Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Freitag, der 5. Januar 2001, 19:57 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Wobei wir auch bei der Zeit sind aus der sie stammen und auch entsprechend gelesen werden sollten."

Wie wahr, wie wahr. Beruecksichtigt man den zur damaligen Zeit allgemein ueblichen Wunder- und Mysterienglauben, verwundert es nicht, was an Wundern in der so genannten "Heiligen Schrift" dargeboten wird. :-)

"Auch Religion ist nur eine Frage der Geographie. Und des Datums" (K. Deschner).

Alles hat eben seine Zeit...

Freitag, der 5. Januar 2001, 19:56 Uhr
Name: Heike
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Christ, es gibt ein Gegengift: Kirchenaustritt.

Freitag, der 5. Januar 2001, 19:56 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Wobei wir auch bei der Zeit sind aus der sie stammen und auch entsprechend gelesen werden sollten."

Wie wahr, wie wahr. Beruecksichtigt man den zur damaligen Zeit allgemein ueblichen Wunder- und Mysterienglauben, verwundert es nicht, was an Wundern in der so genannten "Heiligen Schrift" dargeboten wird. :-)

"Auch Religion ist nur eine Frage der Geographie. Und des Datums" (K. Deschner).

Alles hat eben seine Zeit...

Freitag, der 5. Januar 2001, 18:17 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Wobei wir auch bei der Zeit sind aus der sie stammen und auch entsprechend gelesen werden sollten."

Wie wahr, wie wahr. Beruecksichtigt man den zur damaligen Zeit allgemein ueblichen Wunder- und Mysterienglauben, verwundert es nicht, was an Wundern in der so genannten "Heiligen Schrift" dargeboten wird. :-)

"Auch Religion ist nur eine Frage der Geographie. Und des Datums" (K. Deschner).

Alles hat eben seine Zeit...

Freitag, der 5. Januar 2001, 18:05 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Was bedeutet bei Gott Zeit in der Unendlichkeit?"

Was bedeutet bei Gott schon ein einziger Toter bei den Hekatomben, die er in und fuer seinen Namen krepieren liess??

Den Aussagen Jesus` zu unterstellen, BALD bedeutet fuer ihn nicht BALD im menschlichen Sinne, jedoch andere seiner Aussagen dagegen schon, ist Apologetik pur.

Freitag, der 5. Januar 2001, 16:48 Uhr
Name: Christ
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Aber Heike, ich bin bestürzt! Wieviel hast Du denn schon genommen? Vielleicht haben wir ja ein Gegengift!!!!

Gute Besserung!!!

Christ

Freitag, der 5. Januar 2001, 16:40 Uhr
Name: Heike
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Weißt du Christ, Gift tötet nicht immer. Manchmal zerstört es nur ganz langsam Teile des Gehirns...

Freitag, der 5. Januar 2001, 14:50 Uhr
Name: Callet
E-Mail: oui-si-yes-ja@merkel2002.net
Homepage: keine Homepage

Sehr geehrte Damen und Herren,
Guten Tag und

Guter Start fuer http://www.merkel2002.net !

2709 Besucher seit einigen Stunden ! Die Wuerfel sind noch nicht gefallen ! Wir erfreuen uns der Unterstuetzung des Staatsarchivs Fribourg, von Viag-Interkom, von noos.fr und vielen anderen. Beteiligen Sie sich an diesem entstehenden Netzwerk fuer Art 1 GG als 1 Europaeische Verfassung. Nach Nizza haben die europaeische Bueger das Wort und sie werden es nicht lassen, solange die deutsche Deutsche Kultur nicht positiver dargestellt wird. Die deutsche Kultur darf nicht als Schutzschild oder als Schliessfach misbraucht werden sondern als Referenz fuer alle Europaer mit dem unvergleichlichchem Art. 1 des GG.

Treten Sie unserem Netzwerk bei, schicken Sie uns Ihre Url bzw. Ihr E-mail !

Die Europaer mischen sich ein in nicht mehr nur deutschen inneren Angelegenheiten !

Mit freundlichen Grüßen
Bernard Callet

Le Tonneau GmbH
Villa Mediterranee
Horresser Berg 6
D-56410 Montabaur
tel: + 49 (0)2602 4822
fax: + 49 (0)2602 4814
mail: Bernard.Callet@letono.com

http://www.letono.com

Freitag, der 5. Januar 2001, 14:20 Uhr
Name: Christ
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Heike, ich habe nicht die ganze Bibel ins Gästebuch gesetzt, nur einen einzigen Psalm. Diesen, und ich betone es nochmals, sollte man im Ganzen lesen und nicht die Teile rauspicken die gerade gefallen oder eben nicht gefallen.

Besonders gelungen ist natürlich Dein Vergleich mit dem Tropfen Gift in diesem Zusammenhang. Nach einer vagen Schätzung dürften jetzt mindestens 25% der Gesamtbevölkerung tot oder kurz vor dem krepieren sein. Da es nicht so ist, habe ich noch Hoffnung!!!!

Christ

PS. Zu der von Dir genannten und wiederrum aus dem Zusammenhang gerissenen Text von Mt. hatte ich auch einen Eintrag gemacht, der leider, warum auch immer, verschwunden ist.

Freitag, der 5. Januar 2001, 14:02 Uhr
Name: Heike
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Christ, noch ein Nachsatz zu deiner Meinung, dass man den ganzen Psalm sehen muss und nicht nur einen Vers von 176: Wenn in einem Glas Wasser nur ein Tropfen Gift ist, würdest du das Glas trinken? Nein, denn der eine Tropfen reicht aus, um das ganze Wasser zu vergiften.

Freitag, der 5. Januar 2001, 12:39 Uhr
Name: Heike
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Dass du aus den Grausamkeiten, die die Bibel bietet, keine andere Antwort weißt, als den ganzen Text ins GB zu stellen, in der Hoffnung, wir würden dann über das Grausame hinwegsehen, dafür können wir nichts, und hat auch nichts mit den Zeugen zu tun. Aus der Bibel kann jeder herauslesen, was er will: Und genau das ist das Gefährliche an der Bibel. Sie rechtfertigt Gewalt und Intoleranz genauso wie Liebe und Toleranz.

Freitag, der 5. Januar 2001, 11:55 Uhr
Name: Christ
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Heike,

Du hast Dr ja richtig Arbeit gemacht, verfällst aber wieder ins alte Schema zurück, suchst Dir irgendeine Stelle heraus, löblicherweise diesmal mit Quellenangabe, aber Du vergißt das dieser Psalm 119 insgesamt 176 (in Worten Einhundertsechsundsiebzig) Verse hat.

Erwähnenswert ist es auch noch zu sagen, daß die Psalmen durch Menschen zum Lobpreis Gottes gemacht worden sind und der Hauptteil von über 50% von König David. Wobei wir auch bei der Zeit sind aus der sie stammen und auch entsprechend gelesen werden sollten.

Dir zur Freude werde ich den ganzen Psalm vorstellen und dann kann ein jeder für sich entscheiden ob er wirklich so Grausam ist:

Ps 119,1 Wohl denen, deren Weg unsträflich ist, die da wandeln nach dem Gesetze des HERRN!
Ps 119,2 Wohl denen, die seine Zeugnisse beobachten, die ihn von ganzem Herzen suchen,
Ps 119,3 die auch kein Unrecht getan haben, die auf seinen Wegen gegangen sind!
Ps 119,4 Du hast deine Befehle gegeben, daß man sie fleißig beobachte.
Ps 119,5 O daß meine Wege dahin zielten, deine Satzungen zu befolgen!
Ps 119,6 Dann werde ich nicht zuschanden, wenn ich auf alle deine Gebote sehe.
Ps 119,7 Ich werde dir mit aufrichtigem Herzen danken, wenn ich die Verordnungen deiner Gerechtigkeit lerne.
Ps 119,8 Deine Satzungen will ich befolgen; verlaß mich nicht ganz und gar!
Ps 119,9 Wie wird ein Jüngling seinen Weg unsträflich gehen? Wenn er sich hält nach deinem Wort!
Ps 119,10 Ich habe dich von ganzem Herzen gesucht; laß mich nicht abirren von deinen Geboten!
Ps 119,11 Ich habe dein Wort in meinem Herzen geborgen, auf daß ich nicht an dir sündige.
Ps 119,12 Gelobt seist du, o HERR! Lehre mich deine Satzungen.
Ps 119,13 Mit meinen Lippen zähle ich alle Verordnungen deines Mundes auf.
Ps 119,14 Ich freue mich des Weges deiner Zeugnisse, wie über lauter Reichtümer.
Ps 119,15 Ich will über deine Wege nachsinnen und auf deine Pfade achten.
Ps 119,16 Ich habe meine Lust an deinen Satzungen und vergesse deines Wortes nicht.
Ps 119,17 Gewähre deinem Knecht, daß ich lebe und dein Wort befolge!
Ps 119,18 Öffne meine Augen, daß ich erblicke die Wunder in deinem Gesetz!
Ps 119,19 Ich bin ein Gast auf Erden; verbirg deine Gebote nicht vor mir!
Ps 119,20 Meine Seele ist zermalmt vor Sehnsucht nach deinen Verordnungen allezeit.
Ps 119,21 Du hast die Übermütigen gescholten, die Verfluchten, welche von deinen Geboten abirren.
Ps 119,22 Wälze Schimpf und Schande von mir ab; denn ich habe deine Zeugnisse bewahrt!
Ps 119,23 Sogar Fürsten sitzen und bereden sich wider mich; aber dein Knecht sinnt über deine Satzungen.
Ps 119,24 Ja, deine Zeugnisse sind meine Freude; sie sind meine Ratgeber.
Ps 119,25 Meine Seele klebt am Staube; belebe mich nach deiner Verheißung!
Ps 119,26 Ich habe meine Wege erzählt, und du hast mir geantwortet; lehre mich deine Satzungen!
Ps 119,27 Laß mich den Weg deiner Befehle verstehen und deine Wunder betrachten!
Ps 119,28 Meine Seele weint vor Kummer; richte mich auf nach deinem Wort!
Ps 119,29 Entferne von mir den falschen Weg und begnadige mich mit deinem Gesetz!
Ps 119,30 Ich habe den Weg der Wahrheit erwählt und deine Verordnungen vor mich hingestellt.
Ps 119,31 HERR, ich hange an deinen Zeugnissen; laß mich nicht zuschanden werden!
Ps 119,32 Ich laufe den Weg deiner Gebote; denn du machst meinem Herzen Raum.
Ps 119,33 Zeige mir, HERR, den Weg deiner Satzungen, daß ich ihn bewahre bis ans Ende.
Ps 119,34 Unterweise mich, so will ich dein Gesetz bewahren und es von ganzem Herzen befolgen.
Ps 119,35 Laß mich wandeln auf dem Pfad deiner Gebote; denn ich habe Lust daran.
Ps 119,36 Neige mein Herz zu deinen Zeugnissen und nicht zur Habsucht!
Ps 119,37 Wende meine Augen ab, daß sie nicht nach Eitlem sehen; erquicke mich auf deinen Wegen!
Ps 119,38 Erfülle an deinem Knechte deine Verheißung, die denen gilt, die dich fürchten.
Ps 119,39 Wende die Beschimpfung von mir ab, die ich fürchte; denn deine Verordnungen sind gut!
Ps 119,40 Siehe, ich sehne mich nach deinen Befehlen; erquicke mich durch deine Gerechtigkeit!
Ps 119,41 Deine Gnade, o HERR, komme über mich, dein Heil nach deinem Wort!
Ps 119,42 Damit ich dem antworten kann, der mich schmäht; denn ich verlasse mich auf dein Wort.
Ps 119,43 Und entziehe nicht allzusehr meinem Munde das Wort der Wahrheit; denn ich harre auf deine Verordnungen!
Ps 119,44 Und ich will dein Gesetz stets bewahren, immer und ewiglich.
Ps 119,45 Und ich möchte auf weitem Raum wandeln; denn ich habe deine Befehle erforscht.
Ps 119,46 Und ich will von deinen Zeugnissen reden vor Königen und mich nicht schämen.
Ps 119,47 Und ich will mich an deinen Befehlen vergnügen; denn ich liebe sie.
Ps 119,48 Und ich will meine Hände nach deinen Befehlen ausstrecken, weil ich sie liebe, und will nachdenken über deine Satzungen.
Ps 119,49 Gedenke des Wortes an deinen Knecht, auf welches du mich hoffen ließest!
Ps 119,50 Das ist mein Trost in meinem Elend, daß dein Wort mich erquickt.
Ps 119,51 Die Übermütigen haben mich arg verspottet; dennoch bin ich von deinem Gesetz nicht abgewichen.
Ps 119,52 Ich gedachte deiner Verordnungen, HERR, die von Ewigkeit her sind, und das tröstete mich.
Ps 119,53 Zornglut hat mich ergriffen wegen der Gottlosen, die dein Gesetz verlassen.
Ps 119,54 Deine Satzungen sind meine Lieder geworden im Hause meiner Wallfahrt.
Ps 119,55 HERR, des Nachts habe ich an deinen Namen gedacht und dein Gesetz bewahrt.
Ps 119,56 Das ist mir zuteil geworden, daß ich deine Befehle befolgen darf.
Ps 119,57 Ich sage: Das ist mein Teil, o HERR, die Beobachtung deiner Worte!
Ps 119,58 Ich flehe von ganzem Herzen um deine Gunst: Sei mir gnädig, wie du verheißen hast!
Ps 119,59 Als ich meine Wege überlegte, wandte ich meine Füße zu deinen Zeugnissen.
Ps 119,60 Ich habe mich beeilt und nicht gesäumt, deine Gebote zu befolgen.
Ps 119,61 Als die Schlingen der Gottlosen mich umgaben, vergaß ich deines Gesetzes nicht.
Ps 119,62 Mitten in der Nacht stehe ich auf, dir zu danken für die Verordnungen deiner Gerechtigkeit.
Ps 119,63 Ich bin verbunden mit allen, die dich fürchten, und die deine Befehle befolgen.
Ps 119,64 HERR, die Erde ist voll deiner Gnade; lehre mich deine Satzungen!
Ps 119,65 Du hast deinem Knechte wohlgetan, o HERR, nach deinem Wort.
Ps 119,66 Lehre mich rechte Einsicht und Verständnis; denn ich vertraue deinen Befehlen.
Ps 119,67 Ehe ich gedemütigt ward, irrte ich, nun aber befolge ich dein Wort.
Ps 119,68 Du bist gut und wohltätig; lehre mich deine Satzungen!
Ps 119,69 Die Stolzen haben mich mit Lügen besudelt; ich beobachte von ganzem Herzen deine Befehle.
Ps 119,70 Ihr Herz ist stumpf wie von Fett; ich aber vergnüge mich an deinem Gesetz.
Ps 119,71 Es war gut für mich, daß ich gedemütigt wurde, auf daß ich deine Satzungen lernte.
Ps 119,72 Das Gesetz deines Mundes ist besser für mich als Tausende von Gold- und Silberstücken.
Ps 119,73 Deine Hände haben mich gemacht und bereitet; gib mir Verstand, daß ich deine Befehle lerne!
Ps 119,74 Die dich fürchten, werden mich sehen und sich freuen, daß ich auf dein Wort gewartet habe.
Ps 119,75 HERR, ich weiß, daß deine Verordnungen gerecht sind und daß du mich in Treue gedemütigt hast.
Ps 119,76 Laß doch deine Gnade mir zum Trost gereichen, wie du deinem Knechte zugesagt hast!
Ps 119,77 Laß mir deine Barmherzigkeit widerfahren, daß ich lebe! Denn dein Gesetz ist meine Lust.
Ps 119,78 Laß die Stolzen zuschanden werden, weil sie mir mit Lügen Unrecht getan; ich aber denke über deine Befehle nach.
Ps 119,79 Mir wird zufallen, wer dich fürchtet und deine Zeugnisse anerkennt.
Ps 119,80 Mein Herz soll sich gänzlich an deine Satzungen halten, damit ich nicht zuschanden werde.
Ps 119,81 Meine Seele schmachtet nach deinem Heil; ich harre auf dein Wort.
Ps 119,82 Meine Augen schmachten nach deinem Wort und fragen: Wann wirst du mich trösten?
Ps 119,83 Bin ich auch geworden wie ein Schlauch im Rauch, so habe ich doch deiner Satzungen nicht vergessen.
Ps 119,84 Wieviel sind noch der Tage deines Knechtes? Wann willst du an meinen Verfolgern das Urteil vollziehen?
Ps 119,85 Die Übermütigen haben mir Gruben gegraben, sie, die sich nicht nach deinem Gesetze richten.
Ps 119,86 Alle deine Gebote sind Wahrheit; sie aber verfolgen mich mit Lügen; hilf mir!
Ps 119,87 Sie hätten mich fast umgebracht auf Erden; dennoch verließ ich deine Befehle nicht.
Ps 119,88 Erhalte mich am Leben nach deiner Gnade, so will ich die Zeugnisse deines Mundes bewahren.
Ps 119,89 Auf ewig, o HERR, steht dein Wort im Himmel fest;
Ps 119,90 von einem Geschlecht zum andern währt deine Treue! Du hast die Erde gegründet, und sie steht;
Ps 119,91 nach deinen Ordnungen stehen sie noch heute; denn es muß dir alles dienen!
Ps 119,92 Wäre dein Gesetz nicht meine Lust gewesen, so wäre ich vergangen in meinem Elend.
Ps 119,93 Ich will deine Befehle auf ewig nicht vergessen; denn durch sie hast du mich belebt.
Ps 119,94 Ich bin dein; rette mich, denn ich habe deine Befehle gesucht!
Ps 119,95 Die Gottlosen lauern mir auf, um mich zu verderben; aber ich merke auf deine Zeugnisse.
Ps 119,96 Von aller Vollkommenheit habe ich ein Ende gesehen; aber dein Gebot ist unbeschränkt.
Ps 119,97 Wie habe ich dein Gesetz so lieb! Ich denke darüber nach den ganzen Tag.
Ps 119,98 Dein Gebot macht mich weiser als meine Feinde; denn es bleibt ewiglich bei mir.
Ps 119,99 Ich bin verständiger geworden als alle meine Lehrer, denn deine Zeugnisse sind mein Sinnen.
Ps 119,100 Ich bin einsichtiger als die Alten; denn ich achte auf deine Befehle.
Ps 119,101 Von allen schlechten Wegen habe ich meine Füße abgehalten, um dein Wort zu befolgen.
Ps 119,102 Von deinen Verordnungen bin ich nicht abgewichen; denn du hast mich gelehrt.
Ps 119,103 Wie süß ist deine Rede meinem Gaumen, mehr denn Honig meinem Mund!
Ps 119,104 Von deinen Befehlen werde ich verständig; darum hasse ich jeden Lügenpfad.
Ps 119,105 Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht für meinen Pfad.
Ps 119,106 Ich habe geschworen und werde es halten, daß ich die Verordnungen deiner Gerechtigkeit bewahren will.
Ps 119,107 Ich bin tief gebeugt; HERR, erquicke mich nach deinem Wort!
Ps 119,108 HERR, laß dir wohlgefallen die freiwilligen Opfer meines Mundes und lehre mich deine Verordnungen!
Ps 119,109 Meine Seele ist beständig in meiner Hand, und ich vergesse deines Gesetzes nicht.
Ps 119,110 Die Gottlosen haben mir eine Schlinge gelegt; aber ich bin von deinen Befehlen nicht abgeirrt.
Ps 119,111 Deine Zeugnisse sind mein ewiges Erbe; denn sie sind meines Herzens Wonne.
Ps 119,112 Ich habe mein Herz geneigt, deine Satzungen auf ewig zu erfüllen.
Ps 119,113 Ich hasse die Unentschiedenen; aber dein Gesetz habe ich lieb.
Ps 119,114 Du bist mein Schirm und mein Schild; ich harre auf dein Wort.
Ps 119,115 Weichet von mir, ihr Übeltäter, daß ich die Gebote meines Gottes befolge!
Ps 119,116 Unterstütze mich nach deiner Verheißung, daß ich lebe und nicht zuschanden werde mit meiner Hoffnung!
Ps 119,117 Stärke du mich, so ist mir geholfen und ich werde mich an deinen Satzungen stets ergötzen!
Ps 119,118 Du wirst alle zu leicht erfinden, die von deinen Satzungen abweichen; denn eitel Betrug ist ihre Täuschung.
Ps 119,119 Wie Schlacken räumst du alle Gottlosen von der Erde fort; darum liebe ich deine Zeugnisse.
Ps 119,120 Mein Fleisch schaudert aus Furcht vor dir, und ich habe Ehrfurcht vor deinen Verordnungen!
Ps 119,121 Ich habe Recht und Gerechtigkeit geübt; überlaß mich nicht meinen Unterdrückern!
Ps 119,122 Stehe ein zum Besten deines Knechtes, daß mich die Übermütigen nicht unterdrücken!
Ps 119,123 Meine Augen schmachten nach deinem Heil und nach dem Wort deiner Gerechtigkeit.
Ps 119,124 Handle mit deinem Knecht nach deiner Gnade und lehre mich deine Satzungen!
Ps 119,125 Ich bin dein Knecht; unterweise mich, daß ich deine Zeugnisse verstehe!
Ps 119,126 Es ist Zeit, daß der HERR handle; sie haben dein Gesetz gebrochen!
Ps 119,127 Darum liebe ich deine Befehle mehr als Gold und als feines Gold;
Ps 119,128 darum lobe ich mir alle deine Gebote und hasse jeden trügerischen Pfad. -
Ps 119,129 Wunderbar sind deine Zeugnisse; darum bewahrt sie meine Seele.
Ps 119,130 Die Erschließung deiner Worte erleuchtet und macht die Einfältigen verständig.
Ps 119,131 Begierig öffne ich meinen Mund; denn mich verlangt nach deinen Befehlen.
Ps 119,132 Wende dich zu mir und sei mir gnädig nach dem Rechte derer, die deinen Namen lieben.
Ps 119,133 Mache meine Schritte fest durch dein Wort und laß kein Unrecht über mich herrschen!
Ps 119,134 Erlöse mich von der Bedrückung durch Menschen, so will ich deine Befehle befolgen!
Ps 119,135 Laß dein Angesicht leuchten über deinen Knecht und lehre mich deine Satzungen!
Ps 119,136 Tränenströme fließen aus meinen Augen, weil man dein Gesetz nicht befolgt.
Ps 119,137 HERR, du bist gerecht, und deine Verordnungen sind richtig!
Ps 119,138 Du hast deine Zeugnisse gerecht und sehr treu abgefaßt.
Ps 119,139 Mein Eifer hat mich verzehrt, weil meine Feinde deine Worte vergessen haben.
Ps 119,140 Deine Rede ist wohlgeläutert, und dein Knecht hat sie lieb.
Ps 119,141 Ich bin gering und verachtet; deine Befehle habe ich nicht vergessen.
Ps 119,142 Deine Gerechtigkeit ist auf ewig gerecht, und dein Gesetz ist Wahrheit.
Ps 119,143 Angst und Not haben mich betroffen; aber deine Befehle sind meine Lust.
Ps 119,144 Deine Zeugnisse sind auf ewig gerecht; unterweise mich, so werde ich leben!
Ps 119,145 Ich rufe von ganzem Herzen: HERR, erhöre mich; deine Satzungen will ich befolgen!
Ps 119,146 Ich rufe zu dir; errette mich, so will ich deine Zeugnisse bewahren!
Ps 119,147 Vor der Morgendämmerung komme ich und schreie; ich harre auf dein Wort.
Ps 119,148 Meine Augen kommen den Nachtwachen zuvor, daß ich über deine Reden nachdenke.
Ps 119,149 Höre meine Stimme nach deiner Gnade, o HERR, erquicke mich nach deinem Recht!
Ps 119,150 Die dem Laster nachjagen, sind nah; von deinem Gesetz sind sie fern.
Ps 119,151 Du bist nahe, o HERR, und alle deine Gebote sind wahr.
Ps 119,152 Längst weiß ich aus deinen Zeugnissen, daß du sie auf ewig gegründet hast.
Ps 119,153 Siehe mein Elend an und errette mich; denn ich habe deines Gesetzes nicht vergessen!
Ps 119,154 Führe meine Sache und erlöse mich; erquicke mich durch dein Wort!
Ps 119,155 Das Heil ist fern von den Gottlosen; denn sie fragen nicht nach deinen Satzungen.
Ps 119,156 Deine Barmherzigkeit ist groß, o HERR; erquicke mich nach deinen Verordnungen!
Ps 119,157 Meiner Verfolger und Widersacher sind viele; dennoch habe ich mich nicht von deinen Zeugnissen abgewandt.
Ps 119,158 Wenn ich die Abtrünnigen ansehe, so ekelt mir, weil sie dein Wort nicht beachten.
Ps 119,159 Siehe, ich liebe deine Befehle; o HERR, erquicke mich nach deiner Gnade!
Ps 119,160 Die Summe deines Wortes ist Wahrheit, und alle Verordnungen deiner Gerechtigkeit bleiben ewig.
Ps 119,161 Fürsten verfolgen mich ohne Ursache; aber vor deinem Wort fürchtet sich mein Herz.
Ps 119,162 Ich freue mich über dein Wort wie einer, der große Beute findet.
Ps 119,163 Ich hasse Lügen und habe Greuel daran; aber dein Gesetz habe ich lieb.
Ps 119,164 Ich lobe dich des Tages siebenmal wegen der Ordnungen deiner Gerechtigkeit.
Ps 119,165 Großen Frieden haben, die dein Gesetz lieben, und nichts bringt sie zu Fall.
Ps 119,166 Ich warte auf dein Heil, o HERR, und erfülle deine Befehle.
Ps 119,167 Meine Seele bewahrt deine Zeugnisse und liebt sie sehr.
Ps 119,168 Ich habe deine Befehle und deine Zeugnisse bewahrt; denn alle meine Wege sind vor dir.
Ps 119,169 HERR, laß mein Schreien vor dich kommen; unterweise mich nach deinem Wort!
Ps 119,170 Laß mein Flehen vor dich kommen; errette mich nach deiner Verheißung!
Ps 119,171 Meine Lippen sollen überfließen von Lob, wenn du mich deine Satzungen lehrst.
Ps 119,172 Meine Zunge soll deine Rede singen; denn alle deine Gebote sind gerecht.
Ps 119,173 Deine Hand komme mir zu Hilfe; denn ich habe deine Befehle erwählt.
Ps 119,174 Ich habe Verlangen nach deinem Heil, o HERR, und dein Gesetz ist meine Lust.
Ps 119,175 Meine Seele soll leben und dich loben, und deine Verordnungen seien meine Hilfe!
Ps 119,176 Ich bin verirrt wie ein verlorenes Schaf; suche deinen Knecht! Denn deine Gebote habe ich nicht vergessen!

Deine Arbeitsweise erinnert doch sehr stark an die Methoden der Zeugen, nämlich aus dem Kontext ein Schlagwort (Satz) zu benennen, auf dem man dann adhock keine Antwort weiß. Sorry, so geht es nicht!

Freitag, der 5. Januar 2001, 10:55 Uhr
Name: Heike
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Christ, Ja, ein schöner Psalm - Wenn man damit zufrieden ist, ein Schaf zu sein. Und wie immer, ist auch hier natürlich von den "Feinden" die Rede. Das sind sicher die Gottlosen.

Dazu habe ich auch einen "schönen" Psalsvers gefunden. Ob er deinen modernen Pfarrern gefällt? Psalm 119,119: "Du schaffst alle Gottlosen auf Erden weg wie Schlacken, darum liebe ich deine Mahnungen."

Und wohin schafft man Schlacke? Das weiß Jesus: (Math. 13, 41-42)"Der Sohn des Menschen wird seine Engel aussenden, und sie werden aus seinem Reich alle Ärgernisse zusammenlesen und die, die Gesetzloses tun; und sie werden sie in den Feuerofen werfen: da wird das Weinen und das Zähneknirschen sein."

Donnerstag, der 4. Januar 2001, 22:38 Uhr
Name: Christ
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich kann es heute nicht lassen und wünsche allen eine gute Nacht mit dem Ps. 23:

Ps 23,1 Ein Psalm Davids. Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Ps 23,2 Er weidet mich auf grünen Auen und führt mich zu stillen Wassern.
Ps 23,3 Er erquickt meine Seele, er führt mich auf rechter Straße um seines Namens willen.
Ps 23,4 Und ob ich schon wanderte im finstern Todestal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und dein Stab, die trösten mich!
Ps 23,5 Du bereitest vor mir einen Tisch angesichts meiner Feinde; du hast mein Haupt mit Öl gesalbt, mein Becher fließt über.
Ps 23,6 Nur Güte und Gnade werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

Christ

Gästebuch-Archiv
19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren