Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Donnerstag, der 27. Juni 2002, 22:54 Uhr
Name: Eine Frage
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wie soll man frei sein, wenn man in einer freien Welt von Freiheit anderer Menschen erdrückt wird?

Donnerstag, der 27. Juni 2002, 21:14 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Heike:
@ maud:

Bei uns in NRW gibt's das auch.

Was soll dann am bayerischen Schulsystem so anders, respektive im Gegensatz zu anderen, so vorteilhaft sein?

Gruesse
Herbert

Donnerstag, der 27. Juni 2002, 21:12 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Maut:

Was ist eigentlich mit dem dritten Ferstl?

Der dritte Ferstl ist eine Fersteline und zermuerbt uns z.Z. mit ihrer Nichtankunft. Vielleicht ahnt sie schon etwas vom "Vorteil des Nichtgeborenseins"? :-)))

Muß doch schon da sein.

Termin war vergangenen Samstag!

Hast Du deshalb keine Zeit?

Die Initialisierungsphase eines neuen Kindergartens sowie die Gruendung eines lokalen Vegetarier-Vereins halten mich z.Z. auf Trab.

Gruesse
Herbert

Donnerstag, der 27. Juni 2002, 18:44 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Dieses Gästebuch hat eigentlich die Hauptaufgabe...

Ernsthaft, so etwas kann unser Gästebuch? Und ich dachte schon, etwas wäre einfach nur dazu da, damit Gäste ein wenig plaudern können...

Donnerstag, der 27. Juni 2002, 14:52 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Dieses Gästebuch hat eigentlich die Hauptaufgabe, die elenden, krankhaften, gewinnsüchtigen, menschenverachtenden, naturfeindlichen und besonders frauenfeindlichen Praktiken der Kirchen, die sich unter dem schmutzigen Mantel Christentum verstecken, anzuprangern. Es ist einfach nicht möglich, an einen christlichen Gott zu glauben, der in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft all die begangenen Scheußlichkeiten akzeptiert.
Ein Humanist liebt und lebt ein Leben ohne Gott!

Der größte Feind des Menschen ist der Mensch!

Donnerstag, der 27. Juni 2002, 11:20 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Nur mit Hauptschule nicht. Man muss eben den von Dir angesprochenen zweiten Bildungsweg machen. Nachholen von Mittlerer Reife, (Fach-)Abitur...

Gibt es das in anderen Bundeslaendern nicht?

Bei uns in NRW gibt's das auch.

Donnerstag, der 27. Juni 2002, 11:17 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Nur mit Hauptschule nicht. Man muss eben den von Dir angesprochenen zweiten Bildungsweg machen. Nachholen von Mittlerer Reife, (Fach-)Abitur...

Gibt es das in anderen Bundeslaendern nicht?

Bei uns in NRW gibt's das auch.

Donnerstag, der 27. Juni 2002, 08:12 Uhr
Name: Maud
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Herbert

Natürlich weiß ich , dass der zweite Bildungsweg über eine Berufsausbildung, Realschule, FOS oder BOS geht. Zwei meiner Mädels sind gerade dabei mit großem Erfolg das nachzuholen, bzw. eine studiert, während ehemalige Schulfreundinnen exotische Fächer studieren oder in der Luft hängen, weil das Gymnasium zu wenig auf das Leben vorbereitet. Es wird bereits in der 3./4. Klasse selektiert. Und nachdem jetzt die 6 stufige Realschule eingeführt wurde, ist der Druck noch größer. Wer nicht mitkommt, hat es auf alle Fälle schwerer.
Ich wünsche mir auch ein anderes Schulsystem, ähnlich wie die Orientierungsstufe.

Was ist eigentlich mit dem dritten Ferstl? Muß doch schon da sein. Hast Du deshalb keine Zeit?

Viele Grüße
Maud

Donnerstag, der 27. Juni 2002, 00:19 Uhr
Name: Mojo
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hi Matze,

Mo: Wenn du die Vermögensverteilung beibehalten willst heißt das daß manche
Menschen (Millionäre), da sie nicht lohnabhängig sind, weiterhin auf kosten der Nichtsoglücklichen ein schönes Leben ohne Arbeit führen können.
Ma: Sicher problematisch. Aber ich halte etwas anderes für viel Problematischer: Dass man jemanden seiner Menschenrechte beraubt. Hier in der BRD und jedem anderen Land gilt: "Alle Menschen sind vor dem Gesetze gleich."

Nee, da hast du eine falsche Vorstellung vom Sozialismus. Um den zu verwirklichen muss man weder Menschen- noch Freiheitsrechte einschränken.
Es wird nur das Recht auf Privatbesitz an Produktionsmitteln abgeschafft, dafür bekommen alle das Recht auf direkten Zugriff auf die Produktionsmittel.

Wenn man ein neues Wirtschaftsmodell etablieren will, darf man keinen verfassungsmäßigen Umsturtz machen. Das ging schon in der UdSSR schief.

Theoretisch nicht, Praktisch schon. Russland hatte ja vor 1917 eine absolute Monarchie, also Diktatur. Das seit Jahrhunderten unterdrückte Volk hatte nun wirklich jedes Recht, sich davon zu befreien. Und wenn du hier&heute ein gerechtes Wirtschaftssystem einführen wolltest, würdest du genauso auf den entschlossensten (gewaltsamen) Widerstand der Besitzenden treffen.

Die Leute, die jetzt reich sind werden ärmer, wenn sie nicht arbeiten - wenn man beispielsweise zinsen, aktienhandel usw. abschafft. gleichzeitig werden die leute, die hart arbeiten (aber aus armen verhältnissen kommen, behindert sind, pech hatten) reicher.

Ja, dann willst du ja praktisch das gleiche wie ich, nur viel langsamer (man müsste dann aber auf jeden Fall die Erbschaftssteuer auf 100% setzen). Jeder bekommt also den vollen Wert seiner Leistung, es gibt keine Chefs und keine Ausbeutung?
Wo ist da der Unterschied zum (echten, nicht DDR-) Sozialismus und wie willst du das durchsetzen?

Mo: Der Kapitalismus hat das Problem nicht, da er die Lohnabhängigen zum Fleiß zwingt. Findst du das besser?
Ma: richtig. der vorteil des kapitalismus ist der zwang zum fleiß.

Oh, die Frage war eigentlich sehr ironisch gemeint. Zwangsarbeit wirst du doch nicht wirklich gut finden!?

das schöne am kapitalismus ist die freiheit und der zwang zum fleiß.

Ersteres gibt es im Kapitalismus nur für Kapitalbesitzer, letzteres nur für Besitzlose.

das problem ist, dass er zu uneingeschränkt ist. die soziale marktwirtschaft will menschen auffangen - das finde ich auch ok. aber was sie nicht regelt, ist dass menschen gerecht behandelt werden.

Sozial ist diese Marktwirtschaft nicht geworden weil die Besitzenden ein soziales Gewissen entwickelt haben, sondern weil sie gemerkt haben daß sie das Volk nicht hungern lassen können ohne ihre eigene Sicherheit zu gefährden. Zugeständnisse um das Gesamtsystem der Ausbeutung zu stabilisieren waren nötig, möglich sind sie aber auch nur in Zeiten des Aufschwungs. Will sagen: "Soziale" Marktwirtschaft ist kein Kompromiss auf Dauer.

Mo: Aber der Preis den das Volk für die "sanfte Form der Herrschaft" (=repräsentative Demokratie) bezahlt ist eben die Ausbeutung hinzunehmen.
Ma: nein, meiner meinung kommt die ausbeutung nicht von der representativen Demokratie, sondern von der sozialen/kapitalistischen Marktwirtschaft.

Klar, da hab ich das "kapitalistisch" vergessen.
Ich hab ja nichts gegen repräsentive D., (nur das Wirtschaftssystem muss eben sozialistisch sein) sie ist nur nicht mehr notwendig da ja direkte Abstimmung technisch schon längst möglich wäre.

eine sozialistische planwirtschaft ist ebenfalls quatsch, da niemand zentral planen darf - da er viel zu viel macht hat und gleichzeitig nicht unbedingt ahnung haben muss. zudem hat jeder mensch das recht auf freie entfaltung seiner person.

Ob dezentral oder nicht, die Frage ist wer für wen plant... Geb ich selber meine Bedürfnisse den Produzenten vor, oder tut es irgendein Funktionär.

Mo: Will (oder kann) es das nicht mehr, passiert auch hier das gleiche wie bei Franco: Das Bürgertum verbündet sich mit Faschisten und lässt die Maske der Demokratie fallen.
Ma: das ist natürlich eine gefahr. ich befürchte in unserem land aber eher die machtübernahme durch große industrielle... (siehe italien)

Ja gut, ob man jetzt noch einen Vorsitzenden einer "Arbeiter"partei braucht, oder direkt ein Unternehmer faschistische Politik betreibt ist ja eigentlich egal.

ja, jedoch sind deine chancen im kapitalismus größer, da du - wenn du willst - dein eigenes unternehmen gründen kannst.

Wie denn, ohne Kapital??

zudem wird die wirtschaft nicht zentral regiert, sondern dezentral.

Man kann auch dezentral planen...

Ma: Bei vier Millionen Arbeitslosen fragt man sich aber auch, wer die von der Strasse fernhaelt
Mo: Die Massenmedien, würd ich sagen.
Ma: nein, sondern die soziale marktwirtschaft der brd. in den usa hast du (da keine soziale sondern freie marktwirtschaft) viel mehr obdachlose.

Achso, ich dachte du meinst Massenproteste.

Ma: der fehler unseres systems ist 1. schmarozer können schmarozen ohne, dass es jmd stört
Mo: Ja sogar ohne daß sie als Schmarotzer erkannt werden. Man nennt sie Kapitalisten.
Ma: nein, mit schmarozer meine ich leute, die z.b. in zwei städten sozialhilfe beziehen oder leute die sich vom sozialen netz mitziehen lassen. gleichzeitig meine ich manager die ein unternehmen ausbeuten und es in den konkurs treiben.

Schon klar, nur finde ich letzteres wesentlich schlimmer. AFAIK übersteigt ja auch die Summe der Steuerhinterziehung den gesamten Sozialetat um ein vielfaches.

2. es besteht keine chance neue unternehmen zu gründen ohne 1000 prozesse am hals zu haben. du brauchst mehrere monate bis du es in gang bringst. und je nach aufgaben deines unternehmens
kommen gleich 10 umweltschützer 5 gewerkschafter und 2 korrupte politiker, die etwas dagegen haben.

Wenn du mit deiner Firma die Umwelt zerstören und Menschen ausbeuten willst ist das auch gut so.

Ma: 3. unternehmer haben zu viel macht über angestellte
Mo: Das gehört nunmal zum System...
Ma: klar.

Also wolln wir das akzeptiern oder was dagegen tun?

gegen die mitbestimmung sage ich auch nichts. aber meiner meinung sollte nur der dort mitbestimmen, wovon er wirklich etwas versteht - das würde viele probleme lindern.

Das sind aber ganz schön anti-demokratische Ansichten...

Ma: gottesdienste im fernsehn ebenfalls.
Mo: Dann müsste aber jede Religionsgemeinschaft gleichviel Sendezeit bekommen.
Ma: wieso? es gibt in deutschland pressefreiheit!

Wolln wir nicht den freien Wettbewerb der Religionen?

religiöse schwurformeln
sie waren nie vorgeschrieben sondern freiwillig. schröder hat sie z.b. nicht genutzt, weil er einen religiösen konflikt daran sah (okay - ich vermute eher einen PR-konflikt)

Also mit dem Weglassen hat er mit Sicherheit mehr Vertrauen verloren als gewonnen.

Mo: Es reicht ja schon wenn es einen stört...
Ma: es stört aber kaum einen. aber deswegen mehrere millionen rausschmeißen, die eine kleine afrikanische stadt ernährt hätte...

Da bin ich schlicht anderer Meinung. Ich denke schon daß es einige stört. Vor allem hat es eine sehr große symbolische Bedeutung.

Thema: Neues alternatives Wirtschaftsmodell

Keine Änderung der Menschenrechte, wie im Sozialismus
Wie kommst du bloß darauf daß im Sozialismus die Menschrechte eingeschränkt werden müssten??

1. Eigentumsrecht weiter schützen
Wenns dir lieber ist...

2. Keine Konsumeinschränkungen alla "Ich warte 1 jahr auf meinen trabbi"
Klar.

3. Zusicherung von Minimalgütern (nahrung, mediz. versorgung, wohnung)
Selbstverständlich.

4. Unternehmensgründung und Führung freigestellt
Bei voller Leistungsgerechtigkeit (also ohne Ausbeutung), ok.

Donnerstag, der 27. Juni 2002, 00:01 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

ich bin nicht bei der PDS aber herbert...

Bin nicht dabei - ich waehle sie nur :-)))

Mittwoch, der 26. Juni 2002, 23:58 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

NICHTS NEUES VON HERBERT UND HEIKE!!!! Gottloses GELABERE!!!!

Warum liest Du`s dann?

Mittwoch, der 26. Juni 2002, 23:46 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich kann`s halt nicht lassen - deshalb ein kurzes Intermezzo... :-)))

Es ist wahr, die bayerischen Schulen sind besser in der Bildung.

Bildung ist nicht gleich ERZIEHUNG!
(und die ist meist katholisch :-))) )

Stimmt, in Bayern hat man die Möglichkeit selbst mit Hauptschule an die Uni zu kommen.

Nur mit Hauptschule nicht. Man muss eben den von Dir angesprochenen zweiten Bildungsweg machen. Nachholen von Mittlerer Reife, (Fach-)Abitur...

Gibt es das in anderen Bundeslaendern nicht?

Mittwoch, der 26. Juni 2002, 23:25 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Eric

Sollten Leute wie ihr an die Macht kommen, könnte ich vielleicht Herbert hinterherziehen nach Neuseeland.

ich bin nicht bei der PDS aber herbert...

gegen die pds habe ich was persönlich, denn leute die meine familie 40 jahr lang zerschnitten haben, kann ich "aus irgendeinem grund" nicht leiden...

Gästebuch-Archiv
329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren