Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Freitag, der 4. Oktober 2002, 13:48 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Der Abbau gewerkschaftlicher Errungenschaften ist evident. Im Gegensatz hierzu stellte ich mir idealer Weise vor, dass europaeische Gewerkschafter/Konzernmitarbeiter jene Grosskonzerne bestreiken, die z.B. in China, Nicaragua, etc. den Mitarbeitern nicht mal den dortigen gesetzl. Mindestlohn (Pausen, Arbeitsschutz, Arbeitszeit, etc.) bezahlen/geben.

Da stellst du dir aber was falsches vor - die EU öffnet jetzt z.B. den Markt für Zucker nach Brasilien. Das bringt der dortigen mafia-artigen Industrie einen Haufen Geld, aber der dortigen Bevölkerung, sofern sie damit involviert ist, noch mehr Leid. Gleichzeitig geht unser eigener Markt kaputt und unsere Bauern haben noch weniger Geld...

Eine international gewerkschaftlich aktive (Solidaritaets-)Bewegung, die hierdurch versucht, Mitmenschen zu helfen

Das Problem ist nur, dass schon unsere lokalen Gewerkschaften alle so verfilzt und erstarrt sind, dass der Aufbau einer internationalen Bewegung noch wesentlich schwieriger werden dürfte.

Du hast noch Bekannte?
Aber Matze - DENKEN macht doch einsam... :-)))

Dank dem Internet und meiner Frau nicht :). Allerdings muss ich zugeben, dass ich viele Verwandte, Freunde und Bekannte "verloren" habe, weil ich andere Überzeugungen gewonnen habe. Andererseits habe ich neue gewonnen - insbesondere Personen die ehrlich und tollerant sind.

Uebrigens, wie haeltst Du es mit Deinem Bekanntenkreis bezueglich des Vegetarismus`? Sitzt Du in der Gaststaette mit ihnen (z.B. Fleischessern) an einem Tisch? (Frage ist ernst gemeint).

Nun, ich tolleriere andere Überzeugungen, solange meine eigene Überzeugung nicht angegriffen wird. Ev. kommt die Sache ins Gespräch und eine Diskussion entsteht und endet meistens mit dem Fleischesser-Argument "Das ist doch alles ungesund und unnatürlich"...

Die Folgeschaeden bei Kleidern/Textilien sind ebenso immens. Bereits bei der Produktion in der Zweiten und Dritten Welt treten massive Umweltbelastungen auf. Von den Vergiftungen der ausgebeuteten ArbeiterInnen und Kinder ganz zu schweigen.

Hast recht. Ist mir auch in den Sinn gekommen.

Zufaelliger Weise hatte ich diese Woche ein Gespraech mit einem Mann, der mit Einfuhren zu tun hatte. Er nannte zwar keine Firmennamen - ich vermute aber, er meinte "adidas" - da die hier in der Region allmaechtig sind - doch sah er in den Einfuhrpapieren, dass die Sportschuhe mit US$ 2,– deklariert waren und anschliessend im Laden fuer DM 150,00 verkauft wurden.

So etwas ist schlimm und sollte verfolgt werden können. Es ist unverschämt, da es sozial Schwache im Inland ausgrenzt und Menschen im Ausland ausbeutet.

Weiterhin werden zunehmend Chemiegifte in Textilien entdeckt, die ueber den langjaehrigen Kontakt mit der Haut in den menschlichen Koerper gelangen und Gesundheitschaeden verursachen koennen. Vergangenes Jahr hatten US-Wissenschaftler erstmals Phtalate (Weichmacher) im Blut von Menschen nachgewiesen.

Da bin ich froh, dass ich relativ einfache Kleidung an habe. Aufgeweicht möchte ich nicht werden :-).

Die Mitarbeiterinnen arbeiten (meist) alleine und selbstaendig und ohne direkte Kontrolle.

Die Frage ist nur, ob das bei 600 oder 600.000 auch noch so gut laufen könnte...

Freitag, der 4. Oktober 2002, 13:10 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Die größte Idiotie ist - das Christentum.

Da verweise ich gerne nochmal auf Sokrates. "Nur der ist weise, der weiß, dass er es nicht ist"

Ich verweise gerne auf die Bücher von Otto von Corvin: die Geißler und den Pfaffenspiegel.
FErner: Henry Charles Lea, Bartolomae las Casas,
Joachim Kahl, Franz Bugle, Horst Herrmann, Karlheinz Deschner, Theo Löbsack, Friedrich Nietzsche, Artur Schopenhauer

Da verweise ich lieber auf Leute, die Wissenschaftlich oder Gesellschaftlich bedeutsames erreicht haben, als auf eine Hand voll absolut inkopetenter Philosophen (esp. Schoppenhauer und Nietzsche).

und vor allen Dingen auf die widersprüchliche, grausame Bibel.

Die scheint dem geistesgestörten Nietzsche konkurriert :-)...

Freitag, der 4. Oktober 2002, 11:22 Uhr
Name: Moshozei
E-Mail: fbolander@gmx.de
Homepage: http://metropolis.de/revolution22.html

Nun gibt es sexuellen Mißbrauch nicht nur in der katholischen Kirche, sondern z.B. auch bei den Zeugen Jehovas; und ein destruktiver Kult hat sogar Zuhälter, Vergewaltiger und ähnliche Lichtgestalten in seinen Reihen...
Wo soll das alles bloß enden?

Freitag, der 4. Oktober 2002, 07:57 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Die größte Idiotie ist - das Christentum.
Ich verweise gerne auf die Bücher von Otto von Corvin: die Geißler und den Pfaffenspiegel.
FErner: Henry Charles Lea, Bartolomae las Casas,
Joachim Kahl, Franz Bugle, Horst Herrmann, Karlheinz Deschner, Theo Löbsack, Friedrich Nietzsche, Artur Schopenhauer, und vor allen Dingen auf die widersprüchliche, grausame Bibel.

Donnerstag, der 3. Oktober 2002, 11:24 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wie auch immer, ich hasse "Wir-haben-die-meisten"-debatten,

Und doch reitest du gerade darauf rum...

Wenn du Kaffe trinkst, arbeitest du u.U. auch direkt für sklavenartige Arbeitsbedingungen.

Es ist schon ein Unterschied, ob ich ein gemeinsames Projekt mit jemand Zweifelhaften betreibe, oder Kaffee trinke... wobei es ja auch unterschiedliche Arbeitsbedingungen und bessere Projekte zur Auswahl gibt.

Donnerstag, der 3. Oktober 2002, 00:54 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Max,
@ Matze,

Deine Frage ist extrem schwer zu beantworten. Wieso gibt es monotheistische Religionen? Warum gibt es Ahnenkult? Wieso, wieso, wieso?

Keine zwingend rationale, aber eine plausible Antwort gibt das aeusserst interessante und lesenswerte Buch von Pof. Dr. Gunnar Heinsohn:
"Die Erschaffung der Götter. Das Opfer als Ursprung der Religion."

(Bei amazon.de als Neuware leider vergriffen, aber unter folgender Seite gebraucht zu erwerben:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3498029371/qid=1033598760/sr=1-3/ref=sr123/302-8879070-3625639)

Gruesse
Herbert

PS: Habe mir gerade den Inquisitions-Video:
"Giordano Bruno. Der Ketzer muss brennen."_
reingezogen. Die Machtprinzipien der kath. Kirche haben sich bis heute prinzipiell nicht geaendert.

Mittwoch, der 2. Oktober 2002, 23:37 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Matze,

Wie gesagt, ich befürchte, dass dies nicht eintreten würde, da alle immer mehr Arbeitstage fordern.

Der Abbau gewerkschaftlicher Errungenschaften ist evident. Im Gegensatz hierzu stellte ich mir idealer Weise vor, dass europaeische Gewerkschafter/Konzernmitarbeiter jene Grosskonzerne bestreiken, die z.B. in China, Nicaragua, etc. den Mitarbeitern nicht mal den dortigen gesetzl. Mindestlohn (Pausen, Arbeitsschutz, Arbeitszeit, etc.) bezahlen/geben. Eine international gewerkschaftlich aktive (Solidaritaets-)Bewegung, die hierdurch versucht, Mitmenschen zu helfen (siehe auch Stichwort: Befreiungstheologie, von der sich die offizielle Kirche distanziert).

Zudem finde ich einen Tag, an dem fast alle frei haben insgesammt vorteilhafter, da du auch mit der Mehrzahl der Personen aus deinem Bekanntenkreis unterwegs sein kannst.

Du hast noch Bekannte?
Aber Matze - DENKEN macht doch einsam... :-)))

Uebrigens, wie haeltst Du es mit Deinem Bekanntenkreis bezueglich des Vegetarismus`? Sitzt Du in der Gaststaette mit ihnen (z.B. Fleischessern) an einem Tisch? (Frage ist ernst gemeint).

Aber statt dessen werden Milliarden für Zigaretten, Kleider un Alkohol rausgeworfen. Wobei 1 und 3 noch imense Folgeschäden und Kosten produziert. Weiter wird die Gesundheit des verbrauchers belastet...

Die Folgeschaeden bei Kleidern/Textilien sind ebenso immens. Bereits bei der Produktion in der Zweiten und Dritten Welt treten massive Umweltbelastungen auf. Von den Vergiftungen der ausgebeuteten ArbeiterInnen und Kinder ganz zu schweigen.
Zufaelliger Weise hatte ich diese Woche ein Gespraech mit einem Mann, der mit Einfuhren zu tun hatte. Er nannte zwar keine Firmennamen - ich vermute aber, er meinte "adidas" - da die hier in der Region allmaechtig sind - doch sah er in den Einfuhrpapieren, dass die Sportschuhe mit US$ 2,– deklariert waren und anschliessend im Laden fuer DM 150,00 verkauft wurden.
Weiterhin werden zunehmend Chemiegifte in Textilien entdeckt, die ueber den langjaehrigen Kontakt mit der Haut in den menschlichen Koerper gelangen und Gesundheitschaeden verursachen koennen. Vergangenes Jahr hatten US-Wissenschaftler erstmals Phtalate (Weichmacher) im Blut von Menschen nachgewiesen.

Deshalb plaediere ich auch hier fuer ein Umdenken in Richtung Naturtextilien (zumindest aus kbT - kontr. biol. Tierhaltung).
Insbesondere bei Bettwaren (Matratzen, Decken, Auflagen, etc.) - auf denen man taeglich Stunden verbringt - kann man auf Naturprodukte zurueckgreifen. Ebenso bei Unterwaesche und Hemden, die direkten Hautkontakt haben. Wer will kann sogar tierfreie Produkte erwerben (siehe Kapok-Matratze und Kapok-Decke).

6 Mitarbeiterinnen, die z.B. ihre Arbeitszeit weitgehend selbst bestimmen.

Und andere Dinge - Umgang mit Finazen etc...

Die Mitarbeiterinnen arbeiten (meist) alleine und selbstaendig und ohne direkte Kontrolle.

Gruesse
Herbert

Mittwoch, der 2. Oktober 2002, 22:05 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Kein Problem. Die Kirche hält übrigens die Sperrminorität und scheut sich nicht, so mit jemandem zusammen zu arbeiten, der sein Vermögen auf zweifelhafte Weise verdient...

Wenn du Kaffe trinkst, arbeitest du u.U. auch direkt für sklavenartige Arbeitsbedingungen.

Mittwoch, der 2. Oktober 2002, 22:03 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Jzero:

Warum soll sich ein Spinner mehr schämen als ein Christ? <nich versteh> Das müsstest du mir jetzt aber erklären, wenn ichs nicht falsch verstehen soll... Soll das heißen, ein Christ ist für sein tun weniger verantwortlich als ein Spinner?

Hast recht. Meine Aussage war sehr unüberlegt. Ich nehme sie zurück.

Alle sind seltsam. Warum sollte es ausgerechnet ein Atheist nicht sein? Ist nicht jeder Mensch für den anderen irgendwie seltsam?

Klar. Allerdings war das ironisch gemeint. Ein Atheist, der einen Gott als UNGLAUBWÜRDIG bezeichnet, ist ein Theist - denn damit hat er ausgesagt, dass er von der Existenz eines Gottes überzeugt ist, aber diesen Gott für unglaubwürdig hält :-). So leicht kann man mit Sprache ganz schön viel scheiße bauen...

[Würde]
meine versteckt sich irgendwo. kann sie schon seit ich hier angekommen bin nicht mehr finden.

Wie meinst du das?

Mittwoch, der 2. Oktober 2002, 22:00 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Max:

Deine Frage ist extrem schwer zu beantworten. Wieso gibt es monotheistische Religionen? Warum gibt es Ahnenkult? Wieso, wieso, wieso?

Ein besserer Ansprechpartner wäre ein Geschichts oder Religion/Ethik-Lehrer - vorausgesetzt er hat religionsgeschichtliche Kenntnisse (was leider die meisten Religions/Ethik-Lehrer nicht haben).

Ansonsten vielleicht kannst du jemand an der Uni fragen oder konsultiere eine Suchmaschiene - allerdings vorsicht: Gerade Informationen zu Religionen sind im Internet oft (absichtlich) fehlerbehaftet.

Mittwoch, der 2. Oktober 2002, 21:56 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich habe von Religionen gesprochen. Aber nicht, wie man sie auslegt, sondern an sich. Wenn Religionen rational wären, wären sie keine Religionen, sondern Wissenschaften.

Rationalität hat nichts mit Wissenschaft zu tun.

Mittwoch, der 2. Oktober 2002, 21:56 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Heike J.

Zahlenmäßig dürften die Kirchen mit allen Vereinen die zu ihnen gehören sicher einen großteil der Ehrenamtlichen ausmachen.

Nein, im Sport sind mehr. Nur da hier eben jeder Verein für sich auftritt, und die Kirche alle Gemeinden kurzerhand unter dem Oberbegriff Kirche zusammenfasst, kann die Kirche weiter behaupten: Wir haben die meisten.

Achte bitte darauf, dass ich GROßTEIL geschrieben habe! (Laut der vorletzten Shell-Studie sind übrigens die Kirchlichen Vereine mindestens in direkter Konkurenz zum Sport, ich weiß da aber nicht mehr, wer da mehr hatte).

Wie auch immer, ich hasse "Wir-haben-die-meisten"-debatten, denn die sie mit "Ich-hab-den-längsten"-Debatten identisch, wenn du weißt was ich meine :)

Mittwoch, der 2. Oktober 2002, 19:37 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

beziehst du das nur auf die religionen, wie man sie auslegt oder auch auf die religionsanhänger?

Ich habe von Religionen gesprochen. Aber nicht, wie man sie auslegt, sondern an sich. Wenn Religionen rational wären, wären sie keine Religionen, sondern Wissenschaften.

Gästebuch-Archiv
385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren