Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Mittwoch, der 23. Oktober 2002, 14:49 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Aber mit meiner Theorie über das Antichristentum des "Antichristen" lag ich scheinbar nicht sooo falsch:-))

Mittwoch, der 23. Oktober 2002, 14:42 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich verstehe dich nicht. Partnerschaften kann man auch wieder lösen.

Kann man nicht. Jedenfalls nicht aus katholischer Sicht. Da gibt es nur den Tod als Scheidung.

Mittwoch, der 23. Oktober 2002, 13:41 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich verstehe dich nicht. Partnerschaften kann man auch wieder lösen.

Mittwoch, der 23. Oktober 2002, 13:30 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Galilae wurde nur teilweise rehabilitiert. Kirchliche Urteile sind unanfechtbar und dogmatisch zu verstehen.–
Kirche in der Ehe? Bittere Erkenntnis, drei Söhne
wurden nur gezeugt, Sexualität ist Sünde. Zärtlichkeiten zwischen Ehepaaren unangebracht, der Papst hat immer Recht, Widersprüche in der Bibel wurden vom Teufel eingebracht, jegliche Äußerungen über die Kirche und das Christentum sind zu unterlassen, weil es höchste Sünde ist.
Pfaffenspiegel und andere Werke sind eine Gemeinheit gegenüber der Kirche. Aussagen meiner Frau. Übernahme meines dritten Sohnes auf das bischöfliche Gymnasium. Zwei meiner Söhne waren dort schon eingeschult. Absage, denn ich bin nicht katholischer Kirchenangehöriger. Die katholische Schulleitung (Grundschule) wußte von dieser Praxis. Sie hatte uns sozusagen in das volle Messer rennen lassen. Nicht ein einzige katholischer Elternteil widersprach und oder versuchte zu helfen. Wahre Christen. Warum ich meine Söhne auf eine katholische Schule bringen ließ? Wo lernen sie denn besser die Gepflogenheiten der Kirche kennen! Immer an der Basis. Die größte Unverschämtheit, die Kirche klingelte bei mir an der Haustür und bat um eine Spende für die neue Heizung in der Kirche. Das sind Erfahrungen! Ich kann nur jedem Paar raten, das die Absicht hat, zu heiraten, prüfet zuerst die Einstellung zur Kirche. Wenn sie sich beide einig sind, egal welche Richtung, dann kann es gut gehen. Der papst ist immer der Dritte im Bett! Und das ist teuflisch.
Das ich noch nicht auf dem Scheiterhaufen gelandet bin, habe ich wohl dem jetzigen Jahrhundert zu verdanken. Ich sammle also weitere
"Gotteserfahrungen." Also von Hass kann keine Rede sein. Nur Verachtung!!!!!
Wer hat ähnliche Dinge erlebt?

Mittwoch, der 23. Oktober 2002, 10:14 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

So viele Menschen können nicht irren.

Also auch nicht die Christen? Es sind noch mehr.
Wenn Kopernikus und Galilei ebenfalls dieser Meinung gewesen wären, dann würden wir heute vielleicht noch auf einer Scheibe wandeln, um die sich die Sonne dreht.

Mittwoch, der 23. Oktober 2002, 08:32 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Was ist kirchlicherseits seit der Eheschließung auf dich zugekommen?

Mittwoch, der 23. Oktober 2002, 08:12 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Bevor ich heiratete, hatte ich von Christentum,
Kirche, Papst so gut wie keine Ahnung und es hat mich auch nicht interessiert, denn ich wurde nicht mit einem "strafenden Gott" konfrontiert.
Erst nach der Eheschließung begann ich mich für das Christentum zu interessieren, als ich meine
Frau in die Kirche begleitete und mich dort absolut nicht wohlfühlte. Ich verfolgte die sogenannten Predigten und las sie in der Bibel nach und stellte fest, der Pfarrer las nur die gute eine Hälfte. Erst dann begann ich weiter zu rechachieren, (Pfaffenspiegel, die Geißler, Das
elend des Christentums, Warum ich kein Christ bin,
Die Inquisition, der Hexenhammer, die Ketzer, Die
Hexe, Von der Eroberung westindischer Länder, Der
Antikatechismus, Warum ich Jesus nicht leiden kann, es folgten Schopenhauer, Nietzsche, und vor
allen Dingen, viele atheistische Seiten aus dem Internet. So viele Menschen können nicht irren.
Indirekt habe ich es also meiner Frau zu verdanken, daß ich dem Christentum und den Kirchen verachtungsvoll gegenüber stehe. Es erschreckt mich die absolute Blindheit und Intoleranz. IN der erteilten Ehedispens aus Rom
wurde ausdrücklich vermerkt, daß von einer
Aufnahme in der katholischen Kirche aufgrund meiner eigenen religiösen Einstellung abgesehen wird. Wenn ich damals gewußt hätte, was kirchlicherseits auf mich noch zukommt, wäre ich
wahrscheinlich nicht auf die Eheschließung eingegangen. Aber Liebe macht ja bekanntlich blind.

Mittwoch, der 23. Oktober 2002, 08:12 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Bevor ich heiratete, hatte ich von Christentum,
Kirche, Papst so gut wie keine Ahnung und es hat mich auch nicht interessiert, denn ich wurde nicht mit einem "strafenden Gott" konfrontiert.
Erst nach der Eheschließung begann ich mich für das Christentum zu interessieren, als ich meine
Frau in die Kirche begleitete und mich dort absolut nicht wohlfühlte. Ich verfolgte die sogenannten Predigten und las sie in der Bibel nach und stellte fest, der Pfarrer las nur die gute eine Hälfte. Erst dann begann ich weiter zu rechachieren, (Pfaffenspiegel, die Geißler, Das
elend des Christentums, Warum ich kein Christ bin,
Die Inquisition, der Hexenhammer, die Ketzer, Die
Hexe, Von der Eroberung westindischer Länder, Der
Antikatechismus, Warum ich Jesus nicht leiden kann, es folgten Schopenhauer, Nietzsche, und vor
allen Dingen, viele atheistische Seiten aus dem Internet. So viele Menschen können nicht irren.
Indirekt habe ich es also meiner Frau zu verdanken, daß ich dem Christentum und den Kirchen verachtungsvoll gegenüber stehe. Es erschreckt mich die absolute Blindheit und Intoleranz. IN der erteilten Ehedispens aus Rom
wurde ausdrücklich vermerkt, daß von einer
Aufnahme in der katholischen Kirche aufgrund meiner eigenen religiösen Einstellung abgesehen wird. Wenn ich damals gewußt hätte, was kirchlicherseits auf mich noch zukommt, wäre ich
wahrscheinlich nicht auf die Eheschließung eingegangen. Aber Liebe macht ja bekanntlich blind.

Mittwoch, der 23. Oktober 2002, 07:56 Uhr
Name: Maud
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Vermißt Ihr etwa unser Pseudochen?

Hab das Gefühl, der treibt in anderen Foren sein Unwesen.

Dienstag, der 22. Oktober 2002, 21:26 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

http://www.zwoelfstaemme.de

Alle Schueler sind gleich - einige GLAEUBIGE Schueler sind gleicher. Nach dem ersten Einsatz der Polizei, um die Kinder per richterlicher Anordnung in die Schule zu bringen, scheint die bayer. CSU-Regierung keine weiteren Versuche zu unternehmen, die Kinder in die staatl. Schule zu schicken. Bestes Beispiel ist Baden-W., dort hat die Regierung klein beigegeben....
Das sollten mal Atheisten versuchen: Ihre Kinder nicht in die Schule zu schicken, wegen der dort stattfindenden christlichen Indoktrination (und per Privatlehrer die Kinder saekular zuhause zu erziehen).

Dienstag, der 22. Oktober 2002, 19:32 Uhr
Name: Atheist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

wo ist matze der fratze

Dienstag, der 22. Oktober 2002, 17:20 Uhr
Name: Jahrgang 2003
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

MPG Abi Party am 8.11.2002 in der Halle 101.
Eintritt 3,50 Happy Hour 20-22 Uhr und ab 0.30 Tiquila für 1 Euro

Dienstag, der 22. Oktober 2002, 17:13 Uhr
Name: Frank II
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Das geht gut, wenn er lügt.

Dienstag, der 22. Oktober 2002, 14:57 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Antichrist,

langsam gewinne ich den Eindruck, dass du bei Deiner Frau nicht sehr viel zu melden hast.
Basiert darauf etwa dein "Antichristentum"?:-))
Ich frage mich sowieso wie das gutgeht, eine scheinbar strenge Katholikin mit dem obligatorischen Tunnelblick und ein Kirchenhasser wie Du?

Dienstag, der 22. Oktober 2002, 14:45 Uhr
Name: Manfred O.
E-Mail: webmaster@m-oppdehipt.de
Homepage: http://www.m-oppdehipt.de

Hallo EMÖ,

die Gesamturl kann man sicherlich kopieren und entsprechend anwählen.... Also wahrlich nicht tragisch.

Natürlich hat der Patient, bzw. sein Fall, wenig mit Pädophilie an sich zu tun. Dennoch denke ich, dass sich hieraus auch "Entschuldigungsgründe" ableiten lassen werden. Wenn also eine "Abnormität" wie ein Gehirntumor entsprechend das Gehirn manipuliert wieso nicht auch andere Außenreize?

Gästebuch-Archiv
397 | 396 | 395 | 394 | 393 | 392 | 391 | 390 | 389 | 388 | 387 | 386 | 385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren