Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Donnerstag, der 28. Maerz 2002, 15:24 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

So sehe ich das mit der Angst vor dem Tod. Da wir wissen, dass wir keine Angst haben brauchen, haben wir keine mehr.

Haetten Atheisten eigentlich per se mehr Angst vor dem Tod - oder ueberhaupt Angst vor dem Tod - als ParadiesGLAEUBIGE? Und wenn ja - warum?

Donnerstag, der 28. Maerz 2002, 14:55 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

P.S.Ich denke auch viele scheinbare Christen im Sonntagsgottesdienst sind eigentlich Agnostiker.
Sie sind sich dessen nur nicht bewußt. Glaube im kirchlichen Sinn heißt ja von der Existenz Gottes überzeugt sein. Die meisten hoffen aber nur darauf, dass es Gott gibt und ziehen die andere Möglichkeit aus Angst oder Mangels Alternative gar nicht in Betracht.

Donnerstag, der 28. Maerz 2002, 14:49 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Insofern war es nur der Tipp nicht Agnostiker zu werden.

Was heißt nicht werden? Ich bin doch schon einer.
(Und ich denke Du auch?)
Ich ziehe mittlerweile eben auch die Möglichkeit der Nichtexistenz eines Gottes in Betracht.
Als Christ wäre das eine Todsünde oder sowas ähnliches. Vor kurzer Zeit starb in meinem mittelbaren Bekanntenkreis ein 8-jähriges Kind.
Spricht das für die Existenz eines Gottes?
Man kann natürlich dagegenhalten, dass Gott in einem für den Menschen unbegreifbaren gewaltigen Kontext agiert. Aber der biblischen Darstellung des christlichen Gottes entprechen solche Schicksalsschläge keinesfalls.
Fazit wieder mal: Wenn es Gott gibt (was ich immer noch nicht ausschließe) wissen wir nichts über ihn und können uns schon gar nicht anmaßen sein angebliches Wort zu verkünden.

Donnerstag, der 28. Maerz 2002, 14:21 Uhr
Name: (Ex-)WilliWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Anti-Antichrist

Lass einfach deine Gesangbuchzitate. Wenn du schon deine Meinung rumbrüllst, dann bitte in eigenen Worten!

Donnerstag, der 28. Maerz 2002, 14:20 Uhr
Name: (Ex-)WilliWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ossi / Herbert:

Ossi, meine Meinung zur PDS war nicht gelogen, auch ich teile deine Meinung.
Zudem muss ich sagen, seit dem ich gezielt die Weltanschauungen erforsche, neige ich dazu die Kirche und das Christentum als eine wissenschaftlich legitimierbare Religion anzusehen. Warum, dass wird man in meinen Texten lesen können.

Wie auch immer, insbesonders die Eigenaussage der PDS unter

http://www.pds-im-bundestag.de/index.php?main=/aktuelles/publikationen/reinblick/2002/01/02010712.php

gibt mir hier zu denken. Die PDS versucht sich hier stark herauszureden. Leider fehlt mir immernoch jener Fernsehbericht über die Gelder der PDS, aber mir fehlt auch die Zeit zum Suchen.

Donnerstag, der 28. Maerz 2002, 14:14 Uhr
Name: Anti-Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Herzliebster Jesu
Text: Johann Heermann 1630

1. Herzliebster Jesu, was hast du verbrochen,
daß man ein solch scharf Urteil hat gesprochen?Was ist die Schuld, in was für Misetaten
bist du geraten?

2. Du wirst gegeißelt und mit Dorn gekrönet,
ins Angesich geschlagen und verhöhnet,
du wirst mit Essig und mit Gall getränket,
ans Kreuz gehenket.

3. Was ist doch wohl die Ursach solcher Plagen?
Ach, meine Sünden haben dich geschlagen;
ich, mein Herr Jesu, habe dies verschuldet,
was du erduldet.

4. Wie wunderbarlich ist doch diese Strafe!
Der gute Hirte leidet für die Schafe,
die Schuld bezahlt der Herre, der Gerechte,
für seine Knechte.

5. Der Fromme stirbt, der recht und richtig wandelt,
dere Böse lebt, der wider Gott gehandelt;
der Mensch verdient den Tod und ist entgangen,
Gott wird gefangen.

6. O große Lieb, o Lieb ohn alle Maße,
die dich gebracht auf diese Marterstraße!
Ich lebte mit der Welt in Lust und Freuden,
und du mußt leiden.

7. Ach großer König, groß zu allen Zeiten,
wie kann ich g'nugsam solche Treu ausbreiten?
Kein Menschen Herz vermag es auszzzudenken,
was dir zu schenken.

8. Ich kann's mit meinen Sinnen nicht erreichen,
womit doch dein Erbarmung zu vergleichen;
wie kann ich dir denn deine Liebestaten
im Werk erstatten?

9. Ich werde dir zu Ehren alles wagen,
kein Kreuz nicht achten, keine Schmach und Plagen,
nicht von Verfolgung, nichts von Todesschmerzen
nehmen zu Herzen.

10. Weil's aber nicht besteht in eignen Kräften,
fest die Begierden an das Kreuz zu heften,
so gib mir deinen Geist, der mich regiere,
zum Guten führe.

11. Wann, o Herr Jesu, dort vor deinem Throne
wird stehn auf meinem Haupt die Ehrenkrone,
da will ich dir, wenn alles wird wohl klingen,
Lob und Dank singen.

Seine Gerechtigkeit gegen mich hätte ich begriffen,
seinw übwemäßige Liebe ist unbegreiflich

Stefan Anders

Donnerstag, der 28. Maerz 2002, 14:00 Uhr
Name: Ossi
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Herbert

Hallo Herbert, wir hatten uns zwar geeinigt, das Thema SED-PDS zu lassen, aber heute habe ich einen interessanten Link zu Verwendung von SED-Geldern und "Volkseigentum" in der PDS gefunden. Interessant sind auch die Links unter dem
Artikel:

http://www.br-online.de/geld/plusminus/beitrag/20020326/thema_6.html

Donnerstag, der 28. Maerz 2002, 13:55 Uhr
Name: WilliWichtig
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Frank hier ist noch eine Seite, vor deren Ernstnehmen ich warne, denn solche Websites sind eine Gefahr für den Frieden, wenn man sie ernst nimmt:

http://www.jesuschristus.com/jmem/t-geister.htm

Donnerstag, der 28. Maerz 2002, 13:48 Uhr
Name: WilliWichtig und andere :-)
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hier passt irgendwas nicht zusammen:-)

Insofern war es nur der Tipp nicht Agnostiker zu werden. Wenn meine Studie fertig ist, wird sie anonym ins Internet gestellt und du kannst lesen warum. Leider muss alles anonym bleiben, denn ich musste tatsächlich feststellen, dass man - wenn man Religionen und Weltanschauungen kritisiert - jederzeit Mord- und Lynchdrohungen von allen Seiten bekommt. (Um noch etwas lustiges anzumerken: Die lustigste bekam ich von einem satanistischen 'Verein', dort wurde mir gedroht, dass ich bis an der Tage Ende verflucht bin :-) )


Diskutiert hier weiter. Ich kreuze nicht mehr auf. Das verspreche ich.

Das hast Du schonmal und Dich nicht dran gehalten:-)

Nun gut, ich muss hier doch noch etwas Aufklärung verschaffen. Nachdem ich meine 'Machenschaften' geoutet habe, will ich euch doch nicht ganz im Ungewissen stehen lassen, hier streikt mein Gewissen.

Du hast hier ne ganze Menge Links angegeben. Und viele davon hab ich (vielleicht entgegen Deinen Erwartungen) mir näher angeschaut.

Ich habe sogar erwartet, dass sie angeschaut werden - allerdings habe ich heftigere Reaktionen erwartet.

Ich hatte den Eindruck , dass die Botschaft die dort vermittelt werden soll einem politisch ziemlich rechtslastigen bis reaktionären Weltbild entspingt.
Ist das so, oder war auch das nur Schein?

Das ist verschieden. Einige Seiten sind davon sehr kritisch zu lesen, insbesondere die Kreationistischen darunter - andere sind aber auch so einfach als die Erfahrungen von Christen zu bewerten und müssen ernstgenommen werden (darunter die Geschichten in der Art 'Wieso ich Christ wurde'). Sie müssen ernstgenommen werden, da stark anzunehmen ist, dass sie der Realität entsprechen.
Die kreationistischen und wahrheitsverdrehenden Seiten sollten aber sehr sehr kritisch betrachtet werden.
Anders die Seiten der EKD - die sind normale Representative Seiten einer Weltanschauung und im wesentlichen vom inhaltlichen 'Wert' mit denen des IBKA gleichzusetzen.

In meiner Erfahrung ist mir aber ein klar geworden, dass sowohl Christen, wie auch Atheisten in ihrer Meinung und Anschauung sehr stur sind. Beide Seiten geben vor Recht zu haben, sie verstecken es unter irgendwelchen Vorwänden. Beide Seiten haben meist sehr haltlose Argumente und streiten über Oberflächlichkeiten.

Aber ich greife mir vor. In ein bis zwei Jahren ist mein Dokument fertig - dann existiert ein 'ultimativer Religionsvergleich' und eine umfassende Studie zu diesem Thema.

Wie gesagt, bisher scheinet oberflächlich die christliche ev-luth. Kirche in Deutschland sehr gut ab. Wie es tiefgründig aussieht, wird sich ergeben.


Donnerstag, der 28. Maerz 2002, 11:09 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Achja, hätt ich fast vergessen:

Tja, das weiß ich auch nicht. Als Agnostiker können wir uns das Glauben sparen - insofern ist Agnostizismus eine sehr einfache Sache: Bevor man das Falsche glaubt, glaubt man einfach an alles :-).

Lieber Frank, bleib bei deinem alten Glauben.

Hier passt irgendwas nicht zusammen:-)

Donnerstag, der 28. Maerz 2002, 10:56 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

WilliWichtigVincentHübner

Diskutiert hier weiter. Ich kreuze nicht mehr auf. Das verspreche ich.

Das hast Du schonmal und Dich nicht dran gehalten:-)
Aber eine Frage hab ich da noch:
Du hast hier ne ganze Menge Links angegeben. Und viele davon hab ich (vielleicht entgegen Deinen Erwartungen) mir näher angeschaut.
Ich hatte den Eindruck , dass die Botschaft die dort vermittelt werden soll einem politisch ziemlich rechtslastigen bis reaktionären Weltbild entspingt.
Ist das so, oder war auch das nur Schein?

Donnerstag, der 28. Maerz 2002, 10:47 Uhr
Name: WilliWichtigVincentHübner
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Herbert
um noch etwas anzumerken, nachdem ich mich hier als Agnostiker 'geoutet' habe:

Lasst dennoch die Kirchen stehen! Selbst wenn die Menschen einem Jahrtausende alten Betrug auf den Leim gehen, die Kirche bietet - nach meiner Studie - den Menschen etwas, das keine Organisation bieten kann. Sie kostet zwar einen Haufen Geld und verbreitet Aberglaube aller Art. Dennoch bietet sie den Menschen eine Geborgenheit und einen Grund moralisch zu leben. Zudem ist sie ein Schutz vor wirklich gefährlichen Sekten: In der ev-luth. Kirche herrscht eine Meinungsfreiheit und Ungezwungenheit, so dass im Prinzip jedes Kirchenmitglied glauben kann, was es mag - aber die Kirche verhindert, dass die Leute in abzockerische und gehirnwaschende Sekten kommen.
Drum lasst sie so wie sie sind. Die Kirche ist in einem Wandlungsprozess und wird immer mehr Richtung sozialer Dienstleister wandeln. Das merkt man leider nicht sehr offen, aber man merkt es unter der Haube.

(Ich muss ehrlich sagen, durch das Gästebuch habe ich mir mein Deutsch kaputt gemacht)

Donnerstag, der 28. Maerz 2002, 10:23 Uhr
Name: WilliWichtigVincentHübner
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

=> Heike N.

Was lernt man, wenn man anthropologische Studien betreiben will? Halte dich im Hintergrund und beobachte, sonst läuft man in Gefahr, kein objektives Ergebnis zu erhalten. Man erhält nämlich als Ergebnis lediglich die Erkenntnis, dass die anderen je nach Charakter auf den Trottel, den man dargestellt hat, reagieren. :-))))))

Das lag auch ganz in meiner Absicht. Ich habe mehrere Arten antropologischer Studien gemacht und wollte eben auch diese Art subjektiver Erfahrung mit einbringen.
Im übrigen fand ich eins interesannt. In einem christlichen Forum war es fast so als würde man in der Diskussion den Zuhörenden den 'Schnuller klaun', hier sind die Leute etwas schlagfertiger, dafür waren die Christen - was sprachliche Fehler betrifft - weitaus nicht so pingelich.

=>Frank

Waum kann ich auch das nicht wirklich glauben?

Tja, das weiß ich auch nicht. Als Agnostiker können wir uns das Glauben sparen - insofern ist Agnostizismus eine sehr einfache Sache: Bevor man das Falsche glaubt, glaubt man einfach an alles :-).

Tut mir leid wenn ich jetzt etwas zu deutlich werde, aber für mich hast Du nen leichten Schatten an der Waffel. Als Vincent hat Heike N. Dir ja schonmal therapeutische Behandlung empfohlen. Ich denke Du solltest mal ernsthaft darüber nachdenken.

Dass ich so gut den paranoiden Psychopaten gemiemt habe, daran habe ich ehrlichgesagt nicht gedacht.

Das Du und Vincent identisch sind überrascht nicht wirklich.

Ich habe Vincent und WilliWichtig identisch gemacht, um zu testen, wie schnell jemand darauf kommt. Kleiner Spaß am Rande.

Anfangs ging ich sowieso davon aus. Zu ähnlich waren sich der "Hacker Vincent" und der "Informatiker WilliWichtig" (der zufällig gerade dann auftauchte als Vincent in Urlaub fuhr) in ihrer Ausdrucksweise und ihrem Wunsch nach Anonymität.

Moment, ich bin nicht WilliWichtig. Auch WilliWichtig war frei erfunden. Ich bin das, was man ein 'studierter' nennt, und habe neben Informatik auch Physik, Mathematik, Chemie, Theologie, Psychologie, Historik und Philosophie gelernt oder studiert. Das mit Hacker-sein und Open Source-Scheff, stimmt natürlich nicht. Das war alles Schauspielerei. Ich habe zwar programmieren gelernt und verstehe mich darin, aber als Hacker würde ich mich nicht bezeichnen.

Aber laut psychologischem Profil, habe ich auch keinen 'an der Waffel', sondern bin ein sehr gefasster Mensch.

Der wirkliche Wahnsinn ist, wie leicht man im Internet sich verstellen kann :-). Aber für eine umfassende Studie, wie ich sie angestellt habe, wollte ich auch den Kontakt zwischen Christen und Atheisten 'simulieren' und das ging hier recht gut :-). Ich hoffe ich habe nicht eure Zeit zu sehr verschwendet.

Diskutiert hier weiter. Ich kreuze nicht mehr auf. Das verspreche ich.

Donnerstag, der 28. Maerz 2002, 10:21 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Beim Wälzen der bayrischen Verfassung habe ich endlich das gefunden, was ich als Gegenargumgent für Heike J.s 'Aber-die-Kirche-ist-bevorzugt' habe:
Artikel 143

[...]

(2) Kirchen und anerkannte Religionsgemeinschaften bleiben Körperschaften des öffentlichen Rechts, soweit sie es bisher waren. Anderen anerkannten Religionsgemeinschaften sowie solchen weltanschaulichen Gemeinschaften, deren Bestrebungen den allgemein geltenden Gesetzen nicht widersprechen, sind nach einer Bestandszeit von fünf Jahren auf Antrag die gleichen Rechte zu gewähren.

[...]

In der Verfassung steht viel...
Wer die juristische Auseinandersetzung der Zeugen Jehovas oder des HVD`s zur Anerkennung des vorgenannten Koerperschaftsrechts ueber Jahre hinweg beobachtet hat, respektive die teils widerspruechliche Ablehnungsbegruendungen hierzu gelesen hat, versteht, warum die beiden Grosskirchen hoch privilegiert werden.
Die Thematik um den "Deutschen Orden" / Stoiber spiegelt die gesamte Opportunitaet der Politik und der teils willfaehrigen Rechtssprechung in Sachen "Koerperschaftsstatus" wieder.

Donnerstag, der 28. Maerz 2002, 09:40 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Was lernt man, wenn man anthropologische Studien betreiben will? Halte dich im Hintergrund und beobachte, sonst läuft man in Gefahr, kein objektives Ergebnis zu erhalten. Man erhält nämlich als Ergebnis lediglich die Erkenntnis, dass die anderen je nach Charakter auf den Trottel, den man dargestellt hat, reagieren. :-))))))

Donnerstag, der 28. Maerz 2002, 08:06 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich habe mich drei mal verstellt, einmal als Franz Hübner, einmal als Vincent, einmal als WilliWichtig - habe drei unterschiedliche Charaktere verwendet, um mehr über Atheisten in Erfahrung zu bringen.

Ich versuche einen zusammenfassenden Bericht über alle Weltanschauungen zu verfassen und einen Vergleich aller wichtigen Religionen und Weltanschauungen zu schaffen. Zudem suche ich, als Agnostiker, entweder einen absoluten Gegenbeweis gegen Gott oder einen absoluten Gottesbeweis.

VincentWichtig
Waum kann ich auch das nicht wirklich glauben?
Tut mir leid wenn ich jetzt etwas zu deutlich werde, aber für mich hast Du nen leichten Schatten an der Waffel. Als Vincent hat Heike N. Dir ja schonmal therapeutische Behandlung empfohlen. Ich denke Du solltest mal ernsthaft darüber nachdenken.
Das Du und Vincent identisch sind überrascht nicht wirklich. Anfangs ging ich sowieso davon aus. Zu ähnlich waren sich der "Hacker Vincent" und der "Informatiker WilliWichtig" (der zufällig gerade dann auftauchte als Vincent in Urlaub fuhr) in ihrer Ausdrucksweise und ihrem Wunsch nach Anonymität.

Gästebuch-Archiv
171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren