Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Samstag, der 6. Juli 2002, 12:47 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

[...] Selbst von jüngeren (aber bereits ex-linken) Freunden musste ich mir schon sagen lassen: "Wenn du mit dem Leben klar kommen willst musst du deine Ansichten ändern".

Die Trivialisierung des Lebens, gewonnen aus der (traditionellen?) Konditionierung der Altvorderen. Manchmal komme ich mir mit meinen 42 Lenzen unter Gleichaltrigen wie ein Revoluzzer vor :-)))

Womit sie ja auch recht haben.

Natuerlich haben sie recht: Anpassung ist eben alles... Brot und Spiele. Es hat sich seit Caesars Zeiten in der geistigen Beherrschung der Massen kaum etwas geaendert. Stop - eine Kleinigkeit schon: Trotz heutigen bestmoeglichen Bildungs-und Wissenszugang liebt man es, sich in seiner "selbstverschuldeten Unmuendigkeit (Kant) zu "suhlen" :-))

Realitätstauglichkeit heißt in dieser Gesellschaft leider, zum Selbstbetrug fähig sein.

Right! Wobei DENKEN eben auch oft einsam macht...

Um doch nochmal on-topic zu werden: Wie sieht das denn nun mit Religionslehrern aus? Dürfen die für kirchliche Veranstaltungen werben?

Natuerlich. Was spraeche dem dagegen?

Mojo (der gerade voller Stolz seinen ersten MIZ in Händen hält - offline kriegt man die fast nirgends)

www.miz-online.de (ist leider nicht alles drauf)

Gruesse
Herbert

Freitag, der 5. Juli 2002, 23:36 Uhr
Name: Der liebe Einstein
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

http://www.helena-blavatsky.de/einstein.htm

Freitag, der 5. Juli 2002, 20:59 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Frank

Ruhig, nicht ärgern. Wir sind ja auch noch da :-))))

Freitag, der 5. Juli 2002, 20:11 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Echt Traurig. Gut, dass das Usenet nicht so ist.

Dann verzieh Dich am besten wieder schnellstens da hin. Da wartet schon ein kranker Spinner
namens WilliWichtig auf Dich.
Oder hieß er doch Ralph? Oder Matze? Oder Vincent?
Vielleicht heißt er ja auch Andreas.
Allerdings ist es mittlerwile leider so sicher wie das Amen in der Kirche, dass Du Knallkopf hier immer wieder auftauchst.

Freitag, der 5. Juli 2002, 19:00 Uhr
Name: Andreas (Anti-Mac)
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Traurig die Seite. Echt Traurig. Seitdem ich mich über Franks misserables Computerwissen abgelästert habe, scheint hier ja eine echte Hexenjagdt gewesen zu sein.

Echt Traurig. Gut, dass das Usenet nicht so ist.

Freitag, der 5. Juli 2002, 16:44 Uhr
Name: Titus
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Sorry, für die Verspätung.

Kirche im Abfall (Teil 4)

Früher mochte Mebel Wien. Wien war eine interessante Stadt. Doch seitdem
der WvGuA dort sein erstes Gemetzel angerichtet hatte, hasste er Wien. Es
war die Stadt, der verlorenen Freiheit.

Die Große Statue Forstmaiers stand direkt vor dem Hauptbahnhof. Mebel
musste leider eine Stunde auf den verspäteten Zug warten - einige Christen
haben sich auf die Gleise gekettet, beim Überfahren wurde (so der
Bahnsprecher) leider ein Teil der Elektrik beschädigt. Zudem haben diese
Geistesgestörten den Zug blutverschmiert. Die Sauerei musste erst beseitigt
werden - man stelle sich den Publicity Schaden der Bahn vor!

Jaja, die Bahngesellschaft der WvGuA war wirklich ein tolles Unternehmen.
Ebenso toll, wie alle anderen Unternehmen der WvGuA - somit waren alle
Unternehmen toll - bis auf die ehemals kirchlichen Unternehmen. Aber die
gibt es ja - Gott sei Dank! - nicht mehr.

Forstmaier war ja auch wirklich ein guter Wirtschafter: Eine atheistische
Glaubensgemeinschaft braucht ja auch Geld. Und das kommt zu 40% aus der
Geistesfreien-Steuer (die Kirchensteuer wurde ja abgeschafft) und zu 60%
aus Subunternehmen, die staatlich subventioniert sind (ein Spülmittelfirma
dient ja - wie allgemein bekannt - den sozial Schwachen).

Mebel beschloss sich eine neue Zeitung zu kaufen. Das Titelblatt diesmal
"Pfaffenflucht - Viele Pfaffen wollen die europäische Union verlassen und
in die barbarischen, christlichen Vereinigten Staaten von Afrika einreisen
- dort wo die dummen, unaufgeklärten, christlichen Neger hausen! Man stelle
sich den Verrat an Europa, an der Aufklärung, am Humanismus - und überhaupt
- vor. All diese wiederlichen Menschen, mit der falschen Weltanschauung,
der dummen Religion - all die indoktrinierten, freiheitsraubenden Dummen.

Seit dem Afrikanischen Wirtschaftswunder, bei dem die Kirchen nicht eine
geringe Rolle durch Einwirkung auf die Politik spielten, waren die
vereinigten Staaten von Afrika Europa's größter Konkurent. Die Vereinigten
Staaten von Amerika, haben längst ihre geregelten demokratischen und
föderalistischen Bahnen verlassen und sind vor knapp zwanzig Jahren
zusammengebrochen. Nun gab es nur noch zwei Global Player: Das atheistische
Europa und das weitgehend christlich-muslemische Afrika.

Seit Beitritt Südafrikas zu diesem Bündniss hat Forstmaier "zu den
Kampfzügen gegen den freien Geist zur Befreiung des atheistischen
Südafrikas, von der christlichen Plage" aufgerufen. Tausende Freigeister
und Atheisten haben sich seit dem in´mehreren Kampforden
zusammengeschlossen - darunter der Freie Deutsche Orden, die Forstanitter
und die Atheser.

Da eine Trennung von WvGuA und Staat aus Sicht von Mebel nicht bestand -
wusste er, dass die Europäische Union diese blutigen Kampftruppen
finanziert. Bisher gab es nur kleinere Übergriffe in Nordafrika - das
atomare Raketenschutzschild der Vereinigten Staaten von Afrika hält die
Europäer noch zurück.

Endlich kam der Zug an. Im Schlepptau die blutigen Leichen, die über den
Bahnhof getragen wurden und anschließend in einer humanen
Leichenentsorgungsmaschine verschwanden.

Mebel stieg in den Zug, der ihn in den letzten freien Ort führen sollte -
an einen Ort, an dem Gott noch irdisch ist. Er dachte an das gelobte Land.
Hatte nicht jeder sein eigenes gelobtes Land? Flucht nach Afrika? Nein, das
kam nicht in Frage.

Er blätterte weiter. In großen Lettern wurde das neue Ewigkeitshaus der
WvGuA präsentiert: Alle Menschen, die im Namen des Freigeistertums und des
Atheismus gestorben sind, wurden dort erwähnt. Er wurde von Spöttern auch
"Himmelreich der Atheisten genannt". Dort galt ewige Verewigung - ewiger
Ruhm für die Nachwelt. Geschützt von Raketen und Kriegsgerät. Niemand darf
schließlich des Lebens Ziel vernichten.

Freitag, der 5. Juli 2002, 12:28 Uhr
Name: Mojo
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Herbert

Schade daß die Atmosphäre hier durch Ralph derart vergiftet wurde.
Na ja - irgendwie sind wir doch alle nur Phantome :-))

Charaktermasken... :-)

btw: "Mojo" ist kein Name, nur eine Figur aus einem Doors-Song @Maud

warst du letzten Oktober vielleicht bei der Anti-CSU-Parteitags-Demo zugegen?
Wo lief denn diese Muppet-Show ab? Meinst Du damals in Nuernberg?

Ja, es ging darum den Schulterschluss Berlusconi-Stoiber zu verhindern. Aus änderen Gründen hätte ich diese furchtbare Stadt auch kaum besucht –> http://www.tocotronix.de/texte/az_rockmusik.html#nuernberg

Obwohl ich der Schreibe von Mojo einiges abgewinnen kann. Seine gesellschafts- und wirtschaftspolitische Sichtweise ist sehr realitaetsbezogen.

Danke, aber das hör ich zum ersten Mal.
Selbst von jüngeren (aber bereits ex-linken) Freunden musste ich mir schon sagen lassen: "Wenn du mit dem Leben klar kommen willst musst du deine Ansichten ändern" Womit sie ja auch recht haben. Realitätstauglichkeit heißt in dieser Gesellschaft leider, zum Selbstbetrug fähig sein.

Um doch nochmal on-topic zu werden: Wie sieht das denn nun mit Religionslehrern aus? Dürfen die für kirchliche Veranstaltungen werben?

Gruß,
Mojo (der gerade voller Stolz seinen ersten MIZ in Händen hält - offline kriegt man die fast nirgends)

Freitag, der 5. Juli 2002, 10:17 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Korrektur:

Sorry Frank, dass Du jetzt alles abkriegst!
Hallo Maud,

kein Problem, ich weiß ja von wem's kommt:-)

meinte ich natürlich

Gruß Frank

Freitag, der 5. Juli 2002, 09:46 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Sorry Frank, dass Du jetzt alles abkriegst!

Hallo Maud,

kein Problem, ich weiß weiß von wem's kommt:-)

Gruß Frank

Freitag, der 5. Juli 2002, 08:33 Uhr
Name: Maud
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Sorry Frank, dass Du jetzt alles abkriegst!

Viele Grüße
Maud

Freitag, der 5. Juli 2002, 05:12 Uhr
Name: satan
E-Mail: satanist@geil.de
Homepage: keine Homepage

wo ist denn meine stellenanzeige gebliebn???

Donnerstag, der 4. Juli 2002, 22:45 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wenn Du hier wieder unter 'nem neuen Pseudo, aber mit den gleichen alten Hüten aufkreuzt wird es mir ein Vergnügen sein Dich auch wieder zu enttarnen sollte ich Zeit dafür haben.

Ich brauche keine Pseudos - sondern bin und war immer Matze (= Matthias).

Donnerstag, der 4. Juli 2002, 22:43 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Aber wehe ich erwische dich, wenn du wieder hier irgendeinen anmaulst! das gästebuch lese ich weiterhin mit! :-)

Wenn Du hier wieder unter 'nem neuen Pseudo, aber mit den gleichen alten Hüten aufkreuzt wird es mir ein Vergnügen sein Dich auch wieder zu enttarnen sollte ich Zeit dafür haben.

Donnerstag, der 4. Juli 2002, 22:27 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Jzero
langsam werden die diskussionen hier echt krank... wie war das nochmal mit der toleranz?

Von meiner Seite: Ich übertreibs grad gewaltig - aber habs auch satt, dauernt irgendwelche schwachsinnigen unterstellungen zu bekommen. wie auch immer, deshalb bin ich jetzt im diskussionsforum dieser seite und nicht mehr in diesem gästebuch. in diesem forum scheinen etwas tolerantere und vernünftigere leute zu sein...

Matze: [...]jzerzo[...]; [...]jerzo[...]
warum kannst du meinen namen nich richtig schreiben? jerzo is ein mordgeiler hirnkranker vollidiot und jzerzo is mir unbekannt. ich heiße JZERO!

Ich bitte vielmals um Entschuldigung! Mich würde es auch stören, wenn jemand städig Mazte oder Matez schreiben würde :-).

@Frank
Wenn's doch nur einmal wahr wäre.

ES IST WAHR - du hast mich so genervt, dass ich mich aufs forum beschränke! Ich antworte nur noch kurz auf Jzero, mehr nicht. Dann kannst du meinetwegen andere leute anmaulen. Aber wehe ich erwische dich, wenn du wieder hier irgendeinen anmaulst! das gästebuch lese ich weiterhin mit! :-)

Matze.

Donnerstag, der 4. Juli 2002, 21:09 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Mojo,

Dafuer, dass Du noch angeblich WillyWichtig kennst (ist Wochen her), hast du Dich bisher ganz schoen zurueckgehalten, respektive lange ohne eigene Postings mitgelesen...

Stimmt, hab ich. Fand die Diskussionen interessant und die Beteiligten recht sympathisch.

Danke :-)))

Schade daß die Atmosphäre hier durch Ralph derart vergiftet wurde.

Na ja - irgendwie sind wir doch alle nur Phantome :-))

Ist es wirklich nicht möglich daß mal jemand in die Logfiles schaut und ein klärendes Wort spricht?

Die EDV ist nicht meine Spezialgebiet.

Der Beweis daß ich nicht Ralph bin dürfte sonst in etwa so schwer fallen wie die der Nichtexistens Gottes.

Phantomas.

(Wobei Ersterer allerdings soweit ich mich erinnere nie durch linke Ansichten aufgefallen ist, oder?)

Richtig!

BTW, warst du letzten Oktober vielleicht bei der Anti-CSU-Parteitags-Demo zugegen?

Wo lief denn diese Muppet-Show ab?
Meinst Du damals in Nuernberg? Ne, da war ich nicht.

Gruesse
Herbert

Gästebuch-Archiv
343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren