Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 18:43 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Willi

Hm... wenn ich eine Flüßigkeit mehrere Millionenmal mit Wasser verdünne und das jemand als Medikament anbiete, dann nenne ich das Unfug. Und zwar kann man ausrechnen, dass der Verdünnungsfaktor so groß ist, dass das betreffende Medikament physisch nicht mehr in dem Behälter anwesend ist. Wasser trinken schadet zwar nichts, aber da trinke ich lieber gleich Mineralwasser, das ist ebenso gesund, aber billiger.

Aber sicher: man kann natürlich argumentieren, dass der "Glaube Berge versetzt", wie es bei einem Placebo funktionieren würde. In dem Fall würde ich dir Recht geben.
Witzigerweise funktioniert der Placeboeffekt aber nur bei einem abstrakt denkenden Lebewesen, wie dem Menschen, weil er sich EINREDET, dass es ihm gut tut.

Ich arbeite nebenberuflich mit Hunden bzw. deren Besitzer u. a. auf dem Gebiet der Verhaltensberatung. Auf homöopathische Mittel oder auch Bach-Blüten sprechen gerade Hunde bzw. Katzen gut an. Schon mal einem Hund erklärt, dass ein Placebo gut für ihn ist? Und ... ne Antwort bekommen?

Also, nicht einfach urteilen.

Heike N.

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 17:37 Uhr
Name: WichtigWilli
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich könnte mir sogar vorstellen (wie von jmd. anderes schon hier erwähnt) dass die Hölle gar nicht ein Feuer ist
Also bastelst du dir auch deinen eigenen Glauben, der mit der Bibel aber nichts mehr zu tun hat, um mit der Angst klarzukommen.

Ich könnte mir vorstellen. Die Orientalen hatten eine bildhafte Ausdrucksweise. Und wie gesagt, ich könnte. Wie Himmel und Hölle aussehen, dazu fehlen mir die Informationen.

und ich weiß von mir, dass ich dafür gerade stehen werde (will).

Bereit zu ewiger Strafe mit Heulen und Zähneklappern? Masochist ?

Nö. Aber ich will versuchen, wann immer es geht, zu dem zu stehen, was ich bin und was ich tue. Das ist nicht nur eine positive Lebenseinstellung, sondern verhindert einem viele Probleme.

Ihr droht an, dass die Menschen mit ihrer Ansicht dumm sind und dumm bleiben werden

Das wäre keine Drohung, sondern eine Feststellung - ohne Folgen für die Betroffenen.

Nein, ein Drohung. Dir fehlen konkrete Beweise.

Aber niemand darf jemanden in die persönliche Prüfung der Realität reinwirken.

Dann dürfte es keinen Religionsunterricht geben.

Der Religionsunterricht sollte meiner Meinung nach über die jeweilige Religion unterrichten und Themen der Ethik und Moral aufgreifen, in einem Maße, dass jeder es für sich entscheiden kann - was der RU auch oft tut.

oder einem Moslem ins Gesicht schlagen würde und sagen würde du stinkender Moslemsack - ist das wirklich ein Spaß?

Wer hat wen geschlagen? Wenn der andere Jugendliche einen Lachkrampf bekommen hat, kann's ja nicht so dramatisch gewesen sein. Du hast keine jugendlichen Kinder, oder?

Nein, aber ich sehe das Lachen so:

Wenn ich jmd. wo versehentlich anrempel. Und mir dann ein schwarzgekleideter Mensch mit bleichgeschminkten Geischt androht, mich zu verfluchen, dann bekomme ich einen Lachkrampf, weil das lächerlich ist - so hat auch das Lachen des Jugendlichen gewirkt.

dass schon vor 1936 "Jude" z.B. ein Schimpfwort war

"Jude" war ein Schimpfwort, seit in der Bibel Juden für den Christusmord verantwortlich gemacht wurden. Selbst für Juden, die sich zum Christentum bekehrten, hatte die Geburtschristen eine "schweinische" Bezeichnung.

Was nichts mit der Aussage Jesu zu tun hat. Eigentlich müsste es nicht "Christ" heißen, sondern "Mensch mit jüdischem Glauben auf Erweiterung der Aussagen von Jesus Christus".

Zudem waren der angerempelte und der fluchende aus unterschiedlichen Jahrgagnsstufen.

Ja und, dürfen Jugendliche unterschiedlichen Alters keinen Spaß machen?

Der Blick und das Aussehen des Satanisten hat nicht gerade auf Spaß hingedeutet. Im nachhinein hat der "verfluchte" Jugendliche übrigens über Satanisten gelästert.

Viele nehmen zudem Drogen

Jaaa, das war zu meiner Zeit natürlich ganz anders

Das weiß ich nicht. Ich hab nie Drogen genommen, ich rauche nicht und halte mich beim Alkohol auch zurück.

Esoterik-Boom

Den gibt's schon lange. Aber Esoterik hat wenig mit organisierten Sekten zu tun.

Ach und was ist mit den ganzen Esoterik-Läden, Esoterik-Firmen, Esoterik-Verbänden, Esoterik-Zeitschriften?

sie zwingen die Leute ihr Eigentum zu überschreiben und meist werden austretende Mitglieder mit Gewaltandrohungen vor dem Austritt zurückgehalten

Man hört auch immer wieder von Pfarrern, die Leute auf dem Sterbebett bedrängen, der Kirche Geld und Grund zu vererben. Und in manchen Dörfern wird der Kirchenaustritt am schwarzen Brett bekanntgemacht - zur Abschreckung der übrigen...

Das ist aber nicht allgemeine Praxis.

Jeder organisierte Glauben ist problematisch, da sollte die Kirche mit ihren Sektenbeauftragten nicht so überheblich tun.

Dann müsste demnach der IBKA sich selbst auflösen?

=> Anti-Antichrist

Komm, sag es allen weiter
Auch ein schönes Lied, gute Wahl...

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 17:22 Uhr
Name: Anti-Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Bewahre uns, Gott
Text: Eugen Eckert 19987

1. Bewahre uns, Gott,
behüte uns, Gott,
sei mit uns auf unsern Wegen.
Sei Quelle und Brot
in Wüsten Not,
sei um uns mit deinem Segen.

2. Bewahre uns, Gott,
behüte uns, Gott,
sei mit uns in allem Leiden.
Voll Wärme und Licht
im Angesicht,
sei nahe in schwere Zeiten.

3. Bewahre uns, Gott,
behüte uns, Gott,
sei mit uns vor allem Bösen.
Sei Hilfe, sei Kraft,
die Frieden schafft,
sei in uns, uns zu erlösen,
sei Hilfe, sei Kraft,
die Frieden schafft,
sei in uns, uns zu erlösen.

4. Bewahre uns, Gott,
Behüte uns, Gott,
sei mit uns durch deinen Segen.
Dein Heiliger Geist,
der Leben verheißt,
sei um uns auf unsern Wegen.

–-

Nicht alle unsere Wünsche,
aber alle seine Verheißungen
efüllt Gott.
Dietrich Bonhoeffer

–-

Danket, danket dem Herrn,
denn er ist sehr freundlich,
seine Güt und Wahrheit
währet ewiglich.
nach Psalm 106,1

–-

Kommt, sag es allen weiter
Text: Friedrich Walz, 1964
Melodie: nach dem Spiritual: "Go, tell it on the mountains"

1. Komm sag es allen weiter,
ruf es in jedes Haus hinein!
Komm sag es allen weiter:
Gott selber lädt uns ein.
Sei Haus hat offne Türen,
er ruft uns in Geduld,
will alle zu sich führen,
auch die mit Not und Schuld.

Komm sag es allen weiter,
ruf es in jedes Haus hinein!
Komm sag es allen weiter:
Gott selber lädt uns ein.

2. Wir haben sein Versprechen:
Er nimmt sich für uns Zeit,
wird selbst das Brot uns brechen,
kommt, alles ist bereit.

Komm, sag es allen weiter,
ruf es in jedes Haus hinein!
Komm, sag es allen weiter:
Gott selber lädt uns ein.

3. Zu jedem will er komen,
der Herr in Brot und Wein.
Und wer ihn aufgenommen,
wird selber Bote sein.

Komm sag es allen weiter,
ruf es in jedes Haus hinein!
Komm sag es allen weiter:
Gott selber lädt uns ein.

–-

Es werden kommen von Osten und von Westen,
von Norden und von Süden,
die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes.
Lukas 13,29

–-

Atheismus. Man glaubt gar nicht, was manche Menschen alles glauben, um nichts glauben zu müssen.
Werner Mitsch

Im Flugzeug gibt es während starker Turbulenzen keine Atheisten.
Robert Lembke

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 17:01 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich könnte mir sogar vorstellen (wie von jmd. anderes schon hier erwähnt) dass die Hölle gar nicht ein Feuer ist

Also bastelst du dir auch deinen eigenen Glauben, der mit der Bibel aber nichts mehr zu tun hat, um mit der Angst klarzukommen.

und ich weiß von mir, dass ich dafür gerade stehen werde (will).

Bereit zu ewiger Strafe mit Heulen und Zähneklappern? Masochist ?

Ihr droht an, dass die Menschen mit ihrer Ansicht dumm sind und dumm bleiben werden

Das wäre keine Drohung, sondern eine Feststellung - ohne Folgen für die Betroffenen.

Aber niemand darf jemanden in die persönliche Prüfung der Realität reinwirken.

Dann dürfte es keinen Religionsunterricht geben.

oder einem Moslem ins Gesicht schlagen würde und sagen würde du stinkender Moslemsack - ist das wirklich ein Spaß?

Wer hat wen geschlagen? Wenn der andere Jugendliche einen Lachkrampf bekommen hat, kann's ja nicht so dramatisch gewesen sein. Du hast keine jugendlichen Kinder, oder?

dass schon vor 1936 "Jude" z.B. ein Schimpfwort war

"Jude" war ein Schimpfwort, seit in der Bibel Juden für den Christusmord verantwortlich gemacht wurden. Selbst für Juden, die sich zum Christentum bekehrten, hatte die Geburtschristen eine "schweinische" Bezeichnung.

Zudem waren der angerempelte und der fluchende aus unterschiedlichen Jahrgagnsstufen.

Ja und, dürfen Jugendliche unterschiedlichen Alters keinen Spaß machen?
Viele nehmen zudem Drogen

Jaaa, das war zu meiner Zeit natürlich ganz anders *g*

Esoterik-Boom

Den gibt's schon lange. Aber Esoterik hat wenig mit organisierten Sekten zu tun.

sie zwingen die Leute ihr Eigentum zu überschreiben und meist werden austretende Mitglieder mit Gewaltandrohungen vor dem Austritt zurückgehalten

Man hört auch immer wieder von Pfarrern, die Leute auf dem Sterbebett bedrängen, der Kirche Geld und Grund zu vererben. Und in manchen Dörfern wird der Kirchenaustritt am schwarzen Brett bekanntgemacht - zur Abschreckung der übrigen... Jeder organisierte Glauben ist problematisch, da sollte die Kirche mit ihren Sektenbeauftragten nicht so überheblich tun.

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 16:33 Uhr
Name: wichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

=> Heike J.

Ich habe noch nie wirklich Angst durch den Glauben empfunden.

Dann hast du Glück gehabt. Andere haben dieses Glück nicht. Kein Wunder bei einer Religion, die mit der Vorstellung der Hölle arbeitet.

Ich habe anerkannt, dass Gott sicher vieles in meinem Leben strafen wird. Aber ich habe mir angewöhnt für alle meine Taten grade zu stehen. Ich könnte mir sogar vorstellen (wie von jmd. anderes schon hier erwähnt) dass die Hölle gar nicht ein Feuer ist, sondern einfach die Tatsache, dass am Tag des jüngsten Gerichts alle Karten offengelegt werden. Wenn jeder betroffene sieht, was du (gegen ihn) gemacht hast, dann wäre das doch eine ziemliche Hölle, aber gleichzeitig auch eine riesige Heilung. Aber was die Hölle nun ist, ist mir einerlei. Wenn ich irgendwas ausgefressen habe und dafür bestraft werde, so weiß ich von Gott, dass die Strafe gerecht ist und ich weiß von mir, dass ich dafür gerade stehen werde (will).

Da ich hoffe auf der Seite Gottes zu sein, kann mir eigtl. nicht viel passieren. Und wenn, was solls'.

Was soll's? Deiner Bibel nach heißt es für die, die nicht auf der Seite Gottes sind, ab in die ewige Hölle.

s.o.

Ihr macht den Leuten Angst, der falschen Anschauung anzugehören,

So, welche Konsequenz drohen wir denn an?

Ihr droht an, dass die Menschen mit ihrer Ansicht dumm sind und dumm bleiben werden - für viele Menschen ist das beängstigend. Ich sage ja nichts dagegen, dass man alles prüfen muss. Aber niemand darf jemanden in die persönliche Prüfung der Realität reinwirken.


Es sind vielleicht nicht direkt Sekten
Eben.

Ich betone: nicht direkt

Ein Jugendlicher rempelt einen der Satanisten an. Der satanistische Jugendliche: "Satan verfluche dich, du Christenschwein"
(Der anrempelnde Jugendliche kam in einen Lachkrampf

Ein Spaß unter Jugendlichen.

Wenn ich zu dir Sagen würde, du verblödetes Atheistenschwein oder einem Moslem ins Gesicht schlagen würde und sagen würde du stinkender Moslemsack - ist das wirklich ein Spaß?
Und selbst wenn, solche Schimpfwörter können leicht in Katastrophen umreißen (ich denke nur daran, dass schon vor 1936 "Jude" z.B. ein Schimpfwort war - was daraus geworden ist, weißt du ja)
Zudem waren der angerempelte und der fluchende aus unterschiedlichen Jahrgagnsstufen.

Der Satanismus ist oft unter Jugendlichen nichts anderes als eine Protesthaltung.

Oft. Aber zunehmend auch eine richtige Religion der Jugendlichen.

Zu unserer Zeit sind alle mit langen Haaren rumgelaufen... Jugendliche probieren vieles aus. Das war schon immer so und ist auch o.k.

Gegen die Protesthaltung ist nichts zu sagen - aber:
Ich habe u.a. gehört, dass manche Jugendliche Kirchen anschmieren oder nachst um Schulhäuser rumrennen um sie zu verfluchen. Viele nehmen zudem Drogen. Sie glauben ernsthaft an die Worte der okkulte Sekten.

Nur dass die Organisationen sich ausbreiten.

Das sehe ich nicht so. Organisierte Weltanschauung hat es im Gegenteil immer schwerer.

Das denkst du. Ich denke nur an die ganzen neuen Öko-Vereine und den Esoterik-Boom.

Es gibt immer mehr raubende Sekten

Doch nur aus der Sicht der beraubten Kirche. Konkurrenzdenken - so war es schon immer.

Falsch. Die Kirche erlaubt jedem einzutreten und auszutreten. Sie missioniert und sie verlangt Mitgliedsbeiträge, wie jeder Verein. Mal abgesehen von der staatl. Unterstützung: Die genannten Sekten betreiben gezielt Gehirnwäsche, sie zwingen die Leute ihr Eigentum zu überschreiben und meist werden austretende Mitglieder mit Gewaltandrohungen vor dem Austritt zurückgehalten (mehrere Fernsehsendungen und Vorträge haben mir das sehr genau erklärt, sowie Bücher, die ich zu diesem Thema gelesen habe)

Ich bestreite ja nicht, dass die Kirche -ja vielleicht sogar die Bibel falsch liegen könnte

Doch, hast du die ganze Zeit getan.

1. Im Bezug auf die Kirche stimmt das nicht (siehe GB)
2. Im Bezug auf die Bibel betone ich das könnte

Ich wäre nicht Christ, wenn ich nicht genug Information hätte um diese Weltanschauung für richtig zu erachten.

Ich hätte mich nicht vom Christentum verabschiedet, wenn ich nicht genug Infos hätte, um diese Weltanschauung für falsch zu erachten.*

Tja, waren halt die falschen Infos.

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 16:19 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich habe noch nie wirklich Angst durch den Glauben empfunden.

Dann hast du Glück gehabt. Andere haben dieses Glück nicht. Kein Wunder bei einer Religion, die mit der Vorstellung der Hölle arbeitet.

Da ich hoffe auf der Seite Gottes zu sein, kann mir eigtl. nicht viel passieren. Und wenn, was solls'.

Was soll's? Deiner Bibel nach heißt es für die, die nicht auf der Seite Gottes sind, ab in die ewige Hölle.

Ihr macht den Leuten Angst, der falschen Anschauung anzugehören,

So, welche Konsequenz drohen wir denn an?

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 16:14 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Es sind vielleicht nicht direkt Sekten

Eben.

Ein Jugendlicher rempelt einen der Satanisten an. Der satanistische Jugendliche: "Satan verfluche dich, du Christenschwein"
(Der anrempelnde Jugendliche kam in einen Lachkrampf

Ein Spaß unter Jugendlichen. Der Satanismus ist oft unter Jugendlichen nichts anderes als eine Protesthaltung. Zu unserer Zeit sind alle mit langen Haaren rumgelaufen... Jugendliche probieren vieles aus. Das war schon immer so und ist auch o.k.

Nur dass die Organisationen sich ausbreiten.

Das sehe ich nicht so. Organisierte Weltanschauung hat es im Gegenteil immer schwerer.

Es gibt immer mehr raubende Sekten

Doch nur aus der Sicht der beraubten Kirche. Konkurrenzdenken - so war es schon immer.

Ich bestreite ja nicht, dass die Kirche -ja vielleicht sogar die Bibel falsch liegen könnte

Doch, hast du die ganze Zeit getan.

Ich wäre nicht Christ, wenn ich nicht genug Information hätte um diese Weltanschauung für richtig zu erachten.

Ich hätte mich nicht vom Christentum verabschiedet, wenn ich nicht genug Infos hätte, um diese Weltanschauung für falsch zu erachten.

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 16:09 Uhr
Name: WilliWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

=> Heike J.

Thema Angst und Religion

Atheisten arbeiten eigtl. auch mit Angst. Ihr macht den Leuten Angst, der falschen Anschauung anzugehören, ihr macht den Leuten Angst ihr Geld zum Fenster rauszuwerfen. Zudem sagt ihr, dass alle Religiösen Menschen dumm sind (dieses GB beweißt es).

Hm... wenn ich schon eine Bibelabhandlung schreibe, dann soll sie ein paar Kapitel über meine Erkenntnisse hier im GB und in meinem Leben mit Atheisten enthalten.

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 16:07 Uhr
Name: WilliWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

=> Heike J.

Der letzte Satz des angegebenen Textes ist natürlich Quatsch: "Vielleicht sollte sie es ja mal mit Gott versuchen. Der läßt sich zwar auch nicht beschwören und erhört auch gewiß nicht jedes Gebet. Aber der Glaube ist seine Gabe. Und er wird, wie der Theologe Matthias Krieg formuliert, zu einer Haltung, die zum Leben taugt."

Was ist daran Quatsch.

Das ist Abwertung des Konkurrenzglaubens und Aufwertung des Glaubens der eigenen organsierten Weltanschauung,

Was ist daran falsch? Machen das Atheisten nicht ständig? Zwar nicht mit ihrer "Organisierten Anschauung", aber mit ihrer persönlichen Anschauung.

ohne Beweis, dass die Haltung wirklich zum Leben taugt.

Dann frag doch mal etliche Christen (also gläubige Christen, nicht "Taufscheinchristen").

Für mich persönlich taugte sie nicht zum Leben, für Herbert auch nicht, nicht für Heike N. und für etliche andere hier.

1. Eure Entscheidung
2. Euer Fehler

Taugt eine Religion, die mit der Angst der Menschen arbeitet, überhaupt zum Leben?

Ich habe noch nie wirklich Angst durch den Glauben empfunden. Da ich hoffe auf der Seite Gottes zu sein, kann mir eigtl. nicht viel passieren. Und wenn, was solls'.

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 16:04 Uhr
Name: WilliWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

=> Heike J.

Um noch etwas hinzuzufügen:

Ich bestreite ja nicht, dass die Kirche - ja vielleicht sogar die Bibel falsch liegen könnte. Ich will dies aber immer ausschließen und analysiere eben die versch. Weltanschauungen auf verschiedener Wissenschaftlicher Basis (Historik, Physik, Theologie, Philosophie ...). Ich wäre nicht Christ, wenn ich nicht genug Information hätte um diese Weltanschauung für richtig zu erachten.
Vielleicht schreibe ich den Inhalt des Paketes, dass ich am Montag/Dienstag bekomme mit meiner Bibelanalyse mal zusammen, und veröffentliche es.

Aber zuvor habe ich noch viel anderes zu tun :-)

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 16:01 Uhr
Name: WilliWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

=>Heike J.

Ja, aber es ändert nix daran, dass es mit der Kirche bergab geht. Oder sie ist nicht mehr die Kirche, die die sein will, wenn sie diese verschiedenen Irrationalien alle auch noch aufnimmt. Schließlich passen sie mit ihren eigenen Irrationalien überhaupt nicht zusammen.

Ja, die Kirche hat Probleme, ernste Probleme. Sie wird nicht mehr so sein, wie sie die letzten 2000 Jahre (oder 500 Jahre) war, sie wird sich ändern. Ich bin mir aber gewiss: Sie wird bleiben.

Aber wie kommt du nun darauf, dass sich die Jugend okkulten Sekten verschreibt?

Frag doch einfach mal die Jugendlichen. Es sind vielleicht nicht direkt Sekten - aber Astrologie, Para- und Pseudowissenschaften und letztenendes verschreiben sie sich der allmächtigen Industrie.
Ich habe erst vor kurzem dazu eine recht interessante Vortragsreihe zu Jugend und Religion gehört.
Im übrigen, vor kurzem war ich für eine Demonstration mal im Informatikunterricht eines Gymnasiums in der nächsten großen Stadt in meiner Nähe. Es waren 3 Klassen einer Jahrgangsstufe zusammen. Darunter waren sehr kenntlich 5 Pseude-Satanisten. Als ich dann aus der Schule raus bin, habe ich dann etwas verfolgen können:

Ein Jugendlicher rempelt einen der Satanisten an. Der satanistische Jugendliche: "Satan verfluche dich, du Christenschwein"
(Der anrempelnde Jugendliche kam in einen Lachkrampf)

Wie auch immer, gerade der Satanismus und Okkultismus will die Jugend erreichen. Und er tut das auch.

Jeder baut sich seine eigene Weltanschauung, völlig individuell. Da haben organisierte Weltanschauungen jeglicher Art wenig Chancen.

Dagegen kann, darf und will ich nichts sagen, da ich von unserem GG viel halte. Nur dass die Organisationen sich ausbreiten. Es gibt immer mehr raubende Sekten und immer mehr Menschen gehen diesen auf den Leim.

Sonntag, der 17. Maerz 2002, 15:53 Uhr
Name: Heike J
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Der letzte Satz des angegebenen Textes ist natürlich Quatsch: "Vielleicht sollte sie es ja mal mit Gott versuchen. Der läßt sich zwar auch nicht beschwören und erhört auch gewiß nicht jedes Gebet. Aber der Glaube ist seine Gabe. Und er wird, wie der Theologe Matthias Krieg formuliert, zu einer Haltung, die zum Leben taugt."

Das ist Abwertung des Konkurrenzglaubens und Aufwertung des Glaubens der eigenen organsierten Weltanschauung, ohne Beweis, dass die Haltung wirklich zum Leben taugt. Für mich persönlich taugte sie nicht zum Leben, für Herbert auch nicht, nicht für Heike N. und für etliche andere hier. Taugt eine Religion, die mit der Angst der Menschen arbeitet, überhaupt zum Leben?

Gästebuch-Archiv
141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren