Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Donnerstag, der 31. Oktober 2002, 10:11 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage



Es gibt da ein Schwarzbuch des Kommunismus. Du wirst mit Deiner roten Brille sowieso nichts daraus entnehmen und alles als imperialistische Greuelpropaganda abtun.

Hallo Eric,

das "Schwarzbuch des Kommunismus" ist in der Tat nur rechte Propaganda zur Relativierung des Faschismus. Ein Wunder, dass dort nicht noch die Unfalltoten aufgeführt wurden, die in den Staaten die sich "sozialistisch" nannten ums Leben kamen.
Viele Historiker haben die Gesamtaussage dieses Buches "Seht her, der Kommunismus ist viel schlimmer als der Faschismus) und die "Fakten" auf denen diese Aussage basiert äußerst kritisch bewertet.

Das Almosen einer Sozialhilfeempfängerfamilie ist heute genau so hoch, wie ein Ingeniergehalt der 70er Jahre.

Dabei übersiehst Du, dass die Preise in der gleichen Relation gestiegen sind.

Ich sage es noch mal, Albrecht ist kein Krimineller, der sein Geld auf krummen Touren oder auf Kosten anderer Leute verdient hat, sondern ein respektabler Unternehmer, der Sozialbeiträge bezahlt und viel zum Gelingen der Wirtschaft beigetragen hat.

Eric, mit dieser Aussage wär ich vorsichtig.
Oder kennst Du diesen Menschen persönlich?
Was ist wenn schon morgen überall in der Presse steht, dass Albrecht Steuern in Mrd.-Höhe hinterzogen hat?
Auch fliegen in letzter Zeit immer mehr Firmen mit frisierten Büchern auf. Warum sollte nicht Aldi igrendwann eine davon sein?

Gruß

Frank (kein Leistungsempfänger)

Donnerstag, der 31. Oktober 2002, 08:58 Uhr
Name: Eric
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Mojo,

Klar, die Bilder sind heftig. Aber was haben die mit Kapitalismus zu tun ? Jedes System dieser Welt hat bereits Kriege geführt, aus Ideologie, wegen Öl oder Bodenschätzen oder wegen Volk ohne Raumparolen. Ich habe leider keine Mordbilder von Lenin, Stalin oder Honnis Mauertoten. Es gibt da ein Schwarzbuch des Kommunismus. Du wirst mit Deiner roten Brille sowieso nichts daraus entnehmen und alles als imperialistische Greuelpropaganda abtun.
Der Treibhauseffeckt und die Umweltverstrahlung wird übrigens von vorindustriellen Industrieanlagen ( Leuna / Buna Temlin usw. ) a la Sozialismus kaum belastet. Das eine Kraftwerk, was da 1986 explodiert war ist ja kaum der Rede wert. Das waren wahrscheinlich sowieso Saboteure aus dem Westen.
Mal im Ernst, warst Du mal kurz nach der Wende in Bitterfeld ? Ich war da.
Dir wurde von Schwarzmalerinstitutionen wie Gewerkschaften, Kirchen und Sozialverbänden eingeredet wie schlecht es Dir doch geht. Diese Institutionen leben davon, die Situation von Menschen zu verbessern. Was passiert aber in einer Zeit in der alles satt und vollgefressen ist, in einer Zeit der Stagnation oder der leichten Rezession ? Da sind sie überflüssig wie ein Kropf und vernichten durch ihre überflüssigen und völlig überhöhten Forderungen den Rest an Wirtschaft, der noch vorhanden ist.
Das Almosen einer Sozialhilfeempfängerfamilie ist heute genau so hoch, wie ein Ingeniergehalt der 70er Jahre. Die Leute haben damals Häuser gebaut von dem Geld, sind aber dafür mit dem Mofa auf die Arbeit und hatten keinen Fernseher oder sonstige Luxusartikel.
Wenn Du Dein Einkommen natürlich in Relation zu Herrn Albrecht siehst, bist Du eine arme Wurst. Du hast aber wahrscheinlich weder das Hirn, noch das Standvermögen so ein Unternehmen aufzuziehen ( ich übrigens auch nicht ) Und deswegen bewundere ich ihn.
Ich sage es noch mal, Albrecht ist kein Krimineller, der sein Geld auf krummen Touren oder auf Kosten anderer Leute verdient hat, sondern ein respektabler Unternehmer, der Sozialbeiträge bezahlt und viel zum Gelingen der Wirtschaft beigetragen hat.
Aber keine Angst, die BRD ist auf dem besten Wege in Richtung Sozialismus. Der Überwachungsstaat ist schon bald perfekter als in der DDR. Die Steuerquote kann man nur noch als Enteignung bezeichnen und die Bürokratie schreibt den Unternehmern vor, wann sie zu furzen und zu fressen haben. Wo ist der Unterschied zu damals ? Wieviel Nuancen trennen uns noch von dem sozialistischen Musterstaat DDR ?
Das Problem ist nur, daß wir keinen reichen Bruder mehr haben, der uns vor uns selbst erlöst und uns die D – Mark bringt.

Mit ihrem Luxuskonsum kurbeln die doch höchstens den Treibhauseffekt und die Verelendung der Arbeiterklasse an.

Ach übrigens, bist Du ein Arbeiter oder ein Leistungsempfänger ?

Donnerstag, der 31. Oktober 2002, 08:04 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Eine Kleiderordnung bei der kirchlichen Trauung - das wär's doch! ;-)

Mittwoch, der 30. Oktober 2002, 22:37 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

http://www.rp-online.de/news/journal/2002-1030/pfarrer.html

Trauung wegen Make-up abgesagt:
Pfarrer muss Entschädigung zahlen.

no comment!

Mittwoch, der 30. Oktober 2002, 17:50 Uhr
Name: Mojo
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich verabscheue Kommunismus, weil er Initiative vernichtet.
Eric, willst du hier wirklich mit der alten Schote "Der Kommunismus macht die Menschen faul" kommen?
Also ich verabscheue Kapitalismus, weil er Menschen vernichtet:
http://www.nato-tribunal.de/varvarin/photo_documentation.htm (Vorsicht: Nur anklicken wenn du einen starken Magen hast)

Ich gönne allen Beckers, Reemtsmas und Albrechts ( Aldi ) ihr leichtverdientes Geld. Ich gehöre zwar nicht zu diesem ehrenwerten Kreis, profitiere aber indirekt von ihrem Reichtum, weil sie durch ihren Konsum die Wirtschaft ankurbeln.
Na dann erklär mir mal genau wie du von den Albrechts profitierst. Was haben die denn schon geleistet, außer zehntausende Kassiererinnen um einen Teil ihres Lohns betrogen zu haben? Mit ihrem Luxuskonsum kurbeln die doch höchstens den Treibhauseffekt und die Verelendung der Arbeiterklasse an.

Dienstag, der 29. Oktober 2002, 12:46 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wenn Sie tatsächlich etwas für Ihre Recherchen gebrauchen können, dann sorgen Sie doch als Mitarbeiter von 'Der Humanist' auch dafür, dass solche sarkastistischen und inkompetenten Einträge vom 6.4.2002 betreff die 'erfundenen Götter' nicht wieder vorkommen!

Sorry, wenn Sie ein Problem mit der Wortwahl der "erfundenen Goetter" haben. Wenn Sie kein Problem damit haben, ist das auch o.k. - dann bitte ich lediglich um den Existenzbeweis dieser Goetter. Ich stehe nach wie vor dazu, dass die "goetter-der-welt"-Seite informativ und gut gemacht ist - deswegen muss ich aber nicht an diese Hirngespinster GLAUBEN.

Die Seiten "goetter-der-welt" kann ich ebenso gut fuer Recherchen gebrauchen" wie die Seiten des Vatikans oder die Seiten der "zwoelf-staemme", die Seiten von Kardinal Wetter, ect.
Auch auf denen kann man sich "daemlich gucken"... :-)) was keinesfalls abwertend gemeint ist, sondern auf die umfrangreiche Information dieser Seite zutriffen.

Gruesse
Herbert Ferstl

Dienstag, der 29. Oktober 2002, 07:42 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wir leben in einem System, indem Geld die Macht darstellt. Der Mensch (der gesunde!) verdient das
lebensnotwendige Geld, es gibt genug anständige
Arbeitgeber, die ordentlich für die geleistete
Arbeit zahlen, es ist auch in unserem System notwenig, daß entsprechende Steuern und Beiträge gezahlt werden, denn wir sind ein sogenannter Sozialstaat.
Was mich jedoch stört, daß sind die Kirchen, die
mit der größten Lüge der Welt Geld eintreiben lassen. Jene Arbeitgeber erhalten immense Zuschüße durch den Staat, von wegen, sie zahlen alles aus der Kirchensteuer. Wenn jener Arbeitgeber schon öffentliche Gelder erhält, so ist es ein unhaltbarer Zustand, daß nur Christen,
auch bei den einfachsten Arbeiten,(Küche, Raumpflege) eingestellt werden. Unhaltbar auch, daß Geschiedene sofort den Arbeitplatz verlassen müssen. Auch bei Heirat "Andersgläubiger" erfolgen Nachteile. Mir ist nicht bekannt, daß ein anderer Arbeitgeber solche menschenverachtende Maßnahmen ergreift. Und das im Namen einer christlichen Religion, die Liebe
predigt aber mit Füssen tritt.

Montag, der 28. Oktober 2002, 22:05 Uhr
Name: Bernd Jordan
E-Mail: bernd.jordan@goetter-der-welt.de
Homepage: www.goetter-der-welt.de

@Herbert Ferstl & die 'Runde vom 6.4.2002'

Ich finde es doch sehr befremdend, folgenden Beitrag in dieses Gästebuch zu schreiben:

Samstag, der 6. April 2002, 22:20 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage
–––––––––––––––––––––
@ all:
Auf der Seite:

http://www.goetter-der-welt.de

kann man sich im "Lexikon" daemlich gucken an den (erfundenen) Goettern dieser Erde...

Gruesse
Herbert Ferstl

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

und 18 Minuten danach den folgenden Beitrag in unser Gästebuch (www.goetter-der-welt.de) zu posten:

Datum: 06.04.2002 um 22:38:59
E-Mail: Herbert.Ferstl@t-online.de
Name: Herbert Ferstl
Inhalt der Mitteilung: Prima Seite mit bestimmt sehr viel Arbeit dahinter. Mein anerkennendes Lob. Einiges kann ich gut fuer meine Recherchen verwenden. www.humanist.de
******************

Wenn Sie tatsächlich etwas für Ihre Recherchen gebrauchen können, dann sorgen Sie doch als Mitarbeiter von 'Der Humanist' auch dafür, dass solche sarkastistischen und inkompetenten Einträge vom 6.4.2002 betreff die 'erfundenen Götter' nicht wieder vorkommen!

MfG
B. Jordan

Montag, der 28. Oktober 2002, 20:36 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Eric,

vorneweg, ich bin - zumindest im vorhandenen System - nicht fuer Verstaatlichungsorgien.
Bei gewissen Dingen jedoch, die zum Wohle des Volkes besser geleistet werden koennen, wenn sie in staatlicher Hand sind, plaediere ich fuer Staatsbetriebe (z.B. Teile des Verkehrswesens, Bahn, Post).

Ein Volkspolo : 15 Jahre Wartezeit
Ein Telefon : 5 Jahre Wartezeit ( nur bei Parteimitgliedschaft und bestandenem Gesinnungstest
Eine Banane : rationiert zu Weihnachten und Ostern

Dies wuerde mein Leben nicht drastisch veraendern und meine Lebensqualitaet nicht zwingend reduzieren. Der von mir genutzte Pkw wird nun 11 Jahre alt, die erstem 38 Jahre meines Lebens verbrachte ich ohne PC, die ersten 34 Jahre ohne Mobilfunktelefon...

Etwa 4-5 Milliarden Menschen leben nicht mit den "Segnungen" unserer so genannten Zivilisation. Ist es um all deren "Lebensglueck" schlechter bestellt, als um unseres?

Herbert, willst Du das wirklich ? Ein Sozialstaat sollte lediglich soziale Härten verhindern. In diesem Sozialstaat haben Leute die nichts schaffen sogar ein Auto.

Hast Du Dir schon mal ueberlegt, warum man selbst dem sozial Schwaechsten ein Auto "zugesteht"? (wobei da Sozialhilfeempfaenger duchaus Probleme haben duerften).

Weil man damit kapitalistischen Umsatz macht und dran verdient.

Ich gönne allen Beckers, Reemtsmas und Albrechts ( Aldi ) ihr leichtverdientes Geld.

Dann sollen auch alle Beckers und Schumis in der BRD Steuern zahlen, solange sie hier leben und wenn nicht, sollte ihnen die Moeglichkeit genommen werden, fuer Deutschland zu fahren/spielen, indem man ihnen z.B. die deutsche Staatsbuergerschaft aberkennt.

Ich zitiere Deschner:

"Ich bezweifle nicht, dass ein Unternehmer Geld ehrenhaft verdienen kann. Ich frage nur: hat er es immer so verdient und wird er es immer so verdienen, ja, ist es ueberhaupt ehrenhaft verdient, wenn er es zwar ehrenhaft verdient, aber mit zuvor unehrenhaft verdientem Geld?"

(Wobei man sicherlich ueber den Begriff "ehrenhaft" diskutieren kann.)

Ich gehöre zwar nicht zu diesem ehrenwerten Kreis, profitiere aber indirekt von ihrem Reichtum, weil sie durch ihren Konsum die Wirtschaft ankurbeln.

Wegen der paar Kroeten?
Warum holt sich dann der Staat nicht bei diesen Schmarotzern die originaeren Steuern, wenn dort soviel zu holen ist?

"Regiert von einem Kluengel wechselnder Figuren unter wechselnden Namen, scheint es Hauptzweck des Staates, ein Volk zu weiden, zu scheren und zu schlachten; dass dies alles meist nach recht und Gesetz geschieht, setzt dem Ganzen die Krone auf."

Man nennt es auch Oligarchie.

Was war denn in der DDR ? Allen ging es gleich schlecht, bis auf ein paar Bonzen.

Die angeblich sozialistische DDR hatte mit der Gesellschaftsform des Anarchismuses so wenig gemein, wie der Kapitalismus mit Naechstenliebe.

In der BRD geht es mir "schlecht" auf hohem Niveau.

Reduzierst Du "schlecht gehen" oder "gut gehen" nicht auf eine rein materielle Basis?
"Grosse Vermoegen und grosse Verbrecher gehoeren geweohnlich zusammen wie Dotter und Ei."

Ich verabscheue Kommunismus, weil er Initiative vernichtet.

Dann geife die Form des Anarchismuses auf, der erfordert Engagement des Einzelnen.

"Demokratie ist die Kunst, dem Volk im Namen des Volkes feierlich das Fell ueber die Ohren zu ziehn."

Ideale machen nicht satt.

Autos auch nicht!

Gruesse
Herbert

PS: www.anarchismus.de

Gästebuch-Archiv
400 | 399 | 398 | 397 | 396 | 395 | 394 | 393 | 392 | 391 | 390 | 389 | 388 | 387 | 386 | 385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren