Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Montag, der 25. November 2002, 10:11 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

1. Entsteht irgendwem im späteren Leben oder zu diesem Zeitpunkt ein Nachteil?

Erinnert mich irgendwie an die Pascal`sche Wette... :-)))

Montag, der 25. November 2002, 10:09 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Z.B. in China - wo es bloß leider Atheisten sind.

Dann lies mal ausfuehrlich in der vorletzten Ausgabe von GEO-Epoche mit dem Titel "China", warum die Chinesen Aversionen gegen das Christentum haben. Im 19. Jahrhundert kostete das Christentum (oder der Versuch, es in China zu verbreiten), respektive ein selbsternannter Bruder Jesus, etwa 50 Millionen Chinesen das Leben.

Wir haben ja schliesslich auch was gegen Faschisten und Neo-Nazi, denen 60 Millionen zum Opfer fielen.

Montag, der 25. November 2002, 10:05 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Nein Machthunger der Machthungrigen. Dass Machtmißbrauch unabhängig von Religion ist, zeigte die para-esoterische SS und sämtliche staatsatheistischen sozialistischen Staaten.

Actio = Reaktio
Christentum bedingt(e) geradezu erst den Antijudaismus/Antisemitismus

siehe auch "Kruzifix und Holocaust" von Dr. Riggenmann

Montag, der 25. November 2002, 10:02 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Anders gefragt: Steigt durch die Zahl der christlichen Kindergärten und RUs die Anzahl der Gläubigen in Deutschland? Gehen deshalb mehr Leute in die Kirche? Selbst die Shell-Studie zeigt das absolute Gegenteil zu der Behauptung, dass dort erfolgreich missioniert wird.

Darum geht es doch gar nicht.
Es geht um die - auch hier im GB - von GLAEUBIGEN viel beschriehene Toleranz

Montag, der 25. November 2002, 10:00 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

In Hessen wird auch in kommunalen Kindergärten missioniert.
Es gibt sicher auch Ausweichmöglichkeiten.

Leider nicht immer, was der Pfarrer eines abgelegenen Dorfes in Bayern ausnutzte, um fuer Nichtkatholen hoehere Kindergartengebuehren zu verlangen (Erhoehung war etwa 8 Prozent = Selbstanteil des Traegers).

In Bayern werden die Kinder in der Grund- und Hauptschule landesverfassungsgemäß christlich missioniert.
Wobei sicherlich die Wirkung des Religionsunterrichtes wesentlich geringer ist - sonst würden doch die Kirchen in Bayern voll sein!...

Die Zahl der sonntaeglichen Kirchgaenger ist in Bayern lt. Statistik doppelt so hoch, wie im Rest der Republik.

Zudem gibt es als Ausweichmöglichkeit Ethikunterricht (sofern der Religionsunterricht überhaupt von den Teilnehmern ernstgenommen wird).
In Bayern werden Religionslehrer (Voraussetzung ist die missio/vocatio, die eigentlich auch zum Missionieren anhaelt) oftmals dazu verdonnert, den Ethik-Unterricht abzuhalten.
Das Studienfach ETHIK gibt es nicht. Von etwa 1.100 Schulleitern in Bayern ist kein einziger ohne roem.-kath. oder evangelische Konfession.

In NRW ist das erste Erziehungsziel die Ehrfurcht vor Gott, die Gemeinschaftsschulen erziehen auf der Grundlage des Christentums.
Auch nur ein Spruch....

In Bayern wurde von der Regierung auf diesen Spruch, aeh... Artikel der Bayer. Verfassung dezidiert Bezug genommen, als Dr. Riggenmann (Lehrkraft) gegen das Kruzifix im Klassenzimmer klagte.

Montag, der 25. November 2002, 09:54 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Fast alle Probleme haben einen christlichen Hintergrund. Darum, keine Macht den Kirchen!
Die Kirchen stehen nicht auf festem Boden, sie
stehen auf einem blutigem Morast und unmenschlichen Lügen.
Wo ist kein Kreuz mit dem Kreuz?

Montag, der 25. November 2002, 09:46 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Echte Toleranz war nämlich eine Eigenschaft der wirklichen Humanisten.

Wo sind wir erklaertermassen intolerant?

Montag, der 25. November 2002, 09:37 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

...zudem sind weder Kirche, noch Christentum ein vorwiegendes Problem unserer Welt.

Aber nicht wenige Probleme gesellschaftspolitischer Art sind darauf zurueckzufuehren.

Montag, der 25. November 2002, 01:01 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Nochmal:

http://www.infolink-net.de/index.htm

Montag, der 25. November 2002, 01:00 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Alles andere, was der Autor berichtete, fand man zwar auch nicht in Ordnung, ließen sie aber als freie Meinungsäußerung gelten...

Hab ich mir doch gedacht. Von wegen "freie Meinungsäußerung". Wenn die ZJ auch nur die geringste Chance sähen Euch juristisch zu belangen, hätten sie es schon getan.
Unter allen heuchlerichen Sekten sind die Zeugen Jehovas meiner Meinung nach mit Sicherheit eine der widerwärtigsten. Laßt Euch bloß nicht von denen einschüchtern.

Äußerst interessant ist in diesem Zusammenhang auch dieser Link hier:

http:www.infolink-net.de/index.htm

Sonntag, der 24. November 2002, 22:12 Uhr
Name: Ich bin
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

nur ein Auto.

Sonntag, der 24. November 2002, 21:10 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Im Text stand, dass für ZJ-Mitglieder nicht nur der Wehrdienst, sondern auch der Zivildienst verboten sei. Man teilte uns mit, dass dies nicht stimmt. Wie wir recherchiert haben, wurde das Verbot wohl ca. 1999 zurückgezogen.

Alles andere, was der Autor berichtete, fand man zwar auch nicht in Ordnung, ließen sie aber als freie Meinungsäußerung gelten...

Sonntag, der 24. November 2002, 19:20 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wir hatten wegen einer kleiner Unstimmigkeit eine Abmahnung einer der Sekten bekommen.

Von welcher Unstimmigkeit und welcher Sekte ist denn hier die Rede?
Würde mich wirklich brennend interessieren.

Sonntag, der 24. November 2002, 19:02 Uhr
Name: Mojo
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hi Matze,

1. Entsteht irgendwem im späteren Leben oder zu diesem Zeitpunkt ein Nachteil?

Wie würdest du es denn finden wenn man dich zum Islamunterricht zwingen würde? Bestenfalls ist das ne Zeitverschwendung, schlimmstenfalls eine Entwürdigung.

2. Sprechen nicht die sinkenden Zahlen von Kirchenbesuchern für sich?

Da der RU nicht sehr erfolgreich missioniert, ist er legitim? Oder was willst du damit sagen?

Sonntag, der 24. November 2002, 18:58 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Es war nicht mehr ganz aktuell. Wir hatten wegen einer kleiner Unstimmigkeit eine Abmahnung einer der Sekten bekommen.Das Religionslexikon hat der Autor deshalb herausgenommen. Zum Überarbeiten hatte er leider keine Zeit mehr.

Sonntag, der 24. November 2002, 18:26 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ja, prachtvoller Name. Da passen auch die Kirchensteuer, die Kosovo-Artikel,die Artikel zu Osttimor, die Wissenschaft, die "Wirkung der Waffe" usw. super dazu, gell?

Heike:
Dabei fällt mir was ein. Wo ist eigentlich das Religionslexikon geblieben?

Gästebuch-Archiv
419 | 418 | 417 | 416 | 415 | 414 | 413 | 412 | 411 | 410 | 409 | 408 | 407 | 406 | 405 | 404 | 403 | 402 | 401 | 400 | 399 | 398 | 397 | 396 | 395 | 394 | 393 | 392 | 391 | 390 | 389 | 388 | 387 | 386 | 385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren