Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Freitag, der 15. Maerz 2002, 10:59 Uhr
Name: Ossi
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Antichrist:

Gibt es noch Fragen??????

Ja: Kannst Du auch selbst denken oder kannst Du nur Zitate kopieren ? Da ist ja der Pfarrer Rieper noch besser, der kopiert wenigstens seine eigenen Gedanken in verschiedene GBīs und klaut keine fremden Zitate !

@ Herbert

und einige andere, die wohl sinngemäß das gleiche geantwortet haben - wird langsam etwas unübersichtlich hier:

IHK-Beitraeg sind Zwangsbeitraege - Austritte sind nicht moeglich.

War auch nur ein Vergleich, sowas hinkt immer ...

Wenn man die Kirche mit den IHK`s vergleicht, sollte die Kirche - ebenso wie die IHK`s - ihre Mitglieder regelmaessig ueber die tatsaechliche Ausgabenbereiche informieren (unabhaengig vom Jahresbericht).

Wie gesagt, war ein etwas hinkender Vergleich. Wenn die Kirche ihre Jahresberichte öffentlich zugänglich macht, so ist der Informationspflicht genüge getan. Wer Interesse hat, kann Einblick nehmen - nicht anders funktioniert das bei anderen Stellen, wie Kommunen, Bundesländer usw.

Man kann einen x-beliebigen kirchensteuerzahlenden GLAEUBIGEN von der Strasse picken und ihn fragen.... er wird ueber die Verwendung der von ihm gezahlten Kirchensteuer zu 90 Prozent unrichtige Angaben machen.

Jeder hat die Möglichkeit, sich zu informieren, wenn es ihn interessiert - wenn es jemanden nicht interessiert, dann tut erīs halt nicht.

Ein Schwein an einem Kreuz kann man nur dann negativ bewerten, wenn man bereits negativ konditioniert ist in Form der Abwertung eines Schweines als "niedere" und "schmutzige" Lebensform.

Genau das war aber der Zweck des "Künstlers", oder. Und ein Werk herzustellen, nur um andere zu beleidigen, das kannst ja wohl auch Du nicht gutheissen, oder ?

...sondern bereit im Mithraskult als religioeses Zeichen bekannt war. Wer beleidigt nun wen mit diesem Zeichen?

Wenn Du mir die Adresse eines Priesters des Mithraskultes gibst, erkunde ich mich gerne mal bei ihm, ob er sich beleidigt fühlt.

@ Heike J.

Der Staat macht es, weil die Lobbyisten der Kirche bei den Politikern recht erfolgreich sind.

Klar, die Kirche vertritt einen Großteil der Bevölkerung - ihre Mitglieder halt. Wievie wird der Staat wohl für Wirtschaftslobbyisten ausgeben ?

Und wenn die Mitglieder wüssten, dass sie vor allem diese Seelsorge mit ihren Steuern bezahlen, würden viele austreten.

Unterstellst Du. Warum sind dann immer noch so viele in der Kirche ? Alles dumme Vollidioten ?

Gutes Beispiel. Nur dass man in der IHK als Selbstständiger Zwangsmitglied ist. Also die Staatkirche haben wir aber abgeschafft, weiß du.

s.o.

zm Thema Lächerlichkeit des Kreuzes:

Wenn die Menschen das Kreuz als Symbol für die Liebe sehen, dann ist das doch deren Sache, zumal für die, die es so sehen viel mehr dahintersteckt - das weisst auch Du. Das Bild will also etwas lächerlich machen, was die religiösen Gefühle von unzähligen Menschen grundlegend bestimmt, beleidigt also religiöse Gefühle und ist mit genau dieser Absicht gemacht. Ich hätte da ein schlechtes Gewissen !
Ich habe in meiner Schulzeit mal eine Karrikatur von einem Lehrer gemacht und wurde natürlich erwischt. Der Lehrer fühlte sich dadurch beleidigt und lächerlich gemacht - was ja eigentlich auch die Absicht dieser Karritatur war. Aber eigentlich wollte ich seine Gefühle nicht verletzen und auch persönlich nicht beleidigen. Ich hatte also ein schlechtes Gewissen und entschuldigte mich bei ihm.
Es kostet zwar etwas Überwindung, einen Fehler einzugestehen und sich zu entschuldigen, aber es befreit ungemein und man muss sich diesen Fehler nicht mehr vorwerfen lassen.
Meiner Ansicht nach ist dieses Bild so ein Fehler, der einfach nur dazu da ist, andere zu beleidigen. Bricht Euch ein Zacken aus der Krone, das einzugestehen ? Solange dieses Bild auf Eurer Seite ist, solange werdet ihr an dieser Stelle angreifbar sein und man wird Euch nicht zugestehen, sachlich argumentieren zu können. Ist aber nur meine kleine, unbedeutende Meinung ;-)

Freitag, der 15. Maerz 2002, 10:08 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

DER JESUS VON NAZARETH, DER ALS MESSIAS AUFTRAT,
DIE SITTLICHKEIT DES GOTTESREICHES VERKÜNDETE, DAS
HIMMELREICH AUF ERDEN GRÜNDETE UND STARB, UM SEINEN WERKEN DIE WEIHE ZU GEBEN, HAT NIE EXISTIERT.

Albert Schweitzer

DIE EINZIGE ENTSCHULDIGUNG FÜR GOTT IST DIE, DASS
ES IHN NICHT GIBT.

Marie henry Beyle

RELIGION IST DAS WERK GOTTES, DASS DURCH DEN TEUFEL SEINE PERFEKTION ERHIELT.

Peter Unstinov

DER MENSCH IST DIE IDEALE GOTTESVORSTELLUNG DES
HUNDES.

Holbrock Jackson

WANN BIST DU EIGENTLICH LIEB, LIEBER GOTT?

Wolfgang Borchert

DER ARZT SIEHT DEN MENSCHEN IN SEINER GANZEN SCHWÄCHE;
DER JURIST IN SEINER GANZEN SCHLECHTIGKEIT;
DER THEOLOGE IN SEINER GANZEN DUMMHEIT.

Arthur Schopenhauer

RELIGION STÜTZT SICH VOR ALLEM UND HAUPTSÄCHLICH AUF DIE ANGST.

Bertrand Russell

ICH BIN DAVON ÜBERZEUGT, DASS SEX IN DER HÖLLE ZU
EINER STÄNDIGEN PFLICHTÜBUNG SEIN WIRD.

Thomas Simpson

DIE KIRCHE IST DIE LETZTE BASTION DER MÄNNLICHEN
VORHERRSCHAFT.

Brendan Behan

OHNE KIRCHE - KEINE HÖLLE

Max Frisch

IM CHRISTLICHEN GLAUBEN HAT DIE VERNUNFT NICHTS ZU SUCHEN UND DIE NATURWISSENSCHAFT NICHTS ZU MELDEN:

Klaus Berger, Theologe

DER SEGEN DER NATUR WIRD VERNICHTET DURCH DEN SEGEN ROMS.

Wilhelm Busch

MAN IST VERSUCHT, MANCHE ERZEUGNISSE DER MORALTHEOLOGIE DER PONOGRAPHIE ZUZURECHNEN.

Friedrich Heller, Theologe

DA HILFT KEIN ZORN.DA HILFT KEIN SPOTT.
DA HILFT KEIN WEINEN, HILFT KEIN BETEN.
DIE NACHRICHT STIMMT! DER LIEBE GOTT IST AUS DER
KIRCHE AUSGETRETEN.

Erich Kästner

Noch Fragen?????

Gästebuch-Archiv
134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren