Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 15:47 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hier ein guter Text der EKD:

Ja, aber es ändert nix daran, dass es mit der Kirche bergab geht. Oder sie ist nicht mehr die Kirche, die die sein will, wenn sie diese verschiedenen Irrationalien alle auch noch aufnimmt. Schließlich passen sie mit ihren eigenen Irrationalien überhaupt nicht zusammen.

Aber wie kommt du nun darauf, dass sich die Jugend okkulten Sekten verschreibt? Jeder baut sich seine eigene Weltanschauung, völlig individuell. Da haben organisierte Weltanschauungen jeglicher Art wenig Chancen.

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 15:39 Uhr
Name: WilliWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

=>Heike J

Hier ein guter Text der EKD:

http://www.ekd.de/lebensart/68_glaube.html

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 15:38 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Im Dienst (besonders im leitenden Dienst) sind noch viele alte Pfarrer. Die Kirche erkennt m.E. nach erst jetzt langsam, dass die Gottesdienste langweilig sind.

Die Kirche lamentiert schon lange, dass die Gottesdienste langweilig sind. In der evgl. Gemeinde hier vor Ort ist kein alter Pfarrer mehr und ... die Gottesdienste sind zum größten Teil langweilig. Das liegt sicherlich auch daran, dass man seine letzte Kundschaft (überwiegend Alte) nicht auch noch verprellen will. Warum dann aber auch Schul- und Konfirmationsgottesdienste so langweilig sein müssen? Vielleicht liegt's ja am Stoff, der nicht mehr hergibt?)

Gerade sehr junge Familien trifft man bei Gemeindefesten etc. wieder stark an.

Ja, wegen der kleinen Kinder. Da ist der Kontakt durch Kindergarten. Ist das Kindergartenalter vorbei, gibt sich das.

Geh mal in die Stadt und frage, wer an Astrologie glaubt.

Und jeder, der an Astrologie glaubt, gehört zu einer okkulten Sekte?

und wissen faktisch nichts über zukünftige Politiker, Kriege und Katastrophen.

Stimmt, am Krieg hat die Kirche noch immer gewonnen...

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 15:37 Uhr
Name: WilliWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Vielleicht liest Du sie mal....

Herbert, die o.g. Aussage trifft für dich zu.

Der Mensch wird geheilt wenn er wieder mit Liebe den Gesetzen Gottes folgen kann

Gottes Gesetze?
Zweites Gebot vielleicht? (Exodus, Kapitel 20):
"Du sollst dir kein Bildnis [Schnitzbild] noch irgendein Gleichnis [Abbild] machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden ist, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist: Bete sie nicht an und diene ihnen nicht."

U.A.

Wichtigste Gesetze sind aber:

- Du sollst Gott lieben wie dich selbst
- Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich
selbst
- Du sollst deinen Feind lieben wie dich selbst
- Richte, wenn du ohne Schuld bist
- Tue Gutes ohne Wichtigtuerei und Großheuchelei

Wo die einzelnen zu finden sind, siehst du in der Bibel. Das sind meine Lebensgrundsätze gewesen und geworden.

Weitere Gottesgesetze - anders ausgelegt

Die restlichen von dir getroffenen Aussagen sind mit den neueren o.g. Gesetzen veraltet.

Wss seit ihr Christen doch fuer Jammerlappen...

Was sind Atheisten nur für verlogene arrogante Jammerlappen mit Egoproblemen...

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 15:29 Uhr
Name: Williwichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

=> Herbert

. Sind die Texte nur sehr wage Vermutungen
Habe ich was anderes gesagt?

Habe ich das behauptet?

2. Die Zahlenspielerei ist wirklich absoluter Unfug. Schon allein die Zahlenzuordnungen sind völlig frei erfunden...

Ist eben alles GLAUBENSsache...

Nein, diese Zahlenzuordnungen folgen keinem System.

Das ist aber eine wahnsinnig beduetsame Zahl :-)

Man sage dies seinen GLAUBENSgenossen - solchen Kaese kann man rational so wenig GLAUBEN, wie den anderen...

Falsch. Gott kann ich rational beweisen. Vielleicht reicht der Rahmen des Gästebuchs nicht aus. Aber wenn ich mal Zeit habe, schreibe ich dir gerne eine Abhandlung darüber.
Diese Zahlenzuordnungen und Zahlenspielereien sind weder rational, noch haben sie irgendeine Grundlage.

3. Wie gesagt, es ist egal, ob nun das mal ein Symbol für irgendwelche minderwertigen Kreaturen und nichtexistenten Götzen war. Jetzt ist es ein christliches Symbol. Im hier und heute.

Sehe ich anders. Ich denke; ich bin kein Christ.

Was hat das damit zu tun, dass das Kreuz jetzt ein christliches Symbol ist?

[...] Zudem bietet der Glaube seelischen halt.

Seele? Was ist das? Ich habe keine Seele.

Naja, wenn du ein Zombie bist. Ob ich nun "seelischen Halt" oder "persönlichen Halt" sage, das ist Wortglauberei.

Aber in erster Linie glaube ich an Gott, da ich die Realität und die Naturwissenschaft liebe.

Primaer GLAUBE ich an keinen Gott, da ich die Realitaet und die Naturwissenschaft lebe.

Tja, wenn du keine Ahnung von der Realität hast, ist Atheismus die klare Folge.

Weißt du, ob ich ewig lebe oder nicht ist mir ziemlich scheiß egal.

So trifft eben jeder seine Prioritaeten.

Zuvor war es mir scheiß egal - jetzt, da ich weiß, dass es die Möglichkeit gibt, bin ich nur rein ökonomisch und nutze sie.

Der Christ als Wahrscheinlichkeitsmathematiker - siehe Pascal`sche Wette.
Moeglichkeit? Potentialiatet? Wahrscheinlichkeit? Eine Moeglichkeit die ueberpruefbar waere? Waere das nicht eher eine Option? Aso...ist ja nicht verifizierbar... bleibt also somit im Reich des GLAUBENS...

Mit Möglichkeit meinte ich die Option. Ich sehe den Weg zum ewigen Leben, also nutze ich ihn.

Im Prinzip ist das nachträgliche abhängen der Kreuze auch ein aufzwingen deines erlogenen Glaubens.

Nachtraegliches Abhaengen... :-))) ??
Waere das Gegenteil ein vorsaetzliches Anbringen?

Nö. Das Anbrigen geschah mit bestem Gewissen und Wissen. Das Abbringen fordern solche verrückten Leute wie du.

Wenn eben gar nichts mehr hilft, unterstellt man Atheisten eine abartige Form von GLAUBEN!
Nochmal LOOOOOOL!

Ich unterstelle euch Atheisten nur das, was ihr mir unterstellt.

Oh, du kannst dich nicht mal in Deutsch ausdrücken.

Jedem das Seine!

Ah, okay, ich lasse es dir, dass du nicht Ausdrucksfähig bist.

Ja für das Universum ist eín Kreuz irrelevant, denn das Univesum ist, wie ich und du ein bestandteil davon, nichts mehr als das Werk Gottes.

Sorry - moment mal... mein Vater und meine Mutter, die mich gezeugt hatten, sollen Goetter gewesen sein?

Nö. (Ich bin in der Annahme, dass du deine Aussage nicht ernst meinst und du weißt, was ich sagen will. Daher spare ich mir die Antwort)

Thema Kreuz und Kreuzigung:
Zudem ist es dem Teil des Universums, der kein Bewußtsein hat, sowieso egal, bzw. es weiß nicht, was egal oder nicht egal ist.

Und wenn nicht, waere es auch egal!

Nein.

Für uns Menschen ist es relevant.

Nur fuer jene, die dran GLAUBEN (muessen)!

Falsch.
1. Ich muss nicht glauben, ich traf die freie unvoreingenommene Entscheidung
2. Ist es laut der Bibel eben nicht irrelevant.

Thema Christl. Beerdigungen nach toetlichen Unfaellen:
Das ist nicht gesagt. Einerrseits hat Gott uns die Schöpfung übergeben, andererseits ist deine Aussage falsch. Sie ist sogar statistisch Falsch.

Man zeige/beweise mir diese angeblich statistische "Falschaussage"!

Prüfe ob jeder Zweitwagenbesitzer Christ oder "Taufscheinchrist" ist.

Herbert:
Hach ist die Welt doch voller Atheisten... ich kann schon gar keine GLAEUBIGEN mehr sehen, die die Schoepfung mit den Fuessen treten...

Ach du denkst also die Welt ist Gottes Werk (laut deiner Aussage)?

Man ersetze in der von mir getaetigten Aussage einfach den religioes belegten Begriff der Schoepfung mit Natur...

Ach nachträgliches Ändern von Aussagen. Klingt nach SED.

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 15:18 Uhr
Name: WilliWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Falsch, die Ev-luth Kirche hat sogar zuviele junge Pfarrer.
Und... wo bleibt der Erfolg?

Im Dienst (besonders im leitenden Dienst) sind noch viele alte Pfarrer. Die Kirche erkennt m.E. nach erst jetzt langsam, dass die Gottesdienste langweilig sind.
Das Problem der mangelnden Kirchenbesucher ist nicht der fehlende Glaube, sondern der teilweise stinklangweilige Gottesdienst, aber das ändert sich Stück für Stück.

Gerade die Alterstufe um 40 rum, ist die Stufe, die wieder zur Kirche kommt. Habe ich irgendwo gelesen.

Tja, ich kenne allerdings kaum einen in meinem Alter, der dorthin geht. Das sind vielleicht die Eltern der Konfirmandenkinder, kommt vom Alter her in etwa hin. Wenn ihr Kind die Prozedur hinter sich hat, lassen sich auch die Eltern nicht mehr blicken.

Nein, nicht diese Gruppe. Zudem stimmt es nicht. Gerade sehr junge Familien trifft man bei Gemeindefesten etc. wieder stark an. Beim letzten Gemeindefest in meiner Gemeinde waren es garantiert mehr junge als alte Menschen. Wie gesagt, nicht der Glaube ist das Problem der Kirche, sondern die Tatsache, dass die Kirche es geschafft hat, langweilig zu werden.
Z.B. bei ehrenamtlichen Treffen fallen mir immer wieder Leute auf, die ich zuvor noch nie gesehen habe. Diese Leute sind gläubige Christen, aber haben kein Interesse in die Gottesdienste zu gehen.

Ja, die Jugend verschreibt sich irgendwelchen okkulten Sekten

Quatsch, das ist nur vereinzelt. Die meisten haben mit Religion nichts am Hut.

Das ist Quatsch. Geh mal in die Stadt und frage, wer an Astrologie glaubt.

Hier ein Sonntagsblatt artikel von 97:

http://www.sonntagsblatt.de/1997/27/27-s5.htm

Heute habe ich im Internet eine seriöse Statistik über den Glauben der Deutschen gelesen. Ich weiß nicht mehr ganz genau, wie sie war und nicht wo ich sie her hatte. Auf alle Fälle glauben die Deutschen maßenhaft an Astrologie, Homöopathie, versch. Asiatische Dinge, Esoterik, Magie, Vorhersehungen, Außerirdische, UFOs, Geister und Jenseitskontakte.
Wirklich eingefleischte Atheisten - oder was ich einst war "ungläubige" und "glaubens-desinteressierte" gibt es nicht gerade in Scharen.
Die Kirche wird übrigens stark als verstaubte Einrichtung bezeichnet. Die meisten denken bei Kirchen an kalte unangenehme Gebäude und alte Lieder - so ist es zwar auch, aber das ändert sich langsam, aber sicher. Die Kirchenleitungen verstehen das langsam.

3. Die gesamtdeutsch. Bevölkerung schrumpft auch!

Aber wohl kaum auf ein Drittel. Es war die Prognose der Kirche, die ich zitierte.

Ich kenne solche Prognosen. Andererseits, ich halte nichts von Prognosen. Wir sind nicht mal fähig das Wetter von Morgen zu bestimmen, und wollen etwas über den Umsturz des Weltklimas sagen. Wir reden über das Bevölkerungswachstum und wissen faktisch nichts über zukünftige Politiker, Kriege und Katastrophen. Daher halte ich nichts von Prognosen.

Übrigens, was den Aberglauben so betrifft: Bis auf, dass sich einige Asiatische Sachen reingemischt haben, hat sich gar nicht mal so viel geändert. Die Leute gingen damals in die Kirche, weil das ein soziales Muss war - dennoch glaubte jeder an Geister, Gespenster und "Sternkundelei" - selbst die Pfarrer (und manche davon tun das heute noch).

=> Herbert Eintopf

Christ wird man, wenn man die Realität liebt.
Atheist wird man, wenn man die Realitaet lebt.

Christ wird man, wenn man die Realität erkennt, liebt, lebt und untersucht.

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 14:54 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Gerhard,

Es gibt keine "intolerante Stellen "in der Bibel.

Vielleicht liest Du sie mal....

Der Mensch wird geheilt wenn er wieder mit Liebe den Gesetzen Gottes folgen kann

Gottes Gesetze?
Zweites Gebot vielleicht? (Exodus, Kapitel 20):
"Du sollst dir kein Bildnis [Schnitzbild] noch irgendein Gleichnis [Abbild] machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden ist, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist: Bete sie nicht an und diene ihnen nicht."

Weitere Gottesgesetze - anders ausgelegt (Zitat):

_a) Wenn ich am Altar einen Stier als Brandopfer darbiete, weiß ich, daß dies für den Herrn einen lieblichen Geruch erzeugt (Lev. 1:9). Das Problem sind meine Nachbarn. Sie behaupten, der Geruch sei nicht lieblich für sie. Soll ich sie niederstrecken?

b) Ich würde gerne meine Tochter in die Sklaverei verkaufen, wie es in Exodus 21:7 erlaubt wird. Was wäre Ihrer Meinung nach heutzutage ein angemessener Preis für sie?

c) Ich weiß, daß ich mit keiner Frau in Kontakt treten darf, wenn sie sich im Zustand ihrer menstrualen Unreinheit befindet (Lev. 15:19-24). Das Problem ist, wie kann ich das wissen? Ich hab versucht zu fragen, aber die meisten Frauen reagieren darauf pikiert.

d) Lev. 25:44 stellt fest, daß ich Sklaven besitzen darf, sowohl männliche als auch weibliche, wenn ich sie von benachbarten Nationen erwerbe. Einer meiner Freunde meint, daß würde auf Mexikaner zutreffen, aber nicht auf Kanadier. Können Sie das klären? Warum darf ich keine Kanadier besitzen?

e) Ich habe einen Nachbarn, der stets am Samstag arbeitet. Exodus 35:2 stellt deutlich fest, daß er getötet werden muß. Allerdings: bin ich moralisch verpflichtet ihn eigenhändig zu töten?

f) Ein Freund von mir meint, obwohl das Essen von Schalentieren, wie Muscheln oder Hummer, ein Greuel darstellt (Lev. 11:10), sei es ein geringeres Greuel als Homosexualität. Ich stimme dem nicht zu. Könnten Sie das klarstellen?

g) In Lev. 21:20 wird dargelegt, daß ich mich dem Altar Gottes nicht nähern darf, wenn meine Augen von einer Krankheit befallen sind. Ich muß zugeben, daß ich Lesebrillen trage. Muß meine Sehkraft perfekt sein oder gibt es hier ein wenig Spielraum?

h) Die meisten meiner männlichen Freunde lassen sich ihre Haupt- und Barthaare schneiden, inklusive der Haare ihrer Schläfen, obwohl das eindeutig durch Lev. 19:27 verboten wird. Wie sollen sie sterben?

i) Ich weiß aus Lev. 11:16-8 daß das Berühren der Haut eines toten Schweines mich unrein macht. Darf ich aber dennoch Fußball spielen,wenn ich dabei Handschuhe anziehe?

j) Mein Onkel hat einen Bauernhof. Er verstößt gegen Lev. 19:19 weil er zwei verschiedene Saaten auf ein und demselben Feld anpflanzt.
Darüberhinaus trägt seine Frau Kleider, die aus zwei verschiedenen Stoffen gemacht sind (Baumwolle/Polyester). Er flucht und lästert außerdem recht oft. Ist es wirklich notwendig, daß wir den ganzen Aufwand betreiben, das komplette Dorf zusammenzuholen, um sie zu steinigen (Lev. 24:10-16)? Genügt es nicht, wenn wir sie in einer kleinen, familiären Zeremonie verbrennen, wie man es ja auch mit Leuten macht, die mit ihren Schwiegermüttern schlafen? (Lev.20:14)

Wss seit ihr Christen doch fuer Jammerlappen...

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 14:38 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wiesbaden (ots) - Wie Destatis, das Statistische Bundesamt, mitteilt, ist die Zahl der Studienanfänger in den beiden Studienfächern Katholische und Evangelische Theologie seit Jahren tendenziell rückläufig. Sie lag im Studienjahr 2000/01 in der Katholischen Theologie bei rund 720 Erstsemestern, in der Evangelischen Theologie bei rund 840 und damit um 28 % bzw. 39 % unter dem Wert des Studienjahres 1993/94, dem ersten Jahr mit gesamtdeutschen Ergebnissen.

Die rückläufigen Ersteinschreibungen wirkten sich bisher nur auf die Absolventen der Evangelischen Theologie aus. Ihre Zahl sank von 1995 bis 2000 um 28%. In den kommenden Jahren ist auch in der
Katholischen Theologie mit einer ähnlichen Entwicklung zu rechnen. (13.11.01)

Nürnberg - Noch arbeitet die Evangelische Landeskirche ihre Anwärterliste mit Pfarrerinnen und Pfarrern ab, die auf einen Job in einem bayerischen Pfarrhaus warten. Der Vorrat geht
allerdings langsam zur Neige. Denn jährlich scheiden rund 80 der 27060 lutherischen Seelsorger in Bayern aus dem Dienst an der Gemeinde aus. Doch nicht viel mehr als 60 Absolventinnen und Absolventen eines Theologiestudiums melden sich pro Jahrgang für eine Pfarrstelle an. "Wir haben gegenwärtig keinen
Pfarrermangel", sagte der Sprecher der Landeskirche, Dieter Breit, jetzt anlässlich einer Messe für Berufe in der Landeskirche in Nürnberg. Breit wollte jedoch nicht ausschließen, dass es in einigen Jahren zu Engpässen kommen könnte. Schon jetzt könne die Landeskirche nicht mehr alle Stellen im Religionsunterricht mit ausgebildeten Pädagoginnen und Pädagogen besetzen. (2.03.2002)

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 14:38 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


1. Sind die Texte nur sehr wage Vermutungen

Habe ich was anderes gesagt?

2. Die Zahlenspielerei ist wirklich absoluter Unfug. Schon allein die Zahlenzuordnungen sind völlig frei erfunden...

Ist eben alles GLAUBENSsache...

Das ist aber eine wahnsinnig beduetsame Zahl :-)

Man sage dies seinen GLAUBENSgenossen - solchen Kaese kann man rational so wenig GLAUBEN, wie den anderen...

3. Wie gesagt, es ist egal, ob nun das mal ein Symbol für irgendwelche minderwertigen Kreaturen und nichtexistenten Götzen war. Jetzt ist es ein christliches Symbol. Im hier und heute.

Sehe ich anders. Ich denke; ich bin kein Christ.

[...] Zudem bietet der Glaube seelischen halt.

Seele? Was ist das? Ich habe keine Seele.

Aber in erster Linie glaube ich an Gott, da ich die Realität und die Naturwissenschaft liebe.

Primaer GLAUBE ich an keinen Gott, da ich die Realitaet und die Naturwissenschaft lebe.

Weißt du, ob ich ewig lebe oder nicht ist mir ziemlich scheiß egal.

So trifft eben jeder seine Prioritaeten.

Zuvor war es mir scheiß egal - jetzt, da ich weiß, dass es die Möglichkeit gibt, bin ich nur rein ökonomisch und nutze sie.

Der Christ als Wahrscheinlichkeitsmathematiker - siehe Pascal`sche Wette.
Moeglichkeit? Potentialiatet? Wahrscheinlichkeit? Eine Moeglichkeit die ueberpruefbar waere? Waere das nicht eher eine Option? Aso...ist ja nicht verifizierbar... bleibt also somit im Reich des GLAUBENS...

Im Prinzip ist das nachträgliche abhängen der Kreuze auch ein aufzwingen deines erlogenen Glaubens.

Nachtraegliches Abhaengen... :-))) ??
Waere das Gegenteil ein vorsaetzliches Anbringen?

LOOOOOOOOL!

Wenn eben gar nichts mehr hilft, unterstellt man Atheisten eine abartige Form von GLAUBEN!
Nochmal LOOOOOOL!

Oh, du kannst dich nicht mal in Deutsch ausdrücken.

Jedem das Seine!

Ja für das Universum ist eín Kreuz irrelevant, denn das Univesum ist, wie ich und du ein bestandteil davon, nichts mehr als das Werk Gottes.

Sorry - moment mal... mein Vater und meine Mutter, die mich gezeugt hatten, sollen Goetter gewesen sein?

Thema Kreuz und Kreuzigung:
Zudem ist es dem Teil des Universums, der kein Bewußtsein hat, sowieso egal, bzw. es weiß nicht, was egal oder nicht egal ist.

Und wenn nicht, waere es auch egal!

Für uns Menschen ist es relevant.

Nur fuer jene, die dran GLAUBEN (muessen)!

Thema Christl. Beerdigungen nach toetlichen Unfaellen:
Das ist nicht gesagt. Einerrseits hat Gott uns die Schöpfung übergeben, andererseits ist deine Aussage falsch. Sie ist sogar statistisch Falsch.

Man zeige/beweise mir diese angeblich statistische "Falschaussage"!

Herbert:
Hach ist die Welt doch voller Atheisten... ich kann schon gar keine GLAEUBIGEN mehr sehen, die die Schoepfung mit den Fuessen treten...

Ach du denkst also die Welt ist Gottes Werk (laut deiner Aussage)?

Man ersetze in der von mir getaetigten Aussage einfach den religioes belegten Begriff der Schoepfung mit Natur...

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 14:24 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Falsch, die Ev-luth Kirche hat sogar zuviele junge Pfarrer.

Und... wo bleibt der Erfolg?

Die Neueinschreibungen lassen im Fach Theologie aber eklatant nach, so dass die Kirche Werbekampagnen startet. Dies hat vor kurzem noch gerade die Evgl. Kirche beklagt. Bei den Katholiken ist das Problem schon lange akut.

Gerade die Alterstufe um 40 rum, ist die Stufe, die wieder zur Kirche kommt. Habe ich irgendwo gelesen.

Tja, ich kenne allerdings kaum einen in meinem Alter, der dorthin geht. Das sind vielleicht die Eltern der Konfirmandenkinder, kommt vom Alter her in etwa hin. Wenn ihr Kind die Prozedur hinter sich hat, lassen sich auch die Eltern nicht mehr blicken.

Ja, die Jugend verschreibt sich irgendwelchen okkulten Sekten

Quatsch, das ist nur vereinzelt. Die meisten haben mit Religion nichts am Hut.

3. Die gesamtdeutsch. Bevölkerung schrumpft auch!

Aber wohl kaum auf ein Drittel. Es war die Prognose der Kirche, die ich zitierte.

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 13:56 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Christ wird man, wenn man die Realität liebt.

Atheist wird man, wenn man die Realitaet lebt.

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 13:56 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Christ wird man, wenn man die Realität liebt.

Atheist wird man, wenn man die Realitaet lebt_.

Gästebuch-Archiv
140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren