Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Montag, der 19. August 2002, 07:00 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Matze,

Nein, du machst einen logischen und inhaltlichen Fehler.
Der logische: Herauszufinden oder mit etwas zu argumentieren, was ein Wesen macht, dass dir in allem überlegen ist...

Stop: Genau hier liegt bereits der erste logische Fehler. Es ist lediglich eine Annahme, respektive eine absolute "Wahrheit", die von GLAEUBIGEN postuliert wird, dass ihr Gott den Menschen in Allem ueberlegen ist.

Die Logik ist nun mal so, dass Gott dir geistig sicher überlegen seien MUSS...

Wieder eine postulierte "Wahrheit", die nur die eingeschraenkte Urteilsfaehigkeit und selektive Wahrnehmung eines Menschen wiederspiegelt, keinesfalls aber eine verifizierbare Realitaet.

Erste Annahme: Es gaebe einen Gott.
Zweite Annahme: Wenn es einen Gott gaebe, waere er den Menschen in Allem ueberlegen.
(Der duemmste Junge kann eine Schnecke zertreten - der kluegste Professor kann sie nicht "herstellen".)

...- wodurch du nicht über seine Taten und sein Handeln argumentieren KANNST.

Du argumentierst doch auch ueber Deinen Gott.

[...] Daher ist das einzige, was Schwachsinn ist über Gott zu philosophieren.

q.e.d.

Gruesse
Herbert

Sonntag, der 18. August 2002, 19:52 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ein simples Law- and Order Machwerk zur Rechtfertigung totalitärer Strukturen. Jahwe, ein Diktator, der jedem die "Wahl" läßt sich "seinen Willen" aufzwingen zu lassen oder bis in "alle Ewigkeit" gequält zu werden.

Beweise!

http://www.bibel-online.net

Sonntag, der 18. August 2002, 19:49 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich glaube eher, deine Paranoia geht wieder mit dir durch.

Wer hier der Paranoiker ist, beweist Du hier schon seit Monaten. So wie ich eben die Nichtexistenz Deines biblischen Götzen Jahwe.

Sonntag, der 18. August 2002, 19:46 Uhr
Name: Jzero
E-Mail: NeoJzero@web.de
Homepage: keine Homepage

Da hat dem heiligen Petrus aber die Blase sehr gedrueckt.

hm... so siehst du das also... nuja, sicherlich eine erklärung, die einem langes denken erspart. <lach>

Und ich dachte immer: Beten hilft!

immer? nuja, in letzter zeit hatte ich nicht unbedingt das gefühl, dass ausgerechnet du denkst, das beten hilft. beten hilft sicher, vor innerem schmerz, nicht unbedingt vor äußerem.

...und es kam noch schlimmer. :-)))

wow, dass du es auch schon bemerkt hast. eine höchstleistung!

Mit schadenfrohem Grinsen

ja danke, kann ich echt gut gebrauchen. <grmbl> <sinnloses zeug vor mich hinmurmel> <keller auspump>

aber es is doch immer wieder schön zu sehen, wie sich andre leute amüsieren... <s>

Also eine Seite die sich Humanist nennt, aber bis auf Kirchenkritik nichts weiter bringt, scheint mir auch enormer Etikettenschwindel...

Das liegt an Deiner konditionierten Erwartungshaltung und Deiner selektiven Wahrnehmung. Der Name einer Internetdomain muss nicht zwingend identisch sein mit den dargebotenen Inhalten. Ausserdem gibt es genuegend HUMANIST-NEWS, die sich auf andere Themen, als Kirchenkritik, beziehen.

kann wieder nur auf mein typisches beispiel verweisen, dass einer seinen thread "deutschland den deutschen..." genannt hat, und es um westi-pflege ging... @matze es gibt wirklich schlimmeres.

Tja, ich nehme die Sachen lieber in die Hand als zu warten.

das kommt ganz auf die situation an. manchmal ist es schon besser, abzuwarten, wie sich die sache entwickelt. aber eben nur manchmal.

Dann wuerde ich ja gegen die Kirchen "kaempfen". So setze ich mich lediglich fuer die konsequente Trennung von Staat und Kirche ein. Ich bin ja auch nicht fuer die zwingende Abschaffung der Kirchen/Sekten.

dann sind unsre "ziele" ja gar nicht sooo verschieden.

Kabat Neziewefeh Schischah
Tabak Hefeweizen Haschich (Hahcsihcs)
Sonst noch alles okay, Freundchen? Ich hätte das Wort "Tabak" an deiner Stelle nicht an den Anfang gestellt, fällt ziemlich schnell jedem auf, das "Kabat" umgedreht nur "Tabak" heißen kann...

<rofl>

Gott sei dank habe ich jetzt erst mal 3 Tage Familienfest und bin losgelöst von diesem Theater hier...

also ich ab die leutz hier bei meiner abwesenheit schon fast vermisst... <lol>

CU
DTRT
Jzero (im namen des RSW)

Sonntag, der 18. August 2002, 14:12 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Matze,

Tja, ich nehme die Sachen lieber in die Hand als zu warten.

Dann wuerde ich ja gegen die Kirchen "kaempfen". So setze ich mich lediglich fuer die konsequente Trennung von Staat und Kirche ein. Ich bin ja auch nicht fuer die zwingende Abschaffung der Kirchen/Sekten.

Humanistisches Selbstverstaendnis:

Und da betreiben sie den Etikettenschwindel.

Wer da wohl den Etikettenschwindel betreibt:
Im HVD schwafeln sie jedenfalls nicht ueber angebliche Goetter, denen gegenueber man sein (ethisches?) Handeln rechtfertigen muss.

Humanismus ist nicht KONFESSIONSLOSIGKEIT und ATHEISMUS (o.ä.), sondern ethischen Handeln auf Basis weltlicher Ausrichtung. D.H. ich kann Kirchenmitglied sein und dennoch Humanist - wenn ich eben Ethisch handle, ohne dabei die Bibel als Maß der Dinge zu nutzen.

Fuer was brauchst Du die Bibel dann noch?
Wie will zudem ein tief GLAEUBIGER Mensch purer Humanist sein, wenn er sein ethisches Handeln nicht seinen Mitmenschen gegenueber alleine verantwortet, sondern noch gegenueber fiktiver Goetter?

Insofern war Jesus selbst ein Humanist, da er ethisches Handeln ohne großes Denken darüber, welche Konsequenz es für die eigene Person hat, "Gutes zu tun" (Mt. 6.3).

Was ueber einen juedischen Narren - der sich fuer seine Wahnvorstellungen hat toeten lassen - geschrieben steht, stammt aus anderen Federn. darauf geb ich keinen Pfifferling.
Wir Menschen muessen unser ethisches Universum schon selbst schaffen - ohne Rechtfertigung gegenueber angeblicher Goetter.

Und auch hier - pack lieber an, als dumm zu schwätzen.

Soll ich wohl fuer die "Flutopfer" beten? :-)))
In parenthese: Was hast Du fuer die am schlimmsten Betroffenen getan - den Russen?

Interessant ist auch hier wieder: Diese Seite nennt sich Humanist, aber nicht mal für die Innländischen Katastrophen wird gesammelt oder Hilfe organisiert. (Von den ausländischen Problemen mal ganz zu schweigen...).

Die Flutprobleme sind hausgemacht und werden in den naechsten Dekaden dramatisch zunehmen.
Primaer Bodenerosion durch willkuerliche Veraenderung der Fauna und Flora durch Menschen, Begradigung von maeandernden Fluessen (siehe z.B. Donau und Altmuehl, steigende Flaechenversiegelung und wirtschaftliche Vermarktung von notwendigen Ueberschwemmungsgebieten sind die Ursachen, die dazu fuehren, dass das Regenwasser immer schneller den grossen Fluessen zugefuehrt wird.
Entsprechend spende ich an einschlaegige Vereine (oder bin dort Mitglied), die sich gegen diese Entwicklung engagieren. Natuerlich geht kein Geld an kirchliche, "religioese" oder zweifelhafte Organisationen.
siehe hierzu auch:
http://www.dzi.de
http://www.dzi.de/bulletin.htm
Anton-Andrea Guha hat bereits Anfang der Neunziger in seinem Buch "Der Planet schlaegt zuerueck. Ein Tagebuch aus der Zukunft" fuer die Zukunft (ab dem Jahr 2000) das beschrieben, was u.a. mit der aktuellen Flut eingetreten ist. Meine ehedem persoenlich gezogenen Konsequenzen:
kein Skifahren, nur ein Flugurlaub in 42 Lebensjahren, Aktives Mitglied in einer Buergerini, die die Bodenversiegelung von ca. 50.000 qm verhinderte, kein Fleischverzehr (Boden u. Wasserverbrauch), Lebensmittelkauf nur im Oekoladen, Oekostrom, Textilien nicht aus Dritter Welt und moeglichst chemiefrei, etcpp.

Wenn ich dann am Wochenende in den "Nuernberger Nachrichten" ueber die Hilfsarbeiten in Regensburg lese:
"Da traf es sich gut, dass Tochter Elisabeth bei der Feuerwehr ist und ihr Mann Juergen Christoph sogar der Kommandant - "so schnell wie da hatten wir noch nie Sandsaecke vor der Tuer", sagt Mutter Elisabeth schmunzelnd." Da ist doch das St.-Florians-Prinzip tatsaechlich bis zu der Feuerwehr durchgedrungen. Man helfe zuerst sich selbst und schaue dann, was fuer die anderen evtl. noch uebrigbleibt. Ich bezweifle, dass dem Autor Peter Millian ueberhaupt bewusst war, was er da niederschrieb.
Diese "Rettung" inkl. des Stadtteils Stadtamhof feiern dann im "nahen Spitalgarten, einer Traditionswirtschaft, derweil die Regensburger mit Nuernberger Schaeufele und Kloss und Salat fuer acht Euro und einer Halben Bier.
Hauptsache billiges Fleisch. Manche lernen halt nie dazu.

Also eine Seite die sich Humanist nennt, aber bis auf Kirchenkritik nichts weiter bringt, scheint mir auch enormer Etikettenschwindel...

Das liegt an Deiner konditionierten Erwartungshaltung und Deiner selektiven Wahrnehmung. Der Name einer Internetdomain muss nicht zwingend identisch sein mit den dargebotenen Inhalten. Ausserdem gibt es genuegend HUMANIST-NEWS, die sich auf andere Themen, als Kirchenkritik, beziehen.

Gruesse
Herbert

Sonntag, der 18. August 2002, 12:44 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Kabat Neziewefeh Schischah
Tabak Hefeweizen Haschich (Hahcsihcs)

Sonst noch alles okay, Freundchen? Ich hätte das Wort "Tabak" an deiner Stelle nicht an den Anfang gestellt, fällt ziemlich schnell jedem auf, das "Kabat" umgedreht nur "Tabak" heißen kann...

Sonntag, der 18. August 2002, 12:42 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Was in der Bibel steht ist menschentypisch und hat nichtmal den Hauch von unverstehbar "göttlichem".

Beweise!

Ein simples Law- and Order Machwerk zur Rechtfertigung totalitärer Strukturen. Jahwe, ein Diktator, der jedem die "Wahl" läßt sich "seinen Willen" aufzwingen zu lassen oder bis in "alle Ewigkeit" gequält zu werden.

Beweise!

Wunschdenken vergangener menschlicher Tyrannen um ihre eigenen despotischen Regime mit einem angeblich ebenso (oder noch schlimmer) handelnden Gott zu rechtfertigen.

Beweise!

Leicht durchschaubar, wenn man erst mal bereit ist sich dafür zu öffnen und nicht mehr blind und einfältig glaubt.

Ich glaube eher, deine Paranoia geht wieder mit dir durch.

Gott sei dank habe ich jetzt erst mal 3 Tage Familienfest und bin losgelöst von diesem Theater hier...

Sonntag, der 18. August 2002, 10:14 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Was in der Bibel steht ist die Wahrnehmung von Gott von Menschen, also bereits eine extrem selektierte Wahrnehmung

Was in der Bibel steht ist menschentypisch und hat nichtmal den Hauch von unverstehbar "göttlichem". Ein simples Law- and Order Machwerk zur Rechtfertigung totalitärer Strukturen. Jahwe, ein Diktator, der jedem die "Wahl" läßt sich "seinen Willen" aufzwingen zu lassen oder bis in "alle Ewigkeit" gequält zu werden.
Wunschdenken vergangener menschlicher Tyrannen um ihre eigenen despotischen Regime mit einem angeblich ebenso (oder noch schlimmer) handelnden Gott zu rechtfertigen.
Leicht durchschaubar, wenn man erst mal bereit ist sich dafür zu öffnen und nicht mehr blind und einfältig glaubt.

Sonntag, der 18. August 2002, 01:26 Uhr
Name: Kabat Neziewefeh Schischah
E-Mail: (Druide des Ahorn)
Homepage: www.neuheidentum.de

BETET NICHT ZU GOTT! BETET ZU DEN GEISTERN DER WÄLDER UND DER FLÜSSE! SIE WERDEN EUCH AM TAG DES WAHREN UNHEILS RETTEN!

ES RETTEN EUCH NUR GEISTER IHR ENTIRRTEN DER PFLANZENWELT!

Sonntag, der 18. August 2002, 01:14 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

stimmt aber nur ersteres

stimmt aber HÖCHSTENS ersteres.

Samstag, der 17. August 2002, 23:53 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Du wirfst mir ja vor, die Meinung bestimmter Personen aus der jüngeren Vergangenheit zu teilen - bzw. mit diesen Personen identisch zu sein. In diesem, wie in jedem Fall stimmt aber nur ersteres.

Der Beweis? Der liegt im christlichen Dogma selbst. Es führt sich selbst ad absurdum.
Einen Gott, der die angebliche „Krone seiner Schöpfung“ für ein paar Jahre auf die Erde schickt um zu sehen (Anmerkung: Ein allmächtiger Gott müßte es sowieso vorher schon wissen) ob diese dann an ihn glaubt und ihn verehrt ohne von ihm zu wissen und um die Ungläubigen dann nach den paar Jahrzehnten bis in alle Ewigkeit zu quälen, gleichzeitig aber der Gott der Liebe und Barmherzigkeit ist, den kann den es nicht geben.

Nein, du machst einen logischen und inhaltlichen Fehler.

Der logische: Herauszufinden oder mit etwas zu argumentieren, was ein Wesen macht, dass dir in allem überlegen ist, wäre etwa so, wie wenn Virus über die menschliche Arbeit an einem Computer nachdenken würde.
Die Logik ist nun mal so, dass Gott dir geistig sicher überlegen seien MUSS - wodurch du nicht über seine Taten und sein Handeln argumentieren KANNST. Es könnte ja sein, dass er ein Motiv hast, dass du mit deiner (eingeschränkten und selektiven) Betrachtung der Welt nicht verstehen kannst. Daher ist das einzige, was Schwachsinn ist über Gott zu philosophieren.

2. Inhaltliche: Nirgends steht, warum Gott den Menschen hergestellt hat und was er mit uns vorhat. Was in der Bibel steht ist die Wahrnehmung von Gott von Menschen, also bereits eine extrem selektierte Wahrnehmung.

So aber wird der biblische Jahwe beschrieben: Als etwas, dass logischerweise nicht existieren kann.

Nein, deine Logik hat den Fehler. Quot erat demonstrandum.

Gästebuch-Archiv
357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren