbach singemäß) sei tot - Es lebe die Urkraft des Lebens in der Schöpfung und in meinem Herzen!

Sybilla Camarena

Mittwoch, der 27. September 2000, 21:59 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: Herbert.Ferstl@t-online.de
Homepage: keine Homepage

"Nietzsche hat schon festgestellt: "Gott ist tot!"

"[...] - M e i n Gott ist das nicht!"

Das erste Problem ist: Das GLAUBT fast jeder...
Das zweite Problem ist: "MEIN Gott".
Viele fabrizieren individuell fuer sich den Gottesglauben, der am problemlosesten in ihr bestehendes Weltbild passt. - Den Moerder-Gott klammern sie still und heimlich aus. Man arrangiert sich halt.

Dienstag, der 26. September 2000, 14:00 Uhr
Name: Sybilla Camarena
E-Mail: S.Camarena@t-online.de
Homepage: keine Homepage

Hallo, Leute,

die Themen, über die Sie diskutieren, interessieren mich sehr. Das Niveau der Runde macht mir aber zu schaffen.

Ich denke zum Beispiel, daß Sie, Klaus, von dem "Gott", den Sie in den Kirchen kenngelernt haben, sehr enttäuscht sind. Ich auch!

Nietzsche hat schon festgestellt: "Gott ist tot!" Ich frage mich allerdings: Wie kann einer sterben, der nie gelebt, den es gar nicht gibt, der nur eine Projektion menschlicher Bedürfnisse ist?
M e i n Gott ist das nicht!

Aber die guten, kreativen Kräfte des Universums, die geistige Ausstrahlung der Natur (und mancher Menschen) würde ich schon als göttlich bezeichnen.

Wenn wir in diesem "Geist" diskutieren wollen - ich bin dabei.

Sybilla
S.Camarena@t-online.de

Dienstag, der 26. September 2000, 09:18 Uhr
Name: Heike
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Glauben" sollst du nichts und niemanden, aber alles in Zweifel ziehen. Wenn das alle beherzigen würden, wären wir schon ein großes Stück weiter.

Sonntag, der 24. September 2000, 12:32 Uhr
Name: F. Hanisch
E-Mail: han.isch@t-online.de
Homepage: keine Homepage

Ich hab mir grad den offenen Brief von Rainer Moysich durchgelesen.
Mit manchem bin ich nicht ganz einverstanden. Der reißerische Titel zum Beispiel hat zum Inhalt nur sehr wenig Bezug. Und einen Psychotherapieforscher zu zitieren und darauf die 'Wahrheit' aufzubauen (Möglichkeit Gottes liegt angeblich bei einer Chance von 1 : 1000000000) hielt ich bei Humanisten bisher für verpönt. Ich mein' - warum sollte ich Albert Ellis jetzt mehr glauben als dem "Dominus Iesus"?

Dienstag, der 19. September 2000, 07:31 Uhr
Name: Heike
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Nochmal zu Christian:

Vielleicht vertraust du deinen Glaubensbrüdern mehr: Die von Christen betriebenene Website www.kirchensteuern.de, der Website des Vereins zur Umwidmung der Kirchensteuer, veröffentlicht ähnliche Zahlen und Fakten.

Dienstag, der 19. September 2000, 07:27 Uhr
Name: Heike
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Die Zahlen, die ich in meinem Krankenhausreport angebe, stammen von der Kirche selbst. Für die Verlässlichkeit der Kirche garantiere ich allerdings nicht. Die Zahlen des Kirchensteuerverlaufes stammen entweder von der Kirche oder vom evangelischen Nachrichtendienst idea.

Die restlichen Zahlen bei "kirchensteuer.de" hat Gerhard Rampp vom Bund für Geistesfreiheit München seit Jahren sorgfältig recherchiert.

Falls du die übrigen Fakten auf dieser Seite "www.humanist.de" meinst: Wir behaupten nichts, ohne nicht unsere Quellen anzugeben.

Montag, der 18. September 2000, 10:53 Uhr
Name: Christian
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Bin das erste Mal auf der Seite und wüßte gerne, wie weit die Zahlen, Daten, Fakten verlässlich sind.
Ich glaube an Gott, bin noch in der Kirche und mir ist egal, ob jemand anderes glaubt oder nicht. Wenn ich solche Kommentare von Klaus lese, muß ich leider sagen, Klaus du armes Licht, Du hast leider nicht´s verstanden. Warst Du besoffen, als Du das geschrieben hast oder bist Du immer so blöd? Von Dir ist nicht zu erwarten, daß Du Deiner Nachwelt etwas vernünftiges hinterläßt!!!
Grüße von Christian

Sonntag, der 17. September 2000, 19:06 Uhr
Name: Johannes Kuhn
E-Mail: ij.kuhn@gmx.de
Homepage: keine Homepage

Hallo,

ich gucke regelmäßig hier vorbei und finde Eure Seite nach wie vor sehr gut gelungen - eine echte Bereicherung.......

Gruß Johannes Kuhn

Sonntag, der 17. September 2000, 12:18 Uhr
Name: Heike
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: www.humanist.de

Die Nacht war wohl etwas feucht-fröhlich? Versucht bitte, das Niveau eurer Äußerungen in diesem GB nicht ganz so tief sinken zu lassen.

Sonntag, der 17. September 2000, 01:32 Uhr
Name: Klaus
E-Mail: kein Interesse
Homepage: keine Homepage

Liebe Christen,lieber Christ,
merkt Ihr denn nicht wie Arschlos Ihr und Euer beschissener Glaube ist? Oder seid Ihr wirklich so Total verblötet um zu Glauben ,dass tatsächlich ein beschissener Got diese Welt erhalten kann?Maccht Euch einen schönen Tag ,fickt mit Euerer Freundin ,Frau oder Mann,esst was Gutes ,schlaft Euch aus ,spendt etwas von Eueren Überfluss und versucht die Nachwelt besser zu übergeben wie Ihr sie vorgefunden habt. Klaus

Gästebuch-Archiv
11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren