Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Dienstag, der 11. Juni 2002, 15:25 Uhr
Name: Hirschlehner
E-Mail: stefan.hirschlehner@sa.llv.li
Homepage: keine Homepage

Bitte meinen Eintrag zu löschen.

Dienstag, der 11. Juni 2002, 15:23 Uhr
Name: Wolfgang
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Lang lebe der Humanismus! Herbert, Heike J. bleibt stark! Das Gästebuch, ein Volltreffer!
Und dann wundert man sich noch, daß es Kriege gibt?? Christentum, ein wirklich irrer Glaube!

Dienstag, der 11. Juni 2002, 14:46 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Welchen beruf hatte er denn seiner Zeit?

Buergermeister!

Dienstag, der 11. Juni 2002, 14:44 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Aber da kannst du doch nicht mir-nichts-dir-nichts unangemeldet rein?!? Das kann ja nichtmal ich!

Mann oh Mann - das weiss ich doch. Deshalb habe ich mir ja einen Termin geben lassen. Frag` mal die "Tippse"...

Dienstag, der 11. Juni 2002, 14:39 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich stelle mich gern einer "Sachdiskussion" aber so nicht![Ausrufezeichen gesnipt]

Wie gut, dass man immer eine Ausrede hat.Habe von Ihnen noch kein konstruktives Wort gelesen.

Dienstag, der 11. Juni 2002, 14:34 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Herbert

Mein christliches Gewissen schlägt durch: Bevor du einen falschen Matze zu etwas beschuldigst: meinen vater hast du bestimmt nicht erreicht. 100%ig nicht.

Welchen beruf hatte er denn seiner Zeit?

Dienstag, der 11. Juni 2002, 14:25 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Der Satz "Gottes Wege sind unergründlich" kann wunderbar als Totschlagargument herhalten, wenn man in einer Argumentation mit Atheisten nicht mehr weiter weiß.

Was ist daran 'totschlag'? Nur weil dir jemand was sagt, das richtig ist ist es kein totschlagargument.

Dienstag, der 11. Juni 2002, 14:16 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

>> Der Gläubige läßt sich seinen Glauben nicht entreißen, nicht durch Argumente und nicht durch
Verbote. <<

Ahhhhh... mir schwant ein Schwan: du willst mir den glauben verbieten???

Dienstag, der 11. Juni 2002, 14:15 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

>> Na dort, wo Matze`s Vater arbeitet... :-)))) <<

Aber da kannst du doch nicht mir-nichts-dir-nichts unangemeldet rein?!? Das kann ja nichtmal ich!

Dienstag, der 11. Juni 2002, 14:15 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Der Gläubige läßt sich seinen Glauben nicht entreißen, nicht durch Argumente und nicht durch
Verbote.
Siegmund Freud
Die im Namen eines Gottes hingerichteten Menschen
sprechen für ein schizophrenes Christentum. Man
muß immer wieder darauf hinweisen, welche unmöglichen menschlichen Tragödien sich hinter dieser angeblichen Religion der Nächstenliebe ver-
bergen. Alle Folterinstrumente wurden von Christen erfunden und ausgebaut!
Täglich verhungern ca. 25.000 Menschen. WAs macht
der Stellvertreter Gottes dagegen? Kann er nicht
mal seinen Chef auf diese Unmenschlichkeit hinweisen? Was hat er doch eifrig für die Hungernden gesammelt, was geht jeden Tag in die
Kollekte ein! DA sind aber weltliche Einrichtungen
glaubwürdiger, z.B. Terre des Hommes.
Liebe Christen und Christinnen, glaubt weiter und
bleibt so, denn vom blinden Glauben leben die Seher!

Dienstag, der 11. Juni 2002, 14:11 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Herbert, wo willst du den Matzes Vater mit Matze treffen?

Na dort, wo Matze`s Vater arbeitet... :-))))

Dienstag, der 11. Juni 2002, 14:11 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

VIELELICHT :-)))

Na hoffentlich - bei der Daemmerung?

Dienstag, der 11. Juni 2002, 14:02 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wenn du geängstet sein wirst...

Sorry - aber ich habe nie Angst!

und dich das alles treffen wird in künftigen Zeiten,

Natuerlich laeuft im Leben nie alles glatt -

so wirst du dich bekehren zu dem Herrn, deinem Gott,

- aber wieso sollte ich deswegen an ein Hirngespinst GLAUBEN?

und seiner Stimme gehorchen.

Ich gehorche keinen unbekannten oder sich eingebildeten Stimmen - bestenfalls der Stimme der mir angetrauten Gattin :-))))

Jesus Christus spricht:

Lebt der Lattenjupp wohl noch? Ich dachte der sei freiwillig gestorben, der Narr. Also: "SPRACH" und nicht "SPRICHT".

Ich bin gekommen, die Sünder zur Buße zu rufen...

Was ist denn nun wieder Suende? Ich suendige nie!

und nicht die Gerechten.

Bin weder das eine noch das andere. Versuche nur ein "guter Mensch" zu sein. Dazu bedarf es weder Religionen noch Goetter.

Wir hoffen, dass diese Worte und Gottes Segen Sie gut durch den Tag bringen werden.

Habe einen Segen irgendeines Gottes bisher nicht bedurft und werde auch den heutigen Tag so gut, wie alle anderen 15476 Tage vorher auch, verbringen.

PS: Vielleicht sollte sich Dein Gott mit seinem Segen mal ein paar hungernde Asiaten oder krepierende Afrikaner vornehmen - und nicht mich!?

Dienstag, der 11. Juni 2002, 13:59 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Herbert, wo willst du den Matzes Vater mit Matze treffen?

Dienstag, der 11. Juni 2002, 13:57 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

nicht Herbert, ich bin Matze :-)

Dienstag, der 11. Juni 2002, 13:57 Uhr
Name: Herbert
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich treffe diesen Donnerstag, 14:00 Uhr, Matze`s Vater - das reicht mir vorerst. Evtl. kann Matze auch anwesend sein? :-))))))

VIELELICHT :-)))

Dienstag, der 11. Juni 2002, 13:56 Uhr
Name: Lorenz Lorenzen, Flensburg
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Muß GM übernehmen?
Fiat-Boß tritt ab

Der Chef des finanziell angeschlagenen italienischen Fiat-Konzerns, Paolo Cantarella, ist am Montag zurückgetreten. Analysten sind von Cantarellas Abgang "wenig überrascht". Nach Angaben des Unternehmens übernimmt der Fiat-Vorsitzende Paolo Fresco kommissarisch die Leitung.
GM könnte Ferrari übernehmen
Im Zuge der Schuldenkrise könnte der mit 20 Prozent beteiligte Autokonzern General Motors gezwungen werden, Fiats Autosparte komplett zu übernehmen. Die Marken Fiat, Alfa Romeo, Lancia, Maserati und nicht zuletzt Ferrari würden dann den Besitzer wechseln. Und Schumis Scuderia wäre plötzlich ein Schwesterunternehmen von Opel.

Betriebsräte gegen GM-Übernahme
Die Betriebsräte von Fiat und Opel, haben sich in einer gemeinsamen Erklärung gegen die vollständige Übernahme von Fiat durch GM ausgesprochen. Vor einem Zusammenschluss müssten zunächst die Probleme beider Unternehmen gelöst werden.

Harter Sanierungskurs notwendig
Fiat hatte vor wenigen Tagen mit seinen drei Hauptgläubigerbanken einen Kredit in Höhe von drei Milliarden Euro ausgehandelt. Im Gegenzug muß der Konzern bis Jahresende seine Kredite von rund 6,7 Milliarden Euro halbieren. Das Unternehmen hatte einen harten Sanierungskurs angekündigt, mit dem Ziel, das Autogeschäft bis Ende 2004 wieder in die Gewinnzone zu fahren.

"Starkes Signal für den Wechsel"
Cantarella sagte in einer persönlichen Stellungnahme zum Rücktritt, in den schwierigen Zeiten für Fiat-Auto sei es notwendig, "ein starkes Signal für den Wechsel zu geben". Für ihn endet eine 25 Jahre lange Karriere bei Fiat, die er 1996 mit dem Aufstieg in den Chefsessel gekrönt hatte.

Experten nicht überrascht
Branchenexperten bezeichneten den Rücktritt als nicht sonderlich überraschend. "Er unterstreicht die Krise der Auto-Sparte", sagte Xavier Gunner, Auto-Analyst bei UBS Warburg in London. Aber Cantarellas Ausscheiden bedeute nicht notwendigerweise, dass eine Lösung in Sicht sei. Die mächtige italienische Gewerkschaft CGIL wertete indes den Rücktritt als "weiteres Zeichen für die Instabilität der Gruppe".

Option auf Verkauf der Auto-Sparte
Der in Milliarden-Euro-Höhe verschuldete Fiat-Konzern sieht sich mit Marktanteilsverlusten und Umsatzrückgängen seiner Hauptsparte Automobile sowohl im Inland als auch und in ganz Europa konfrontiert. Diese Probleme nähren Spekulationen, dass die Italiener ihre Option ausüben könnten, ihre 80-Prozent-Mehrheit an der verlustreichen Fiat Auto an General Motors zu verkaufen. Beim Erwerb der Minderheitsbeteiligung hatte sich GM auf diese Klausel eingelassen - eigentlich, um sich langfrsitig die Mehrheit zu sichern. Nun könnte daraus ein Boomerang werden, indem GM das marode Autogeschäft zwangsweise erwerben müsste.

Zur Startseite Wirtschaft und Finanzen
(11.06.02)

Dienstag, der 11. Juni 2002, 13:52 Uhr
Name: AStein
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Heike Jacklert und Herberst Ferstel, ich forde Sie auf, in Ihrem Gästebuch keine Beleidigungen wie z. B. Die
sogenannten Christen würden jene "Andersdenkenden"
am liebsten totschlagen, ohne überhaupt auf die Idee zu kommen, z.B. die Widersprüche in der Bibel nachzuprüfen. mehr zuzulassen!

Ich stelle mich gern einer "Sachdiskussion" aber so nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Dienstag, der 11. Juni 2002, 13:49 Uhr
Name: AStein
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Die
sogenannten Christen würden jene "Andersdenkenden"
am liebsten totschlagen, ohne überhaupt auf die Idee zu kommen, z.B. die Widersprüche in der Bibel nachzuprüfen.

Woher beziehst Du Deine Informationen?

Schon der Atheist B. Brecht hat geschrieben, daß Dummheit die größte menschliche Sünde ist! - Du bist ein großer Sünder!!!!!

Gästebuch-Archiv
282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren