Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Freitag, der 16. August 2002, 01:14 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hinsichtlich der "höheren Logik", der sich Atheisten und Theologen in ihrem Denken unterwerfen, habe ich heute beim Durchstöbern meiner Jugendbücher in dem Sci-Fi Klassiker "Per Anhalter durch die Galaxis" eine nette Stelle gefunden, die entgültig den Schwachsinn von "Was-wenn" Beweisführungen zeigt:

Es geht um den Babelfisch, ein hochentwickeltes Tier, das mit nervenwellen Sprache übersetzt.

zitat:

Nun ist es aber verdammt unwahrscheinlich, dass sich etwas so wahnsinnig Nützliches rein zufällig entwickelt haben sollte, und so sind ein paar Denker zu dem Schluß gelangt, der Babelfisch sei ein letzter und entscheidender Beweis dafür, dass Gott NICHT existiert.
Die Argumentation verläuft ungefähr so: "ich weigere mich zu beweisen, dass ich existiere", sagt Gott, "denn ein Beweis ist gegen den Glauben, und ohne Glauben bin ich nichts."
"Aber", sagt der Mensch, "der Babelfisch ist doch eine bewusste Offenbarung, nicht wahr? Er hätte sich nicht zufällig entwickeln können. Er beweist, dass es dich gibt, und darum gibt es dich, deiner eigenen Argumentation zufolge nicht. Quad erat demonstrandum."
"Ach, du lieber Gott", sagt Gott, "daran habe ich gar nicht gedacht", und löst sich prompt in ein Logikwölkchen auf.
"Na, das war ja einfach", sagt der Mensch und beweist, weil's gerade so schön war, dass schwarz gleich weiß ist und kommt wenig später auf einem Zebrastreifen ums Leben.
Die meisten fahrenden Theologen behaupten, dieser ganze Streit sei absoluter Humbug, aber er hinderte Oolon Coluphid (Deschner g) nicht, ein kleines Vermögen damit zu verdienen, daß er ihn zum zentralen Thema seines neusten Bestsellers Na, liber Gott das war's dann wohl (Kriminalgeschichte des Christentums g) machte.

zitat ende.

Eins muss ich Douglas Adams einfach lassen. Vom lustigem verfassen von Texten hatte er wirklich Ahnung.

Nacht,

Matze.

Freitag, der 16. August 2002, 00:48 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ach Antichrist, was soll ich zu dir noch sagen? Um 6:42 war ich heut auch schon wach, aber im Gegensatz zu dir, habe ich zu dieser Zeit großen Nutzen für die Allgemeinheit erbracht und meiner Frau einen Kaffee gekocht. Der Nutzen für die Allgemeinheit? Ich habe es unterlassen einen solchen polemischen Krampf in der Art, wie du ihn verfasst ins Internet zu setzen.

Gruß,

Matze.

Donnerstag, der 15. August 2002, 06:42 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Vater, Sohn, heiliger Geist, Kirche: staatlich geschützte Schizophrenie! Eine öffentlich rechtliche Anstalt, die millionen von Menschen meiden. Reinkommen, kein Problem, aber rauskommen, dazu bedarf es eines gesunden Geistes.

Mittwoch, der 14. August 2002, 23:30 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Redest du einmal Schwachsinn, bist du Politiker.
Redest du NUR Schwachsinn, bist du Antichrist.

Antichrist, bist du geistesschwach?

Mittwoch, der 14. August 2002, 18:09 Uhr
Name: Ronny Schwimmer
E-Mail: info@cedus.de
Homepage: http://www.cedus.de

Hallo und viele Grüße aus Lobenstein/Thüringen.
Nette Website, weiter so.
www.cedus.de

Mittwoch, der 14. August 2002, 12:34 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Bringst du einen um, so bist du ein Mörder.
Bringst du alle um, dann bist du ein Gott!

"Lieber Gott", bist du katholisch?

Mittwoch, der 14. August 2002, 11:25 Uhr
Name: Harry
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: http://www.anzeigemarkt.at

Sehr informative Seite! Gratulation.
–- www.anzeigemarkt.at –- Der Anzeiger für Ihre Region in Österreich

Mittwoch, der 14. August 2002, 10:30 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Die Christen drangen unter das Volk und schonten
weder Greis noch Kind" so beginnt die reale Geschichte von dem Bischof Bartolomae las Casas von der Verwüstung der westindischen Länger. Man behauptet, dieses Buch, dieser Skandal sei erlogen. Kann ein Bischof lügen???? Diesmal nicht!

Dienstag, der 13. August 2002, 14:39 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hab jetzt Latein etwas schon drauf (ich versuchs seit ein paar Wochen zu lernen) - muss das nicht "in unam diem" heißen?

Dienstag, der 13. August 2002, 13:09 Uhr
Name: Eric
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Rom wurde nicht an einem Tag erbaut. Obwohl ich von der richtigen Grammatik nicht überzeugt bin.

Dienstag, der 13. August 2002, 12:21 Uhr
Name: Leif Grønnevik
E-Mail: leif.gronnevik@statkart.no
Homepage: Keine homepage

Bitte. What is the translation of: Roma in una die non aedificata est

Montag, der 12. August 2002, 18:31 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wieviele "Ach du lieber Gott", Herrgottsakramentnochmal" "Lieber Gott" wieder in dieser Woche?

Wenn du zu inkosequent bist, deiner Weltanschauung zu folgen, kann ich dir nicht helfen.

Montag, der 12. August 2002, 18:30 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Das Alter der Erde beträgt ca. 4,5 Milliarden Jahre, das "Christentum" ist ca. 2000 Jahre alt.
Es scheißt sozusagen noch in die Windeln. Und das
erklärt doch so einiges wunderliches.

Sorry, aber einen größeren Schwachsinn habe ich noch nie gelesen.

Montag, der 12. August 2002, 14:47 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Christ

Der Friede des Herrn sei mit euch und auch seine Weisheit, liebe Atheisten!

Und schon wieder ein Christ, der seine Bibel nicht kennt... tztz:

Matthaeus 6: 1-7
"Habt acht, daß ihr eure Gerechtigkeit nicht übt vor den Menschen, um von ihnen gesehen zu werden; sonst habt ihr keinen Lohn bei eurem Vater, der in den Himmeln ist.
Wenn du nun Almosen gibst, sollst du nicht vor dir her posaunen lassen, wie die Heuchler tun in den Synagogen und auf den Straßen, damit sie von den Menschen geehrt werden. Wahrlich, ich sage euch, sie haben ihren Lohn dahin.
Wenn du aber Almosen gibst, so soll deine Linke nicht wissen, was deine Rechte tut;
damit dein Almosen im Verborgenen sei, und dein Vater, der im Verborgenen sieht, wird dir vergelten.
Und wenn du betest, sollst du nicht sein wie die Heuchler; denn sie lieben es, in den Synagogen und an den Ecken der Straßen stehend zu beten, damit sie von den Menschen gesehen werden. Wahrlich, ich sage euch, sie haben ihren Lohn dahin.
Wenn du aber betest, so geh in deine Kammer, und nachdem du deine Tür geschlossen hast, bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist, und dein Vater, der im Verborgenen sieht, wird dir vergelten.
Wenn ihr aber betet, sollt ihr nicht plappern wie die von den Nationen; denn sie meinen, daß sie um ihres vielen Redens willen erhört werden."

Montag, der 12. August 2002, 13:35 Uhr
Name: Wolfgang
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Das Alter der Erde beträgt ca. 4,5 Milliarden Jahre, das "Christentum" ist ca. 2000 Jahre alt.
Es scheißt sozusagen noch in die Windeln. Und das
erklärt doch so einiges wunderliches.

Montag, der 12. August 2002, 07:51 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wieviele "Ach du lieber Gott", Herrgottsakramentnochmal" "Lieber Gott" wieder in dieser Woche?

Montag, der 12. August 2002, 03:07 Uhr
Name: Christ
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Der Friede des Herrn sei mit euch und auch seine Weisheit, liebe Atheisten!

Montag, der 12. August 2002, 01:19 Uhr
Name: Pfadi
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Gott hat uns eine Welt zum Leben gegeben,
die voller Schönheiten und Wunder ist
und er hat uns nicht nur die Augen gegeben,
um sie zu sehen,
sondern auch den Verstand, sie zu verstehen,
wenn wir nur die Vernunft haben,
sie in diesem Licht zu sehen."

Lord Baden-Powell, Gründer der internationalen Pfadfinderbewegung, der größten internationalen Jugendbewegung für Frieden und Toleranz.

Gästebuch-Archiv
355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren