Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Freitag, der 7. Juni 2002, 13:35 Uhr
Name: Dr. Dieter Schmidt, Bremen
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Für die theologischen "Analphabeten":

Die Bibel ist weder ein Geschichts- noch ein Geschichtenbuch, sondern ein Glaubensdokument. Sie erhebt an keiner Stelle den Anspruch, historische Ereignisse zu bringen. Sie bedient sich vielffältiger Geschichten, um theologische Wahrhreiten zu entwickeln.

Freitag, der 7. Juni 2002, 13:31 Uhr
Name: Dr. Dieter Schmidt, Bremen
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wenn alle Christen die Bibel wirklich von vorne bis hinten exakt durchlesen würden, (mit Gehirn!!)
dann gäbe es nur noch weniger Christen!
Es zeigt sich jedoch, daß immer mehr Menschen endlich begreifen, was das Christentum dem Inhalt nach eigentlich ist.
Antichrist bin ich von Gottes Gnaden!!!

Deine Logik ist umwerfend. Christsein erschöpft sich nicht im Durchlesen von Bibeltexten!!!!

Freitag, der 7. Juni 2002, 13:30 Uhr
Name: Ewald Mengers, Stollhamm
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hm, das ist doch die Geschichte, in der auf Moses Geheiß ein besonders treuer Teil des Volkes seine Brüder abgeschlachtet hat. Dieser Teil des Volkes durfte dafür später als Belohnung den Tempeldienst übernehmen.

Heike J. kann und will nicht verstehen. Sie ist ein Kind ihrer voreingenommenen Verblendung!!!

Freitag, der 7. Juni 2002, 13:28 Uhr
Name: Dr. Dieter Schmidt, Bremen
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hm, das ist doch die Geschichte, in der auf Moses Geheiß ein besonders treuer Teil des Volkes seine Brüder abgeschlachtet hat. Dieser Teil des Volkes durfte dafür später als Belohnung den Tempeldienst übernehmen.

Die theolgische Intention der Geschichte hast Du nicht verstanden!!!

Freitag, der 7. Juni 2002, 13:26 Uhr
Name: Ewald Mengers, Stollhamm
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Antichrist bin ich von Gottes Gnaden!!!

Du bist nur einfach ein kleiner Schwachkopf!!!

Freitag, der 7. Juni 2002, 13:04 Uhr
Name: mindermensch
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hast Du Dir denn die Bibel von vorne bis hinten exakt durchgelesen?

Freitag, der 7. Juni 2002, 11:21 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wenn alle Christen die Bibel wirklich von vorne bis hinten exakt durchlesen würden, (mit Gehirn!!)
dann gäbe es nur noch weniger Christen!
Es zeigt sich jedoch, daß immer mehr Menschen endlich begreifen, was das Christentum dem Inhalt nach eigentlich ist.
Antichrist bin ich von Gottes Gnaden!!!

Freitag, der 7. Juni 2002, 09:39 Uhr
Name: Atheist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich bin Atheist von Gottes Gnaden!

Donnerstag, der 6. Juni 2002, 23:27 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

...natuerlich nur mit einem "m"...
(wer`s merkt :-))) )

Donnerstag, der 6. Juni 2002, 23:26 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

niemand weiß, dass es gott gibt,

wenn ihr euch wirklich über so etwas wie einen grammatikfehler mokiert... ich will nich wissen, wie ihr auf wichtigere dinge reagiert

Ich habe auch gar keinen Grammatikfehler reklammiert, sondern einen inhaltlichen. Wenn Du naemlich weisst, dass es Goetter gibt, dann rueck mal rueber mit einer brauchbaren Verifizierungsmoeglichkeit.

naja, muss ich euch verstehn...?

Das nicht, aber ich z.B. verstehe viele GLAEUBIGE, nachdem ich jahrzehntelang selbst einer war...

See ya later
Herbert

Donnerstag, der 6. Juni 2002, 23:19 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hi Heike,

Thema LILA EINHORN:
Pah! Ich hab schon eins gesehen... hm

Traegt nicht sogar die englische Queen ein Einhorn irgendwo als Wappentier? Also GLAUBT auch sie dran :-)))

PS: wie geht es Frau und Baby inside?

Beide wohlauf. In zwei Wochen hat der Planet Erde eine Atheistin mehr... :-))))

Gruesse
Herbert

Donnerstag, der 6. Juni 2002, 14:25 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@frank: leibeigenschaft und sklaverei war nich nur eine sache der kirche, sondern auch der weltlichkeit. es is schon richtig, was sie sagen, aber sie tun es mit den falschen argumenten.

Was hab ich denn richtiges geschrieben und dann mit den "falschen" Argumenten begründet?

Donnerstag, der 6. Juni 2002, 13:01 Uhr
Name: Jzero
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

muss ich dazu jetz was sagen? nun gut ich tus... außerdem, habe ich in irgendeinem satz gesagt, dass ich an gott glaube? /nachschau/ nein, hab ich nich. mal ganz davon abgesehn... wenn ihr euch wirklich über so etwas wie einen grammatikfehler mokiert... ich will nich wissen, wie ihr auf wichtigere dinge reagiert (ich wette, jetz kommt wieder so ein kluger satz wie: alle dinge sind gleich wichtig). außerdem meinte ich schon dass. es ist nämlich ein ganz anderer satz und somit auch eine andere aussage als mit ob. sonst achtet ihr doch so auf kleinigkeiten, wieso hier nich? naja, muss ich euch verstehn...? ich denke, da würde ich ziemlich lange brauchen. und @frank: leibeigenschaft und sklaverei war nich nur eine sache der kirche, sondern auch der weltlichkeit. es is schon richtig, was sie sagen, aber sie tun es mit den falschen argumenten. mal ganz davon abgesehn: was die cdu von sich gibt, is sowieso nur blödsinn und alles andere als christlich. @heike: tus doch! niemand hindert dich daran!
Bye
Jzero (im namen des ReligionsSyndicateOfTheWorld)

Donnerstag, der 6. Juni 2002, 08:16 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Die Menschen unterscheiden sich, sie sind unterschiedlich begabt und befähigt. Es gilt daher auch, den Menschen - insbesondere den jungen Menschen - wieder die Chance zu geben, sich mit Glauben und der Frage nach Gott zu befassen - auch und gerade in der Schule."

Heißt das, wer unterdurchschnittlich intelligent ist, muß sich ausbeuten lassen, dafür bekommt er das "Zuckerl" Religion verpaßt? Das hatten wir doch alles schon (Leibeigenschaft, Sklaverei usw.).

Um darauf nochmal einzugehen:
Aus diesem Abschnittt interpretiere ich eher, dass jeder von Kleinkindesalter an die religiöse christliche Gehirnwäsche verpaßt kriegen soll. Unabhängig von der Weltanschauung der Eltern, Bildunggrad und eigener Meinung.

Beunruhigend genug, aber der nächste Absatz ist eigentlich noch schlimmer. denn es bedeutet für mich, dass auch Atheisten und Agnostiker nach Meinung der CDU sich dem christlichen Glauben zu unterwerfen und ihn als Maß aller Dinge anzuerkennen haben:

"Damit wird deutlich gemacht, dass eine am christlichen Menschenbild ausgerichtete Politik dem Wohle aller Menschen dient, auch der gewachsenen Zahl jener, die nicht aus dem christlichen Glauben heraus leben."

Donnerstag, der 6. Juni 2002, 00:20 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Herbert,

Und zweitens ist diese Aussage voellig irrelevant. Denn ergo muesste man mit dieser Logik(!) auch an ein Lila Einhorn GLAUBEN!

Pah! Ich hab schon eins gesehen... hm... oder war es ne lila Kuh? Verflixt, hätte ich doch besser in Biologie aufgepasst *sfg*

Gruß
Heike

PS: wie geht es Frau und Baby inside?

Donnerstag, der 6. Juni 2002, 00:11 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

niemand weiß, dass es gott gibt, aber es ist auch nicht bewiesen, dass es sie/ihn nicht gibt.

Erstens heisst es richtig: "niemand weiß, OB es gott gibt.."
Und zweitens ist diese Aussage voellig irrelevant. Denn ergo muesste man mit dieser Logik(!) auch an ein Lila Einhorn GLAUBEN!

Donnerstag, der 6. Juni 2002, 00:08 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

viel spaß beim weiteren verschwenden von lebenszeit

Das macht man wohl nur, wenn man an eine Fiktion (oder literarische Erfindung) GLAUBT.
Ich als Atheist GLAUBE nicht!

Donnerstag, der 6. Juni 2002, 00:07 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Heike,

Das ist eher eine Erklärung dafür, dass der Mensch seine Gottheiten selber macht, nicht umgekehrt.

Right.

Interessant sind darueber hinaus die Forschungeergebnisse, die das neue Magazin "Gehirn & Geist" (Spektrum Verlag) in seiner Ausgabe 2/2002 veroeffentlicht.

Donnerstag, der 6. Juni 2002, 00:01 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@"Theologus"

Lies mal die Geschichte vom "Goldenen Kalb"!
und das 1. Gebot aus dem Buch Exodus!!!

Schon vor Jahren geschehen. Ich danke dir für diesen Hinweis. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich von dir mehr theologische Feinheiten als die Pflichtlektüre für Grundschulkinder erwartet hätte *zwinker*

Unter Gottheit verstehe ich allerdings auch den ehemaligen Lokalgott "vom Berg" Jahwe.

Mittwoch, der 5. Juni 2002, 14:57 Uhr
Name: Jzero
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

They used to call him Jesus
Long time ago
Theyre still calling him Jesus
Dont you know
They crossed the wood and hanged him
A long time ago
They still misunderstand him
Those who dont know
And in the evening his love will lead the blind
In every secret corner there in your mind

They called him Gautama Buddha
Oh long time ago
He turned the world to order
Dont you know
He used to sit knowing
Oh long time ago
Where you and me were going
And in the evening his love will lead the blind

Gästebuch-Archiv
270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren