Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Donnerstag, der 19. Dezember 2002, 00:22 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Frank:

Unsinn. Hier wird die eigentliche Diskussion ständig verdreht. Der Hinweis auf das Gewaltpotenzial bzw. die gewalttätige Geschichte des Christentums ergibt sich als Reaktion auf dessen Selbstdarstellung als das personifizierte "Gute" und nicht als Aktion atheistischer Selbstdarstellung.

Darum geht es doch gar nicht. Es geht darum, dass das Gewalt gegen Ideologiegegner oder Menschen mit anderen Ideologien als die Masse nicht ein Problem der Religionen (z.B. des Christentum) ist, sondern ein Problem der Menschen. Du hast im Namen egal welcher Ideologie bisher immer wieder Mord und Totschlag verursacht, der durch Machthaber in Gang gesetzt wurde - ob es im Namen von Christentum, Atheismus, Sozialismus, Humanismus, Pazifismus, Demokratismus oder was auch immer war.

Du kannst "DAS CHRISTENTUM" zwar seiner Taten beschuldigen - jedoch ist daran nicht das Konzept der Religion (allgemein oder spezifisch), sondern das Problem daran schuld, dass man im Namen beliebigartiger Anschauungen Menschen zu Verbrechen mobilisieren kann.
Egal, was die Urheber der Anschauung wollten und was die Anschauung umfasst - selbst im Namen des pazifistischen Humanismus wurden Kriege geführt!

Die Frage ob Atheisten oder atheistische Staaten besser sind spielt in der Diskussion eine vollkommen untergeordnete Rolle.

Eben nicht. Du hast die Diskussion nicht einmal ausreichend verfolgt.

Totzdem "zaubern" die Matzes dieser Welt immer wieder dieses "Argument" aus dem Hut um die Diskussion zu verwässern.

Und die Franks dieser Welt leiden an der alten Paranoia, das Christen generell schlechte Menschen, Lügner, Verbrecher und denkunfähige Dummköpfe sind.

Daher dieser kleine Hinweis um die Debatte wieder "geradezubiegen".

Du meinst eher: "Um sie IN DEINE WUNSCHRICHTUNG zu biegen und gegenmeinungen mit Lügen zu unterdrücken" meinst du. Du willst nur generell über DAS CHRISTENTUM lästern (andere Religionen sind bei dir sowieso ausgenommen) - die Themen anders zu beleuchten oder differenziert zu betrachten ist bei dir nicht drinnen.

Da du mich allmählich nervst, kann ich nur noch eins zu dir sagen: Du bist schlichtweg ignorant und dumm - mit deinem paranoiden Verhalten machst du dich zudem lächerlich und begibst dich auf unterstes Niveau. Du bist kein Aufklärer, sondern unfähig Meinungen zu Untersuchen und Diskussionen zu folgen. Du lieferst abgeflachte Standardargumente, die du unverstanden von anderen Quellen widergibst.

Da du auf einer persönlichen statt auf einer sachlichene Ebene rumstachelst, fehlte mir leider hier die Möglichkeit es freundlicher auszudrücken.

Gruß,

Matze

Mittwoch, der 18. Dezember 2002, 20:59 Uhr
Name: Lothar
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Mario, nun mach mal halb lang! Dass die Kirche wegen der Taufe Deine Beziehung zerstört hat, nehme ich Dir nicht ab. Zehntausende Religionsverschiedene können sich einigen. Aber wenn Dir am Streit um die Taufe wirklich mehr gelegen hat, als an Frau und Kind, dann verantworte auch die Konsequenzen. Wahrscheinlich ist ein schnelles Ende Eurer Beziehung ohnehin das Beste gewesen. Denn wie hättet Ihr gemeinsam die weiteren - viel schwereren - Differenzen um die Erziehung des Kindes lösen wollen.

Übrigens: Hätte die Kirche eigentlich die Entscheidung der sorgeberechtigten Mutter ignorieren sollen? Wäre das nicht der größere Skandal gewesen?

Mittwoch, der 18. Dezember 2002, 20:23 Uhr
Name: Mario aus Hamburg
E-Mail: 0a@arcor.de
Homepage: keine Homepage

Dies muß ich unbedingtīs loswerden ! Und ich frage mich , in welch Dauer - Scheinheiligem Zustand die armen Menschen (Schafe), der Katholischen Kirche eigentlich Leben . Da hat doch meine Freundin (ehemalige) , Sie (Katholikin) , (Ich Atheist) meinen Sohn gegen meinen Willen im zarten Alter unter drei Monaten Katholisch getauft . Der Katholischen Kirche , ich hoffe , ich kanns hier sagen (Maria Grün) : mariagruen.de , vielleicht mögen die Leser meiner Nachricht hier solch einer Kirche ja mal Ihre Meinung schreiben , hat Wochen vor der Taufe , was für mich schlimmste Indoktrination , unmündiger Kleinkinder ist gewußt , daß Sie eine werdende Familie mit Anlaufschwierigkeiten zerstört . Dies ist jetzt dank ewiges hickhacks zwischen der Mutter und Mir logischerweise eingetroffen , somit hat diese Kirche , als verantwortlicher ihr Pfarrer mit Willkür eine Familie zerstört und ein Kind ins Leben gepfuscht , das dieses noch gar nicht begreifen kann .
Gerechtfertigt hat sich die Katholische Kirche , hier auch das Erzbistum Hamburg mit dem BGB , nicht damit , daß sie im Namen Gottes gehandelt hat . Sondern sie hat eine Familie und ein Kinderleben mit dem Gesetzbuch gerechtfertigt .

Was sagt uns das ???

Natürlich wird mir von einer Christin (im Namen Gottes wohl auch noch) jetzt das Kind entzogen , weil ich nicht Artig für die Kirche gestimmt habe .

In welcher Zeit leben wir eigentlich ?
Und wisst Ihr was ...... Ich tu mir ekelhaft Leid , daß ich so naiv war und mich mit einer Katholikin eingelassen habe . Wo fängt Glauben an , wo fängt fanatismus - oder Religiöser Wahnsinn an ?

Mittwoch, der 18. Dezember 2002, 17:14 Uhr
Name: Rolf
E-Mail: Rolfi@gmx.de
Homepage: http://www.anti-hartz.de

Für was Religion bzw. Gott neuerdings herhalten muss wird einem erst klar, wenn man die neoliberal-ideologische Doktrin der Arbeitsmartk"reform" zurück ins frühe 19. Jahrhundert und die Aussage des Dr. Hartz "ich habe eine Bibel für den Arbeitsmarkt geschaffen" einmal näher und undogmatisch-verblendet betrachtet.

Hätte Jesus je wirklich existiert, dann hätte er sich beim asozialen rot-grünen/schwarz-gelben Pack in Berlin bereits schon längst im Grab umgedreht, wenn er denn nicht nach dem Dogma der Kirche auferstanden wäre.

Gruß
Rolf

PS: Die Dogmen des Arbeitsmarktreform-Gesetzes sollte man sich wirklich einmal genau ansehen und die pseudo-religiöse neoliberale Doktrin abschaffen, die Deutschland derzeit in den Würgegriff nimmt.

Mittwoch, der 18. Dezember 2002, 13:45 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hinter dem Kreuz verstecken sich geistig kastrierte Lebewesen in Röcken, die Hand unter der
Kutte.
Als die denkenden Menschen sich weigerten "Scheiße" anzubeten, wurden sie bestialisch umgebracht, Pfählung, Heraussreißen der Gliedmaßen, Vierteilen, Ausdärmen. Ausweiden,
Zerstückeln, Enthauptung, Ertränken, Erwürgen,
Felsensturz, Hexenprobe, lebendig begraben, lebendig verbrühen, Rädern, Spießen, Steinigung,
lbendig verbrennen, Zersägen: Das Opfer wurde mit dem Kopf nach unten und mit gespreizten Beinen an
parallel stehende Pfosten festgebunden. Anschließend wurde es mit einem langen Sägeblatt
in der Mitte durchgesägt. Daraus hervorgegangen
die herrlichen Kirchengesänge... frohe weihnachten

Mittwoch, der 18. Dezember 2002, 11:41 Uhr
Name: Moni
E-Mail: hotbabe30@gmx.net
Homepage: http://www.feuchte-moni.de

Hallo Leute,
coole Seite!Auf diesem Weg wünsche ich Euch allen ein Frohes Fest!
Gruß Moni

Mittwoch, der 18. Dezember 2002, 10:25 Uhr
Name: Angie
E-Mail: angelina_28@gmx.net
Homepage: http://www.hot-x.tv

Hallo Leute!
Tolle Seite.Macht weiter so.
Ich wünsche allen ein Frohes Fest!
Gruß Angie

Mittwoch, der 18. Dezember 2002, 08:44 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wie man aber an jenen Staaten sehen kann, ist es eben kein Problem der Religionen

Unsinn. Hier wird die eigentliche Diskussion ständig verdreht. Der Hinweis auf das Gewaltpotenzial bzw. die gewalttätige Geschichte des Christentums ergibt sich als Reaktion auf dessen Selbstdarstellung als das personifizierte "Gute" und nicht als Aktion atheistischer Selbstdarstellung. Die Frage ob Atheisten oder atheistische Staaten besser sind spielt in der Diskussion eine vollkommen untergeordnete Rolle. Totzdem "zaubern" die Matzes dieser Welt immer wieder dieses "Argument" aus dem Hut um die Diskussion zu verwässern.
Daher dieser kleine Hinweis um die Debatte wieder "geradezubiegen".

Dienstag, der 17. Dezember 2002, 23:49 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich bin ein blöder sabbernder volidiot.

Das glaube ich dir gerne - es kann ja andere Matze's geben, die sabbernde Vollidioten sind, wenn du dann zufällig Matze heißt, ist das nicht mein Problem. Dein unqualifiziertes Geschwätz in diesem Satz, deutet auf die Wahrheit desselbigen hin.

Gruß,

Matze

Dienstag, der 17. Dezember 2002, 23:48 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wie man aber an jenen Staaten sehen kann, ist es eben kein Problem der Religionen, sondern ein Problem des Menschseins.

Es ist ein Problem von Ideolgien. Vorzugweise religiösen bzw. quasi-religiösen Ideologien. Ideologien, die Glauben verlangen und von den Anhängern nicht hinterfragt werden dürfen.

Dienstag, der 17. Dezember 2002, 23:48 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Nein, nicht unabhängig von der Ideologie, sondern entsprechend der Ideologie, die der Staat neben dem Atheismus als quasi Ersatzreligion verkörperte und vertrat, einsch. des entsprechenden Personenkultes.

Die Frage ist, ob es eine Ersatzreligion ist - oder aber ob hier nur etwas aufgegriffen wird, das auch religiöse Führer gerne nehmen, um ihre "Schäfchen" zu kontrollieren.
Weder Christentum, noch Sozialismus enthalten Zeremoniell und Personenkult (in ersterem ist sogar solches ja vom Religionsstifter her eigentlich unerwünscht). Diese Dinge griffen erst religiöse bzw. (beim Sozialismus) ideologische Führungsgestalten auf, um die Menschen besser in den Bann zu ziehen.

Ein Staat selbst muss weltanschaulich neutral sein.

Ob nun die Menschen eine Religion, einen Staat oder einen Fernsehstar / Industrieprodukt anbeten bleibt sich gleich. Bei der wachsenden Macht der Industrie kann da leicht der Kreislauf von Mord und Todschlag wieder von vorne losgehen.

Gruß,

Matze

Dienstag, der 17. Dezember 2002, 23:42 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wer bestreitet denn das?

Niemand - aber es wird primär den Religionen vorgeworfen, dass diese Hetzen verursachen. Wie man aber an jenen Staaten sehen kann, ist es eben kein Problem der Religionen, sondern ein Problem des Menschseins.

Gruß,

Matze

Gästebuch-Archiv
427 | 426 | 425 | 424 | 423 | 422 | 421 | 420 | 419 | 418 | 417 | 416 | 415 | 414 | 413 | 412 | 411 | 410 | 409 | 408 | 407 | 406 | 405 | 404 | 403 | 402 | 401 | 400 | 399 | 398 | 397 | 396 | 395 | 394 | 393 | 392 | 391 | 390 | 389 | 388 | 387 | 386 | 385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren