Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Dienstag, der 19. Maerz 2002, 23:02 Uhr
Name: williWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

So hier nun mal der Grundriss über den Text, den ich für euch Atheisten zu verfassen will. Welche (sinnvollen) Kirchen/Religionskritische Themen soll ich noch hinzufügen? Ich will das ganze als offenen Text im Internet gestalten und sogar eine Website dafür schaffen, wenn der Text geschrieben ist. Wenn ihr nun so diskussionsfähig seid, wie ihr vorgebt zu sein, dann solltet ihr wenigstens mir Themen sagen, die euch am Herzen liegen und zwar Themen, die die Prinzipien der Religionen und Kirchen in ihren Grundfesten erschüttern. Ich habe im Moment alles Zusammengekratzt, was mir einfällt - der Wortlaut ist noch nicht all zu toll, aber ich habe das auch in 10 min. getippt.

So hier nun mal die Übersicht zu dem ganzen:

Vorwort

1. Mögliche gedankliche Beweise für die Existenz Gottes
1.1 Die Welt als Computerprogramm
a) Synchron-lineare Existenz mit Gott
b) Unlineare ursprungsbarierte Existenz durch Gott
1.2 Möglichkeiten der Gedankenwelt
a) Erlärbare Existenz der naturwis. Erkenntnisse
b) Erhöhrung von Gebeten

2. Mögliche historische Beweise für die Existenz Gottes
2.1 Die Evangelien als historische Schrift
a) Ursprünge der Evangelien
b) Ursprünglicher zweck der Evangelien
c) Ausschluss von Lügen in der Bibel
2.2 Problematik der Beweisführung
a) Christliche Problematik
b) Atheistische Problematik

3. Mögiche beweise in der Physik
3.1 Folge <-> Ergebnisprinzip
3.2 Beweise in der Urknalltheorie
3.3 Beweise in der Quantentheorie

4. Christen nach der Schrift
4.1 Handeln wahrer Christen
a) Nächstenliebe
b) Feindesliebe
c) Gottesliebe
d) Verzicht auf Heuchelei von Wohltaten
e) Richten nur ohne Schuld
4.2 Handeln der Christen in der Geschichte
a) Brutales Handeln der Kirchen
b) Meinungsunterdrückung
c) Unterdrückung der rationalen Wissenschaften
d) Gezieltes auslösen von Verfolgungswahn
4.3 Wandel im Christentum
a) Einfluss der Aufklärung
b) Akzeptanz der Aufklärung
c) Erweiterung der christl. Ethik

5. Andere Religionen und Atheismus
5.1 Zusammenhang zwischen Religionen
a) Heilsersuch
b) Anbetung höherer Wesen
5.2 Ein Gott - viele Religionen?
a) Komplexität Gottes
b) Mögliche Teilfehler der Religionen
5.3 Atheismus
a) Unbeweisbarkeit der (Nicht-)Existenz
b) Beweisbarkeit Göttlichen wirkens
a-1) Selbsttäuschung
a-2) Rationales Einwirken Gottes
c) Religiosität von Atheisten
d) Aberglaube auch im Atheismus zu finden
5.4 Agnostizismus
a) Sauberkeit im Konzept
b) Probleme im Prinzip
5.5 Freiheit im Glauben durch Gott

6. Probleme religiösem und ideologischem Glaubens
6.1 Kreationsimus
6.2 Sich-Einreden von Religionen
6.3 Aggresives Aufsetzen von Gedankenbildern
6.4 Ergebnisse der modernen Hirnforschung

7. Sinn des Lebens
7.1 Leben als ein Werk Gottes
7.2 Leben um des Lebens Willen

8. Bibelanalytik
8.1 Warum die Bibel?
a) Bibel als sehr altes Schriftstück
b) Bibel als mit immer noch geltender Ethik
c) Grundkonzepte als Beweis für die Wahrheit der Bibel
8.2 Die Gesetze des alten Testamentes gegenüber dem neuen Testament
a) Ermordung und Bestrafung von Gesetzesbrechern?
b) Nächstenliebe und Unrichtbarkeit
8.3 Gleichnisse und Fabeln
a) Auslegung der Gleichnisse (allgemein)
b) Auslegung der wichtigsten Gleichnisse
c) Auslegung der Fabeln (allgemein)
d) Auslegung der wichtigsten Gleichnisse
8.4 Ausdrückliche Aussagen
a) Wichtige ausdrückliche Aussagen im AT
b) Wichtige ausdrückliche Aussagen im NT
8.5 Gewalt und Hass in der Bibel
a) Gewaltgeschichten und deren Moral
b) Hass gegen Andersdenkende
8.6 Jesus Christus
a) Wirken Jesu Christi
b) Historische Beweise durch die Bibel
c) Problematik der Beweisführung

9. Kirchenkritik
9.1 Kirchensteuer und staatliche Förderung der Kirchen
a) Kritik an der Kirchensteuer
b) Kritik an der staatlichen Förderung der Kirchen
c) Verteilung der Einnahmen in den Kirchen
d) Geld für soziales Handeln der Kirchen
e) Rechtfertigung für den Eigenverbrauch der Kirchen
f) Rechtfertigung für den Reichtum der Kirchen
g) Rechtfertigung für die Kirchensteuer
h) Rechtfertigung für die staatlichen Förderungen
9.2 Soziale Funktion für Missionierung
a) Kritik an der sozialen kirchlichen Arbeit
b) Anweisungen für kirchliche Sozialarbeiter
c) Rechtfertigung an der Missionierung
9.3 Gottesdienstkritik
a) Kritik an Gottesdienstordnungen
b) Kritik an Gottesdienstgestaltung
c) Kritik an musikalischer Gestaltung
9.4 Nicht genug Weltoffenheit
a) Mangel an naturwissenschaftlicher Erfahrung
b) Mangel an Eigenprüfung
9.5 Missionswerk und Hilfe in der 3. Welt
a) Aufbau, statt Spenden
b) Rechtfertigung für Missionierung
9.6 Kirche und Esoterik
a) Praxis der Kirchen im Bezug auf Esoterik
b) Keine Esoterik in Kirchen zu dulden
c) Kreationismus in den Kirchen

Schlusswort

Dienstag, der 19. Maerz 2002, 23:00 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Öhemm...

Hehe,ich wollte keine schlafenden Erinnerungen wecken. Sorry:-)

Dienstag, der 19. Maerz 2002, 22:50 Uhr
Name: wichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

=> Heike N.

Weil ich hier kein Geld fürs Posting bekomme, GB-Lesen/Posten nicht berufsmäßig betreibe und mich mit Spinnern nur dann abgebe, wenn es mir Spaß macht. Und ansonsten verweise ich auf mein letztes Posting. Weiß nicht, was daran wiederholungsbedürftig ist.

Nun gut, ich denke mir meinen Teil - du dir deinen. Und fertig mit der Aussagerei.

Dienstag, der 19. Maerz 2002, 22:49 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Willi,

Die Frage ist, warum du nur auf den Text von Anti-Antichrist und nicht von Antichrist eingehst.

Weil ich hier kein Geld fürs Posting bekomme, GB-Lesen/Posten nicht berufsmäßig betreibe und mich mit Spinnern nur dann abgebe, wenn es mir Spaß macht. Und ansonsten verweise ich auf mein letztes Posting. Weiß nicht, was daran wiederholungsbedürftig ist.

Heike N.

Dienstag, der 19. Maerz 2002, 22:43 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Oder war das bei Dir anders?

Öhemm...

Dienstag, der 19. Maerz 2002, 22:38 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Einen "großen" Schwarm hat sie allerdings nicht, zumindest wechselt das täglich bis stündlich ;-).

Wirklich nicht? Kann ich kaum glauben*g* Vor allem kann ich nicht glauben, dass sie Dir was davon erzählen würde.
In dem Alter hat doch jeder einen (so gut wie unerreichbaren natürlich).
Oder war das bei Dir anders?

Dienstag, der 19. Maerz 2002, 22:33 Uhr
Name: wichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

=> Heike N.

Ich spar mir die Rezitierung.

Die Frage ist, warum du nur auf den Text von Anti-Antichrist und nicht von Antichrist eingehst.

Dienstag, der 19. Maerz 2002, 22:29 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Willi

wenn auch so reflektiert

Muss heißen: wenn auch NICHT so reflektiert

Dienstag, der 19. Maerz 2002, 22:27 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Willi

Warum zerlegst du den Blödsinn, den Anti-Antichrist als Parodie auf Antichrist schreibt

1. Es hat mir Spaß gemacht
2. Anti-Christ ist eh ein Sprücheklopfer, habe ich bereits schon einmal gepostet. Ähnlich wie du, wenn auch so reflektiert, aber mit nicht weniger Polemik ;-)))
3. Es hat mir Spaß gemacht
4. Es hat mir Spaß gemacht
5. Ich schreibe Satiren und liebe es, mich mit Texten dieser Art auseinander zu setzen: reine Lustbefriedigung, obwohl das auf meiner Hitliste der Lustbefriedigungen erst an dritter oder vierter Stelle kommt :-)))))

Heike N.

Dienstag, der 19. Maerz 2002, 22:25 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hauptgrund ist wahrscheinlich das ihr großer Schwarm daran teilnimmnt. g Oder wie alt ist Deine Tochter?

Der Gedanke ist mir auch schon gekommen *g*, sie ist 12 und hat nur Jungs im Kopf. Einen "großen" Schwarm hat sie allerdings nicht, zumindest wechselt das täglich bis stündlich ;-).

Dienstag, der 19. Maerz 2002, 22:13 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hauptgrund ist sicher, dass ihre beste Freundin, mit der sie alles zusammen macht, auch teilnimmt.

Heike J.
Darf ich mal ne Fernddiagnose stellen?
Hauptgrund ist wahrscheinlich das ihr großer Schwarm daran teilnimmnt. *g* Oder wie alt ist Deine Tochter?
In meiner Teeniezeit hab ich zwar fest an den christlichen Gott geglaubt, aber leiten ließ ich mich eher von anderen Gefühlen:-)

Dienstag, der 19. Maerz 2002, 22:07 Uhr
Name: WilliWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

=> Heike N.

Nur eine kurze Frage: Warum zerlegst du den Blödsinn, den Anti-Antichrist als Parodie auf Antichrist schreibt - aber den eigentlich Blödsinn von Antichrist nicht? Dabei meine ich nicht die von dir als Blödsinn bezeichnete Religion, sonder bestimmte Inhalte, die in beiden Postings enthalten sind (z.B. der Satz mit dem verbieten des Wortes "Theisten" bei Anti-Antichrist resp. "Atheist" bei Antichrist).

Und hätten die heidnischen "Neger" besser auf die Missionare gehört und sich nicht so gegen die Versklavung gewehrt.

Hier muss ich noch etwas sagen, scheints ist dir die Politik in Afrika nicht geläufig. Während des kalten Krieges hat eine der beiden Seiten bestimmte afrikanische Staaten unterstützt und andere nicht. Der kalte Krieg ist u.a. für das ganze Elend in Afrika verantwortlich.

Hoppala: oder sollte ich an die braunen Jungs der 30er denken?

Oder die roten Jungs, die noch bis 1990 regiert haben...

Hach ja, die Erbsünde...

Ich glaube, das meinte er nicht

Das reicht fürs erste.

Dienstag, der 19. Maerz 2002, 21:50 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Mann, bist du humorlos.

Man muesste sich halt mal herablassen, ein Grinsezeichen zu machen :-))

Dienstag, der 19. Maerz 2002, 21:46 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Anti-Anti-böses-Wesen-mit-Hörnern ;-)))

Gegen eine atheistische Religion...

Ein Oxymoron wie "ein schwarzer Schimmel". Ich bin Atheistin, WEIL ich keine Religion habe (und auch keine brauche)

...die sich mit Hilfe von Gewalttätern schützt, kann man nichts machen.

Japp, ich habe mir extra einen Killersöldner organisiert, der Sonntag Mittags alte Omis vom Kirchgang auf dem Weg nach Hause abfängt. Außerdem schupse ich alte Leute vom Nachttopf. Das macht vielleicht Spaß!

Aber solange das Wort Theist und Christ besteht und noch nicht verboten ist...

Irrtum: es gibt seit langem eine konspirative Gruppierung von Killer-Atheisten, die kurz davor sind, eine Eingabe im Bundestag zu machen, um diese Wörter verbieten zu lassen.

... besteht auch Hoffnung, die Dummheit (Atheisten und Antichristen) zu bekehren.

Hoppala, da war ja dieses Wort, was so viele Christen ablehnen: bekehren = missionieren. Ich denke, ihr vertretet alle nur eure Meinung?

Dem Christen geht es nicht allein darum, die Wahrheiten der Bibel zu erklären und dummen Atheisten einiges über die Bibel aufzuklären, sondern auch weitere 2000 Jahre menschlich zu handeln und atheistische Gerüchte über das Christentum zu wiederlegen, bzw. die Schuld auf die Schuldigen (Staat; Machthaber) und nicht auf die Unschuldigen abzulenken, sowie der menschenverachtenden Pauschalisierung der Atheisten ein Ende zu setzen.

Sicher. Wir sind abgrundtief böse und schieben alle in eine Schublade, was du natürlich nicht machst.

Nur wer die Bücher über Jesus Christus (auch Evangelien genannt), die Bücher von Carl-Friedrich Weizecker, Friedrich Walz, Martin Luther, den Kirchenvater Augustin, Paulus, Petrus und den vielen weiteren abertausenden christlichen Buchautoren gelesen hat und verstanden hat kann mitreden.

Dann rufst du z. B. auch zum Rassenhass auf wie Martin Luther?

Atheisten glauben, dass die Begründer des Atheismus sonderlich gute Philosophen waren - dabei waren sie weder Wissenschaftler, sondern eher Mittelmäßige bis schlechte Buchautoren.

Ja, das Talent zum Schreiben ist nicht jedem gegeben...

Es ist gut, dass es Millionen von Theologen und Naturwissenschaftler gibt, die die Bibel verstanden haben.

Und wir wollen auch nicht die Theologen vergessen, die einmal ware:. Heinrich Institoris und Jakob Sprenger z. B.

Leider glauben Atheisten, dass das Christkind oder der Weihnachtsmann sonderlich viel mit Christentum zu tun hat.

Verflixt: wer bringt mir denn immer die Geschenke zu Weihnachten? Ich glaube an den Weihnachtsmann. Ich habe ihn erleben und erfahren dürfen. Beweise mir bitte das Gegenteil.

Und leider sind sie zu blind um den Erlöser, Jesus Christus, und den Schöpfer, Gott, zu erkennen. Wir kennen ja das Sprichwort, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Ich wusste schon immer, dass meine Mutti an allem Schuld ist.

Wer hat den maßenweise Elend verursacht? In Afrika würden kaum mehr Kriege sein, hätte die "humanistische" und "atheistische" Regierung der UdSSR nicht den Kalten Krieg geschaffen.

Und hätten die heidnischen "Neger" besser auf die Missionare gehört und sich nicht so gegen die Versklavung gewehrt.

Und leider sehen Atheisten alles schlecht. Sie kennen z.B. nicht die gläubigen Christen in Afrika, die trotz Leid und Elend an Gott glauben und für das geringste dankbar sind.

Japp. Sind wir mal froh, dass die Jungs da unten im christlichen Glauben verrecken. Ich überlege, ob ich am Wochenende nen fetten Schweinebraten mache oder mit meiner Familie mal wieder so richtig schick essen gehe. Man gönnt sich ja sonst nichts. Zynisch? GOTT bewahre!

Denn die meisten Atheisten hierzulande kennen nur die Welt ihrer verborten Litteratur und die Welt ihrer Fernsehbildschirme.

Ich finde auch, dass es mal wieder Zeit für eine Bücherverbrennung ist. Waren schon schneidige Kerlchen, die Inquisitoren. Die kannten noch Zucht und Ordnung. Hoppala: oder sollte ich an die braunen Jungs der 30er denken?

Das Reich Gottes wird nur kommen, wenn Gott sieht, dass wir Menschen bereit dazu sind. Leider sind wir es dank des Atheismuses nicht.

Hach ja, die Erbsünde...

Denn sie leugnen die vielen wichtigen sozialen Dienste der Kirche. Sie wissen nicht, dass ohne Kirche die Menschen in der sog. 3-Welt reihenweise verhungern würden, keine Schulbildung hätten und kaum Infrastruktur. Sie wissen nicht, dass die Kirche in Afrika den Frieden oftmals stark fördert. Sie wissen nichts von kirchlichen Obdachlosenstätten, Kindergärten, Altenheimen, Schulen, Arbeitslosenhilfe und vor allem von der professionellen christlichen Seelsorge.

Ja, die christlichen Missionare in der sogenannten 3. Welt haben es schon nicht leicht, den Müll, den christliche Sklavenhänder und christliche Kolonialisten verbrochen haben, unter den Teppich zu kehren.

Es ist wichtig, dass wir Gottes Wort klar machen und verbreiten und die Lügen der Atheisten über die aktuelle und die vergangene politische Weltlage ein für alle mal aus der Welt schaffen. Es gibt z.B. viele Atheisten, die den Irland-Krieg dem Christentum zuschieben, ohne den wirklichen Hintergrund des dortigen Krieges nur annähernd zu kennen.

Wir manipulieren auch Geschichtsbücher la 1984. Es ist nicht, was nicht sein darf. Mea culpa! ;-)))

Es ist schön, dass wir Menschen zu Gott behten können. Das er sogar von uns erwartet, nicht vor ihm öffentlich niederzuknien, sondern dies heimlich tun sollen. Herr, ich danke dir dafür! Ich danke den, der da lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit, Gott, den Herrn, ebenfalls für das irdische und das ewige Leben.

Fein. Das ist doch mal ein Fortschritt. Meine türkische Freundin betet auch ganz für sich alleine zu ihrem Gott. Ihre Argumentation hörte sich ganz nach dem entsprechenden Bibelzitat an... Matthäus 6.5: "Und wenn du betest, sollst du nicht sein wie die Heuchler; denn sie lieben es, in den Synagogen und an den Ecken der Straßen stehend zu beten, damit sie von den Menschen gesehen werden."

Im Gegensatz zu Christen wollen die Atheisten, dass alle Menschen das ewige Leben verlieren. Arme Menscheheit.

Na, das würde dein Gott doch nicht zulassen (gäbe es ihn). So kleinlich wäre er nicht. Du dürftest bestimmt das ewige Leben haben.

Gott errette die Atheisten!

Das Leben bewahre uns Leute wie dich, die es bunt und heiter machen.

Heike N.

Dienstag, der 19. Maerz 2002, 20:43 Uhr
Name: Anti-Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Gegen eine atheistische Religion, die sich mit Hilfe von Gewalttätern schützt, kann man nichts machen. Aber solange das Wort Theist und Christ besteht und noch nicht verboten ist, besteht auch Hoffnung, die Dummheit (Atheisten und Antichristen) zu bekehren.
Dem Christen geht es nicht allein darum, die Wahrheiten der Bibel zu erklären und dummen Atheisten einiges über die Bibel aufzuklären, sondern auch weitere 2000 Jahre menschlich zu handeln und atheistische Gerüchte über das Christentum zu wiederlegen, bzw. die Schuld auf die Schuldigen (Staat; Machthaber) und nicht auf die Unschuldigen abzulenken, sowie der menschenverachtenden Pauschalisierung der Atheisten ein Ende zu setzen.
Nur wer die Bücher über Jesus Christus (auch Evangelien genannt), die Bücher von Carl-Friedrich Weizecker, Friedrich Walz, Martin Luther, den Kirchenvater Augustin, Paulus, Petrus und den vielen weiteren abertausenden christlichen Buchautoren gelesen hat und verstanden hat kann mitreden. Atheisten glauben, dass die Begründer des Atheismus sonderlich gute Philosophen waren - dabei waren sie weder Wissenschaftler, sondern eher Mittelmäßige bis schlechte Buchautoren.
Es ist gut, dass es Millionen von Theologen und Naturwissenschaftler gibt, die die Bibel verstanden haben.
Leider glauben Atheisten, dass das Christkind oder der Weihnachtsmann sonderlich viel mit Christentum zu tun hat. Und leider sind sie zu blind um den Erlöser, Jesus Christus, und den Schöpfer, Gott, zu erkennen. Wir kennen ja das
Sprichwort, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.
Wer hat den maßenweise Elend verursacht? In Afrika würden kaum mehr Kriege sein, hätte die "humanistische" und "atheistische" Regierung der UdSSR nicht den Kalten Krieg geschaffen. Und leider sehen Atheisten alles schlecht. Sie kennen z.B. nicht die gläubigen Christen in Afrika, die trotz Leid und Elend an Gott glauben und für das geringste dankbar sind. Denn die meisten Atheisten hierzulande kennen nur die Welt ihrer verborten Litteratur und die Welt ihrer Fernsehbildschirme.
Das Reich Gottes wird nur kommen, wenn Gott sieht, dass wir Menschen bereit dazu sind. Leider sind wir es dank des Atheismuses nicht.
Denn sie leugnen die vielen wichtigen sozialen Dienste der Kirche. Sie wissen nicht, dass ohne Kirche die Menschen in der sog. 3-Welt reihenweise verhungern würden, keine Schulbildung hätten und kaum Infrastruktur. Sie wissen nicht, dass die Kirche in Afrika den Frieden oftmals stark fördert. Sie wissen nichts von kirchlichen Obdachlosenstätten, Kindergärten, Altenheimen, Schulen, Arbeitslosenhilfe und vor allem von der professionellen christlichen Seelsorge.
Es ist wichtig, dass wir Gottes Wort klar machen und verbreiten und die Lügen der Atheisten über die aktuelle und die vergangene politische Weltlage ein für alle mal aus der Welt schaffen. Es gibt z.B. viele Atheisten, die den Irland-Krieg dem Christentum zuschieben, ohne den wirklichen Hintergrund des dortigen Krieges nur annähernd zu kennen.
Es ist schön, dass wir Menschen zu Gott behten können. Das er sogar von uns erwartet, nicht vor ihm öffentlich niederzuknien, sondern dies heimlich tun sollen. Herr, ich danke dir dafür! Ich danke den, der da lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit, Gott, den Herrn, ebenfalls für das irdische und das ewige Leben.
Im Gegensatz zu Christen wollen die Atheisten, dass alle Menschen das ewige Leben verlieren. Arme Menscheheit. Gott errette die Atheisten!

Dienstag, der 19. Maerz 2002, 20:28 Uhr
Name: WilliWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Aus Glaubensgründen geht wohl kaum ein Jugendlicher hin. Auch von Jugendlichen aus nicht-atheistischen Elternhäusern hörst du die gleichen Gründe.

Ich betone nachträglich das kaum, denn so ganz stimmt das nicht. Es ist auch von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich und hängt davon stark ab, wer den Unterricht gibt.

Dienstag, der 19. Maerz 2002, 20:17 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Heike,

Der Einfluss der Umgebung und der Gruppendruck ist nicht zu unterschätzen. In dem Alter haben Eltern herzlich wenig Einfluss.

Das kann aber auch nur jemand nachvollziehen, der selber Kinder hat.

Im übrigen zeigt mir dein Bericht über deine Tochter, dass sie viele Möglichkeiten aufgezeigt bekam und nicht nur einen einzigen Weg.

Ähnliches sehe ich bei meiner Tochter. Es legt die Vermutung nahe, dass wir irgendetwas Grundlegendes richtig gemacht haben müssen. ;-)

Gruß
Heike N.

Gästebuch-Archiv
148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren