Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Dienstag, der 14. Mai 2002, 02:00 Uhr
Name: Theo
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Das wäre ja hardcore Rund-um-die-Uhr f*"
Wer ko, der ko. :-))

Montag, der 13. Mai 2002, 22:56 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ansonsten hat bei den Katholen das Bordell eine lange Tradition. Die Päpste hatteb zeitweise selbst Bordelle betrieben, war ein gutes Geschäft, und die Synoden zogen immer reichlich Freudenmädchen an - zusätzlich zu denjenigen, die die Bischöfe selbst mitbrachten.

Zeigt wieder einmal mehr die Doppelmoral in diesem "Gewerbe". Päpste, Kardinäle und Bischöfe haben in Mittelalter und Neuzeit ihre Sprösslinge (gezeugt mit Maitressen) in einflussreiche Positionen vermittelt.

Das Christentum ist übrigens groß geworden durch Personen, die eben nicht zölibatär gelebt haben. Sehr viele damalige Priester waren legitim verheiratet.

Montag, der 13. Mai 2002, 19:39 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Heike J., wie viele Kirchensteuerzahler gibt es in der BRD? Und schätzungsweise wie viele konfessionslose Christen kommen dazu?

Die EKD gibt 55 Mill. Christen gesamt an. Ca. 65 % der Bevölkerung sind Kirchenmitglieder (Davon zahlen allerdings nur ein Drittel Kirchensteuern).

Ich denke wir würden vielleicht überrascht sein wieviele bekannte Gesichter aus dem Gottesdienst sich dort wiederfinden, würden wir beide regelmäßig besuchen.

Das bietet sich ja auch an einem langweiligen Sonntag an, erst in die Kirche, dann in den Puff ;-). Zumindest bei den Evangelen sind aber die Kirchen nur noch mit 'ner Handvoll Leuten gefüllt, überwiegend alte Mütterchen - und die findet man wohl wirklich nicht im Bordell.

Ansonsten hat bei den Katholen das Bordell eine lange Tradition. Die Päpste hatteb zeitweise selbst Bordelle betrieben, war ein gutes Geschäft, und die Synoden zogen immer reichlich Freudenmädchen an - zusätzlich zu denjenigen, die die Bischöfe selbst mitbrachten.

Montag, der 13. Mai 2002, 19:18 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Warum nicht? Da gehen ganz normale Menschen hin, also werden darunter auch gebildete, vernunftbegabte, freundliche und tolerante sein

Das könnte ich sicherlich nicht in einem "Freudenhaus" finden.

... und Bordelle werden auch von "guten Christen" besucht.

Ich denke wir würden vielleicht überrascht sein wieviele bekannte Gesichter aus dem Gottesdienst sich dort wiederfinden, würden wir beide regelmäßig besuchen.

Montag, der 13. Mai 2002, 18:53 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Das könnte ich sicherlich nicht in einem "Freudenhaus" finden.

Warum nicht? Da gehen ganz normale Menschen hin, also werden darunter auch gebildete, vernunftbegabte, freundliche und tolerante sein - genauso wie ungebildete, unvernünftige, unfreundliche und untolerante. Also alles, was man auch in der Kirche finden kann.

... und Bordelle werden auch von "guten Christen" besucht. Auszug aus einer Statistik:

- Anzahl: Es gibt in Deutschland ca. 400 000 berufsmäßige Prostituierte, die noch durch Gelegenheitsprostituierte ergänzt werden.

- Umsatz: Allein in der Bundesrepublik Deutschland wird der jährliche Umsatz mit der Prostitution auf über 10 Milliarden Mark geschätzt. Der Gesamtumsatz der Sexindustrie, also der von Prostituierten, sowie Bars, Clubs, Pornofilmen, Pornomagazinen u.s.w. dürfte erheblich höher liegen.

Heike J., wie viele Kirchensteuerzahler gibt es in der BRD? Und schätzungsweise wie viele konfessionslose Christen kommen dazu?

Kann man nun annehmen, dass die o. g. Umsätze nur durch die bösen (männlichen) Atheisten erreicht werden? Das wäre ja hardcore Rund-um-die-Uhr f**

:-)))

Montag, der 13. Mai 2002, 17:58 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Das könnte ich sicherlich nicht in einem "Freudenhaus" finden.

Warum nicht? Da gehen ganz normale Menschen hin, also werden darunter auch gebildete, vernunftbegabte, freundliche und tolerante sein - genauso wie ungebildete, unvernünftige, unfreundliche und untolerante. Also alles, was man auch in der Kirche finden kann.

Montag, der 13. Mai 2002, 17:48 Uhr
Name: Ralph
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

(Herbert)
Schreibe gerade vom Krankenhaus aus.

Sch.... Gott ist das, der Dich dorthin gebracht hat.

Wie heißt's so schön: Gott hat's gegeben. Gott hat's genommen.

Aber auch hier kann man wieder die Frage stellen: Warum reißt der christliche Gott jemanden mitten aus dem Alltag, der neben seinem Job auch noch versucht einen Haufen Ungläubiger zu missionieren?

Tja - und mich, den dezidierten Atheisten hat Gott als einzigen Beteiligten an einem schweren Verkehrsunfall vor einer Woche (drei beteiligte PKW`s) nicht ernsthaft "verletzen lassen".
Aber - Gottes Wege sind unergruendlich... (nur fuer den, der`s GLAUBT!)

Ich bleibe bei dem Philosophischen Standpunkt: Etwas zu beurteilen, das jenseits unserer Kapazitäten ist, ist unmöglich. Uns fehlt sowohl der Überblick über Raum und Zeit - als auch den Überblick über jedes Detail in unserem Universum. Mit den uns verfügbaren Kapazitäten können wir Gott suchen - manche finden ihn, manche nicht.

(Antichrist)
Kennen Sie den Unterschied zwischen einem Freuden-
häuschen und einer Kirche?
Na, dann gehen Sie doch mal rein!

In der Kirche ist Freude (vielleicht nicht in jedem Gottesdienst, aber außerhalb auf alle Fälle) und dort sind Menschen, die vernunftbegabt, gebildet, tollerant und freundlich sind.

Das könnte ich sicherlich nicht in einem "Freudenhaus" finden.

Montag, der 13. Mai 2002, 13:48 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Kennen Sie den Unterschied zwischen einem Freuden-
häuschen und einer Kirche?
Na, dann gehen Sie doch mal rein!

Montag, der 13. Mai 2002, 13:04 Uhr
Name: Dieter
E-Mail: humanitas-brake@t-online.de
Homepage: www.humanitas-online.de.vu

Ich habe ein gemeinsames Forum eingerichtet. Es diskutieren dort Atheisten und Humanisten aus Österreich, Deutschland und Israel. Zu erreichen unter meiner Homepage oder unter http://forum.netkult.com
m.hu.G.

Montag, der 13. Mai 2002, 09:14 Uhr
Name: Manfred O.
E-Mail: manfred@oppdehipt.de
Homepage: http://www.m-oppdehipt.de

[...]an einen guetigen, mildtaetigen und helfenden Gott zu GLAUBEN! -
Der allerdings Ungläubige wie Dich trotz seiner Mildtätigkeit zu ewigen Höllenqualen verdammt.[...]

Ganz schön absurd, nachgereade pervers, so etwas zu glauben. Als Christ konnte ich mich damit nicht abfinden, dass sich Mit-Christen im Prinzip drauf freuen, dass Un/Falschgläubige ewig in der Hölle schmoren.

Wie gerecht und liebend ist ein Gott, der einen wegen vielleicht 80 "verpfuschten" Jahren eine EWIGKEIT! leiden läßt....?

Mal abgesehen, dass diese Drohung bei Atheisten nicht zieht. Es gibt aber genügend labile Menschen, die man damit in Panik versetzt.

Lieben Gruß
Manfred (der sich fragt, wieso Gott seine Frommen in Afrika trotz Wehgeschrei elendig verrecken läßt)

Montag, der 13. Mai 2002, 08:18 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Das Lachen war nicht herzhaft sondern sarkastisch und bezog sich nicht auf die Leiden der Betroffenen, sondern auf die Absurditaet an einen guetigen, mildtaetigen und helfenden Gott zu GLAUBEN!

Der allerdings Ungläubige wie Dich trotz seiner Mildtätigkeit zu ewigen Höllenqualen verdammt.
Ich stimme Dir ja zu, dass da irgendwas nicht stimmen kann. Aber lustig ist das trotzdem nicht in Bezug auf reale Katastroph(f?)en.

Montag, der 13. Mai 2002, 02:15 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Das Lachen war nicht herzhaft sondern sarkastisch und bezog sich nicht auf die Leiden der Betroffenen, sondern auf die Absurditaet an einen guetigen, mildtaetigen und helfenden Gott zu GLAUBEN!

Sonntag, der 12. Mai 2002, 22:29 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Tja - und mich, den dezidierten Atheisten hat Gott als einzigen Beteiligten an einem schweren Verkehrsunfall vor einer Woche (drei beteiligte PKW`s) nicht ernsthaft "verletzen lassen".

LOOOOOL!

Was gibt's denn da zu lachen Herbert?

Sonntag, der 12. Mai 2002, 21:14 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Schreibe gerade vom Krankenhaus aus.

Sch.... Gott ist das, der Dich dorthin gebracht hat.

Aber auch hier kann man wieder die Frage stellen: Warum reißt der christliche Gott jemanden mitten aus dem Alltag, der neben seinem Job auch noch versucht einen Haufen Ungläubiger zu missionieren?

Tja - und mich, den dezidierten Atheisten hat Gott als einzigen Beteiligten an einem schweren Verkehrsunfall vor einer Woche (drei beteiligte PKW`s) nicht ernsthaft "verletzen lassen".
Aber - Gottes Wege sind unergruendlich... (nur fuer den, der`s GLAUBT!)

LOOOOOL!

Sonntag, der 12. Mai 2002, 20:46 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Aktiver Kariesschutz. (Ich soll mir nicht die Zähne an etwas ausbeißen)

Weichei! Jemand anderer hat sich sogar für uns kreuzigen lassen... tztz

Sonntag, der 12. Mai 2002, 20:30 Uhr
Name: Ralph
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Warum reißt der christliche Gott jemanden mitten aus dem Alltag, der neben seinem Job auch noch versucht einen Haufen Ungläubiger zu missionieren?

Aktiver Kariesschutz. (Ich soll mir nicht die Zähne an etwas ausbeißen)

Sonntag, der 12. Mai 2002, 20:29 Uhr
Name: Ralph
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Super Krankenhaus übrigens mit Internetanschluss.

Die Telekom machts möglich. Es stehen hier zwei 'Säulen' mit Bildschirmen, auf die man tippen kann: Allerdings kostet die Sache viel zu viel Geld.

Müsste nicht auch langsam Vincent wieder aus Australien kommen? ;-)

Im Gegensatz zu V/WW etc. meld ich mich ja :-)

Sonntag, der 12. Mai 2002, 19:16 Uhr
Name: Heike J.-
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ob Gott jetzt jemand anderes schickt?

Sonntag, der 12. Mai 2002, 18:59 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Warum reißt der christliche Gott jemanden mitten aus dem Alltag, der neben seinem Job auch noch versucht einen Haufen Ungläubiger zu missionieren?

Die Erfolgsquote war zu gering. Das ist wie mit Payback-Punkte sammeln. Schaffst du zu wenig, gibts kein Präsent

Sonntag, der 12. Mai 2002, 18:24 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Müsste nicht auch langsam Vincent wieder aus Australien kommen? ;-)

Wenn ich jetzt gemein wäre,würde ich behaupten er wurde von einem Känguruh gebissen und liegt jetzt im Krankenhaus:-), aber das lass ich lieber.
Ich hab mir echt schon Gedanken um Ralph gemacht. Das der so plötzlich verschwunden ist ließ ja schon sowas vermuten. Na wenigstens ist er noch schreib- und lesefähig.
Aber auch hier kann man wieder die Frage stellen: Warum reißt der christliche Gott jemanden mitten aus dem Alltag, der neben seinem Job auch noch versucht einen Haufen Ungläubiger zu missionieren?

Gästebuch-Archiv
236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren