Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Dienstag, der 23. April 2002, 15:55 Uhr
Name: ralph
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

(Antichrist)
Ich habe ein interessantes Buch gelesen: Planet der Schmetterlinge. Die Idee des Autoren: der Mensch nur als Zwischenlösung, wie die Raupe zu einem Schmetterling wird, entpuppt der Mensch sich zu einem weiteren Lebewesen.
Ist das nicht zum Nachdenken würdig?

Eigentlich nicht. Höchstens erweiterte Evolution, aber nichts neues. Da erzählt sogar die BILD-Zeitung neueres *g*

(Maud)
So langsam kommst Du ins Trudeln.

Deine Behauptung.

Du hast keine stichhaltigen Argumente, warum gerade Jesus/Gott der Allglaube sei oder dass nicht alles miteinander verwoben ist.

Du hast keine Argumente, die mir das Gegenteil sagen können.

Sollen wir uns alle die Kugel geben, der Evolution seinen freien Lauf lassen und schauen was sich in Jahrmillionen entwickelt hat? Die Vielfalt wird genauso groß sein, doch ist der Beobachter alleine oder sind es viele?

Du kannst es weder wissen noch beweisen. Eine Was-Wäre-Wenn-Situation ist immer falsch. Es gibt nur das geschehene - aber es gibt kein Was-Wäre-Wenn in der Geschichte.

Gott oder Götter? Aliens? Sind wir alleine im Universum?

Nach neusten Wahrscheinlichkeitsrechungen anzunehmen ja - oder wenn, dann nur in weitem Umfeld.

Antichrist hat recht.
Und Heike, und Heike und Herbert ...........uvam

Herbert, siehst du, hier behauptet ein Atheist die absolute Wahrheit zu kennen: Ohne mir einen Beweis zu nennen, ohne eine einzige Religion näher zu kennen und noch nicht mal mit einer vernünftigen Argumentation. So nach dem Motto: "Hauptsache ich habe recht."
Der Beweis, das die meisten Atheisten in der Art ihre Position zu verteidigen, so sind wie die meisten Christen, ist hiermit erbracht.

Maud, danke für den Beweis deiner eigenen Arroganz und Dummeheit (sorry, lässt sich nicht anders ausdrücken)! Du wirfst mir vor, unkritisch zu sein und siehst mich als arroganten besserwisser, der behauptet nur die einzige Wahrheit zu kennen. Und bei dieser Sache hast du dich selbst entblöst.

(Antichrist)
Der Ralph wird immer wütender, wie schön.

Nö, liebes Kindchen, ich werd im lachender.

Meine Sätze zeigen Wirkung.

Stimmt. Seit langen habe ich nicht mehr so gelacht.

Weg mit dem Antichristen, daß ist doch genau die Regung, die schon 2000 Jahre verbreitet ist.

Ja Ausschluß von Menschen, die sich vom Namen her schon als Intolerant bezeichnen. Ich habe nichts gegen Atheisten oder Agnostiker. Aber jemand der sich absichtlich durch seine Bezeichnung als intolerant erweist, passt nicht in eine Welt, die eines Tages friedlich sein soll. Ich nenne mich auch nicht Anti-Atheist oder Anti-Moslem. Sondern Christ - ich stehe für meine Position und jeder darf eine andere Position haben, es sei denn seine Position schrenkt dieses Recht, eine andere Position zu haben, ein. "Freiheit grenzt an der Freiheit eines anderen!" (Vielleicht ist dir der Autor ein Begriff).

Wenn der größte Blödsinn nicht geglaubt wird, dann hinweg mit ihm.

(Vorkommentar: Dieser Satz hätte fast von einem SED-Funktionär gesprochen werden können :-) )

Ich habe nichts gegen jemand, der eine andere Position hat - aber gegen jemand, der andere Positionen mit Lügen und Falschaussagen angreift und sich auch noch absichtlich mit einem Namen versieht, der Intoleranz ausdrückt.

Bis heute habe ich nicht erlebt, daß ein einziger Pfarrer bei mir versucht hat, mich mit glaubwürdigen Elementen zu bekehren.

Weil du nur das unglaubwürdige hörst. Zudem habe ich als ich Atheist war gemerkt, dass die meisten atheistischen Dinge ebenso Vermutungen sind.

Sogar enthält die päpstliche Ehedispens keine
Auflage, daß ich in die katholische Kirche nach
einer gewissen Zeit eintreten sollte.

Sag mal, kennst du nur die katholische Kirche?

Das bestärkt mich nur auf dem richtigen Weg zu sein.

Selektive Wahrnehmung.

Der Glaube versetzt Berge von Menschen unter die
Erde.

Stimmt, schau mal nach China.

Und das wird weiter so bleiben.

Ja, besonders in China.

Im übrigen, Philosophie ist menschenwürdig.

Theismus ist eine Philosophie - Christentum ist eine Weltanschauung basierend auf der Philosophie des Theismus.

(Frank)
Auch wenn Werbung nicht erlaubt ich, hoffe ich auf mein neu eröffnetes Diskussionsforum (freigeisterhaus.de) für Atheisten, Agnostiker und Freidenker hinweisen zu dürfen.

Was sind Freidenker? Das ist die Frage. Jemand, der sich als Freidenker bezeichnet, sagt also, er denkt frei - und jeder der es (nach der Definition sog. Freidenker!) nicht ist, tut es nicht. Das ist wahre Arroganz!

(herbert)
Ich glaube in den letzten 50 Jahren wurden in West und Mitteleuropa durch die "katholische Mafia" weniger Menschen brutal umgebracht,...

Warum so selektiv (West und Mitteleuropa)?
Durch Verbote von Kondomen und religioes bedingt fehlender Anwendung von Geburtenkontrolle und Fanilienplanung mit modernen Mitteln sterben und starben weltweit Hekatomben von menschlichen Kreaturen.

Ich redete von West- und Mitteleuropa, da es in jener Diskussion um West- und Mitteleuropa bzw. nahes Osteuropa ging.

Warum ist Atheismus nur eine Philosophie und nicht die reine unumstößliche Wahrheit?

Vielleicht weil es im Atheismus keine absolute Wahrheiten gibt? :-))

Du hast aber selbst gesagt, dass Wahrheit primär Realität ist und die Realität keinen Gott kennt. Also behauptest du doch die absolute Wahrheit zu kennen.


(Heike J.)
Eine gute Website dazu ist "Kirche von unten" - übrigens scheint die von einer Landeskirche betrieben zu sein - soviel zur Nicht-Wideraufbereitung).

(Heike's Zeitungszitat über katholische Kirche gegen Kirche-von-unten)

Hast du auch was von der evangelischen Kirche dazu(wenn scho rechtfertigen - denn scho rechtfertigen *g*)
Übrigens wurde heute immerhin irgend so ein Buch wegen den Kirchen-Zwangsarbeitern präsentiert und dazu den betroffenen enorme Hilfe angeboten. Ich weiß aber nicht mehr, als im Mittagsmagazin kam.

Heike J. ist (vermute ich) Mitglied einer Institution die man Bundesrepublik Deutschland

Doch höchstens Zwangsmitglied, da hineingeboren.

Du bist auch Zwangsmitglied der Menschheit! *g*

Mir ging es in der Antwort um Antichrist eigentlich doch nur konkret darum, ihm ein paar Organisatiönchen zu zeigen, damit er auch mal jenseits seiner sehr selektiven Wahrnehmung etwas erkennt.

Und ich habe deine selektive Wahrnehmung am Beispiel der Johanniter vorgeführt.

Eigentlich nicht, ich weiß, dass der Johanniter-Orden ein MA-Orden ist und die JUH ein Unterverband - dennoch kann ich letzterem auf alle Fälle keinerlei Schuld zuweisen.

Kurze Zwischenfrage auf wessen Kapital läuft der IBKA und der HVD?

Ich rede von der Johanniter-Unfall-Hilfe und du vom Johanniter-Orden - kann das sein?

Du weißt offensichtlich nicht, dass die JUH zum Johanniter-Orden gehört.

Doch weiß ich. Dennoch ist der JUH auf alle Fälle ein eigener Verein und vollkommen unschuldig im Bezug auf Taten des Johanniiter-Ordens..


(Heike N.)
Ich nehme Antichrist nicht sonderlich ernst - aber seine Polemik beantworte ich gerne mit gegensätzlicher Polemik.

Mag sein, aber erstens ist das kein Argument

Doch, nämlich, dass ich diesbezüglich nicht auf eine ernste Argumentation raus wollte.

und zweitens spiegelt es nicht unbedingt den Anspruch an einen Christen, gleiches mit gleichem zu vergelten, hm?

Schuldig im Sinne der Anklage.

Ralph: in erster Linie geht es aber um Gott und im NT um Gottes Sohn, Jesus Christus.

Heike: die aber, lt. des Konzils von Nicäa (ich wiederhole mich da gern), als Einheit/wesenseins (homoousios) definiert wurden.

Ralph: Das habe ich auch nicht bestritten.

Dann frage ich mich, warum du hier eine Unterscheidung machst.

Rein Formal, damit Antichrist mitkommt.

In dem Moment, wo die Kirche (und hier kannst du nicht argumentieren, dass du nicht katholisch bist, weil es die evangelische Kirche noch gar nicht gab und sie auf den Entscheidungen der katholischen aufbaut), kannst du beide nicht voneinander trennen.

Ähm irgendwie ist der Satz nicht vollständig :)

Das heißt weitergedacht: Gott ist untrennbar von seinem Sohn das, AT ist untrennbar mit dem NT zu betrachten.

Einverstanden. Allerdings kann man das AT nur richtig verstehen, wenn man etwas über die dortige damalige Kultur versteht und die damalige Art Texte zu verfassen. (Das gilt vermutlich für jeden historischen Text)

Und wenn wir davon ausgehen, dass der Gott des AT und der des NT derselbe sind, muss man auch beide ("Vater und Sohn") in Verbindung mit den Greueltaten bringen, die im AT so ausgiebig beschrieben wurden.

1. Gott kann von uns für (aus menschlicher Sicht) gewesene Greultaten belangt werden, erstens muss man vor seiner eigenen Türe kehren, zweitens muss man Gott erst verstehen - was rein philosophisch schon an Unmöglichkeit grenzt.
2. Muss man wissen, dass sowohl AT, als auch NT gerne übertreiben.

Mit dem Unterschied, dass jene "Hörsagen" doch recht verbreitet gewesen seien mussten und keine Vermutungen, sondern Berichte waren. Die Seiten, die ich meine werden von Menschen betrieben, die nicht mal einen Funken Ahnung von dem haben, was sie sagen - und das sind jene polemischen Websiten, auf die (wie ich vermute) Antichrist anspielt.

Schon mal "Stille Post" gespielt und dich über die Verfälschungen des Verstandenen amüsiert?

Frank Bechhaus hat eine gute Äußerung dazu, die mir unnötige Schreibarbeit spart:

http://www.bechhaus.de/uberl.html

Weißt du, dass es zur damaligen Zeit in allen Landen Geschichtenerzähler gab?

Zu dumm, dass die biblischen Geschichten mehrfach überliefert sind.

[...] Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Konstrukt, welches nach dem 2. WK gegründet worden ist. Auf Basis der Geschehnisse bzgl. der Nazizeit wurde eine neue Verfassung ins Leben gerufen. Es handelt sich also nicht um die gleiche Institution.*

Die evangelische Kirche mag zwar teilweise die gleiche Institution geblieben sein - aber sie hat sich stark verändert. Welches Sinn hätte es gemacht eine Institution neu zu gründen? Es ist viel sinnvoller eine solche neu zu organisieren.

Zudem hat die BRD gewisse Altlasten der Vorzeit übernommen und legitimiert sich durch das deutsche Volk. Also, wenn ich die Schlußfolgerung nehme, dass jeder kirchensteuerzahlender Christ einer verbrecherischen Organisation (Kirche) Geld zahlt - so wäre jeder steuerzahlende deutsche Staatsbürger jemand, der eine verbrecherische Organisation unterstützt.

Dienstag, der 23. April 2002, 13:39 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

entpuppt der Mensch sich zu einem weiteren Lebewesen.

... oder er ersetzt sich selbst durch intelligente Maschinen. Auch 'ne Art von Evolution.

Dienstag, der 23. April 2002, 13:26 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich habe ein interessantes Buch gelesen: Planet der Schmetterlinge. Die Idee des Autoren: der Mensch nur als Zwischenlösung, wie die Raupe zu einem Schmetterling wird, entpuppt der Mensch sich zu einem weiteren Lebewesen.
Ist das nicht zum Nachdenken würdig?

Dienstag, der 23. April 2002, 08:16 Uhr
Name: Maud
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Ralph

So langsam kommst Du ins Trudeln.
Du hast keine stichhaltigen Argumente, warum gerade Jesus/Gott der Allglaube sei oder dass nicht alles miteinander verwoben ist.
Sollen wir uns alle die Kugel geben, der Evolution seinen freien Lauf lassen und schauen was sich in Jahrmillionen entwickelt hat? Die Vielfalt wird genauso groß sein, doch ist der Beobachter alleine oder sind es viele? Gott oder Götter? Aliens? Sind wir alleine im Universum? Macht da jemand ein Experiment mit uns! Wie viele haben den Charakter eines Schafes?
Antichrist hat recht.
Und Heike, und Heike und Herbert ...........uvam

Dienstag, der 23. April 2002, 06:20 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Der Ralph wird immer wütender, wie schön. Meine
Sätze zeigen Wirkung. Weg mit dem Antichristen, daß ist doch genau die Regung, die schon 2000 Jahre verbreitet ist. Wenn der größte Blödsinn
nicht geglaubt wird, dann hinweg mit ihm. Bis
heute habe ich nicht erlebt, daß ein einziger Pfarrer bei mir versucht hat, mich mit glaubwürdigen Elementen zu bekehren.
Sogar enthält die päpstliche Ehedispens keine
Auflage, daß ich in die katholische Kirche nach
einer gewissen Zeit eintreten sollte. Das bestärkt
mich nur auf dem richtigen Weg zu sein.
Der Glaube versetzt Berge von Menschen unter die
Erde. Und das wird weiter so bleiben.
Im übrigen, Philosophie ist menschenwürdig.

Dienstag, der 23. April 2002, 00:22 Uhr
Name: Frank
E-Mail: admin@FreiGeisterhaus.de
Homepage: freigeisterhaus.de

Auch wenn Werbung nicht erlaubt ich, hoffe ich auf mein neu eröffnetes Diskussionsforum (freigeisterhaus.de) für Atheisten, Agnostiker und Freidenker hinweisen zu dürfen.

Gruß Frank

PS: Habe natürlich auch einen Link zu www.humanist.de gesetzt ;)

Montag, der 22. April 2002, 23:32 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Ralph,

Ich glaube in den letzten 50 Jahren wurden in West und Mitteleuropa durch die "katholische Mafia" weniger Menschen brutal umgebracht,...

Warum so selektiv (West und Mitteleuropa)?
Durch Verbote von Kondomen und religioes bedingt fehlender Anwendung von Geburtenkontrolle und Fanilienplanung mit modernen Mitteln sterben und starben weltweit Hekatomben von menschlichen Kreaturen.

Gruesse
Herbert

Montag, der 22. April 2002, 23:26 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Ralph,

Warum ist Atheismus nur eine Philosophie und nicht die reine unumstößliche Wahrheit?

Vielleicht weil es im Atheismus keine absolute Wahrheiten gibt? :-))

Montag, der 22. April 2002, 21:51 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ralph:

Eine gute Website dazu ist "Kirche von unten" - übrigens scheint die von einer Landeskirche betrieben zu sein - soviel zur Nicht-Wideraufbereitung).

Der Vorsitzende des Münchner Diözesanrats der Katholiken, Alois Baumgartner, hat die Kirchenmitglieder dazu aufgerufen, Kontakte zur "Initiative Kirche von unten" (IKvu) abzubrechen. Es bestehe "keine Legitimation mehr, sie als innerkirchlichen Gesprächspartner zu akzeptieren", sagte Baumgartner bei der Vollversammlung des Diözesanrats in Bad Tölz. Auf Ablehnung ist vor allem die Zusammenarbeit der IKvu mit einer Aktionsgruppe "Trennung von Kirche und Staat" gestoßen. Baumgartner fordert vom Zentralkomitee
der deutschen Katholiken (ZdK), Versuche aufzugeben, die IKvu in die Katholikentage einzubinden. Die Gruppe sei keine Initiative von unten, sondern eine "heruntergekommene Initiative". (Quelle: Süddeutsche Zeitung, 10.3.02)

Heike J. ist (vermute ich) Mitglied einer Institution die man Bundesrepublik Deutschland

Doch höchstens Zwangsmitglied, da hineingeboren.

Mir ging es in der Antwort um Antichrist eigentlich doch nur konkret darum, ihm ein paar Organisatiönchen zu zeigen, damit er auch mal jenseits seiner sehr selektiven Wahrnehmung etwas erkennt.

Und ich habe deine selektive Wahrnehmung am Beispiel der Johanniter vorgeführt.

Ich rede von der Johanniter-Unfall-Hilfe und du vom Johanniter-Orden - kann das sein?

Du weißt offensichtlich nicht, dass die JUH zum Johanniter-Orden gehört.

Montag, der 22. April 2002, 21:17 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Ralph

Ich nehme Antichrist nicht sonderlich ernst - aber seine Polemik beantworte ich gerne mit gegensätzlicher Polemik.

Mag sein, aber erstens ist das kein Argument und zweitens spiegelt es nicht unbedingt den Anspruch an einen Christen, gleiches mit gleichem zu vergelten, hm?

Ralph: in erster Linie geht es aber um Gott und im NT um Gottes Sohn, Jesus Christus.
Heike: die aber, lt. des Konzils von Nicäa (ich wiederhole mich da gern), als Einheit/wesenseins (homoousios) definiert wurden.
Ralph: Das habe ich auch nicht bestritten.

Dann frage ich mich, warum du hier eine Unterscheidung machst. In dem Moment, wo die Kirche (und hier kannst du nicht argumentieren, dass du nicht katholisch bist, weil es die evangelische Kirche noch gar nicht gab und sie auf den Entscheidungen der katholischen aufbaut), kannst du beide nicht voneinander trennen. Das heißt weitergedacht: Gott ist untrennbar von seinem Sohn das, AT ist untrennbar mit dem NT zu betrachten. Und wenn wir davon ausgehen, dass der Gott des AT und der des NT derselbe sind, muss man auch beide ("Vater und Sohn") in Verbindung mit den Greueltaten bringen, die im AT so ausgiebig beschrieben wurden. Ob Jesus nun aus Werbewirksamkeit nicht mit solchen verbalen Keulen um sich gehauen hat oder ob er es auf Grund der römischen Besatzer nicht tat, spielt dabei keine Rolle.

Mit dem Unterschied, dass jene "Hörsagen" doch recht verbreitet gewesen seien mussten und keine Vermutungen, sondern Berichte waren. Die Seiten, die ich meine werden von Menschen betrieben, die nicht mal einen Funken Ahnung von dem haben, was sie sagen - und das sind jene polemischen Websiten, auf die (wie ich vermute) Antichrist anspielt.

Schon mal "Stille Post" gespielt und dich über die Verfälschungen des Verstandenen amüsiert? Weißt du, dass es zur damaligen Zeit in allen Landen Geschichtenerzähler gab? Man vermutet, dass Paulus ein ebensolcher war. Leute, die von Lagerfeuer zu Lagerfeuer zogen, von Stadt zu Stadt, um sich ein Zubrot zu verdienen. Nebenbei verdingte sich Paulus übrigens noch als Wunderheiler. Dass er durch die Lande zog, belegt die Apostelgeschichte, die beschreibt, wie er sich bei Zeltmachern niederlässt, um dort zu arbeiten.
Einem einfachen Mensch, der noch nie etwas von Reanimation gehört hat (wie es vermutlich damals üblich sein mochte, wer mag das anzweifeln?) mag eine schlichte Wiederbelebung als Wunder erscheinen. Einen Arzt (auch damals gab es sie schon) lockst du damit nicht hinterm Ofen hervor. Merkst du, dass es unterschiedliche Berichte geben musste? Dazu braucht man nicht unbedingt Bibelkenntnisse, wie du es Maud unterstellst, sondern man muss nur seine Gehirnzellen in Aktion bringen.

Heike J. ist (vermute ich) Mitglied einer Institution die man Bundesrepublik Deutschland sieht - und jene Organisation beruft sich auf das deutsche Volk - und ist nicht das deutsche Volk (wie jedes andere Volk dieser Welt) nur so voll mit Blut?

Heike J. ist, wie wir anderen auch, zufälligerweise von Eltern geboren worden, die die Deutsche Staatsbürgerschaft inne haben. Sie konnte es sich nicht aussuchen, aber ob sie bei der Institution Kirche Mitglied bleiben wollte oder nicht, konnte sie entscheiden.
Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Konstrukt, welches nach dem 2. WK gegründet worden ist. Auf Basis der Geschehnisse bzgl. der Nazizeit wurde eine neue Verfassung ins Leben gerufen. Es handelt sich also nicht um die gleiche Institution. Und das "Volk der Deutschen" *gähn* ... ich fühle mich keinem Volk besonders angehörig (sonst müsste ich ja auch irgendwie merken, dass ich zum Teil Ostdeutsche, Westdeutsche und Weiß-Russin bin, hm?). Ich habe wie gesagt durch Zufall die Deutsche Staatsbürgerschaft. Und die Bundesrepublik Deutschland ist nun mal kein Verein, aus dem man so ohne weiteres austreten kann wie aus dem Schäferhundverein. Ansonsten distanziere ich mich in Wort und Schrift von dem, was Vertreter der BRD verbocken.

Montag, der 22. April 2002, 20:03 Uhr
Name: Ralph
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

(Heike N.)

Ralph: Frag das mal die atheistisch-sozialistische Regierung in China und die Verantwortlichen der Ex-UdSSR-Regierung.

Heike N.: Das ist keine Antwort auf die Frage von Antichrist.

Ich nehme Antichrist nicht sonderlich ernst - aber seine Polemik beantworte ich gerne mit gegensätzlicher Polemik.

Ralph: in erster Linie geht es aber um Gott und im NT um Gottes Sohn, Jesus Christus.

Heike: die aber, lt. des Konzils von Nicäa (ich wiederhole mich da gern), als Einheit/wesenseins (homoousios) definiert wurden.

Das habe ich auch nicht bestritten.

Ralph: Seiten mit waghalsigen Vermutungen, meist von Menschen die teilweise weder Historiker, noch Altphilologen, noch Naturwissenschaftler, noch Theologen sind.

Heike N.: Das sind natürlich Vermutungen von Menschen, die um so vieles wagemutiger sind als die Evangelisten, die eine Geschichte nach dem Hörensagen aufgeschrieben haben.

Mit dem Unterschied, dass jene "Hörsagen" doch recht verbreitet gewesen seien mussten und keine Vermutungen, sondern Berichte waren. Die Seiten, die ich meine werden von Menschen betrieben, die nicht mal einen Funken Ahnung von dem haben, was sie sagen - und das sind jene polemischen Websiten, auf die (wie ich vermute) Antichrist anspielt.

Ralph: Dagegen finde ich immer häufiger Websiten christlicher Naturwissenschaftler.

Heike N.: Hmm.... selektive Wahrnehmung :-)))))

Ah... du hast meinen Witz verstanden.

Ralph: Du hast nie von Pfarrern im 2.WK gelesen, die sich für Juden einsetzen, und ihr Leben verloren. Du hast nie von Pfarrern gelesen die sich gegen die sehr weltlichen Hexenverbrennungen eingesetzt haben.

Heike N.: Hast DU denn von dem Drittel der evangelischen Pfarrer gehört, die die Naziideologie unterstützt haben, weil die wiederum sich auf den Rassismus von Luther beriefen?

Konkret nicht - aber von anderen Dingen. (Eine gute Website dazu ist "Kirche von unten" - übrigens scheint die von einer Landeskirche betrieben zu sein - soviel zur Nicht-Wideraufbereitung).
Wie auch immer, ich wollte nur auf Antichrists Polemik antworten und ihm klar machen, dass man an allem gute, wie auch schlechte Seiten finden kann.

Ralph: Ist der Ursprung wichtig? Ich könnte genauso sagen, dass deine Familie auf Mörder und Totschläger zurückgeht (was bei der menschlichen Geschichte gut möglich ist).

Heike: Sorry, aber eine Institution hat eine ganz andere Haftungsverpflichtung.

Heike J. ist (vermute ich) Mitglied einer Institution die man Bundesrepublik Deutschland sieht - und jene Organisation beruft sich auf das deutsche Volk - und ist nicht das deutsche Volk (wie jedes andere Volk dieser Welt) nur so voll mit Blut?

Ralph: Nur das jene Aussage keinerlei Gift, sondern eine sicherlich knapp-brutale Aussage ist, die zudem in ihrer Ungenauigkeit schwer zu übertreffen ist und nur wenig wirkliches aussagt.

Heike N.: Oh bitte, da haben wir wieder das altbekannte Phänomen: die brutalen Aussagen sind entweder als Symbolik zu verstehen oder (die neue Variante) sehr ungenau.

Beachte das Wort "zudem" - das eine Anmerkung einleiten soll, nicht die Hauptbemerkung.

_(Heike J.)_
Es ging mir um den religiösen, nicht auf den historischen Ursprung!

Man versucht uns doch ständig diesen reliösen Ursprung der Christenheit damit zu beweisen, dass es einen historischen Ursprung hat.

Das hat doch nun nichts mehr mit den Johannitern zu tun, du lenkst ab! Ich bezog mich darauf, dass die Johanniter sich als christliche Organisation sehen (christlichen Ursprungs sind).

Mir ging es um die Johanniter, so wie sie 1952 als Verein gegründet wurden

Sie selbst verweisen aber ganz bewusst auf ihre Tradition.

Mag sein - mir ist das aber Hund wie Katz. Mir ging es in der Antwort um Antichrist eigentlich doch nur konkret darum, ihm ein paar Organisatiönchen zu zeigen, damit er auch mal jenseits seiner sehr selektiven Wahrnehmung etwas erkennt.

Sie sind heute noch ein Ritterorden. "Der Johanniter ist sich darüber klar, dass der Johanniterorden kein beliebiger Verein oder Club, sondern von seinem Ursprung her ein geistlicher Ritterorden ist." "Der Orden nimmt nur Herren auf, die die Kriterien erfüllen, welche sich aus der Ordensregel, der Ordenssatzung, den Beschlüssen des Kapitels und der Verpflichtungserklärung ergeben."

Jetzt weiß ich, warum wir uns missverstehen. Ich rede von der Johanniter-Unfall-Hilfe und du vom Johanniter-Orden - kann das sein?

Du musst dir die ganze Organisation anschauen, nicht nur einen ihrer Glieder: www.johanniterorden.de

Wie gesagt, ich hab den Fehler begangen ausschließlich die JUH zu nennen. Tut mir leid.

Ist er ja auch nicht. Mir geht es bei Vereinigungen nicht um das damals vor vielen hundert Jahren, sondern um das heute.

Heike J.: Bei den christlichen Vereinen, wolltest du wohl sagen. Z.B. bei der PDS gilt für dich ja durchaus nicht nur das heute.

Das solltest du doch langsam verstehen - ich verwende diese PDS/DDR/UdSSR-Beispiele nur dann, wenn mir irgendwelche Kreuzzug-Beispiele genannt werden.

Ich glaube in den letzten 50 Jahren wurden in West und Mitteleuropa durch die "katholische Mafia" weniger Menschen brutal umgebracht,

Darf man eigentlich zur "katholischen Mafia" die Katholika mitrechnen?

ha - ha - ha schnaaarrrch

Gästebuch-Archiv
218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren