Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Freitag, der 22. Maerz 2002, 23:05 Uhr
Name: williWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

=>Heike N.

Maud selber hat doch die ganze Zeit gesagt, dass es auch andere Naturheilmittel gibt, die eben nicht so hoch verdünnt sind. Soweit ich sie verstanden habe, geht sie auch davon aus.

Naja, nehmen wir doch D10. Das ist 1:10^10 mal verdünnt. 10^10 = 10.000.000.000 !

=> Herbert

Obwohl mir die Impf-Diskussion sehr großen Spaß bereitet hat, muss ich hier doch auch antworten. Aber ich hoffe auf dem Teppich der Wortwahl zu bleiben :-)

Ich hatte auf Heike nicht geantwortet, weil ich dies - teilweise - anders sehe. Die Getauften sind ab der ersten Klasse zur Teilnahme am RU verpflichtet, wenn nicht der Elternwunsch anderes offenbart. Aber bis dahin gilt diese Pflicht. Selbst wenn Eltern gegen die RU-Teilnahme waeren, muessten die Kids zwingend das Pflichtersatzfach Ethik besuchen (lehne ich aus diversen Gruenden ebenso ab).

Welche Gründe? Würde mich interessieren, bevor ich vorschnell antworte.

Die Pflicht zum Ersatzunterricht ist eine zweifelhafte "Ersatzpflicht", da eine "Originaerpflicht"

Ich sehe das anders. Was soll mit den Kindern geschehen, wenn sie nicht religiös sind? Auch denke ich sollten die wichtigen Werte unserer Gesellschaft vermittelt werden.

Aus der Sicht von "Trennung von Staat und Kirche" ist dagegen gar nichts einzuwenden, solange die staatliche Neutralistaetspflicht gewahrt bleibt.
Diese m.E. menschenrechtswidrige Handlung gegenueber einem unmuendigen Kind bleibt dennoch gegenueber dem GG zweifelhaft.
Der Aufnahmeritus in eine religioese Gemeinschaft darf keine staatsbuergelichen Auswirkungen haben (siehe auch Datenschutz). Jeder Christ kann Buerger sein, aber jeder Buerger muss nicht Christ sein. :-)))

Zwingt jemand dich dazu Christ zu sein?

Also der IBKA wuerde sich von solchen Mitgliedern trennen... :-))

Ernsthaft: Würde er das wirklich?

In einigen Gegenden Indiens ist es lebensgefährlich, Christ zu sein...

In einigen Gegenden Deutschlands ist es lebensgefaehrlich Andersdenkender zu sein, Schwarzer zu sein oder Atheist zu sein.

Das ist der Grund warum ich antworte: In den meisten deutschen Schulen (habe ich vermehrt von Lehrern und Religionslehrern (ich differenziere!) erfahren) ist es für einen Jugendlichen sehr gefährlich Christ zu sein. Sie werden nicht nur ausgestossen, sondern sogar von Atheistischen und Pseudo-Atheisten (Kein Gott aber Astrologie :-)) verfolgt. Ich kann mich hier im Forum gegen euch ausdrücken - ein christlicher Jugendlicher vielleicht nicht. Ich erinnere mich an einen Klassenkameraden, der schon damals von atheistischen Klassenkamerden fertig gemacht wurde, da er sich offen zu Gott bekannte. Sein Problem war, durch die christliche Erziehung der Eltern schien er einen enormen Respekt vor jedem Menschen anerzogen bekommen zu haben. Als ich mit ihm sprach, warum er sich denn nicht wehrt, sagte er, dass es sich in ihm alles sträube gegen jemanden gewaltsamm vorzugehen.

Mir waere nicht bekannt, dass z.B. das Glockengelaeut in einer indischen Missionsstation von indischen Behoerden verboten worden waere. Der Muezzinruf in Deutschland dagegen schon.

Bevor ich Christ wurde habe ich - trotz Kirchennähe - das Glockenläuten ertragen. Aber mir erschien es schon damals unerträglich, dass jemand mit lautem getöse über unsere Stadt hinwegplerrt. Das Glockengeläut von Kirchen und Rathäusern gehört zu unserem Kulturkreis irgendwie dazu.

Thema Plastizinierung

Ich werd meine sterblichen überreste der medizin Spenden, habe auch einen Organspendeausweis. Dies sehe ich als Pflicht im Bezug auf die Nächstenliebe.

=> Heike J.

Wegen deiner Aussage zur Homöopathie nehme ich so manches über deine atheistische Anschauung zurück. Nicht weil es mir passt, sondern weil du deiner Weltanschauung wirklich folgst und nicht einen Esoterik-Mischmasch daraus machst.

Freitag, der 22. Maerz 2002, 22:40 Uhr
Name: WilliWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Maud

Wenn jemand so voller Vorurteile ist wie Du, hat es keinen Sinn, immer wieder Denkanstöße zu geben.

Weißt du was, ich weiß nicht, ob ich über eine solche Aussage lachen oder weinen soll. Wenn ich mich allgemein an die von Atheisten geschriebenen Postings im GB erinnere - u.a. von dir, dann scheine ich im Moment, was Vorurteile betrifft, dein Spiegelbild zu sein. Du hälst Religion für Unsinn, ich halte Homöopathie für Unsinn. Der feine Unterschied ist nur, dass ich gegen Homöopathie beweise vorbringen kann, die dir gegen den Theismus fehlen.

Warum sollte ich hier inīs GB einen ellenlangen Kommentar setzen, wenn Du in Google und Yahoo tausende von Beiträgen findest.

Weil ich deine Meinung hören will. Im Internet findet man alles. Von 'Erinnerung des Wassers' bis zu 'kosmischen Kräften'. Mich interessiert deine Meinung zur Wirkung. Darum bitte ich dich höflichst, eine Aussage zu geben.

Und such nicht nur explizied die negativen heraus, sondern wag Dich auch mal an positive.

Jetzt habe ich dich an einem Punkt schon wieder: Sieh mal, auf dieser Homepage (die du sicher unterstützt - nehme ich mal an), sind unter 'Religion' nur extreme Negativbeispiele zum christlichen Glauben und nichteinmal die Websites der großen Kirchen werden erwähnt - geschweigedenn Texte von Naturwissenschaftlern und Historikern für (im Sinne von 'pro') Religion.

Du willst doch nur einen Kommentar von mir, um dagegen zu wettern.

Nein. Ich will nur deine Meinung.

Du interessierst Dich doch überhaupt nicht für Homöopathie.

Stimmt nicht. Ich interessiere mich für vernünftige Medizin, die effektiv und mit hoher Wahrscheinlichkeit heilt. Und ich interessiere mich dafür, dass Menschen ihre Gesundheit nicht durch Medien-Blabla und Quacksalber beschädigen.

Dir geht es doch nur um Opposition.

Nein. In einer Diskussion gibt es immer zwei oder mehr Parteien. Wenn es nur eine gäbe, wäre es keine Diskussion, sondern ein 'Sich-auf-die-Schulter-Klopfen'. Darum gehe ich auf Ossis Postings nicht ein, da er weitestgehend meiner Meinung ist.

Wie arrogant Du doch bist

Dito!

, mir als Krankenschwester ( eindeutig weiblich, männlich heißt es Pfleger ) und Mutter, die Erfolge der Homöopathie, abzusprechen.

Wie arrogant du doch bist. Mir als Informatikstudent und Physik/Chemie-Experten die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse auszureden.

Deine angeblichen Erfahrungen hast Du nur aus zweiter Hand, bzw. sogar Fünfter.

Teils - teils.

1. Glaube ich mich im Bereich der Physik und Chemie gut bewandert
2. Habe ich dir bereits gesagt, dass ich ein Homöopathisches Medikament geprüft habe und festgestellt habe, dass es reines klares Wasser ist.

Nicht alle Homöopathen arbeiten mit Hochpotenzen, viele geben in bestimmten Fällen auch allopathische Mittel.

Mir geht es nicht um allopathisch, sondern um wissenschaftlich. Ein Medikament, das aus Wasser besteht, kann nur mit dem Wasser wirken, dass es enthält.

Du schmeißt wieder mal alle homöopathischen Ärzte in einen Topf, weil du keine Ahnung hast.

1. Stimmt dies nicht. Ich habe doch auch sehr viele Artikel über, für und gegen Homöopathie gelesen
2.Du schmeißt immer wieder alle Christen in einen Topf, weil du keine Ahnung hast.

Gegenüber Hochpotenzen, und darunter versteh ich D 2000 oder ähnliches, bin ich auch etwas skeptisch, aber nur, weil der Arzt den Patienten genau kennen muß.

D2000 ? Das wäre ein Medikament mit einem Wirkstoff von 1:10^2000. Weißt du was 10^2000 für eine gewaltige Zahl ist???

Da kann nichts mehr wirken außer dem Wasser oder Alkohol oder was auch immer, mit dem der Wirkstoff vermischt wurde.

Deshalb ist eine Erstanamnese nötig und die dauert oft 2,5 bis 3 Stunden.

Wenn ich mit einer schweren Krankheit zum Arzt gehe, ist schnelles gut überlegtes Handeln nötig. In meiner Gemeinde liegt jemand im Koma, weil ein Arzt zu lange warten hat lassen.

Was soll das Ganze mit Strahlung, Quecksilber etc., als ob es nur solche Mittel in der Homöopathie gibt.

Habe ich es gesagt? Aber die Tatsache, dass jemand teilweise in nicht zu verachtenden Mengen Strichnin und Quecksilber verabreicht, lässt mich erschaudern.

Das ist schon wieder mal total einseitig.

Die Tatsache, dass Christen wie Esoteriker zu behandeln sind ist also auch nicht einseitig?

In akkuten Fällen wird mit Niedrigpotenzen gearbeitet, die sehr gut helfen.

Was meinst du mit akkut?

Oft kann man dadurch die Gabe von Antibiotika vermeiden. Beispiel: Meine älteste Tochter hatte Mumps. Sie bekam sofort Bronum D 12 (soweit ich das in Erinnerung habe, ist 15 Jahre her) dreimal am Tag. Sie hatte fast keine Beschwerden und war nach 10 Tagen wieder gesund. Ihre Freundin bekam Antibiotika, sie war mit Fieber 2 Wochen schwer krank.

Das sagt gar nichts. Sowohl Krankheitsdauer, wie auch Verlauf ist leicht individuell, das müsstest du als Krankenschwester eigentlich wissen.

Selbst mein Exmann, der seine Zweifel an der Homöopathie hatte, war überrascht, als er das erste Mal die Wirksamkeit von homöopathischen Mitteln erprobte.

Eigentlich ist diese Aussage eine meiner schwersten christlichen Glaubenskrisen und über den Gedanken denke ich Tag und Nacht:

Meine Standartantwort wäre, Homöopathie wirkt, weil man daran glaubt. Nun kann ich das auch sehr gut auf Gott anwenden. Ein sehr interessanter Gedankenzug, den ich schon vor langer Zeit hatte und einfach mal wieder aufarbeiten muss.

Fakt ist aber hier eines:

Du als gottlose und ungläubige hast dennoch einen fundamentalen Glauben an Homöopathie.

Fakt ist auch, dass du mir immer noch nicht gesagt hast, wie Homöopathie biologisch, chemisch oder physikalisch wirken soll.

Seither geht er und seine neue Familie weiterhin zu einem homöopathischen Arzt.

Selbst schuld.

Frauen sind in Bezug auf alternative Heilmethoden auch aufgeschlossener als Männer.

Was ist eine alternative Heilmethode? Meinst du damiti u.a. pflanzliche Heilmittel - wenn ja, welche?

Nochmals, ich kann nur über meine Erfahrungen sprechen und Dir nicht die Komplexität der Homöopathie erklären, denn das Bücherschreiben überlasse ich anderen.

Aha, siehst du, du bist ein schlimmerer Religiöser als ich. Ich habe die Bibel - meinen Glauben - voll und ganz geprüft - und bin nun (dank euch alllen) sogar dabei meine Erkenntnisse für andere Menschen in Buchform aufzubereiten.
Du hingegen bist von Homöopathie überzeugt, kannst mir aber weder sagen, wie sie wirkt (lehnst es mit Ausreden sogar gezielt oder unterbewusst ab) und zudem sagst du mir, dass du sie selbst gar nicht prüfen willst.

Vielleicht kapierst du, worauf ich raus will. Ich will dir nur beweisen, dass du - trotz Atheist sein - weiterhin an Dinge glaubst, die naturwissenschaftlich nicht bewiesen - ja sogar negiert werden. Der einzige Beweis sind angebliche Wirkungszahlen. Zudem glaubst du an Dinge, die du nur an der Wirksamkeit prüfst.

Ich hingegen glaube an Gott. Etwas, das naturwissenschaftlich nicht negiert ist, aber auch nicht bewiesen. Der einzige Beweis sind Milliarden von Menschen, die davon überzeugt sind, dass Gott ihnen ständig hilft und half. Ich hingegen glaube aber nur an die Worte Gottes, weil ich sie geprüft habe - unter einbezug von Logik, Philosophie und Naturwissenschaften.

Jedensfalls hat es überhaupt keinen Sinn auf dieser Ebene mit Dir zu diskutieren.

Ich würde gerne auf einer freundlicheren Ebene diskutieren, wenn du im Gegenzug direkter und freundlicher Antwortest. Besonders das direkter wäre mir wichtig. Denn eine Antwort ohne Einbezug eines Textes zu schreiben ist ziemlich leicht, da mann sich viele Unanehmlichkeiten spart. Den Betroffenen stresst es aber sehr.

Freitag, der 22. Maerz 2002, 19:19 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Heike J.,

Tja, davon kann bei halbseitiger Lähmung leider nicht mehr die Rede sein.

Ist schon klar. Trotzdem wird ihm die menschliche Zuwendung gut tun.

Wir haben meine Urgroßmutter nach ihrem Schlaganfall noch drei Jahre lang gepflegt, zum Glück fanden sich genug Familienmitglieder, die sich abgewechselt haben. Schulmedizin hin, Naturheilkunde her; da ist viel ausprobiert worden. Letztendlich ging es ihr immer am besten, wenn jemand für sie da war.

Gruß
Heike N.

Freitag, der 22. Maerz 2002, 19:10 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich rede nur Unfug.

Freitag, der 22. Maerz 2002, 18:21 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich halte das für einen raffinierten Trick von deinem Großvater, den ich sehr gut nachvollziehen kann. ;-)))))

Er (Schwiegervater) sagte das aber gar nicht so, dass andere unbedingt darauf reagieren mussten. Und seine Cousine war eh schon weg. Nein, raffiniert ist er sicher nicht, ihm geht's wirklich dreckig seit seinem Schlaganfall.

Es gibt nix schöneres, als nach einem Bad mit einem Glas Sekt in der Hand entspannt auf dem Sofa zu liegen und sich von einer Person deiner persönlichen Wahl massieren zu lassen

Tja, davon kann bei halbseitiger Lähmung leider nicht mehr die Rede sein.

War das ein Posting zu meiner Aussage?

Nein, sollte nur allgemein darstellen, dass der persönliche Eindruck einer Wirksamkeit halt durch selektive Wahrnehmung, die ganz natürlich ist, täuschen kann. Ich verlasse mich da lieber auf wissenschaftliche Tests.

Freitag, der 22. Maerz 2002, 17:13 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Heike J.

Aber bei hochverdünnten homöopathischen Mitteln kann halt der Wirkstoff selbst nicht mehr wirken.

Maud selber hat doch die ganze Zeit gesagt, dass es auch andere Naturheilmittel gibt, die eben nicht so hoch verdünnt sind. Soweit ich sie verstanden habe, geht sie auch davon aus.

Eine halbe STunde später klagte er nebenbei bereits wieder über kalte Füße, die Wirkung hielt also nicht lange an.

Ich halte das für einen raffinierten Trick von deinem Großvater, den ich sehr gut nachvollziehen kann. ;-)))))
Es gibt nix schöneres, als nach einem Bad mit einem Glas Sekt in der Hand entspannt auf dem Sofa zu liegen und sich von einer Person deiner persönlichen Wahl massieren zu lassen *ggggg*

Gruß
Heike N.

Noch ein Beispiel zur einseitigenn Betrachtungsweise

War das ein Posting zu meiner Aussage? Dann muss ich dir sagen, dass ich dazu keine einseitige Betrachtungsweise habe. Ich habe immer wieder darauf hingewiesen, dass man differenzieren muss.

Freitag, der 22. Maerz 2002, 17:07 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


@ Ossi,

Würdest Du Deinen Fünfjährigen zu einer CSU-Veranstaltung gehen lassen, weil sein Kindergartenfreund dort auch hinwill ?

Wegen einer oder einiger Versammlungen im Kindesalter findet noch lange keine kontinuierliche konditionierende Indoktrination statt.

Herbert:
1. Zumindest zur Teilnahme am Unterrichtsfach Religion (RU).

Da hatte Heike J. schon etwas drüber geschrieben, was wohl auch Deiner Argumentation in den nachfolgenden Punkten (zumindest teilweise) den Boden entzieht.

Ich hatte auf Heike nicht geantwortet, weil ich dies - teilweise - anders sehe. Die Getauften sind ab der ersten Klasse zur Teilnahme am RU verpflichtet, wenn nicht der Elternwunsch anderes offenbart. Aber bis dahin gilt diese Pflicht. Selbst wenn Eltern gegen die RU-Teilnahme waeren, muessten die Kids zwingend das Pflichtersatzfach Ethik besuchen (lehne ich aus diversen Gruenden ebenso ab). Die Pflicht zum Ersatzunterricht ist eine zweifelhafte "Ersatzpflicht", da eine "Originaerpflicht" - zum Besuch des RU`s - vom BVG aus Gruenden der Religionsfreiheit untersagt wurde (siehe auch juristische Argumentation zur Wehrpflicht (als Originalpflicht) und Ersatzdienst (als Ersatzpflicht)).
Nicht die verfassungsgemaessen Grund- und Menschenrechte auf freie Selbstentscheidung zur religioesen Weltanschauung werden als Entscheidungskriterium fuer oder gegen den RU herangezogen, sondern das elterliche Erziehungsrecht (wie eben schon bei der Taufe).

Na gut, dann ändere ich meine Aussage halt dahingehend, dass die Kinder dann sicher auch ohne Taufe durch die Eltern zu Kirchenmitgliedern gemacht werden würden...

Aus der Sicht von "Trennung von Staat und Kirche" ist dagegen gar nichts einzuwenden, solange die staatliche Neutralistaetspflicht gewahrt bleibt.
Diese m.E. menschenrechtswidrige Handlung gegenueber einem unmuendigen Kind bleibt dennoch gegenueber dem GG zweifelhaft.
Der Aufnahmeritus in eine religioese Gemeinschaft darf keine staatsbuergelichen Auswirkungen haben (siehe auch Datenschutz). Jeder Christ kann Buerger sein, aber jeder Buerger muss nicht Christ sein. :-)))

2. Altersgrenze (zum Taufen = Eintritt gibtīs kein Mindestalter. Zum Austritt schon...??) :-)))

Da hatte Heike J. auch schon drauf geantwortet.

Ich meinte selbstredend den Austritt, der aus freien Willen mit einem Alter unter dem der Religionsmuendigkeit moeglich waere. Dies ist weder der gesetzesmaessige Fall noch die Regel.

Mal im Ernst, mag ja sein, dass einige dieser Idioten getauft worden sind, aber mit Kirche und Christentum haben die genauso viel am Hut, wie Du.

Also der IBKA wuerde sich von solchen Mitgliedern trennen... :-))

In einigen Gegenden Indiens ist es lebensgefährlich, Christ zu sein...

In einigen Gegenden Deutschlands ist es lebensgefaehrlich Andersdenkender zu sein, Schwarzer zu sein oder Atheist zu sein.

Für Moslems in Europa trifft wohl weder das eine noch das andere zu, worüber ich jedenfalls sehr froh bin.

Mir waere nicht bekannt, dass z.B. das Glockengelaeut in einer indischen Missionsstation von indischen Behoerden verboten worden waere. Der Muezzinruf in Deutschland dagegen schon.

Letzteres könnte ich mir sogar auch für mich vorstellen - für wirlich wissenschaftliche Zwecke, die auch jemanden was nützen. Meine sterblichen Überreste jemanden zum "plastinieren" zu überlassen, damit der damit ein Vermögen verdient und ein paar sensationsgierige ihre Sensationslust befriedigen können, das möchte ich nicht.

siehe auch:

www.plastination.com

Dort kann man sich den Vertrag zur Koerperspende als PDF-datei runterladen. Der Spender bestimmt schriftlich selbst, ob er sich damit einverstanden erklaert, dass sein Koerper als anonymes Ausstellungsstueck verwendet werden darf. Ein Rechtsanspruch zur Ganzkoerperplastination besteht zudem sowieso nicht. Ob mit meiner Koerperspende ein "Vermoegen" verdient wird, bezweifle ich. Sicherlich wird Plastination nicht aus reiner Naechstenliebe praktiziert - aber wird das etwa bei einer Erdbestatung (ca. EUR 7.000,00) oder bei einer Feuerbestattung (EUR 2.500,00) so gehandhabt?
Selbst das Anatomische Institut in Erlangen (Uni-Erlangen) verlangt fuer eine Koerperspende etwa EUR 1.300. Die Koerperspende zur Plastination ist kostenfrei. Ausserdem werden mit den plastinierten Organen ebenso wissenschaftliche Institute ausgestattet.
Gerade am Montag war ich in einer Privatklinik in Nuernberg/Fuerth (Pyramide) bei einem Orthopaeden, der frueher fuer Prof. Dr. Hagen (www.plastination.com) gearbeitet hat. In der Praxis in Nuernberg konnte man plastinierte Beine und Fuesse betrachten (5mm dicke Scheiben). Phaenomenal!

Freitag, der 22. Maerz 2002, 13:58 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Da einige homöopathische Mittel schon seit jahrhunderten als Naturheilmittel bekannt sind, schließe ich einen Placeboeffekt aus

Weil es früher schon half, kann es kein Placebo sein? Verstehe ich nicht.

Und die klassische Homöopathie hat nichts mit Pendeln, Aromatherapie oder sonstigen esoterischen Humbug zu tun. Da muß man genau differenzieren.

Wobei man oft hört, dass der Wirkstoff deshalb wirken soll, weil angeblich die "Information" des Wirkstoffs an das Wasser auf irgendwie magische Weise weitergegeben worden ist. Klingt doch sehr esoterisch.

Viele der Gespräche mit meinem damaligen homöopathischen Hausarzt fanden auch ohne die Kinder statt, da die Kinder sich zu gewissen Fragen noch gar nicht äußern konnten.

Aber du hast die Fürsorge an die Kinder weitergegeben.

Wie willst Du eigentlich den Placeboeffekt bei Tieren erklären? Die haben doch keinen logischen Verstand und sind eher verängstigt beim Tierarzt.

Wie ich vorher schon sagte: in der Regel bleibt es ja nicht nur bei der Gabe des Mittels, sondern es werden bei Problemen auch andere Maßnahmen eingeleitet. Aber auch der Mensch kümmert sich besonders um das Tier.

Ansonsten ist mir halt allgemein aufgefallen, dass Erfolge auf das verabreichte Mittel geschoben wurden, Misserfolge, die ebenfalls oft auftreten, aber nicht beachtet werden.

P.S.: Die Methode, die meine Freundin von dem Austesten der Bachblüten berichtete, fand ich schon recht esoterisch. Da wurden verschiedene Blüten am Körper entlanggeführt und dann auf die Reaktion des Pulses geachtet. Danach wurd entschieden, welche Blüte die Richtige ist.

Trotzdem macht nicht jeder, der Naturheilmittel benutzt auch gleich rituelle Schmananenzauber.

Nicht jedes Naturheilmittel beschränkt sich auch auf Placebowirkung. Aber bei hochverdünnten homöopathischen Mitteln kann halt der Wirkstoff selbst nicht mehr wirken.

Noch ein Beispiel zur einseitigenn Betrachtungsweise: Mein Schwiegervater sitzt wegen Schlaganfall im Rollstuhl. Seine Cousine, Heilpraktikerin (und Buddhistin, unsere Familie ist wirklich weltanschaulich sehr pluralistich ;-) behandelt ihn mit Fußsohlmassage, auch gegen die kalten Füße. Einmal kamen wir, da war sie gerade weg. Er schwärmte wieder, wie schön warm seine Füße geworden sind. Eine halbe STunde später klagte er nebenbei bereits wieder über kalte Füße, die Wirkung hielt also nicht lange an. Trotzdem bleibt bei ihm die direkte - wenn auch kurzfristige Wirkung - positiv in Erinnerung. Wenn er gefragt würde, ob die Massage hilft, würde er das bejahen.

Gästebuch-Archiv
157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren