Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Dienstag, der 1. Oktober 2002, 18:54 Uhr
Name: mindermensch
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,2044,OID1161994,00.html

Dienstag, der 1. Oktober 2002, 14:06 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Angemessen hielt ich, dass die Angestellten sich einen bestimmten Tag fest aussuchen können, so dass die verschiedenen Religiösen/Kulturen Ruhetage zu waren und dabei den unterschiedlichen Kulturen/Religionen ihre Ruhetage zuzugestehen.

Zur Zeit läuft es doch so, dass eine Kultur ihre Ruhezeiten allen anderen aufzwingt. Das geht so weit, dass laut Gesetzt zur Gottesdienstzeit (6-11 Uhr) keine anderen Veranstaltungen stattfinden dürfen. (Dass trotzdem etliche stattfinden, zeigt nur, dass dieses Gesetz kaum beachtet wird oder dauernd Ausnahmegenehmigungen gegeben wird.)

Genauso muss man damit rechnen, angesprochen zu werden, wenn man sich nicht an den heiligen Sonntag hält, und z.B. seine Hecke schneidet (wie ich letzten Sonntag ;-) ; allerdings benutze ich keine elektrische oder mit Motor, weil mir das zu laut ist - nicht nur am Sonntag...)

Dienstag, der 1. Oktober 2002, 13:54 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Matze,

...im Endeffekt würde der Sonntag als Werktag in einem unendlichen Meer aus 0815-Werktagen untergehen.

Wenn ich dafuer einen anderen freien Tag bekaeme, haette ich kaum Probleme damit.

Das würde sich ändern wenn die Öffnungszeiten erst wirklich komplett beliebig sind.

Das bezweifle ich.

Nur wird das nicht ewig so gehen, da die Firmen mittlerweile auch darauf schielen, Samstags und Sonntags zu produzieren.

In den Trusts und Grosskonzernen der Textil- und Automobilindustrie wird das schon lange praktiziert. Auch Fertigungsbereiche bei Siemens, MAN, Krupp, Thyssen, etc. sind davon betroffen.

Das Geld könnte man auch sinnvoller einsetzen, als in der wöchendlich neu gekauften Bekleidung oder den Tonnenweise verkauften Alkohol...

Wenn jeder nur 5 Prozent seines monatlichen Nettoeinkommens an Beduerftige gaebe, haette man schon viel erreicht.

Angemessen hielt ich, dass die Angestellten sich einen bestimmten Tag fest aussuchen können, so dass die verschiedenen Religiösen/Kulturen Ruhetage zu waren und dabei den unterschiedlichen Kulturen/Religionen ihre Ruhetage zuzugestehen.

Am siebten Tage sollst Du ruhen :-)))
Ich sehe da keinen Widerspruch drinnen.

Schlagwort: Ehrenamtliche in der Kirche...

Schlagwort: Ehrenamtliche in freien Kindergaerten, in humanistischen und sozialen Verbaenden, Buergerinitiativen, Nachbarschaftshilfen...

Aber wie ist es z.B. mit Mitbestimmung - ich kenne nicht die Größe und Art deines Betriebs, daher ist es schwierig meine Aussage zu spezifizieren.

6 Mitarbeiterinnen, die z.B. ihre Arbeitszeit weitgehend selbst bestimmen.

Gruesse
Herbert

Dienstag, der 1. Oktober 2002, 11:45 Uhr
Name: Theo
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ob das ilka auch "ehrenamtlich" tätig ist?

Dienstag, der 1. Oktober 2002, 11:05 Uhr
Name: ilka
E-Mail: ilka1976@t-online.de
Homepage: http://www.seitensprung-anonym.de

Hallo, ich bin weiblich, blond, spontan und suche Dich per Internet. Wenn Du männlich, nett und aufgeschlossen bist, schreib mir doch einfach in die Mail... oder unter http://www.seitensprung-anonym.de

Dienstag, der 1. Oktober 2002, 10:02 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Schlagwort: Ehrenamtliche in der Kirche...

Noch mehr Ehrenamtliche findest du in den zig-Tausenden verschiedenen Vereinen, die nix mit der Kirche zu tun haben....

Dienstag, der 1. Oktober 2002, 09:42 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Einer sogenannten Religion, die sich Christentum nennt, die Millionen von Menschen abgeschlachtet hat, kann man guten Gewissens nicht angehören.Ein
angeblicher Gott, der dem zugestimmt haben soll, ist ebenso völlig unglaubwürdig. Wo ist die Würde des Christentums? Sie baumelt an einem Kreuz!

Montag, der 30. September 2002, 22:47 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Herbert:

[...} Hätten die Geschäfte Sonntags offen, würde der Gewinn nicht weiter steigen,[...]

Dem stimme ich zu. Doch haetten die Laeden am Sonntag geoeffnet, kaemen die meisten Menschen an diesem Tag (leider).

Fast. Denn wenn die Geschäfte offen haben, wollen die Fabriken auch offen haben und die Dienstleistungsunternehmen usw. - im Endeffekt würde der Sonntag als Werktag in einem unendlichen Meer aus 0815-Werktagen untergehen.

Seit der Deregulierung der Oeffnungszeiten hat sich gezeigt, dass man zwar nicht mehr Umsatz hat, aber mittlerweile gar nicht mehr weiss, wann man zusaetzliches Personal einsetzen soll.

Das würde sich ändern wenn die Öffnungszeiten erst wirklich komplett beliebig sind.

Von Montag bis Donnerstag Abend hat man etwa so viel Umsatz, wie Freitag und Samstag zusammen. Je mehr Freizeit die Leute an einem Tag haben, desto "einkaufswuetiger" sind sie.

Nur wird das nicht ewig so gehen, da die Firmen mittlerweile auch darauf schielen, Samstags und Sonntags zu produzieren.

Manchmal scheint mir so, als wuessten sie in ihrer Freizeit nichts anders anzufangen, als nur einzukaufen...

Das Geld könnte man auch sinnvoller einsetzen, als in der wöchendlich neu gekauften Bekleidung oder den Tonnenweise verkauften Alkohol...

Wie schon gesagt: Man nimmt sich dann halt am Dienstag, Mittwoch, etc. frei...

Gut, man hätte eine flexiblere Struktur. Angemessen hielt ich, dass die Angestellten sich einen bestimmten Tag fest aussuchen können, so dass die verschiedenen Religiösen/Kulturen Ruhetage zu waren und dabei den unterschiedlichen Kulturen/Religionen ihre Ruhetage zuzugestehen.

Ausserdem gibt es auch andere Beispiele. Ich kenne Unternehmer, die powern die ganze Woche, um sich zusaetzlich in ihrer knappen Freizeit wohltaetigen Vereinen und aehnlichen Dingen zu widmen.

Schlagwort: Ehrenamtliche in der Kirche...

Ich denke, dies spiegelt sich in der der Art und Weise wieder, wie unsere Mitarbeiterinnen ihre Arbeitsstunden (repektive Freizeit) einteilen koennen. Bei der Bezahlung kann ich auch nur das betriebswirtschaftliche moeglich machen.

Aber wie ist es z.B. mit Mitbestimmung - ich kenne nicht die Größe und Art deines Betriebs, daher ist es schwierig meine Aussage zu spezifizieren.

Zum Beispiel eine junge Mitarbeiterin - vorher bei REWE.

Das meinte ich mit Abhängig von Größe und Art des Betriebs. Wenn dein Betrieb klein ist, kannst du ganz andere Dinge durchsetzen, als in einem großen Unternehmen wie z.B. ALDI...

Gruß,

Matze

Montag, der 30. September 2002, 22:37 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Jeder Mensch braucht irgend einen Halt im Leben aber nicht das elende, verlogene, unmenschliche,
Christentum. Das stinkt zu Himmel. Der Gestank in
der Kirche, die dauernden Leichenreden, das elende
Sündenbekenntnis, ist das menschlich?

Jedes vernunftbegabte wesen argumentiert mit Sachargumenten und ohne Einsatz von Polemik. Scheints gelingt dir das nicht. Ständige Polemik, zum himmel stinkende Falschaussagen, Begründungslose Argumentationen - ist das die Art und Weise eines intelligenten Menschen?

Montag, der 30. September 2002, 22:35 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Ilka + "Penis"

Einfach die Fingerchen von der Tastatur fern halten und euch wird nichts geschehen. Wenn ihr brav seid, könnt ihr vielleicht auch ein paar Schlümpfe oder den Weihnachtsmann treffen, ev. auch den Osterhasen, allerdings ist derzeit sein Terminplan stark überfüllt, da er Pose für Schockoladen-Osterhase stehen muss - ALDI muss ja letztlich an Weihnachten rechtzeitig die Osterhasen ausliefern können...

Montag, der 30. September 2002, 18:33 Uhr
Name: Penis
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Fick Dich selbst...

Montag, der 30. September 2002, 15:24 Uhr
Name: ilka
E-Mail: ilka1976@t-online.de
Homepage: http://www.seitensprung-anonym.de

Hallo, ich bin weiblich, blond, spontan und suche Dich per Internet. Wenn Du männlich, nett und aufgeschlossen bist, schreib mir doch einfach in die Mail... oder unter http://www.seitensprung-anonym.de

Montag, der 30. September 2002, 12:41 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

... und tierisch schon gar nicht...

Montag, der 30. September 2002, 10:10 Uhr
Name: Theo
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"ist das menschlich?"

Göttlich wohl kaum.:-)

Montag, der 30. September 2002, 07:57 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Jeder Mensch braucht irgend einen Halt im Leben aber nicht das elende, verlogene, unmenschliche,
Christentum. Das stinkt zu Himmel. Der Gestank in
der Kirche, die dauernden Leichenreden, das elende
Sündenbekenntnis, ist das menschlich?

Gästebuch-Archiv
383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren