Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Montag, der 17. Juni 2002, 22:58 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Die katholischen Staaten (z.B. Vatikan, Brasilien) waren die letzten, die auf Druck der Massen und reform-demokratischer Politiker bereit waren, die Sklaverei/Leibeigenschaft abzuschaffen. Man kann es auch anders nennen: Die Kirche passte sich der Gesellschaft an! LOOOL!
Man beachte dabei dabei die Aeusserungen und Inhalte von entsprechenden Enzykliken der kath. Kirche vor und um die Jahrhundertwende zum 20.Jahrhundert

das war mir nicht bekannt.

Das meine ich mit Aufklaerung :-)))

aber um einer masseneuphorie vorzubeugen: es ändert an meiner einstellung gar nichts.

Habe ich auch gar nicht impliziert.

aber im prinzip habt ihr recht. leider habe ich noch nicht so viel erfahrung und kann dazu nicht viel sagen.

In dieser Phase war ich einst auch mal... :-))))

bisher war ich eigentlich nur im islam einigermaßen bewandert, aber ich hoffe, mein wissens- und glaubensspektrum noch etwas anreichern zu können.
aber eins nochmal: besser spät als nie.

Thats o.k.

ich gebe meine sicht wieder. wenn sie sich mit der der sicht der kirche ähnelt, ist das schön und gut. du hast doch auch deine eigene sicht, auch wenn sie sich mit der anderer atheisten etc. ähnelt.

Ich bilde mir darauf nichts ein - aber ich traue mir zu sagen, dass ich im Gegensatz zu Dir beide Weltsichten intensiv kennengelernt habe (was natuerlich nichts zu bedeuten hat). :-)))

"Die Politik der Paepste im 20. Jahrhundert."
wo gibts die zu kaufen?

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3498012827/qid=1024345991/sr=1-11/ref=sr1311/302-1792014-7364059

Zum Beispiel betrieb die kath. Ustascha unter Duldung und Wissen der kath. Kirche ein KZ.

das ist mir bekannt. aber warum gibst du immer nur kath. verbrechen wieder?

Ich gab nur ein Beispiel aus dem o.g. Buch wieder, das belegen solle, dass die Kirche auch in der Neuzeit nichts dazugelernt hat.

was fügst du falsche sachen ein? ich meinte sie [die kirche] hat es gedacht [es im namen aller menschen zu tun]. allerdings dachte sie wohl auch, gute sachen zu tun. aber das habe ich nicht sagen wollen. drück ich mich so undeutlich aus?

Aber das alles traf auch auf Hitler zu...

(Druecke ich mich so undeutlich aus?)

...den Menschen dort ihre Identitaet geraubt.

da kann ich diesmal nur fragen: wie kommst du darauf?

Lies mal kritische Missionsberichte...

Kein Wunder wenn dort mal einer durchdreht und einen Missionar in den Maertyrertod schickt.

ich denk, du verachtest das morden? bei denen tolerierst du es, nur weil es christen sind, die umgebracht werden?

Habe ich je geschrieben, dass ich toeten toleriere? Warum denkst Du, dass ich Vegetarier bin? Ich habe kein Verstaendnis fuer das Toeten von Lebewesen. Ich kann mir aber eine ausweglose Situation vorstellen, wo sich Eingeborene nicht mehr anders zu helfen wissen. Vielleicht nachdem sie einen Missionar vergeblich aufforderten, ihr Gebiet zu verlassen.
Natuerlich frage ich mich schon, was missionierende Christen gegen den Maertyrertod haben koennten? Ihrer ist doch das Himmelreich - warum dann diese Lamento? Oder haette ich da falsche Informationen?

du denkst wirklich, dass christen und andere gläubige nur von der gunst ihres gottes/ihrer götter abhängig sind. interessant. wir können sehr wohl auch alleine unseren weg gehen.

Warum tust Du es dann nicht?
Ich weiss sehr wohl, wie es ist, mit einem (fiktiven) Gott einen staendigen Kontakt zu haben. Als GLAEUBIGER kommuniziert man ja staendig mit diesem Hirngespinst. Der praktizierte GLAUBE reduziert sich nicht auf normative Gebete am Morgen, zu Tisch oder Abends. Nein - man hat eigentlich sozusagen eine Standleitung zu seinem Gott (Ueber-Ich?), mit dem man kontinuierlich im Mono-/Dialog korrespondiert und Entscheidungen/Ereignisse bespricht oder relativiert.
Willst Du mir nun weissmachen, dass dem nicht so ist?

aber es ist einfacher, fröhlicher und befreiender, wenn du weißt/glaubst, es ist jemand an deiner seite, der dir hilft, an dem du dich ausheulen kannst und dem du die schuld an allem zuschieben kannst /g/. obwohl man die schuld meistens selbst trägt.

Das ist natuerlich richtig. GLAUBE ist ein psychischer Faktor, den viele Menschen als geistige Kruecke brauchen, um damit durchs Leben zu gehen. Man nennt es auch "geschlossenes Weltbild". Von der Wiege bis zur Bahre - und auch danach im Paradies - alles ist geregelt, wenn nicht vorherbestimmt (Praedestinationslehre). Man fuehlt sich behuetet, beschuetzt und ist irgenwann so eingemummelt, dass man das Einlullen der Einluller nicht mehr als solches wahrnimmt. Die meist fruehkindliche Indoktrination tut ein Uebriges.
Alles gegen dieses Behuetetsein sprechende - z.B. ein "offenes Weltbild" (Atheismus) - das eben viele Dinge offen laesst, weil sie eben (derzeit?) nicht erklaerbar ist, ist da zweifellos anstrengender.
Mit Froehlichkeit hat das wenig zu tun... eher mehr mit GLAUBEN!

Thema: 100.000 taeglich Verreckende
wir sollten nicht nach schuldigen suchen, sondern die ursachen bekämpfen.*

Wie kann man die Ueberbevoelkerung und das daraus resultierende Leid reduzieren?
Komischerweise setzen sich atheistische, humanistische und andere NGO`s fuer eine vernuenftige Familienplanung/Schwangerschaftsabbruch ein. Der Vatikan und die Fuehrer der Muslime dagegen wollen dies ihren GLAEUBIGEN nicht gestatten.

"Vom Nachteil geboren zu sein" - Cioran.

Montag, der 17. Juni 2002, 22:28 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Thema Irland:

Dort geht es herrgottnocmal nunmal nur vom Namen her um Religion - in Wirklichkeit geht es aber um nationalistische Themen. So wie es in Israel auch nicht um die jüdische/muslemische Religion geht, sondern um israelischen Nationalismus.

Ist aber schon irgendwie komisch, dass es dann stets (fundamental?) konservative GLAEUBIGE sind, die sich fuer politische Zwecke vor den Karren spannen lassen!?

EBEN weil sie GLAUBEN!

Und das ist ein weltweites Phaenomen.

Montag, der 17. Juni 2002, 22:21 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich bezweifle, dass ich so lange warte g.

Ich auch :-)))

Ja aber du hast recht.

Ich will nicht "recht haben".

Auch wenn ich Christ bin: Aber wenn ich dieses Rumgehampel im Vatikan und auch in meiner Kirchengemeinde sehe - von grünen, weißen und lilanen Altartüchern, dann wird mir immer ganz schwindelig.

Gnaz klar. Hier geht es um "Visualisierung" von ritualisierten GLAUBENSinhalten. Man stelle sich nur mal (noch vor gar nicht vielen Jahrzehnten) die Reizueberflutung vor, die den armen Knecht, Bauern, Magd, etc. von der buntglaenzenden Pracht eines Kirchenschiffes oder den den goldbestickten Gewaendern der Pfaffen und Bischoefe getroffen hat.

Und - die Mission geht weiter.

welche mission?

Die Missionierung von Eingeborenen und Andersglaeubigen (Indien, Afrika, Suedamerika, Papua-Neuguinea...)

Es ist ein Zeichen dafür, dass die Kirche noch lange Zeit braucht, um wieder zur (wie du sagst) 'jesuanischen Lehre' zurückzukommen.

War die Kirche jemals dort?

Montag, der 17. Juni 2002, 21:04 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Denn euer Vater weiß, was ihr bedürft, bevor ihr ihn bittet [stimmt. endlich sagt er wieder was, was ich auch so sehe ;o)].

LOOOL!

Siehe unten!

Montag, der 17. Juni 2002, 21:03 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wer mit "offenem Herzen" betet, für den hat Gott ein "offenes Ohr".

Irgendwie scheinen die taeglich 100.000 jaemmerlich Verreckenden etwas falsch zu machen!

Jeden Tag 100.000 die krepieren - und keiner von denen kann "offenen Herzens" beten?
Vielleicht laesst sie der Hunger das Herz verschliessen (bis es nicht mehr schlaegt)?

Wuerde mich ja schon interessieren, was EUERER Meinung nach EUER Moerdergott dazu sagen wuerde? Vorausgesetzt es gaebe ihn...

Montag, der 17. Juni 2002, 19:48 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Jerzo

hat jetzt dein syndicate dingsbums eine Website, tät mich interessieren...

Montag, der 17. Juni 2002, 19:47 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

PS.: was solln eigentlich das mit dem GREEK NEW TESTAMENT?

Ich nehme an, das ist das neue Testament auf Griechisch. Auf alle Fälle muss man das ja nun wirklich nicht hier hinschreibseln...

Montag, der 17. Juni 2002, 18:32 Uhr
Name: Jzero
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

PS.: was solln eigentlich das mit dem GREEK NEW TESTAMENT?

Montag, der 17. Juni 2002, 18:31 Uhr
Name: Jzero
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

eine humanistische @hukki

Montag, der 17. Juni 2002, 18:31 Uhr
Name: Jzero
E-Mail: NeoJzero@web.de
Homepage: keine Homepage

Die katholischen Staaten (z.B. Vatikan, Brasilien) waren die letzten, die auf Druck der Massen und reform-demokratischer Politiker bereit waren, die Sklaverei/Leibeigenschaft abzuschaffen. Man kann es auch anders nennen: Die Kirche passte sich der Gesellschaft an! LOOOL!
Man beachte dabei dabei die Aeusserungen und Inhalte von entsprechenden Enzykliken der kath. Kirche vor und um die Jahrhundertwende zum 20.Jahrhundert

das war mir nicht bekannt. aber um einer masseneuphorie vorzubeugen: es ändert an meiner einstellung gar nichts. aber im prinzip habt ihr recht. leider habe ich noch nicht so viel erfahrung und kann dazu nicht viel sagen. bisher war ich eigentlich nur im islam einigermaßen bewandert, aber ich hoffe, mein wissens- und glaubensspektrum noch etwas anreichern zu können.
aber eins nochmal: besser spät als nie.

Nur auf Druck von aussen (s. Italien/Garibaldi)

ich würde sagen, vorallem auf druck von innen. die kirche lässt sich von sowas (leider) nicht viel beeindrucken. es wird wohl eher in ihr probleme gegeben haben...

Ich verdrehe gar nichts - Du bist derjenige, der leider nur die (mir altbekannte) Sicht der Kirchen wiedergibt.

ich gebe meine sicht wieder. wenn sie sich mit der der sicht der kirche ähnelt, ist das schön und gut. du hast doch auch deine eigene sicht, auch wenn sie sich mit der anderer atheisten etc. ähnelt.

Dir waere "Die Geschichte der Paepste im 20. Jahrhundert" (Rowohlt-Verlag) waermstens zu empfehlen.

wo gibts die zu kaufen?

Zum Beispiel betrieb die kath. Ustascha unter Duldung und Wissen der kath. Kirche ein KZ.

das ist mir bekannt. aber warum gibst du immer nur kath. verbrechen wieder? bring doch mal was andres. das die katholische kirche eine unzahl solcher dinge getan hat/tut ist mir klar.

sie [die Kirche] hat es gedacht [gut zu handeln].

Das hat Hitler auch gedacht...

was fügst du falsche sachen ein? ich meinte sie [die kirche] hat es gedacht [es im namen aller menschen zu tun]. allerdings dachte sie wohl auch, gute sachen zu tun. aber das habe ich nicht sagen wollen. drück ich mich so undeutlich aus?

Es gab bereits viele Traeumer und sie haben in der Kirche nichts - aber auch absolut nichts bewirkt.

sie haben etwas bewirkt. außerdem warn es vielleicht nicht genug...

Alles nur Lippenbekenntnisse!

nicht von allen.

Wie kommst Du darauf? Die von uns gezeugten Kinder wissen vielleicht mehr ueber (D)einen Gott und die verschiedenen Religionen, als die Kinder so genannter Taufscheinchristen.

stimmt. die christen wissen wahrscheinlich wirklich nicht viel über den islam... aber wir sind dabei, das zu ändern (auch anders rum und von hinten und vorne)!

...den Menschen dort ihre Identitaet geraubt.

da kann ich diesmal nur fragen: wie kommst du darauf?

Kein Wunder wenn dort mal einer durchdreht und einen Missionar in den Maertyrertod schickt.

ich denk, du verachtest das morden? bei denen tolerierst du es, nur weil es christen sind, die umgebracht werden?

Ist er nicht zwingend.

ist das jetz eine frage oder eine antwort?

>>Eine Antwort - oder siehst Du ein Fragezeichen? <<

es ist aber der satzbau der frage!

m. e. verstehe ich den kern sehr wohl.

Schoen!

ja, ne? endlich weiß ich mal was. /freu/
LOOOOOOL!

Ich kann nicht im Namen der Kirchen-Opfer verzeihen.

das habe ich auch nicht verlangt. es war eine reine feststellung.

Im Gegensatz zu GLAEUBIGEN, die abhaengig sind von der Gunst eines Gottes, entscheide ICH, welchen Weg ich einschlage. Ob falsch oder richtig entscheidet ebenso kein Gott, sondern das Feedback/die Reaktionen des ethische Raums, in dem ich mich bewege.

du denkst wirklich, dass christen und andere gläubige nur von der gunst ihres gottes/ihrer götter abhängig sind. interessant. wir können sehr wohl auch alleine unseren weg gehen. aber es ist einfacher, fröhlicher und befreiender, wenn du weißt/glaubst, es ist jemand an deiner seite, der dir hilft, an dem du dich ausheulen kannst und dem du die schuld an allem zuschieben kannst /g/. obwohl man die schuld meistens selbst trägt.

Fuer diese Kompromisse lassen Christen taeglich 100.000 Menschen mit ihrer Naechstenliebe jaemmerlich verrecken.*

liebe lässt sich nicht einfach anordnen. die liebe ist total verkommen, versandet, eben total heruntergekommen. dabei ist liebe im grunde etwas urmenschliches, etwas, was zum menschen gehört. traurig ist es schon. aber du kannst nicht die schuld an den toten den christen zuschieben, nur weil sie etwas predigen, was sie nicht einhalten (können?). schuld daran hat sowieso niemand. wir sollten nicht nach schuldigen suchen, sondern die ursachen bekämpfen.

CU
Jzero (im namen des RSW)

Montag, der 17. Juni 2002, 18:18 Uhr
Name: Hukki
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wasn das fürne Page????

Montag, der 17. Juni 2002, 17:22 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Du hast den Konflikt in Nordirland nicht verstanden.

Klar, ich versteh ja auch sonst nix:-)

Ich habe das nicht gesagt. Ich habe gesagt, dass du den Konflikt in Nordirland nicht verstanden hast. Dort geht es herrgottnocmal nunmal nur vom Namen her um Religion - in Wirklichkeit geht es aber um nationalistische Themen. So wie es in Israel auch nicht um die jüdische/muslemische Religion geht, sondern um israelischen Nationalismus.

Ob du nun komplexe Sachverhalte analysierst oder nicht is mir sch** egal. Was die o.g. politischen Dinge betrifft wird dir jeder "Profi" zu dem Thema etwas ähnliches sagen.

Montag, der 17. Juni 2002, 17:17 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


GREEK NEW TESTAMENT

Klappe. Danke!

Gästebuch-Archiv
300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren