Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Donnerstag, der 14. Maerz 2002, 07:50 Uhr
Name: Maud
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Willy

Aber Du hast es begriffen!!!!
Du hast Gott geschaut!!!
WOW, alle Achtung. Super. Du bist der Größte.
Herzlichen Glückwunsch. Der Kandidat hat 100 Punkte und muß keine schwarze Katze suchen.

Donnerstag, der 14. Maerz 2002, 07:44 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wenn du aber betest, so geh in ein Kämmerlein und schließ die Tür zu ...

Bin ich völlig d'accord mit dir: spart ne Menge Kirchensteuer und Gelder vom Staat, die man anderweitig verwenden könnte :-)))))))))))

Ja, wenn die Christen doch endlich mal ihren Jesus ernst nehmen würden. Stattdessen haben sie Kirchen noch und nöcher gebaut und ein Heer an beamtenähnlichen Predigern eingestellt...

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 23:29 Uhr
Name: Stinkefurz
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo,
ich stinke.

Mfg,

Stinkefurz

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 23:16 Uhr
Name: Gang Wolf
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Heike M.,
deine Argumente sind fehlerbehaftet.

Gruß

Wolfgang und Antichrist Imitator
alias Gang Wolf und Anti-Antichrist

Auf viele weitere Imitationen des dummen Geschwätzes von Atheisten...

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 23:08 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Gang Wolf,

Ein großer Beweis für das Versagen des Atheismus liegt in den einst so mächtigen atheistischen Staaten...

Ich kenne keinen Humanisten, der totalitäre Systeme (auch weltliche nicht) unterstützt.
Ich als Mensch mit atheistischer Weltanschauung verwehre mich gegen jeden Dogmatismus.

Gruß
Heike N.

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 23:04 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Anti-Antispinner,

Wenn du aber betest, so geh in ein Kämmerlein und schließ die Tür zu ...

Bin ich völlig d'accord mit dir: spart ne Menge Kirchensteuer und Gelder vom Staat, die man anderweitig verwenden könnte :-)))))))))))

My home is my castle, sagen die Engländer. Recht haben sie. Zuhause sollte man tun und lassen können, was man will, vorausgesetzt, man beschränkt andere nicht in ihren Grenzen.

Hast ein gutes Argument genannt....

Gruß

Heike N.

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 23:03 Uhr
Name: Gang Wolf
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ein großer Beweis für das Versagen des Atheismus liegt in den einst so mächtigen atheistischen Staaten. Die UdSSR, die DDR, die VR China, all diese Staaten, die Kirchen sprengten, Christen und Geistliche verfolgten, sind untergegangen oder in ihrer Form dem Untergang geweiht. Gottes Rache?

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 22:57 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Anti-Antispinner,

"Wenn dich jemand auf die rechte Backe schlägt, dem biete die andere auch dar"

...und ich darf dir dann auch eins auf die linke semmeln, wenn ich dich sehe, oder wie ist das zu verstehen? *gggg*

Erinnert mich an "Hau den Lukas" vom Jahrmarkt.

Ich hasse das Christentum nicht (es ist mir nämlich ziemlich wurscht. jeder nach seiner Facon), aber bei solchen Aussagen bin ich geneigt, drüber zu lachen.

Heike N.

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 22:45 Uhr
Name: Anti-Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Sind nicht Antichristen der Beweis dafür, wie gefährlich der Atheismus ist? Menschen, die eine Religion hassen, sind mitunter die Übeltäter des 11. Septembers.
Im Gegensatz zu Antichristen sagt die Lehre von Jesus Christus:

"Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen" (Math. 5, 43)

Und auch:

"Wenn dich jemand auf die rechte Backe schlägt, dem biete die andere auch dar" (Math 5,39)

Wenn Jesus Machtgierig wäre, hätte er dis nie gesagt:

"Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht sein wie die Heuchler, die gern in den Synagogen und an den Straßenecken stehen und beten, damit sie von den Leuten gesehen werden. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon gehabt.
Wenn du aber betest, so geh in ein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten."

Ein größenwahnsinniger hätte zu Massengebeten aufgefordert oder gar sich selbst als Gott bezeichnet. Jesus aber sagt, dass Gott im Verborgenen liegt - Gott ein Gott der Armen und Schwachen ist, nicht der Reichen und Starken. Größenwahnsinnige und Machthungrige sind stark und reich - was hätten sie davon gehabt, wenn sie sich selbst zu den Bösen machen?

Ein machtigieriger hätte sich anbeten lassen, aber Jesus sagte:

"Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel."

Wie will jemand so zur Macht kommen oder Menschen manipulieren?

Drum, liebe Atheisten, denkt daran:

"Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit, und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen.
Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind's die ihn finden!"

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 19:22 Uhr
Name: WilliWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

=> Eric

Ich spare mir dein Geschwätz zu antworten. Dazu ist mir die Zeit dafür viel zu Schade.

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 19:08 Uhr
Name: Eric
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Natürlich ist euer Gott irgendwie real, man sieht ja eine fürchterlichen Auswirkungen. Aber viele Dinge, die er von sich oder anderen behauptet stimmen einfach nicht.

1. Er hat wohl nicht die Welt erschaffen, viele andere Götter behaupten das nämlich auch.
2. Er ist entweder gütig oder allmächtig, aber keineswegs beides.
3. Die Verleumdung über seinen Gegenpart Satan sind nicht haltbar. Eine Gruppe von Verrückten namens Church of Satan hat versucht nach ihm in seinem Dogma zu leben. Sie haben es nicht geschafft.

Somit steht er mit allen anderen Göttern, die auf unserer Erde leben auf einer Stufe. Er hat lediglich einen ausgeprägten Hang zur Wichtigtuerei ( wie unserer Willi ) und ist krankhaft eifersüchtig.
Da liebe ich mir unsere alten Götter. Sie sind nicht aufdringlich und sind auch nicht böse, wenn man sie nicht beachtet.

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 18:22 Uhr
Name: WilliWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

=> Antichrist

Es gibt keinen Gott. Das beweisen alleine die zwei "tt" in "Gott".

Aha. Und was beweisen denn die beide Tleins ?

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 17:31 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Es gibt keinen Gott. Das beweisen alleine die zwei "tt" in "Gott".

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 17:03 Uhr
Name: WilliWichtigIstNicht"Vincent"!!!
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

=> Maud

Oje, oje Willy
Woher willst Du denn so genau wissen, dass es ihn/sie/es wirklich gibt?

Glaube und Bete. Als ich anfing, mich um Religionen zu kümmern, machte ich ein Experiment. Ich versuchte die verschiedenen Arten zu beten, quer durch die Religionen - zudem etwas absolut unmögliches zu erbeten. Beim Vater-Unser hat es geklappt (es reicht, wenn ich sage, es war wirklich unwahrscheinlich). Soviel zum Experiment. Ich habe zuvor einwenig Wahrscheinlichkeitsrechnung betrieben, und soweit ich weiß, war die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Eintritt, 1:10.000.000.000.000 .

Das andere: Du kannst mir nicht das Gegenteil beweisen.

Er/sie/es existiert doch nur in Deinem Kopf.
Wie willst Du mir das Gegenteil beweisen?

Ganz einfach, ich und viele Millionen anderer Menschen haben die Existenz in ihrem Leben erfahren.

Der Unterschied zwischen uns ist, dass ich keinen Gott zum Leben brauche.

Mal abgesehen von der rein physischen Sache - ohne Gott gäbe es dich nicht. Ich habe lange Zeit nichts von Gott gewusst, und mich einen Dreck um das Thema Religion gekümmert, mir war es egal und ich habe es nicht vermisst. Ich würde auch ohne Religion so leben, wie ich jetzt lebe. Mir geht es nicht darum, ob ich einen Gott brauche oder nicht. Mir geht es darum, so nahe wie möglich an der Realität zu sein.

Es gibt keine allgemeingültige Wahrheit.

Das ist falsch. Wahrheit ist für mich das, was die Wirklichkeit ist. Ich bin da ganz binär :-). Entweder etwas ist wahr (1) oder falsch (0). Es gibt für mich keine Halbwahrheit, sondern ich sehe alles das als wahr an, dass real geschehen ist - alles andere ist für mich falsch und erlogen.

Wie ist denn die Meinung von dem James-Bond-Australier? Hab sie schon vergessen. Blätterst Du extra zurück oder weißt Du sie auswendig?

Soweit ich mich vom Durchlesen erinnern kann (und den Zusammenhang unserer Postings zusammen schmiede) - hat er doch irgendetwas gesagt, dass Gott in einer Weise existiert, die wir nicht verstehen können. Kann aber auch sein, dass ich da mehrere Postings im Geist vermische.

Auch Du armes, kleines Schuckelchen, ich lass Dir doch Deinen Glauben. Bald kommt ja der Osterhase und bringt Dir viele bunte Eier. Und die sind real.

Ich habe nie an eierlegende Hasen geglaubt. Die Aussage, dass Hasen eierlegen ist nachweislich eine Lüge. Die Aussage, es gäbe keinen Gott, ist nachweislich eine Lüge (Ich beziehe mich u.a. auf die Aussagen von mehreren Milliarden von Menschen).

=>Frank

Bei sämtlichen Versuchen der Christen hier die christliche Religion zu erklären landen wir immer wieder bei der Tatsache, dass wenn Gott existent ist wir nichts über ihn wissen können.

Gott hat uns nichtmal seinen Namen genannt. Wir wissen, dass er existiert. Ich bezweifle aber, dass wir nicht wissen wie und gar nicht fähig sind zu begreifen wie. Dass er existiert, konnte ich mir und mehrere Milliarden andere Menschen beweisen.

Zweifel am kirchlichen Dogma sind daher durchaus legitim.

An kirchlichen Dogmen sowieso, die Kirche oder der Papst sind nicht unfehlbar. Ob Gott unfehlbar ist oder nicht, weiß ich nicht - aber anhand der Vernunft, die die physik. Gesetze geschaffen hat, bezweifle ich das.

Du liest hier scheinbar schon ne ganze Weile mit. Oder bist Du's doch Vincent?

1. Bezweifle ich dass dieser "Vincent" euch irgendeine Wahrheit über sich gesagt hat
2. Bin ich nicht jener
3. Habe ich euer Gästebuch überfliegend durchgelesen - daher kann es auch sein, dass sich in meinem Gedächtniss Postings mal vermischen :-)

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 14:57 Uhr
Name: Maud
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Willy

Oje, oje Willy
Woher willst Du denn so genau wissen, dass es ihn/sie/es wirklich gibt?
Er/sie/es existiert doch nur in Deinem Kopf.
Wie willst Du mir das Gegenteil beweisen?
Genausowenig wie ich beweisen kann, dass es ihn/sie/es nicht gibt.

Der Unterschied zwischen uns ist, dass ich keinen Gott zum Leben brauche.

Das ist doch einfach zu lesen, oder? Kannst Du das nicht verstehen? Ich sprech doch deutsch.

Setz Dich doch mal mit Michael und Günther im GB von Gegen den Strom auseinander. Mit Michael im Dialog würdest selbst Du verzweifeln.

Es gibt keine allgemeingültige Wahrheit.

Wie ist denn die Meinung von dem James-Bond-Australier? Hab sie schon vergessen. Blätterst Du extra zurück oder weißt Du sie auswendig?

Auch Du armes, kleines Schuckelchen, ich lass Dir doch Deinen Glauben. Bald kommt ja der Osterhase und bringt Dir viele bunte Eier. Und die sind real.

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 14:50 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Woher willst du wissen, in welcher Art Gott existiert. Steht irgendwo in der Bibel, dass für Gott die gleichen physikalischen Gesetze gelten? Hat Gott irgendwo erwähnt, dass er sich im Raum und in der Zeit identisch bewegen muss wie wir? Nenne mir dazu die Bibelstelle.

Bei sämtlichen Versuchen der Christen hier die christliche Religion zu erklären landen wir immer wieder bei der Tatsache, dass wenn Gott existent ist wir nichts über ihn wissen können.
Zweifel am kirchlichen Dogma sind daher durchaus legitim.

Zu diesem Thema kann dir sogar Martin Luther schon vieles erzählen. Ich schließ mich ganz der Meinung von eurem James-Bond-Australier an.

Du liest hier scheinbar schon ne ganze Weile mit. Oder bist Du's doch Vincent?

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 14:44 Uhr
Name: Ossi
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

=> Herbert

Dann versuch mal, das Kruzifix in einem staatl. Klassenzimmer in Bayern abnhemen zu lassen! Sozusagen als Einladung an die GLAEUBIGEN, um am positiven Lebensgefuehl der Atheisten teilzuhaben... :-)))

Das überlasse ich lieber den Bayern.
Dann muß der ja eigenartig sein, dieser Atheismus - wenn sich das positive Lebensgefühl erst wegen einem Stück Holz an der Wand mehr oder weniger einstellt. Mir ist es egal, ob irgendwo ein Kruzifix hängt oder nicht - das ändert nichts an meinem Lebensgefühl. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich wirklich jemand beleidigt fühlt, wenn irgendwo ein Kreuz hängt oder auch wenn irgendwo kein Kreuz hängt. Sonst könnte ein Atheist in einigen katholischen Gegenden auch keine (staatliche) Strasse langfahren, an der an jeder Ecke ein Kruzifix steht oder ein Katholik in keine Schule gehen, wo keines hängt.
Ich denke, bei dieser ganzen Kruzifix-Debatte geht es beiden Parteien nur ums Prinzip und bei solchen Diskussionen werden beide Parteien irgendwann engstirnig und verschliessen sich rationellen Argumenten und Kompromissen.

Ich sehe es so: Wenn man sich eben auf eine Moeglichkeit - z.B. Gott - festgelelegt hat, impliziert dies gleichzeitig den Ausschluss aller anderen Moeglichkeiten...

Das ist eine Erfahrungssache. Wenn ich Gott erfahre, weiss, dass er existiert - dann ist er keine Möglichkeit mehr, die man ausschliessen kann. Dir steht ja z.B. auch nicht die Möglichkeit offen, "was wäre, wenn es meine Mutter nicht gäbe" (nur so als Beispiel).
Ausserdem schliesst Du ja kategorisch die Möglichkeit aus, dass es Gott gibt, womit Du Dich wieder um eine Möglichkeit bringst, anstatt deren Anzahl zu maximieren.

Ansonsten finde ich es schön, dass es viele Punkte gibt, in denen wir übereinstimmen. Solche Punkte gibt es sicher zwischen allen Menschen, man muss sich nur trauen, Scheuklappen abzunehmen.

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 14:33 Uhr
Name: WilliWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

=> Maud

Und wer erschuf dann Gott?

Woher willst du wissen, in welcher Art Gott existiert. Steht irgendwo in der Bibel, dass für Gott die gleichen physikalischen Gesetze gelten? Hat Gott irgendwo erwähnt, dass er sich im Raum und in der Zeit identisch bewegen muss wie wir? Nenne mir dazu die Bibelstelle.

Zu diesem Thema kann dir sogar Martin Luther schon vieles erzählen. Ich schließ mich ganz der Meinung von eurem James-Bond-Australier an.

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 14:29 Uhr
Name: Gang Wolf
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Atheisten kennen kaum die christliche Verbreitungsgeschichte und behaupten, dass die Eroberung Europas durch verschiedene christliche Volksstämme eine Missionierung im Sinne von Jesus war.
Das atheistische Weltbild ist eine Lüge und eine Schade für die wissenschaft. Atheisten kennen Jesus nicht und stellen ihn dumm dar (und schaffen es nicht mal "das" mit "daß" zu unterschieden).
Atheisten sind meistens Menschen mit wenig intelligenz und sind selten gut belesen. So etwas ist ein Gräuel.
Atheismus nein danke!

Mittwoch, der 13. Maerz 2002, 14:08 Uhr
Name: Maud
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Willy

Und wer erschuf dann Gott?

Gästebuch-Archiv
129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren