Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Freitag, der 21. Juni 2002, 22:51 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

du siehst gezielt schlechtes an der kirche und dem christentum (das gute ignorierst du) und übertreibst maßlos... scheins is bei dir die verblödung (anders lässt sich das nicht nennen) durch deschner-artige literatur bereits eingetreten...

Das angeblich Gute der Religionen wird mit solchen Aussagen relativiert mit dem aus Religionen hervorgegangenem Leid.

wieso wird das relativiert? das einzige was dies hier beweißt, ist dass du der realität nicht gerne ins gesicht siehst.

Da ist es auch nicht entschuldbar, dass angeblich die Kirche im GLAUBEN etwas Gutes fuer alle Menschen zu schaffen, gehandelt hatte.

es ist aber entschuldbar, dass die kirche milliarden von menschen durch glaube und ebensovielen durch soziale dienste hilft. was keine atheistische organisation bisher geschafft hat oder je schaffen wird. atheismus fördert nihilismus und nicht humanismus.

deschner bleibt der letzte rotz, kann ich auch nix dran ändern...

Weder hast DU von Deschner mehr als ein Buch gelesen, noch inhaltlich verstanden.

ich hab mehr als ein buch gelesen und seine historische kritik verstanden und verifiziert.

Deschner kritisiert/relativiert in den ersten Baenden seiner "Kriminalgeschichte" keinen persoenlichen GottesGLAUBEN.

habe ich das behauptet?

Vielmehr zeigt er historische Tatsachen/Zusammenhaenge auf, die [...] widerlegbar sind.

Doch ist es fuer GLAEUBIGE schwierig, zwischen historischen Fakten und pesoenlichem GLAUBEN zu trennen.

ich glaube eher, dass die für UNGLAUEBIGE und SPRECHBLASENSPRECHER schwierig ist.

Erkenntnis kann eben auch schmerzhaft sein. GLAUBEN ist da schon einfacher, bequemer, anheimelnder, hilfreicher, beschuetzender...

Die Erkenntnis, dass ein Gott die Welt erschaffen hat, abzulehnen ist auch viel bequemer, da man sich keine Gedanken über das wie und wieso usw. machen muss. Nicht-glauben erspart viele innere querelen und viel selbständiges denken über "gott und die welt". atheismus ist eine begleiterscheinung der denkfaulheit unserer zeit.

Freitag, der 21. Juni 2002, 22:51 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

ich kann nicht andere christen für etwas verurteilen was menschen getan hatten, die sich für christen hielten.

Dann kannst Du nie jemand verurteilen, weil Du Dir nie sicher sein kannst, ob er nicht doch ein "wahrer" Christ ist und nur (D)ein Gott dies zu erkennen mag...

Freitag, der 21. Juni 2002, 22:48 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich könnte sogar noch weiter gehen: Welcher Anteil der NSDAP-Mitglieder und Parteianhänger denkst du war der größere? Der Anteil von wirklichen NSDAP-Anhängern oder der Anteil von NSDAP-Anhänger die dies gezwungener Maßen waren...

Warum so hoch in die Elite der Nazis schweifen? Die haben in der Realitaet doch kaum getoetet.
Guck Dir den GLAUBEN der Millionen deutscher Wehrmachts-Soldaten an, die nicht nach dem Gebot "Du sollst nicht toeten" handelten. Waren wohl alles Atheisten mit dem Aufdruck "Gott mit uns" auf dem Koppelschloss? Lauschten eben nur atheistische Nazisoldaten den aufpeitschenden Kriegspredigten die zig-tausendfach auf dem Kriegsfeld zelebriert wurden? (von Waffensegnungen an christlichen Soldaten ganz zu schweigen - ich denke kaum, dass Atheisten es noetig hatten ihre Waffen von Pfaffen segnen zu lassen).

Und nach dem WK II. waren ploetzlich alle wieder Christen (und waehlten CDU/CSU)?

Freitag, der 21. Juni 2002, 22:43 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ AS:

WARNUNG!!! DIESE HP WIRD VON GOTTLOSEN LEUTEN BETRIEBEN. JEGLICHES ARGUMENTIEREN UND DISKUTIEREN IST NAHEZU ZWECKLOS!!! ODER???????????
Ich versuche es weiter und hoffe, daß sie eines Tages von ihrem Weg abkommen und den Weg zum Glauben finden.

Ich versuchs nicht. für granit sind meine zähne zu schade - aber ich liebe es mit leuten zu argumentieren die anderer meinung sind :-)

Freitag, der 21. Juni 2002, 22:42 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Herbert:
menschen neigen zu bestimmten gruppenverhalten.

Sind das keine Vorgaenge, die genetisch oder neuronal gesteuert sind?

das habe ich nicht in frage gestellt.

ein verhalten u.a. ist es seine gruppe als die beste, wahrste, tollste anzusehen (kennste den spruch - wir hui, die pfui).

Du hast scheinbar noch nie Kinder grossgezogen?

1. tue ich dies
2. habe ich auch schon jugendgruppen geleitet und habe mit gruppenverhalten von menschen viel erfahrung

das is nun mal all zu menschlich. das verhalten, die gruppe, zu der man gehört als 'die beste' anzusehen und sich dann auch noch von propaganda zuschnattern zu lassen, ist ein resultat daraus.

Atheismus sozusagen als Definition meiner selbst?

Wie kommst du auf diese Frage?

Naiv "Zuschnattern" lassen sich eigentlich meist nur Massen (z.B. Fußball, Fernsehen, Werbung, Religionen...).

Die Masse denkt Atheistisch-"Neuheidnisch/Esoterisch". Der Text von Titus zeigt eine Welt in der die Masse atheistisch ist. Du musst einsehen, dass du nur zu einer 'Elite' der Menschen gehörst, die weiß was sie tut. viele menschen hingegen glauben blind, was ihnen aufgetischt wird.

wenn es ersteinmal größere atheistische vereinigungen gibt, wirste das merken...

Wie gross muss eine zuschnatternde Vereinigung sein?

das reicht von kleinen gruppen bishin zu weltverbänden. wichtig ist bei diesem effekt, dass menschen hineinkommen die sich vom mainstream mitreißen lassen.

jedoch ist dies alles kein indiz für die nicht-existenz gottes - sondern kann genauso ein indiz für die exitenz sein (eine von gott gewollte menschliche eigenschaft, um die sonst kritisch konstruierten menschen leichter glaubend zu machen...).

Maaeeh! (sorry)

Mehr fällt dir nicht ein. Mein Argument ist ebenso verifizierbar wie deins: Gar nicht.

@AS:

Herr Ferstl, Sie sind ein armer Tropf .. geistig scheinen Sie über Hinterbayern nicht hinausgekommen zu sein.

nicht hinterbayern beleidigen (auch wenn ich "preuße" bin :-)) )

Freitag, der 21. Juni 2002, 22:40 Uhr
Name: AS
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

WARNUNG!!! DIESE HP WIRD VON GOTTLOSEN LEUTEN BETRIEBEN. JEGLICHES ARGUMENTIEREN UND DISKUTIEREN IST NAHEZU ZWECKLOS!!! ODER???????????
Ich versuche es weiter und hoffe, daß sie eines Tages von ihrem Weg abkommen und den Weg zum Glauben finden.

Freitag, der 21. Juni 2002, 22:38 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@lle webmaster (oder wie auch immer ihr euch bezeichnet): erteilt ihr mir nu die erlaubnis, auf meiner page einen link zu euch einzubauen?

Von mir aus - na klar! (sorry, war einige Zeit nicht hier im GB).

Freitag, der 21. Juni 2002, 22:38 Uhr
Name: AS
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Brot für den Glauben wäre wohl die treffendere Bezeichnung

Frank, Du bist ein Laberheinz. "Brot für die Welt" macht seine Hilfe nicht von irgendwelchen Glaubensvorleistungen abhängig.

Freitag, der 21. Juni 2002, 22:36 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Matze:

menschen neigen zu bestimmten gruppenverhalten.

Sind das keine Vorgaenge, die genetisch oder neuronal gesteuert sind?

ein verhalten u.a. ist es seine gruppe als die beste, wahrste, tollste anzusehen (kennste den spruch - wir hui, die pfui).

Du hast scheinbar noch nie Kinder grossgezogen?

das is nun mal all zu menschlich. das verhalten, die gruppe, zu der man gehört als 'die beste' anzusehen und sich dann auch noch von propaganda zuschnattern zu lassen, ist ein resultat daraus.

Atheismus sozusagen als Definition meiner selbst?

Naiv "Zuschnattern" lassen sich eigentlich meist nur Massen (z.B. Fußball, Fernsehen, Werbung, Religionen...).

wenn es ersteinmal größere atheistische vereinigungen gibt, wirste das merken...

Wie gross muss eine zuschnatternde Vereinigung sein?

- Vegetarismus als Definition meiner selbst?

- Pazifismus als Definition meiner selbst?

- Totale Kriegsdienstverweigerung als Definition meiner selbst?

- Impfgegnerschaft als Definition meiner selbst?

- Fernsehverweigerung als Definition meiner selbst?

etc.

jedoch ist dies alles kein indiz für die nicht-existenz gottes - sondern kann genauso ein indiz für die exitenz sein (eine von gott gewollte menschliche eigenschaft, um die sonst kritisch konstruierten menschen leichter glaubend zu machen...).

Maaeeh! (sorry)

Freitag, der 21. Juni 2002, 22:36 Uhr
Name: AS
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Herr Ferstl, Sie sind ein armer Tropf .. geistig scheinen Sie über Hinterbayern nicht hinausgekommen zu sein.

Freitag, der 21. Juni 2002, 22:35 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wann wird Deschner von den Gottlosen "heilig" gesprochen????????????????????

Am jüngsten Tag der atheisten :-)

Freitag, der 21. Juni 2002, 22:34 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Kenst du den vergleich mit dem Teppich? Ein einzelner Tepichknoten schaut ziemlich hässlich aus. betrachtest du aber det ding aus der perspektive eines menschen - so dass du den ganzen teppich siehst - schaut des ding wunderschön aus.

Von der Ferne aus betrachtet sieht man auch das viele Blut auf dem Teppich nicht - gelle?

ist immer schlecht, wenn man einen vergleich nicht versteht - gelle?

Diese Hexenverfolgungen waren vor 2000 Jahren -...
Falsch! Die letzten Hexen wurden eher vor 200 Jahren verbrannt...

jaja war ein tippfählar...

Zugegebenermaßen habe ich mich persönlich noch nie intensiv mit Auferstehung + Historie auseinandergesetzt - aber des läst sich ja nachhohlen...

Das ist GLAUBE pur!

(Und leider allzu sehr verbreitet).

Das wollte ich mit der aussage provozieren - da siehste mal wieder, wie selektiv du wahrnimmst. vor einiger zeit habe ich mich doch über deschner ausgekotzt - daraus hättest du schon fast schließen müssen, dass ich mich mit der historie auseinander setze.
aber die allzumenschliche selektive wahrnehmung machts möglich: das genannte ignorierst du und schauen tust du nur auf die aussagen, die du dir innerlich wünscht.

war nicht böse gemeint, aber sollte eine demonstration sein.

du kannst an den religionen das kritisieren was nach beweisen falsch ist (z.b. unfehlbarkeit des papstes).

Beweise doch mal, dass die Unfehlbarkeit des Papstes falsch ist. Solange Du das nicht beweisen kannst, gilt fuer viele Katholiken eben dieses Dogma der Unfehlbarkeit.

Hat der Papst mit seiner Politik hinsichtlich der Jugend erreicht, dass die Kirchen sich wieder füllen?

Aber solange du keinen 100%igen beweis erbringen kannst, dass gott nicht existiert und jesus nie gestorben und erstanden war, solange kannst du mir nix gegen das christentum sagen.

Simpel nach dem Motto der Pascal`schen Wette: Wenn man GLAUBT hat man letztlich nichts zu verlieren, wer nicht GLAUBT evtl. alles.

nein. sondern nach dem motto: ich habe genug dinge in der hand um meinen glauben nicht abzulegen.

Ein archaisch anmutender, egozentrischer GLAUBE/Wunschgedanke der mit hochentwickeltem Bewusstsein ausgestatteten Spezies Mensch.

blabla.

In Parenthese: Damit macht man ueberwiegend Politik...

Solange die Religionen nicht beweisen koennen, dass die ueberwiegenden Aussagen ihrer Schriften - nach Erkenntnissen der kritischen und modernen Bibelforschung - nicht erlogen, erstunken und ueber Jahrhunderte gefaelscht wurden, solange gibt es eigentlich kaum einen Grund, deren Inhalte als goettlich anzunehmen.

solange mir niemand einen anhaltspunkt geben kann, dass die kerngeschichten nicht erstunken und erlogen sind, gibt es keinen grund den religionskritikern zu glauben.

Na ja - evtl. einen kleinen... die Idee mit der Naechstenliebe! (die zudem nicht originaer jesuanisch ist)

Doch erstens hat das mit der Naechstenliebe seit 2.000 Jahren so gut wie nicht geklappt und zweitens benoetigt man keine literarischen Erfindungen, um seinen Naechsten nicht den Schaedel einzuschlagen, sondern ihn als einen Naechsten zu tolerieren mit dem man in einer ethischen, verantwortlichen Gemeinschaft existiert.

Freitag, der 21. Juni 2002, 22:34 Uhr
Name: AS
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

GLAUBEN ist da schon einfacher, bequemer, anheimelnder, hilfreicher, beschuetzender...

Hörbi, Du redest Unfug!!!!

Freitag, der 21. Juni 2002, 22:33 Uhr
Name: AS
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wann wird Deschner von den Gottlosen "heilig" gesprochen????????????????????

Gästebuch-Archiv
312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren