Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Sonntag, der 7. April 2002, 12:12 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Herbert,

Zum Zeichen des Verstorbenseins verwenden wir keine Piktogramme sondern kuerzen ab: "gest."

Ändert nichts daran, dass man zumindest wissen sollte, dass das Kreuz in diesem Fall nichts anderes ist ein gesellschaftlich gewachsenes Symbol. Wie man dann damit umgeht, bleibt jedem selber überlassen.

Gruß
Heike

Sonntag, der 7. April 2002, 11:58 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Jeder Mensch in diesen Breitengraden weiß, was dieses Pictogramm bedeutet. Und darauf kommt es an. Auf mehr nicht.

Ralph denk halt bei jeden Kreuz gleich an die Auferstehung seines Herrn - er kann nicht anders.

Der 'Gott Abrahams' ist garantiert nicht 'Lokal'.

Zur Zeit seiner Entstehung durchaus. Moses war ein Staatsgründer und "Jahwes Gesetze" die Verfassung. Universal wurde dieser Gott erst nach dem Niedergang des römischen Reiches und durch den Weltherrscher-Anspruch der katholischen Kirche.

Sonntag, der 7. April 2002, 11:53 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ all,

Heike meinte:
...Auch ich sage hin und wieder als Ausruf der Verzweiflung: "Mein Gott, ist der bekloppt". Das hat nichts weiter zu sagen, GLAUBE es mir.

Richtig. Darauf bin ich erst gekommen, als der fast Dreijaehrige hie und da meinte "Ach Du mein Gott...". Ich ueberlegte, woher er das haben koennte - und siehe da: Von uns, den Eltern (im KiGa war er ja noch nicht). Daraufhin haben wir uns bemueht, unsere Wortwahl gewaehlter zu treffen. Zum Beispiel: "Ach Du meine Guete...". :-)))

Zum Zeichen des Verstorbenseins verwenden wir keine Piktogramme sondern kuerzen ab: "gest."

Auch leben wir nicht im Jahre "2002 n. Chr.", sondern im Jahre 2002 n.u.Z (nach unserer Zeitrechnung) :-))

Gruesse
Herbert

Sonntag, der 7. April 2002, 11:24 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Oh, ein Paradebeispiel für Toleranz und humanistischer Nächstenliebe!

Wer sagt denn, dass jeder Dorfdepp der in diesem GB irgeneinen (unchristlichen) Schrott verfaßt automatisch Humanist ist?
Diese Annahme halte ich für ziemlich weit hergeholt.

WilliWichtig bist du nun auf einmal Ösi

Das glaub ich nicht. "WilliWichtig" (ganz wie das Original; ohne Leerzeichen in der Mitte:-)) ist m.E. immer noch Ralph.

Sonntag, der 7. April 2002, 11:04 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ all,

Mir ging es auf der zitierten "Goetterwelt-Seite" nur um die Anzahl der Goetter - nicht um Quark oder anderen Kaese...

Sonntag, der 7. April 2002, 01:30 Uhr
Name: Ralph
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

(Christ)

Dein Artikel ist etwas arg lang, kannst du einfach knapp zusammengefasst schreiben, was du sagen willst. Das macht die Sache nämlich für uns alle etwas einfacher. Danke!

(Michisschwul)
scheiss piefke wenn i nur a .de domain siach wird ma scho gaunz schlecht ihr seits jo olle deppate orschlechha und fickts eire eigenen kinda und mütter und fääääter und eure katäääter san scho gaunz ausgwoschn und ihr holts nie die deppate goschn.

Auch wenn ich aus "em Ländle" (welches wohl :))komm. Ich glaub kaum, dass der Verfasser Österreicher ist. Dazu redet er zu schnell :)

und fickan kents a net weil schauts eich nur die feldbusch aun wie deppat de is und ihr seits jo nur deppate vergaaaaaasete depppat

WilliWichtig bist du nun auf einmal Ösi?

vergaaaaaaaaaasete deppate vergaaaaaaaaaste orschlecha und wisst wos der michl novak der in der lbs hartberg in der steiermark so deppat umi duat is des grösste deppateste orschloch wo gibt i glaub der is a a piefke!

Hooooo... Eine versteckte Inquisition in Österreich! Am Schluß stellt der Autor noch fest, dass Gerhard Schröder deutscher Staatsbürger ist. Skandal!

ihr orschlecha hoffendlich hängt sich noch dem laungen gästebucheintrag der server auf!

Ich hab zwar keine Ahnung von Servern. Aber das Gästebuch hat längere Einträge gesehen.

i hoss eich olle ihr scheiss fanatiker ihr deppaten kennts jo net amol richtig couterstrike spün!

"Spülen" kann ich sowieso nichts. Ich denke aber, um ein kluger Mensch zu sein brauche ich keine geisteskranken Ballerspiele, sondern ein paar Wissenschaftliche Zeitungen, ein paar antike Philosophen, die Heilige Schrift und vielleicht noch ein paar Semester Physik.

ihr orschlecha ihr deppaten ihr scheiss christen

Du scheiß Spinner!

ihr ficka ihr schwulen ihr lesbischen bisexuellen tierficker

Oh, ein Paradebeispiel für Toleranz und humanistischer Nächstenliebe!

ihr zipfts ma so aun des is ma net mehr wurscht und wenn ihr olle draufgehts (endlich) daun werd i auf jedes einzelne grab scheissn und wenn es des letzte is wos i dua!

Da kam vor 80 Jahren schon mal so ein Österreicher nach Deutschland und ist für ein paar millionen Tote verantwortlich...

ihr deppaten orschficker ihr deppaten ihr scheiss fanaktier ihr scheiss orschlecher i bin gsoffn wos sulls

Ich glaube eher du bist so um die 15, deine Mami hat dich zu lang am Computer gelassen und du tippst nun lauter Schwachsinn. (Dein Alkoholgenuss begrenzt sich vermutlich auch nur auf ein Bier/Jahr)

(i bin lustig)

also i find, dass die christen olle deppate orschficka san.

Und ich finde, dass du nicht argumentieren kannst und keine Grammatik kennst.

ober des mocht nix weil ihr könnt gerne olle für schwulenpornos und natürlich unddesinfizierte dilos zahlen.

Ne, ich zahle Kirchensteuer.

ober des mocht nix weil ihr könnt gerne olle mitficken ihr deppaten christenanhänger.

Was zum Geier ist ein Christenanhänger? Ich kenne Christbaumanhänger - aber Christenanhänger????

ober des mocht nix weil ihr könnt gerne olle weiterhin in die kirchn gehn und eich im beichtstul fickan lossan.

Weißte was - ich bin evangelisch! Das heißt, ich war noch nie in einem Beichtstuhl! Hm.. du bist nicht WW, du bist glaube ich Antichrist/Wolfgang...

[...] (.com) [...] (.net)

Ohhh... geheime Botschaften! Hilfe der NSA ist hinter uns her!

[...] (.ch)

Ne, doch net.

ober des mocht nix weil ihr könnt euch olle noch richtig den orsch versolen lossen wenns eich so daugt

???

bse is a koole kraunkheit

Spürst du die bei dir eintretenden Muskelkrämpfe bereits schon? Aber du kannst dich trösten - wenn du von BSE befreit bist, wirst du nie wieder krank!

(Heike N.)
Ahh endlich wieder ein normaler Mensch, kein durchgeknallter Ösi!

Entweder willst du mich hier für dumm verkaufen oder du bist es selber oder du kannst nicht lesen, oder du suchst dir derartige Detaills mangels sachlicher Argumentationsmöglichkeit.

Sorry, das ganze war doch nur eine Anmerkung! War kein Argument oder so...


Ich redete nicht von monotheistischen Religionen... ebenso wenig wie der Inhalt des Link das tat.

Naja, "Jahwe" wird als 'semitischer Lokalgott' bezeichnet. Naja, selbst wenn Gott eine litterarische Erfindung ist, wie es viele Atheisten behaupten: Der 'Gott Abrahams' ist garantiert nicht 'Lokal'.

Ich glaube fast, du willst mich verarschen, mein Lieber.

Nein, tut mir leid!

Sonntag, der 7. April 2002, 00:12 Uhr
Name: Christ
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Aus der RP vom 06.04.2002

Trifft den Nagel auf den Kopf!

Warum sollen Juden die Wange hinhalten?

Früher hat Rafael Seligmann sich dagegen gewehrt, dass Juden nur, weilsie Opfer waren, anders beurteilt werden als Nicht-Juden. Heute wehrt er sich dagegen,dass Juden gewaltlos und moralischer sein sollen als andere Menschen.

Von RAFAEL SELIGMANN Mein Traum vom Frieden zwischen Israelis und Palästinensern, Juden, Moslems und Christen im Lande der Bibel, ist vorläufig geplatzt. Meine Hoffnung, aber auch der gesunde Menschenverstand haben mich getrogen. Vor zehn Monaten, nach der Wahl Ariel Scharons zum israelischen Premier, war ich von den Gesetzen der Logik, der Geschichte und nicht zuletzt der Biologie ausgegangen. Das hatte mir und meinen Lesern Mut gemacht. Die Prämissen stimmen nach wie vor. Scharon, sein palästinensischer Konterpart Arafat und Zions Außenminister Peres sind Mitte Siebzig und älter. Frieden, nicht Krieg, ist ihre letzte Chance, als Helden ihrer Völker in die Geschichte einzugehen. Zweifelsohne würde es dem nationalistischen Scharon - wie einst de Gaulle - leichter fallen, sein Volk von der Notwendigkeit eines Kompromiss-Friedens zu überzeugen. Der israelische Premier startete vielversprechend und bereitete seine Landsleute auf "schmerzhafte Zugeständnisse" vor. Sie bedeuteten einen palästinensischen Staat in den von Israel besetzten arabischen Gebieten. Entscheidend bleibt jedoch die Vernunft. Jeder rational Denkende weiß, dass Frieden die Voraussetzung für den Aufbau und die Entwicklung jedes Staates ist. Zumal für Palästina, das seine Infrastruktur erst schaffen muss, und für Israel, das weitgehend vom Tourismus und Außenhandel abhängig ist. Mir erging es jedoch wie den Hörern von "Radio Eriwan". Ich habe lediglich "im Prinzip" Recht behalten. In der Wirklichkeit des Nahen Ostens dagegen hat der Wahnsinn obsiegt - wieder einmal. Jassir Arafat hat die Terroristen gewähren lassen. Einen Staat von Israels Gnaden empfand er als würdelos. Lieber wollte er Palästina in Ehren erkämpfen. Den Preis mochten andere zahlen. Märtyrer. Zuletzt mochte Arafat "eine Million Märtyrer nach Jerusalem ziehen" lassen. Auf der anderen Seite meint Scharon nun, die politischen, sozialen, wirtschaftlichen und religiösen Probleme zwischen Israelis und Palästinensern allein mit Gewalt lösen zu können. So wird die Eskalation immer weiter angeheizt. "Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt", heißt es im Talmud. Wenn ich die Bilder vom tausendfachen Tod in Israel und Palästina sehe, packt mich Verzweiflung. Ich denke, ich weiß: Wer einen Menschen ermordet, versündigt sich an der ganzen Welt, an der Schöpfung, an der Menschheit. Doch mich erschreckt nicht nur Mord und Totschlag im vermeintlichen Heiligen Land. Daran kann ich wenig ändern. Ich bin Deutscher, lebe und schreibe hier. Doch das wollen viele in diesem Land und in vielen Staaten des christlichen Abendlandes nicht wahr haben. "Müssen Sie so hart reagieren?", werde ich gefragt. Und infamer noch: "Sollten die Juden nicht in Auschwitz gelernt haben, dass Gewalt keine Lösung ist?" Auschwitz war kein Ort der Gewalt, sondern des systematischen Mordes. Die wenigen Juden, die diese Vernichtungsstätte überlebten, haben gewiss nicht gelernt, die andere Wange hinzuhalten, also prinzipiell auf Gewalt zu verzichten, sondern sich bei Bedrohung zu wehren. Wenn heute der portugiesische Literatur-Nobelpreisträger Jose Saramago nach einem Besuch des belagerten Ramallah erklärt, die palästinensische Stadt erinnere ihn an ein Konzentrationslager, dann verhöhnt er die Opfer von Auschwitz. Haben die Juden während des Zweiten Weltkrieges gegen Deutschland gekämpft? Haben sie Deutsche ermordet? Bringen heute die Israelis systematisch Palästinenser um? Israel und Palästina befinden sich im Krieg. Das verdanken sie unfähigen Politikern und religiösen Fanatikern, die sie gewählt haben. Israels Armee jagt Terroristen, die seine Zivilisten ermordet haben. Aber diesen Krieg mit dem Völkermord der Nazis an Juden und Sintis und Romas zu vergleichen, zeugt von maliziöser Bosheit oder Ignoranz. Ich habe immer den "Judenbonus" abgelehnt, die den Hebräern zugebilligte Narrenfreiheit aus schlechtem Gewissen und Opportunismus. Aber ebenso vehement verwahre ich mich gegen den Juden-Malus. Die Türkei hat ein Jahrzehnt mit militärischer Härte und mit Grausamkeit gegen die kurdische Nationalbewegung und die Untergrundarmee PKK gekämpft. Schließlich entführten türkische Agenten PKK-Chef Abdullah Öcalan aus Afrika und setzten ihn in der Türkei fest. Dies wird in aller Welt hingenommen. Ebenso wie der amerikanische Feldzug gegen die al Qaida Osama bin Ladens und das ihn schützende Taliban-Regime. Durch Terrorangriffe sind in den letzten Monaten fast vierhundert israelische Zivilisten ermordet worden. Das ist umgerechnet auf die Bevölkerung mehr als sechs mal so viel wie beim Anschlag auf das Word Trade Center am 11. September umkamen. Man stelle sich den weltweiten Aufschrei vor, wenn Israel auf gleiche Weise gegen Palästinenserpräsident Arafat oder den Hamas-Ideologen Scheich Yassin vorginge, der unverhüllt die Ermordung von Juden predigt. Mich schmerzt der Tod eines jeden Menschen, einerlei ob Jud`, ob Christ oder Muselmann. Ich bedaure den Tod von mehr als tausend Palästinensern. Viele von ihnen waren unschuldige Zivilisten. Doch unter den Opfern waren auch Terroristen, die sich des Risikos ihrer Taten bewusst waren. Das Morden im Lande der unzähligen Heiligen und Propheten muss aufhören. Dafür aber müssen in erster Linie die beteiligten Völker sorgen. Israelis und Palästinenser werden lernen müssen, dass Gewalt und Mord nicht weiter führen. Sie werden die tiefe Weisheit des Juden Jesus erkennen, der begriff: "Wer das Schwert ergreift, der wird durch das Schwert sterben." Das christliche Europa aber tut gut daran, sich nicht als das Gewissen von Juden und Moslems zu gebärden. Es hat dazu kein Recht. Obgleich es sich auf den Gott der Gewaltlosigkeit berief, hat es sich an der Menschheit versündigt wie keine andere Glaubensgemeinschaft. Heute berufen sich europäische Intellektuelle auf Humanität und Menschenrechte. So nannte der deutsche Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass "die Besitznahme palästinensischen Bodens und seine israelische Besiedlung eine kriminelle Handlung." Der Schriftsteller bezog sich dabei nicht auf die besetzten Gebiete Palästinas, sondern auf den Staat Israel. Mit seiner Aussage aber spricht Grass dem jüdischen Staat indirekt sein Existenzrecht ab. Warum gerade Israel? Warum prangern Grass, Saramago und Kollegen nicht alle Staaten der Welt an? Denn irgendwann hat fast jedes Land fremdes Gebiet okkupiert. Politik ist die Kunst des Möglichen, des möglichen Friedens - nicht die Projektion der eigenen Neurosen auf vertraute und doch fremde Länder und Völker. Eingangs erwähnte ich meine zerstobenen Friedensträume. Das gilt nur für den Moment. Denn ich will, werde und darf nie aufgeben. Wir alle müssen den Frieden wollen und dazu beitragen, ihn zu verwirklichen.

Samstag, der 6. April 2002, 23:44 Uhr
Name: michiisschwul
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: jo.com

du i glaub wir gehn jetzt anfoch auf den schlossberg wal do zohlnma olle ka kirchnsteier weil wir steirer san jo oooooooooooooooooles satanisten! scheiss piefke wenn i nur a .de domain siach wird ma scho gaunz schlecht ihr seits jo olle deppate orschlechha und fickts eire eigenen kinda und mütter und fääääter und eure katäääter san scho gaunz ausgwoschn und ihr holts nie die deppate goschn. und fickan kents a net weil schauts eich nur die feldbusch aun wie deppat de is und ihr seits jo nur deppate vergaaaaaasete depppat vergaaaaaaaaaasete deppate vergaaaaaaaaaste orschlecha und wisst wos der michl novak der in der lbs hartberg in der steiermark so deppat umi duat is des grösste deppateste orschloch wo gibt i glaub der is a a piefke! ihr orschlecha hoffendlich hängt sich noch dem laungen gästebucheintrag der server auf! i hoss eich olle ihr scheiss fanatiker ihr deppaten kennts jo net amol richtig couterstrike spün! ihr orschlecha ihr deppaten ihr scheiss christen ihr ficka ihr schwulen ihr lesbischen bisexuellen tierficker ihr zipfts ma so aun des is ma net mehr wurscht und wenn ihr olle draufgehts (endlich) daun werd i auf jedes einzelne grab scheissn und wenn es des letzte is wos i dua! ihr deppaten orschficker ihr deppaten ihr scheiss fanaktier ihr scheiss orschlecher i bin gsoffn wos sulls
scheiss drauf
in liebe
euer michael novak (aus deutsch landsberg)
ajo wenn ihr wircklich schwul seits daun ruafts mi aun 004369910424790 verlange michl
ajo mei anus is bereit

Samstag, der 6. April 2002, 23:35 Uhr
Name: i bin lustig
E-Mail: ibinlusitg_satanist.lulu@hämhorriden.de
Homepage: www.josupawosgibtsfuerascheissseitn.com

also i find, dass die christen olle deppate orschficka san. ober des mocht nix weil ihr könnt gerne olle für schwulenpornos und natürlich unddesinfizierte dilos zahlen. ober des mocht nix weil ihr könnt gerne olle mitficken ihr deppaten christenanhänger. ober des mocht nix weil ihr könnt gerne olle weiterhin in die kirchn gehn und eich im beichtstul fickan lossan. (.com) ober des mocht nix weil ihr könnt euch olle noch richtig den orsch versolen lossen wenns eich so daugt (.net) ober des mocht gooooooooornix
so i glaub des wors fürn aunfaung ober des mocht nix (.ch) ajo
bse is a koole kraunkheit
ajo(hoch2) ober des mocht nix

Samstag, der 6. April 2002, 23:24 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wie auch immer - ich finde es nur ganz lustig - dass die gute Frau Reiki-Meisterin und Götter-Spezialistin dennoch Symbole des Christentums nutzt.

Entweder willst du mich hier für dumm verkaufen oder du bist es selber oder du kannst nicht lesen, oder du suchst dir derartige Detaills mangels sachlicher Argumentationsmöglichkeit. Ich sagte: es ist ein gesellschaftlich gewachsenes Phänomen. Eine Typisierung. Jeder Mensch in diesen Breitengraden weiß, was dieses Pictogramm bedeutet. Und darauf kommt es an. Auf mehr nicht.

Samstag, der 6. April 2002, 23:20 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

...dass deine DSA-Götter keine ähnlichkeit mit allen Monotheistischen Religionen aufweisen.

Ich redete nicht von monotheistischen Religionen... ebenso wenig wie der Inhalt des Link das tat. Ich glaube fast, du willst mich verarschen, mein Lieber. Ein Monotheist betet EINEN Gott an, sagt schon die Definition.

Samstag, der 6. April 2002, 23:18 Uhr
Name: Ralph
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

(Heike N.)

Man nennt so etwas Pictogramme, um sinnbildlich etwas zu verdeutlichen: das * steht für die Geburt, das + (hab kein Kreuz auf der Tastatur) steht für das Todesdatum. Ein gesellschaftlich gewachsenes Phänomen. Auch ich sage hin und wieder als Ausruf der Verzweiflung: "Mein Gott, ist der bekloppt". Das hat nichts weiter zu sagen, GLAUBE es mir.

Wie wahr das, da hat doch mal so eine berühmte Atheistin gesagt:

"Gott sei Dank, bin ich Atheist!"

Wie auch immer - ich finde es nur ganz lustig - dass die gute Frau Reiki-Meisterin und Götter-Spezialistin dennoch Symbole des Christentums nutzt.

Gästebuch-Archiv
191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren