Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Sonntag, der 24. November 2002, 12:23 Uhr
Name: Mojo
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Das Kirche und Christentum und seine Bevorzugung im Staat für einen Christen kein Problem sind, glaube ich dir gern. Du magst verstehen, dass unsere Sicht da ein klein wenig ander ist.
Kennst du jemanden, der gar keine Chance hat der Kirche zu entgehen?
Na so ziemlich alle unter 14-jährigen (sowie die bis 18-jährigen wenn sie nicht über ihre Rechte aufgeklärt wurden) mit christlich überzeugten Eltern, würd ich mal sagen.
Was passiert eigentlich bei jüngeren? Dürfen die am Religionsunterricht nur das Mitbeten verweigern?

Sonntag, der 24. November 2002, 11:39 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich möchte noch einmal betonen, dass unsere Intention durchaus ist, wesentlich mehr als Religions- und Kirchenkritik zu bringen. Wir haben aber auch gehofft, dass mehr Leute an dieser Site mitarbeiten, sei es als feste bzw. freie Mitarbeiter oder als Gastautoren. Alle, die bisher sich hier über Einseitigkeit beschwert haben, haben aber nie uns Texte zukommen lassen. Meist geschieht die Kritik in anonymer Form.

Also noch einmal: Texte zu den verschiedensten Themen sind willkommen. Bedingung ist die Angabe des Namens. Auch die bisherigen Mitarbeiter treten hier mit vollem Realnamen auf und übernehmen so die Verantwortung für ihre Texte.

Sonntag, der 24. November 2002, 09:49 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Typisch Matze. Und wer ist eigentlich Peter? Vielleicht mal wieder "MatzePeter"?
Der letzte der sich unter dem Namen Peter hier sehen ließ, hatte jedenfalls eine andere Meinung.
Aber zur Info: Wer was wann wie unter welchem Titel auch immer auf seiner Homepage schreibt geht Euch überhaupt nichts an, zumal ihr nichtmal ansatzweise das Gegenteil belegen könnt.
Noch gibt's hier sowas wie freie Meinungsäußerung.
Wenn Euch das nicht passt, dann hindert Euch keiner daran auf Websites der Katholen oder Evangelen auszuweichen. Von hier wird dort niemand auftauchen, wenn nicht ausdrücklich darum gebeten wird.

Samstag, der 23. November 2002, 22:26 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ist dein Leben, deine Meinungsfreiheit usw. in Gefahr? Kennst du jemanden, der gar keine Chance hat der Kirche zu entgehen?

Muss man Nachteile in Kauf nehmen, nur weil es nicht gleich unser Leben kostet?

Das ist eher ein Problem, das in die Kategorie Beamtenstaat gehört. Die Frau hätte auch zu einem Amtsgericht gehen können.

Was soll sie am Amtsgericht? Aus der Kirche austreten, in die sie nie eingetreten ist?

Nein. Sie haben mit Machthunger zu tun.

Der oft genug der Machthunger der Religiösen und der Religionsgesellschaften ist.

Und, hat das Krieg und Undemokratie (zumindest in dem Sinne, was unser GG unter Demokratie versteht),

Es ist undemokratisch, wenn Menschen aufgrund ihrer Religion benachteiligt werden. So in Deutschland. In anderen Ländern hat es auch schon mal Folter und Mord zur Folge.

Solange diese Seite eine fast reine religionskritische Internetseite ist, werde ich hier bleiben - schon alleine, damit hier andere Standpunkte und andere humanistische (u.ä.) Themen angeboten werden.

Und? Bietest du uns andere Themen an? Auch von dir kamen noch keine Texte? Ach so, dann müsstest du ja dein Pseudonym lüften.

Samstag, der 23. November 2002, 21:31 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Peter

Echte Toleranz war nämlich eine Eigenschaft der wirklichen Humanisten.

Ach ja, bezeichnen sie Ihre HP vielicht am bessten nicht weiter mit "Der Humanist", den mit Humanismus im bessten Sinne hat Ihre HP leider sehr wenig zu tun.

Peter, du musst hier unbedingt öfters vorbeischaun und mitdiskutieren !

Gruß,

Matze

Samstag, der 23. November 2002, 21:29 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Das Kirche und Christentum und seine Bevorzugung im Staat für einen Christen kein Problem sind, glaube ich dir gern. Du magst verstehen, dass unsere Sicht da ein klein wenig ander ist.

Ist dein Leben, deine Meinungsfreiheit usw. in Gefahr? Kennst du jemanden, der gar keine Chance hat der Kirche zu entgehen?

Erst vor einer Stunde habe ich übrigens von einer ungetauften Dame gehört, sie hätte vor einiger Zeit plötzlich auf ihrer Lohnsteuerkarte einen r-k. Kirchensteuerabzug gehabt. Vom Staat wurde sie zur Kirche geschickt, die sollten ihr bestätigen, dass sie nicht getauft sei, von der einen Kirchenstelle wurde sie zur nächsten geschickt usw. usf.

Das ist eher ein Problem, das in die Kategorie Beamtenstaat gehört. Die Frau hätte auch zu einem Amtsgericht gehen können.

Im übrigen haben die von dir aufgezählten Probleme rund um Demokratie, Krieg und Macht leider oft auch etwas mit Religionsgesellschaften zu tun.

Nein. Sie haben mit Machthunger zu tun.

Was willst du damit sagen? Versteh ich nicht? Wir haben in der BRD keine strikte Auflösung von Staat und Kirche. (s. das Beispiel oben, oder der Staatsakt am Montag, der als Gottesdienst gefeiert wird.)

Eben genau deswegen - wir haben keine strikte Trennung, sondern eine fließende. Und, hat das Krieg und Undemokratie (zumindest in dem Sinne, was unser GG unter Demokratie versteht), Folter oder Mord-und-Totschlag in den letzten 50 Jahren bewirkt?

Es gibt halt Menschen und die entsprechenchenden Websites, die sich mehr für das eine, und Menschen und entsprechende Websites, die sich mehr für das andere Thema interessieren. Ich frage mich allerdings, Matze, warum du dich ständig bei uns rumtreibst, wo wir doch so völlig unwichtige Sachen behandeln. Dann geht doch woanders hin.

Das hat damit zu tun, dass diese Seite den Titel Humanist trägt. Wenn Autoren diesen Anspruch an ein Magazin/Website stellen, dann müssen sie schon entsprechende Thematiken einbeziehen und entsprechende Artikel hervorbringen, sonst wäre es Etikettenschwindel.
Humanismus umfasst nun mal wesentlich mehr als nur Religionskritik. Wenn jemand der Menschheit sich verpflichtet fühlt, heißt das, er soll sich eben nicht nur um Belange von Atheisten und Kirchenkritikern kümmern, sondern über Menschenrechtsverletzungen und Machthabereien etc. universell, fair und aus einer objektiven Warte berichten und ev. auch entgegenwirken.

Solange diese Seite eine fast reine religionskritische Internetseite ist, werde ich hier bleiben - schon alleine, damit hier andere Standpunkte und andere humanistische (u.ä.) Themen angeboten werden.

Gruß,

Matze.

Samstag, der 23. November 2002, 20:06 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

2. Wenn sie schon den christlichen Glauben meinen polemisch herabwürdigen zu müssen, dann sollten sie folgende aspekte beachten:
- man kritisiert nur das, über das man sich (vorher) informiert hat, und

Jo, haben wir. Einige hier waren vorher Christen.

Samstag, der 23. November 2002, 20:04 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

zudem sind weder Kirche, noch Christentum ein vorwiegendes Problem unserer Welt

Das Kirche und Christentum und seine Bevorzugung im Staat für einen Christen kein Problem sind, glaube ich dir gern. Du magst verstehen, dass unsere Sicht da ein klein wenig ander ist.
(Erst vor einer Stunde habe ich übrigens von einer ungetauften Dame gehört, sie hätte vor einiger Zeit plötzlich auf ihrer Lohnsteuerkarte einen r-k. Kirchensteuerabzug gehabt. Vom Staat wurde sie zur Kirche geschickt, die sollten ihr bestätigen, dass sie nicht getauft sei, von der einen Kirchenstelle wurde sie zur nächsten geschickt usw. usf.)

Im übrigen haben die von dir aufgezählten Probleme rund um Demokratie, Krieg und Macht leider oft auch etwas mit Religionsgesellschaften zu tun.

Und das Argument "Mit strikte Auflösung oder Säkularisierung kommt Frieden und Demokratie" - lässt sich wunderbar an der BRD wiederlegen.

Was willst du damit sagen? Versteh ich nicht? Wir haben in der BRD keine strikte Auflösung von Staat und Kirche. (s. das Beispiel oben, oder der Staatsakt am Montag, der als Gottesdienst gefeiert wird.)

der wachsenden Macht unserer Industrie, den Neuaufbau unseres Wirtschaftssystems usw.. Auf diese Themen sollte wesentlich mehr eingegangen werden, als nur um die bloße Christentum- und Kirchenkritik, die sowohl Zahlenmäßig, als auch Umfangsmäßig die anderen Themen übersteigt!

Es gibt halt Menschen und die entsprechenchenden Websites, die sich mehr für das eine, und Menschen und entsprechende Websites, die sich mehr für das andere Thema interessieren. Ich frage mich allerdings, Matze, warum du dich ständig bei uns rumtreibst, wo wir doch so völlig unwichtige Sachen behandeln. Dann geht doch woanders hin.

Samstag, der 23. November 2002, 19:41 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Zudem habe ich zu "weltlich" Themen gezählt, die von der inhaltlichen Bedeutung, nicht mit der Religionskritik gleichzusetzen sind (Wissenschaft) und als "neutral" zu werten sind -da sie eben nichts mit dem Titel "Der Humanist" oder mit "Humanismus" direkt zu tun haben.

Samstag, der 23. November 2002, 19:41 Uhr
Name: Peter
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo !
Nur zwei Anmerkungen von mir:
1. Nicht alle Christen sind die Idioten, als die sie auf dieser HP dargestellt werden.

2. Wenn sie schon den christlichen Glauben meinen polemisch herabwürdigen zu müssen, dann sollten sie folgende aspekte beachten:
- man kritisiert nur das, über das man sich (vorher) informiert hat, und
- eine gewisse Toleranz sollte angebracht sein. Echte Toleranz war nämlich eine Eigenschaft der wirklichen Humanisten.

Ach ja, bezeichnen sie Ihre HP vielicht am bessten nicht weiter mit "Der Humanist", den mit Humanismus im bessten Sinne hat Ihre HP leider sehr wenig zu tun.

Ihr

Peter

Samstag, der 23. November 2002, 19:38 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

87 zu 61. Kaum? Nicht nur?

Die meisten nicht-religionskritischen Inhalte haben selten den Umfang der religionskritischen Inhalten, zudem sind weder Kirche, noch Christentum ein vorwiegendes Problem unserer Welt. Viel Größer sind die Probleme rund um Demokratie, Krieg, Macht, Industrie und Umwelt.

Und das Argument "Mit strikte Auflösung oder Säkularisierung kommt Frieden und Demokratie" - lässt sich wunderbar an der BRD wiederlegen.

Ich bin zwar für Säkularisierung, sehe aber, dass für eine humanistisch-orientierte und freie Gesellschaft viel wichtigere Dinge zu tun sind - wie z.B. die Einschränkung der wachsenden Macht unserer Industrie, den Neuaufbau unseres Wirtschaftssystems usw.. Auf diese Themen sollte wesentlich mehr eingegangen werden, als nur um die bloße Christentum- und Kirchenkritik, die sowohl Zahlenmäßig, als auch Umfangsmäßig die anderen Themen übersteigt!

Gruß,

Matze

Gästebuch-Archiv
417 | 416 | 415 | 414 | 413 | 412 | 411 | 410 | 409 | 408 | 407 | 406 | 405 | 404 | 403 | 402 | 401 | 400 | 399 | 398 | 397 | 396 | 395 | 394 | 393 | 392 | 391 | 390 | 389 | 388 | 387 | 386 | 385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren