Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Montag, der 23. September 2002, 16:31 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Bis heute gibt es keinen einzigen Beweis für einen "Gott".

Es gibt Hinweise.

Es gibt auch keinen einzigen Beweis für einen "Jesus".

Es gibt verdichtete Hinweise zu dieser historischen Person, in der Bibel und in zeitgenössischen Texten.

Es gibt aber genügend schriftliche Beweise für die Verbrechen, die im Namen eines Kreuzes begangen wurden.

Was im Namen einer Sache geschiet, muss weder im Sinne dieser Sache sein, noch von der Mehrheit der Menschen, die dieser Sache folgen, beabsichtigt oder gewollt sein. Beispiel: Wenn im Namen der Arbeiter und Bauern von Sozialisten tausende ermodert worden sind, so bezweifle ich, dass dies von jenen Arbeitern und Bauern absichtlich gewollt worden ist.

Das sind wieder Beweise für mich, die die Existenz eines "christlichen Gottes" widerlegen.

Hier fehlt wieder die Begründung, warum dies Beweise seien sollen.

Es gibt auch heute keine Toleranz gegenüber "Andersgläubigen".

"Es gibt auch heute kaum Toleranz gegenüber Gläubigen." - Es kommt darauf in welcher gesellschaftlichen Schicht du dich bewegst. Im Rahmen der Menschen ab 50 mag das stimmen, nicht aber im Rahmen der Menschen unter 20 Jahren.

ES begann, daß ein einziger Mensch, Giordano da Bruno das Weltbild des Christentums zerstörte und
er bezahlte sein richtiges Wissen mit einer grausamen Ermordung.

Atheismus war weder Antichristentum, noch hat es damit begonnen.

Verbrennen eines Menschen am lebendigen Leibe, am Schreien gehindert. Und das im Sinne eines Gottes?

Wie gesagt, im Namen des Volkes werden in den USA Menschen hingerichtet, obwohl das Volk nie dafür eine Bestätigung gegeben hat.

Millionen mußten grausam sterben, weil es den Kirchen nicht in ihren Kram passte.

Millionen mußten grausam sterben, weil es den Regierungen in den staatsatheistischen Ländern nicht in den Kram passte.

Ich verachte deshalb das Christentum mitsammt seinen Kirchen,

Ich verachte einzelne Menschen, niemals Gruppen. Wer generell Pauschalisiert ist dumm. Insofern bin ich mit meiner Abneigung gegenüber der SED ähhhh PDS eigentlich selbst ein Idiot, denn wie ich sehe ist das Umfeld dieser Partei extrem unterschiedlich. Gleiches trifft auf die Kirchen zu: Es gibt von rechts-konservativen bis zu links-radikalen alle unterschiedlichen Richtungen. Die Konservativen haben sicher in der Kirche die Oberhand. Aber gibt es da nicht in der kath. Kirche einen Bischoff, der früher sogar Kommunist war?

denn für diese Taten gibt es niemals eine Entschuldigung.

Da lügst du. Denke an Johannes Brenz im Bezug auf die Hexenverbrennungen. An Dietrich Bonhöffer im Bezug auf die Nazizeit. Wenn du genau hinsiehst, wirst du erkennen, dass es in der Kirche immer unterschiedliche Strömungen gab und selbstverständlich hatten immer die Strömungen die oberhand, die zu der jeweiligen Regierugn passten, schon allein, weil sie von diesen Regierungen gefördert wurden.

Ich verachte auch deshalb das Christentum, weil es mit Lügen und Unwahrheiten Geld scheffelt, mit staatlicher Unterstützung.

Das trifft nur auf die Kirchen der BRD zu und nicht auf DAS CHRISTENTUM.

Und das Reichskonkordat von Adolf Hitler gilt noch heute.

Wir fahren heute auch noch auf Autobahnen, die Hitler erbaut hat. Es gibt zudem auch noch andere Staatsverträge und Gesetze aus der Nazizeit.

Übrigens wurde Adolf Hitler bis heute nicht exkommuniziert.

1. Ist DIE KATHOLISCHE KIRCHE nicht DAS CHRISTENTUM
2. Weil das keine elementare Wichtigkeit hat. Es ist viel wichtiger im hier und heute zu handeln, anstatt sich ständig um Sachen zu kümmern, die vor einem halben Jahrhundert zurück lagen. Vielleicht sollte die kath. Kirche gleich noch die ganzen adligen Übeltäter der Vergangenheit exkommunizieren? In der christl. Überzeugung wird Hitler früh genug bestraft. Hingegen sollte man sich im hier und jetzt um die Probleme des hier und jetzt kümmern, und nicht um die Probleme von vorgestern.

Welche falsche Empörung immer wieder, wenn der Name Adolf Hitler fällt.

Beweise für die falsche Empörung fehlen.

Erst mit dem Teufel erhielt das Christentum seine Pefektion. PETER UNSTINOV

Wer mit Zitaten berühmter Personen klopft, ist unfähig selbst zu denken.

Matze, was hast du jetzt zu bieten??????

Dein Text enthält wieder keine Begründungen, noch Belege. Du redest ohne wenn und aber und pauschalisierst, dass selbst einem Grünen die Haare zu berge stehen müssten.

Gruß,

Matze

Montag, der 23. September 2002, 16:11 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Theo:

Ich würde sagen, daß ist eine Einmischung der US-Regierung in den deutschen Wahlkampf. Daß diese Meldung von FTD veröffentlicht wurde ist auch klar, die haben ja empfohlen Union zu wählen.

Mir gings auch nicht um den Inhalt, sondern den Mißbrauch unserer Sprache durch Journalisten. Das Wort "Nazi-Vergleichs-Affäre" ist m.E. ein gutes Beispiel dafür.

Montag, der 23. September 2002, 11:43 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ maud,

Nürnberg ist doch groß genug und der IBKA und der Humanistische Verein betreiben dort viel mehr Öffentlichkeitsarbeit als München.

Das mag sein, doch bezog ich mich nie nur auf Nuernberg. Wie schon gesagt, in der Stadt ist das meist sicherlich anders.

Ist die katholische Bevölkerung in der Überzahl?

In der Stadt Nuernberg nicht. Hier suedlich davon beginnt alsbald die Oberpfalz - und das ist schwarz-braunes, tief katholisches Bayern.

Gruesse
Herbert

Montag, der 23. September 2002, 11:41 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Keine Angst, ich bin kein Esoteriker sondern bleibe ein echter Antichrist, aber mit humanistischen Zügen und allem Schönen aufgeschlossen, was auf unserer einmaligen Erde vorhanden ist. Das was erheblich stört, ist das Christentum und dem gilt meine Verachtung!

Montag, der 23. September 2002, 09:40 Uhr
Name: Maud
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Herbert

Am Stadtrand von München gelegen und in einer Gemeinde mit der höchsten Akademikerzahl in Bayern hat die Religion nicht diesen hohen Stellenwert wie in ländlichen Gegenden. Nürnberg ist doch groß genug und der IBKA und der Humanistische Verein betreiben dort viel mehr Öffentlichkeitsarbeit als München. Dieses Gefühl habe ich jedenfalls, wenn es nach Deinen Worten geht. Ist die katholische Bevölkerung in der Überzahl?

Hallo Theo

Ist auch meine Vermutung, dass damit die USA Einfluß auf die Wahrl nehmen wollte.
Ganz schön hinterhältig.

Übrigens hat die CSU in München-Stadt im Durchschnitt 45 % bekommen. Für die 60% muß ich mich schämen und verneige mich vor allen Rot-Grün-Rot-Wählern.

Viele Grüße
Maud

Montag, der 23. September 2002, 08:33 Uhr
Name: Eric
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

ES begann, daß ein einziger Mensch, Giordano da Bruno das Weltbild des Christentums zerstörte und
er bezahlte sein richtiges Wissen mit einer grausamen Ermordung.

Antichrist, bist Du zum Esoteriker geworden ?

Montag, der 23. September 2002, 06:37 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Bis heute gibt es keinen einzigen Beweis für einen
"Gott". Es gibt auch keinen einzigen Beweis für einen "Jesus". Es gibt aber genügend schriftliche Beweise für die Verbrechen, die im
Namen eines Kreuzes begangen wurden. Das sind wieder Beweise für mich, die die Existenz eines
"christlichen Gottes" widerlegen. Es gibt auch heute keine Toleranz gegenüber "Andersgläubigen".
ES begann, daß ein einziger Mensch, Giordano da Bruno das Weltbild des Christentums zerstörte und
er bezahlte sein richtiges Wissen mit einer grausamen Ermordung.Verbrennen eines Menschen am lebendigen Leibe, am Schreien gehindert. Und das im Sinne eines Gottes?
Millionen mußten grausam sterben, weil es den Kirchen nicht in ihren Kram passte. Ich verachte deshalb das Christentum mitsammt seinen Kirchen,
denn für diese Taten gibt es niemals eine Entschuldigung.
Ich verachte auch deshalb das Christentum, weil es
mit Lügen und Unwahrheiten Geld scheffelt, mit staatlicher Unterstützung. Und das Reichskonkordat von Adolf Hitler gilt noch heute.
Übrigens wurde Adolf Hitler bis heute nicht exkommuniziert. Welche falsche Empörung immer wieder, wenn der Name Adolf Hitler fällt.
Erst mit dem Teufel erhielt das Christentum seine
Pefektion. PETER UNSTINOV
Matze, was hast du jetzt zu bieten??????

Sonntag, der 22. September 2002, 23:47 Uhr
Name: Theo
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich würde sagen, daß ist eine Einmischung der US-Regierung in den deutschen Wahlkampf. Daß diese Meldung von FTD veröffentlicht wurde ist auch klar, die haben ja empfohlen Union zu wählen.

Sonntag, der 22. September 2002, 23:07 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Interessanter Artikel:

http://de.news.yahoo.com/020920/12/2yye4.html

Nicht wegen dem Inhalt, sondern der journalistischen Sprachkonstruktion "Nazi-Vergleich-Affäre" :-)

Sonntag, der 22. September 2002, 18:10 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hör mal, wer etwas beweisen und gegen etwas wettern will, braucht beweise, belege

Hör mal, wer [...] (Gott) beweisen und gegen (die Abschaffung des RU) [...] wettern will, braucht beweise, belege...

:-)))

Ein wirklich saekularer Staat kann niemals zulassen, dass sich Religionen, respektive deren Vertreter, mit ihren verbindlichen "Wahrheiten" in staatlichen Einrichtungen (RU) exponieren koennen.

Sonntag, der 22. September 2002, 14:30 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Parteiennamen haben nichts mit der weltanschaulischen Neutralität des Staates zu tun. Parteiprogramme aber schon. Eine Partei, die auf christliche Grundwerte basiert ist schon etwas anderes wie eine Partei, die biblische Gebote als Grundlage des politischen Handelns sieht. Und die Gesellschaft dazu zwingen will nach diesen Grundlagen zu leben.

Du hast auch völlig Recht, ich wollte nur ein paar PDSler aus der Mangel locken :-).

Schöne Wahl noch

Hoffentlich gewinnen die Richtigen :-)

Sonntag, der 22. September 2002, 12:16 Uhr
Name: Manfred O.
E-Mail: webmaster@m-oppdehipt.de
Homepage: http://www.m-oppdehipt.de

Parteiennamen haben nichts mit der weltanschaulischen Neutralität des Staates zu tun. Parteiprogramme aber schon. Eine Partei, die auf christliche Grundwerte basiert ist schon etwas anderes wie eine Partei, die biblische Gebote als Grundlage des politischen Handelns sieht. Und die Gesellschaft dazu zwingen will nach diesen Grundlagen zu leben.

Schöne Wahl noch
Manfred

Samstag, der 21. September 2002, 20:50 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ist das nicht sowas wie ein GG-widriger Angriff auf den "weltanschaulich neutralen" Staat?

Dann wäre die CDU/CSU eine Verfassungswidrige Partei (schon allein wegen dem C im Namen...), da sie (laut Parteiprogramm) auf christlichen Grundsätzen aufbaut. Ich werde sie zwar am Sonntag höchstwahrscheinlich nicht wählen, aber ist eine interessante frage...

Samstag, der 21. September 2002, 20:46 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Unter Christentum ist zu verstehen: nicht Denken, blind glauben und nicht Wissen.

Dann bin ich also kein Christ :-)? Im Gegensatz zum Scharia-Recht, dass das Hinterfragen des Islam (angeblich) verbietet, kann ich eine solche Intention im Christentum aus der heiligen Schrift nicht herauslesen.
Was du meinst, ist nicht Christentum, sondern Unterdrückung durch die Adelsherrschaft, die es einst in der Kirche gab!

Die Kirchen fördern diesen Glauben, z.B. durch sogenannten Religonsunterricht.

So ein Krampf. Im RU sollte (je nach Lehrer) sogar zum kritischen Denken über die eigene und über andere Religionen angeregt werden!

Wer sich nicht gegen das Christentum und den Kirchen empört, kennt sie nicht.

Begründung?

Hör mal, wer etwas beweisen und gegen etwas wettern will, braucht beweise, belege - sprich Links im Internet, logische Beweise, Textverweise etc. Du hingegen redest einfach nur, ohne wenn und aber. Naja, liegt vermutlich an deiner eingeschränkten Kritikfähigkeit und deiner überzogenen Polemik. Du tust mir ehrlich gesagt, leid und alle die von so einer Polemik angeturnt werden. Da ist mir sogar Deschner lieber. Lies mal Texte von Phillip Melanchthon oder einem antiken Schriftsteller, dann wirst du lernen, wie man vernünftig argumentiert!

Samstag, der 21. September 2002, 20:41 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Heute morgen hörte ich einen interessanten Satz über das Christentum: Unterdrückung einer berechtigten Frage!
Es ist die Geschichte von einem, der auszog, das
Fürchten zu lehren!

Ich finde es interessant, wie du ein absolut zusammenhangloses Zeug von dir gibst und eine Religion general-beschuldigst, ohne, dass du in diesem Text irgendeinen Inhalt oder Beweis zu einer Tatsache vermittelst. Wahrhaft, eine Meisterleistung! Mach weiter so, irgendwann bekommst du eine Stelle bei BILD für die Titelzeile!

Gästebuch-Archiv
379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren