Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Mittwoch, der 21. August 2002, 17:01 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Wolfgang:

Die eigentliche Katasthrophe ist, das die Christen immer nach einer Katastrophe in die Kirchen rennen und beten zu dem "Gott", der wieder mal nicht rechtzeitig aufgepaßt hat.

Die eigentliche Katastrophe ist erstens, das du das Wort Katastrophe total falsch geschrieben hast und zweitens, das Atheisten immer aus solchen Dingen einen Schluß ziehen wollen ohne fundamentale Logik zu beachten.

Schwere Krankheiten, berufliche Niederlagen habe ich erlebt und überstanden.

Und wie willst du beweisen, dass Gott da NICHT mitgewirkt hat?

Prozesse habe ich gewonnen.

Ich habe versucht meine Probleme friedlicher zu lösen.

Um mich herum sind Klassenkameraden ums Leben gekommen, Bekannte begingen Selbstmord, Ehen wurden geschieden, kranke Kinder geboren,Menschen haben ihr Hab und Gut verloren.

Weißt du, ich bin ständig mit Kindern konfrontiert, die von ihren Eltern blau und grün geschlagen wurden, die unter widrigsten Bedingungen aufwachsen - doch habe ich bisher darin nur gesehen, dass ich helfen muss, aber nichts gegen meien religiöse Überzeugung gesehen.

Von denen ich spreche, es waren fast alles Christen.

Die vielleicht am Tag des jüngsten Gerichts für dieses Leid entschädigt werden.

Welche Macht steht nun über mir und hat mich bis heute beschützt?

Gott.

Kirche? Männer in Röcken!

Gelehrtenröcke. Wie auch immer, Kleider machen nicht Leute. Und Menschen die glauben Kleider machen solches, sind geistig blind oder dumm - oder beides. Zudem hast du dich immer noch nicht für deine letzte Verleumdung gegen die Kirche betreffs der Hochwasserschäden entschuldigt - wo ist deine höhere antichristliche Moral und Ehre?

Sünde? An einen christlichen Gott zu glauben und die Sexualität unmenschlich zu machen.

Das ist ein Kapitel des Christentums, das durch Machtgier aufgebaut wurde - jedoch letztendlich auf keinem schriftlichen Text aufbaute und mittlerweile ein Thema ist, das nurnoch hauptsächlich die katholische Kirche repressiv behandelt.

Lieber knie ich vor einer Frau als vor einem Kreuz.

Ich knie auch nie vor einem Kreuz.

Ich verbeuge mich vor der Schöpfung

Vor Gottes Schöpfung.

aber niemals vor dem unmenschlichen und verlogenen Christentum.

ich verbeuge mich niemals vor dem verlogenen Antichristentum, das noch nichtmal die Ehre hat massive Verleumdungen einzugestehen!

Gruß,

Matze

Mittwoch, der 21. August 2002, 16:53 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Die primitivste Art der Argumentation ist das Verlangen eines Gegenbeweises für eine unbewiesene aus der Luft gegriffene Behauptung.
Und wer macht das? Du!

Die Behauptung ist nicht aus der Luft gegriffen, sondern baut

a) auf der Erfahrung von Menschen über mehrere Jahrhunderte auf
b) auf teilweise zuverlässigen historischen Berichten (Bibel usw.)
c) auf eigener Erfahrung

Es mag eine nicht empirisch beweisbare Theorie, aber nicht eine Behauptung sein. Antireligiöse müssen diese Theorie ergo ebenso wiederlegen, wie Theisten sie belegen müssen

In jedem rechtsstaatlichen Gerichtssaal hat jeder, der eine Behauptung aufstellt diese auch zu beweisen (Haben wir das nicht schon X-Mal, durchgekaut?).

Es handelt sich hier nicht um einen Gerichtsprozess, sondern wenn um eine Theorie.

Und derjeinge, der die Behauptung bestreitet ist in keinster Weise verpflichtet der sowieso unbewiesenen Behauptung zu beweisen, dass sie eben nicht der Realität entspricht.

Wenn ich beispielsweise die Theorie über die Plattentektonik als Unsinn wiederlegen wollte (nichts gegen diese Theorie, ist nur ein Beispiel), müsste ich dies mit beweisen untermauern.

Und da scheinbar mit ignoranter Selbstverständlichkeit.

Das werfe ich den meisten Atheisten/Antireligiösen masiv auch vor.

Allerdings beim Christentum kann man an der Masse der Inkonsistenzen ausgezeichnet belegen, dass es sich nicht um eine allgemeingültige universale Wahrheit handeln kann

Es geht erstens nicht um eine universelle Wahrheit und zweitens wie ich dir bereits einmal mit einer logischen konsistenten Schlußfolgerung beweisen konnte, hast du unrecht. Weitere Gegenaussagen von dir?

(Mit entsprechenden Bibelsprüchen kann ich dich zuschmeißen wenn du willst).

Dann mach es doch. Wer gegen etwas argumentieren will, sollte auch die Argumente bringen, anstatt nur generell zu sagen "es ist nicht so."

Das fast jeder Christ seinen Glauben anders auslegt und interpretiert als andere Christen ist ein weiterer Beweis für das Fehlen einer "göttlichen" Allgemeingültigkeit.

Das ist falsch. Erstens redet niemand von dieser 'göttlichen' Allgemeingültigkeit (zumindest nicht in der verwissenschaftlichten Theologie und wenn, dann hauptsächlich in der monarchischen katholischen Kirche), zweitens zeigen die unterschiedlichen Ansichten nur, dass Christen tatsächlich über ihre Weltanschauung nachdenken.

Das ist alles ziemlich schlüssig und logisch, wenn man seinen religiösen Tunnelblick erstmal los ist.

Das ist eine Behauptung: Du behauptest, keine selektive Wahrnehmung zu haben - obwohl eindeutig erwiesen ist, dass dies unmöglich ist.

P.S. Das lila Einhorn existiert. Es ist mitten unter uns. Aber wir sind nicht in der Lage dieses uns überlegene Wesen zu begreifen oder mit unseren Sinnen zu erkennen. Nur wer an das lila Einhorn wirklich glaubt ist auch in der Lage es zu erfahren. Beweis mir das Gegenteil!

Wenn du Gott als lila Einhorn bezeichnest...

Gruß,

Matze

Mittwoch, der 21. August 2002, 16:44 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Webmaster

Scheints hat Kurt recht - irgendwie gibt es Probleme beim Forum. Einige Einträge erscheinen nicht und in letzter Zeit werde ich beim Senden der Postings ständig mit der Meldung "Sie haben keine Berechtigung..." abgewiesen (egal von welchem Computer aus, ob zu Hause oder anderswo)

Gruß,

Matze

Mittwoch, der 21. August 2002, 16:38 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

zu meinem "schadenfrohen Grinsen" stehe ich. Ich beziehe dies aber dezidiert auf das vergebliche Beten der GLAEUBIGEN sowie auf das Ausbleiben jeglicher goettlicher Hilfe. Sorry fuer das Missverstaendnis.

a) Entweder ist das eine Ausrede
b) Oder du solltest in Zukunft dumme Floskeln lassen

Mittwoch, der 21. August 2002, 16:37 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich frage mich, wie jemand der ständig mit unbewiesenen Behauptungen um sich wirft so dreist sein kann immer wieder Beweise von anderen zu fordern?

Mit Ausnahme der Behauptung, dass Gott existiert - habe ich bisher keinerlei unbewiesene Behauptungen aufgestellt - denn alles andere, was ich sagte baut auf dieser Behauptung auf. Also Frank: Es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen SINGULAR und PLURAL.

Und das auch noch, obwohl eigentlich er die Beweislast trägt.

Ich verspotte keine Anschauungen.

Mittwoch, der 21. August 2002, 16:36 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Frank, Heike, N., Heike J., ich...

Seid ihr religiöse Menschen? Ist das ein Beweis?

Mittwoch, der 21. August 2002, 16:16 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

aber ein Hinweis dafür, dass ein "gottgefälliges" Leben kein Garant ist für ein besseres Leben.

Zumal der Begriff "gottgefällig" von jedem so interpretiert werden kann, wie es ihm gerade in den Kram passt.
Zwischen Töten und Leben retten kann alles "gottgefällig" sein, wenn es für oder in seinem (Jahwes) Namen geschieht.

Mittwoch, der 21. August 2002, 16:10 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Beweise

Ich frage mich, wie jemand der ständig mit unbewiesenen Behauptungen um sich wirft so dreist sein kann immer wieder Beweise von anderen zu fordern?
Und das auch noch, obwohl eigentlich er die Beweislast trägt.

Mittwoch, der 21. August 2002, 16:08 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Am Ende muß jeder religiöse Mensch zugeben, dass es ihm eigentlich ohne seine Religion genauso gut oder schlecht ginge.

Beweise.

Frank, Heike, N., Heike J., ich...

Mittwoch, der 21. August 2002, 15:52 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Am Ende muß jeder religiöse Mensch zugeben, dass es ihm eigentlich ohne seine Religion genauso gut oder schlecht ginge.

Matze: Beweise*

Um mal bei diesem schrecklichen Thema Hochwasser zu bleiben: da sitzen alle in einem Boot (sorry, für das Wortspiel, mir fiel aber kein anderer Ausdruck ein).

Atheisten wie Christen haben keine Existenzgrundlage mehr, haben alles verloren, haben keine Versicherung, die die Schäden abdeckt, haben alle die gleichen Folgekosten, fangen alle wieder bei Null an.

Das ist zwar kein Beweis, aber ein Hinweis dafür, dass ein "gottgefälliges" Leben kein Garant ist für ein besseres Leben.

Mittwoch, der 21. August 2002, 15:46 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Am Ende muß jeder religiöse Mensch zugeben, dass es ihm eigentlich ohne seine Religion genauso gut oder schlecht ginge.

Beweise.

Mittwoch, der 21. August 2002, 14:45 Uhr
Name: Miga
E-Mail: miga@netmusiczone.com
Homepage: keine Homepage

"War is terrorism, only with a bigger budget".
Der Meinung bin nicht nur ich, sondern auch die Band Chumbawamba. Die hat übrigens ihr Seiten jetzt auch auf Deutsch ins Netz gestellt.
Wenn ihr mal unter www.chumbawamba.org/german-home.asp reinschaut findet ihr nicht nur viele Infos zu Chumbawamba, die sich bei einer
Hausbesetzung kennengelernt haben, sondern auch eine geile deutsche Linkliste, coole Downloads, News und vieles mehr.
www.chumbawamba.tv/german.asp bietet kostenlose mp3s und fette Videos. Die Anarchopoper sind nämlich mit einem neuen Album wieder am Start:Readymades.
Wurde ja auch mal Zeit! Am 26.08.2002

Mittwoch, der 21. August 2002, 11:09 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Warum sind denn die Menschen so blöd und beten zu ihm, wenn er eh nichts bewirkt ? Für was ist denn Dein Gott nutze ?

Das ist der Punkt Eric: Am Ende muß jeder religiöse Mensch zugeben, dass es ihm eigentlich ohne seine Religion genauso gut oder schlecht ginge.
Aber die meistens frühkindlich indoktrinerte Angst vor der Rache des Götzen sorgt dafür, dass sich viele Gläubigen lieber winden und verbiegen um doch noch die Realität mit ihrer Religion verbinden zu können.

Mittwoch, der 21. August 2002, 11:05 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Schwere Krankheiten, berufliche Niederlagen habe ich erlebt und überstanden. Prozesse habe ich gewonnen. Um mich herum sind Klassenkameraden ums Leben gekommen, Bekannte begingen Selbstmord, Ehen wurden geschieden, kranke Kinder geboren,Menschen haben ihr Hab und Gut verloren.

Dann haben wir einiges gemeinsam.

Gästebuch-Archiv
360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren