Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Montag, der 7. Oktober 2002, 19:05 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ein Teil des Humanismusbegriffes beinhaltet fuer mich "menschenbezogen", "aus dem Menschen heraus...", "Menschlichkeit", etc.
Das impliziert durchaus die "Abwesenheit" nichtmenschlicher, also nichthumanistischer Variablen, wie z.B. ein mysterioeser Gott.

Im Gegenteil zu Euch behaupte ich nicht, alles zu "wissen", sondern ich "glaube" lediglich.

Wir DENKEN lediglich ALLES, waehrend Du GLAUBST zu wissen...

Montag, der 7. Oktober 2002, 18:53 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

dass Ihr mit geradezu missionarischem Eifer kundtut, doch zumeist aus Halbwahrheiten, z.B. was die sogenannte "Kirchensteuerexpertin" Heike J. betrifft.
Erinnert mich stark an den Text im Sonntagsblatt...

Mich auch. Aber mal was anderes:
Angenommen Heike J. und ihre Mitstreiter auf dieser Website verbreiteten nur "Halbwahrheiten" (was ihnen noch niemals nachgewiesen wurde seitdem ich hier mitlese (und das nicht erst seit vorgestern) ich warte eigentlich jedesmal vergeblich auf einen wasserdichten Gegenbeweis), dann würde dies bedeuten die Hälfte von dem was auf dieser Seite steht ist "wahr".
Reicht das nicht aus um jeder Art von christlicher Sekte, einschließlich der Großen, für immer den Rücken zu kehren?

Montag, der 7. Oktober 2002, 18:32 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Im Gegenteil zu Euch behaupte ich nicht, alles zu "wissen", sondern ich "glaube" lediglich. Und dabei besteht Euer "Wissen", dass Ihr mit geradezu missionarischem Eifer kundtut

Ich weiß nicht, was ich mache. Ob glauben oder wissen. Auf mich trifft eher vermuten oder denken zu :-).

Und das dann noch alles unter dem "humanistischen Deckmantel". Es wär zum lachen, wenn es nicht so traurig wäre.

Ja das ist es leider. Ich finde zwar einige Leute auf dieser Seite recht sympathisch, freundlich und diskussionsbereit und das Forum/Gästebuch/die News sind sehr anregend, finde allerdings den restlichen Rahmen der Seite im Bezug auf "Humanismus" ziemlich schlecht, vermessen und sogar (was den Begriff anbelangt) schlichtweg erlogen - da das Wort Humanismus mit dem Inhalt der Seite subtil für Atheismus mißbraucht wird.

Gruß,

Matze

Montag, der 7. Oktober 2002, 18:27 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Die Geschichte des Christentums begann in einem
Saustall und da ist es bis heute nicht herausgekommen.

Die Geburt Jesu hat - wenn nicht sowieso anderswo - in einer Herberge beliebiger Art stattgefunden.

Ein wundersamer Glaube!

Demnach bringt er also viele Wunder? (die Bedeutung von wundersam ist nicht zwingend evident)

Er ist auf Mist gewachsen, die Priester sind die Stallknechte.

Direkte Aussage: Priester transportieren Viehmist

Anzunehmende indirekte Aussage: Priester verteilen religiöse Informationen.

Aber das weitere christliche Wunder:
Mit Mist kann man viel viel Geld eintreiben.

Das ist kein christliches Wunder, sondern wesentlich älter und ein Problem dummer, leichtgläubiger Menschen.

Sogar mit Gewalt. (Kirchensteuergesetz)

Sorry, die Aussage ist vermessen. Du kannst jederzeit von der Kirchensteuer zurücktreten - niemand zwingt dich, sie zu zahlen. Jeder Atheist, der zuvor Kirchenmitglied war, hat das seinen Eltern zu verdanken...

Wer den staatlich geschützten Mist nicht glaubt, wird niemals die Sakramente erhalten und
bekommt keinen Zugang zum ewigen Leben.

Also glaubst du an ewiges Leben?

Darum: Christentum, nein danke!

Darum: Erst denken, dann schreiben!

Gruß,

Matze

Montag, der 7. Oktober 2002, 18:23 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Der ist ein guter Prediger, der seine eignen Mahnung befolgt.(Shakespeare)

Also ist die Predigt insofern ein guter Zweck!

Unlogisches Gefasel! Eine Predigt/Rede/etc. (auch im Nicht-Religiösen bereich) erbringt nicht selbstverständlich einen guten Zweck - sie hat nur dann einen guten Zweck, wenn der Prediger sich

a) an den Predigt-Text hält
b) der Predigt-Text einem guten Zweck dient

Gruß,

Matze

Montag, der 7. Oktober 2002, 16:45 Uhr
Name: H.J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

dass Ihr mit geradezu missionarischem Eifer kundtut, doch zumeist aus Halbwahrheiten, z.B. was die sogenannte "Kirchensteuerexpertin" Heike J. betrifft.

Erinnert mich stark an den Text im Sonntagsblatt...

Montag, der 7. Oktober 2002, 13:27 Uhr
Name: Peinlich!
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Bin durch Zufall auf Eure Hompage gestoßen (u.a. auch www.freigeisterhaus.de): bin entsetzt, mit wieviel destruktiver und verletzender Energie Ihr über die Kirchen, die Religion und - am schlimmsten - den Glauben vieler Menschen herzieht. Im Gegenteil zu Euch behaupte ich nicht, alles zu "wissen", sondern ich "glaube" lediglich. Und dabei besteht Euer "Wissen", dass Ihr mit geradezu missionarischem Eifer kundtut, doch zumeist aus Halbwahrheiten, z.B. was die sogenannte "Kirchensteuerexpertin" Heike J. betrifft.
Und das dann noch alles unter dem "humanistischen Deckmantel". Es wär zum lachen, wenn es nicht so traurig wäre.

Montag, der 7. Oktober 2002, 13:19 Uhr
Name: Atheist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Die Geschichte des Christentums begann in einem
Saustall und da ist es bis heute nicht herausgekommen. Ein wundersamer Glaube! Er ist auf Mist gewachsen, die Priester sind die Stallknechte. Aber das weitere christliche Wunder:
Mit Mist kann man viel viel Geld eintreiben. Sogar
mit Gewalt. (Kirchensteuergesetz)
Wer den staatlich geschützten Mist nicht glaubt, wird niemals die Sakramente erhalten und
bekommt keinen Zugang zum ewigen Leben. Darum: Christentum, nein danke!

Montag, der 7. Oktober 2002, 10:08 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Der ist ein guter Prediger, der seine eignen Mahnung befolgt.(Shakespeare)
Also ist die Predigt insofern ein guter Zweck!

Montag, der 7. Oktober 2002, 07:51 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hier können Sie regelmässigt eine Predigt der Evangelisch-Lutherische Freikirchen erhalten.

Zu welchem Zwecke?

Montag, der 7. Oktober 2002, 00:17 Uhr
Name: Forrest Gump
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Lieutenant Dan: Have you found God yet, Gump?

Forrest Gump: I didn't know I was supposed to be looking for him.

Sonntag, der 6. Oktober 2002, 23:33 Uhr
Name: Theo
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Hier können Sie regelmässigt eine Predigt der Evangelisch-Lutherische Freikirchen erhalten."

Muß ich aber nicht. :-))

Sonntag, der 6. Oktober 2002, 23:25 Uhr
Name: Maria
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: http://groups.yahoo.com/group/LutherischeSchatzkammer/

http://groups.yahoo.com/group/LutherischeSchatzkammer/

Hier können Sie regelmässigt eine Predigt der Evangelisch-Lutherische Freikirchen erhalten. http://www.elfk.de/

Sonntag, der 6. Oktober 2002, 13:30 Uhr
Name: Nietze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

war dumm:

Wer die Unfreiheit des Willens fühlt, ist geisteskrank, wer sie leugnet dumm.

Sonntag, der 6. Oktober 2002, 08:05 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Die kirchliche Diskriminierung der Juden ist Tradition:

http://www.juden-in-bamberg.de/Aktuelles/42001/Judensaubth.htm

Sonntag, der 6. Oktober 2002, 08:01 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Sorry, hier der Link:

http://home.t-online.de/home/ato-news/n000214t.htm

Gästebuch-Archiv
387 | 386 | 385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren