Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Donnerstag, der 16. Januar 2003, 12:07 Uhr
Name: Beobachter
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Eure Seite ist eine Beleidigung für jeden, der tatsächlich den humanistischen Zielen nachstrebt.

Die Seite strebt ja gar keinen humanistischen Zielen nach. Sie heißt einfach nur so. Warum, weiß man hier offenbar selber nicht und will es deshalb auch nicht "zum 1001. Mal" erklären.
Und wenn man in Erklärungsnöte kommt, dann ist plötzlich alles Zynismus. Das war nicht zum ersten Mal so.

Donnerstag, der 16. Januar 2003, 11:53 Uhr
Name: Bernhard Ebers
E-Mail: be@textilagentur-ebers.de
Homepage: http://www.textilagentur-ebers.de/garments.htm

International Denim and Textile Agency Bernhard Ebers ist eine internationale Textilagentur am suedlichen Rand des Schwarzwaldes in Deutschland.Wir bieten Ihnen unseren kompetenten und verlaesslichen Service mit der Vertretung einer großen Anzahl von Textil- und Bekleidungsherstellern in der ganzen Welt. Unsere Spezialitaeten sind Denim, Baumwoll - und Elastische Gewebe, technische Gewebe fuer den "activ sports" Bereich und Sonderposten .

Donnerstag, der 16. Januar 2003, 11:49 Uhr
Name: Stimmt
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Stefan M. hat völlig Recht. Das ist kompletter Unfug und zeigt, dass diese Seite jegliche Seriösität vermissen lässt. Was soll denn dieser Mist mit Boellern ? Euch scheint solch eine dämliche Propaganda wichtiger zu sein, als mal sachlich über was bedeutendes zu berichten.
Und dann immer noch diese dümmlichen, unnötigen und deplatzierten Komentare am Ende der Artikel.
"Das wusste man schon im Mittelalter bei den Hexenverbrennungen" So ein Unfug !
Oder auch sehr beliebt ist "Der Herr wird's schon richten"
Wenn einem Pfarrer echtes Feuer besser gefällt als Laserlicht, kommt ihr Idioten gleich wieder mit der Hexenverbrennung.
Eure Seite ist eine Beleidigung für jeden, der tatsächlich den humanistischen Zielen nachstrebt.
Was ihr tut ist nichts als dummdämliche Propaganda, weil ihr zu mehr wohl nicht in der Lage seid.

@Heike
Ein riesen Kompliment erstmalan für den tollen Kanibalismus-Witz.

Für dich scheint die Bibel ja der Ursprung alles bösen zu sein. Für dich ist das Christentum ja noch wichtiger als für die meisten Christen.
Es gibt auch noch weitaus mehr schlimme Dinge auf der Welt, aber es ist eben einfacher sich fanatisch auf ein Ziel zu verbeissen.

Donnerstag, der 16. Januar 2003, 08:03 Uhr
Name: Heike Jackler
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: www.ibka.org

Zdf-Reporter: Kannibalismus in Deutschland.
Angeblich gibt es doch mehr Fälle.
Angeblich?
Millionenfach:
Evangelium Joh 6, 51 - 58
MEIN FLEISCH IST WIRKLICH EINE SPEISE; UND MEIN BLUT IST WIRKLICH EIN TRANK.
WER MEIN FLEISCH ISST UND MEIN BLUT TRINKT, HAT DAS EWIGE LEBEN UND ICH WERDE IHN AUFWECKEN AM LETZTEN TAG.

ggg*

Übrigens gab es vor längerem schon mal solche Anschuldigungen. Haben sich als nicht haltbar herausgestellt.

Ich kann mir auch irgendwie nicht so ganz vorstellen, dass in Deutschland Kannibalismusorgien mit hunderten von Kindermorden unbemerkt stattgefunden haben.

Donnerstag, der 16. Januar 2003, 07:47 Uhr
Name: Stefan M.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Herbert, das ist kein Zynismus, das ist einfach Schwachsinn.

Donnerstag, der 16. Januar 2003, 06:18 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Zdf-Reporter: Kannibalismus in Deutschland.
Angeblich gibt es doch mehr Fälle.
Angeblich?
Millionenfach:
Evangelium Joh 6, 51 - 58
MEIN FLEISCH IST WIRKLICH EINE SPEISE; UND MEIN BLUT IST WIRKLICH EIN TRANK.

WER MEIN FLEISCH ISST UND MEIN BLUT TRINKT, HAT DAS EWIGE LEBEN UND ICH WERDE IHN AUFWECKEN AM LETZTEN TAG.

Mir wird schlecht, kotz, kotz, kotz (steht für: im
Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes)

Das soll Religion sein?

Mittwoch, der 15. Januar 2003, 18:27 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Merkt Ihr eigentlich selbst noch, was für einen Schwachsinn Ihr da verzapft? Das muss doch schon körperlich weh tun.

Sag` mal, von Zynismus scheinst Du keinen blassen Schimmer zu haben.

Mittwoch, der 15. Januar 2003, 14:16 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Frank,
damit hast du eigentlich alles über Religion gesagt, es ist und bleibt eine Idee des Menschen.
Jede Religion behauptet von sich, die einzig richtige zu sein. Götter und Göttinnen kamen und
gingen. Als das göttliche noch ein Mythos war, bedeutete das den Menschen etwas. Jetzt aber grasiert ein Christentum, fernab jeglicher Mystik,
Menschlichkeit, fern von den Naturwundern und der
wunderbaren Entstehung des Lebens. Im Christentum
herrscht kein heiliger Geist sondern ein kranker
Geist. Sex (Liebe) als Sünde zu bezeichnen, ist doch schon krankhaft genug. Oder?
Ich verachte das Christentum, es hat den Menschen
nur Leid gebracht und die Kassen der Kirchen ungerechtfertigt gefüllt. Das Christentum wurde auf eine Lüge aufgebaut und bleibt bis heute verlogen. Ein Mensch am Kreuz, das soll Religion sein?

Mittwoch, der 15. Januar 2003, 13:01 Uhr
Name: Stefan M.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich zitiere:
"Der 51-jährige Pfarrer und Gefängnisseelsorger, Hans Lyer aus Bamberg, lässt es richtig krachen. Pyrotechnik und Theologie gehören für ihn zusammen. "Es fasziniert mich, Raketen in einen dunklen Nachthimmel zu schiessen.[...]
Pfarrer Lyer weiter: "Lebendige[s] Feuer hat eine ganz andere Faszination als kaltes Laserlicht." - Das wusste man schon im Mittelalter bei den Hexenverbrennungen. " (Zitat Ende)

Merkt Ihr eigentlich selbst noch, was für einen Schwachsinn Ihr da verzapft? Das muss doch schon körperlich weh tun.

Mittwoch, der 15. Januar 2003, 09:56 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Religion

[lateinisch]

in umfassender Bedeutung "eine Weise menschlichen Existierens aus der Relation zu einem letzten Sinn-Grund" (H. R. Schlette), wobei dieser Sinn gewährende Grund in den einzelnen Religionen entweder überweltlich oder innerweltlich verstanden und entsprechende praktische Konsequenzen in Ethik und/oder Kultur von der jeweiligen Religionsgemeinschaft gezogen werden. In der westlichen Hemisphäre wird die Subjekt-Objekt-Relation der Religion weithin als Verhältnisbeziehung zu einer transzendenten Wirklichkeit und Macht in der personalen Gestalt einer (Monotheismus) oder mehrerer Gottheiten (Polytheismus) gesehen. In der östlichen Hemisphäre hingegen gibt es außer diesen theistischen (Theismus, Henotheismus, Pantheismus) auch atheistische Religionen (z. B. Hinayana und älterer Daoismus). Das Phänomen der Religion ist in der gesamten Menschheitsgeschichte präsent, angefangen von den urgeschichtlichen Sippenreligionen und den bis in die Frühgeschichte zurückreichenden Stammesreligionen, über die Reichsreligionen und die Volksreligionen Afrikas, Asiens, Europas und Amerikas bis hin zu den Weltreligionen und Neureligionen der Gegenwart.

Je nach dem vorwiegenden Aspekt, unter dem die Religionen gesehen werden, spricht man auch von Stifterreligion und Offenbarungsreligion, Buchreligion bzw. Schriftreligion, Erlösungsreligion, Nationalreligion, Staatsreligion, Universalreligion, Kulturreligion, Hochreligion und Naturreligion, Jugendreligionen und Mönchsreligion sowie von Orden, Sekte und Kirche.

Charakteristisch für eine Religion sind - in unterschiedlicher Akzentsetzung - ihre geistige Vorstellungswelt mit ihren Ideen und Bildern über Zeit und Ewigkeit, Diesseits und Jenseits, Götter und Geister (Dämonen), Menschen und Mittler, sowie ihre sinnliche Erscheinungswelt, d. h. ihre heilige Zeit mit Kalender und Festen, ihre heilige Handlung mit Musik und Tanz, ihr heiliger Raum mit Tempel und Kultgegenständen und ihr heiliges Wort mit autoritativen Schriften und deren Auslegung.

Quelle: www.wissen.de

P.S. Bin ich eigentlich der einzige hier, der diese Seite liest?

Mittwoch, der 15. Januar 2003, 06:53 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Es hilft kein Beten oder Fluchen,
einen Gott wirst du vergeblich suchen.

Hilf dir selbst, es gibt keinen Gott!

Es gibt nur ein menschenunwürdiges, verlogenes,
mordendes Christentum.

2000 Jahre sind vergangen, schon längst hätte ein Gott wieder aufgeräumt. Aber er kommt nicht. Das
wissen die Priester und sie nutzen die Dummheit der Menschen aus.

Wie glaubwürdig ist ein papst, der zwar gegen einen Krieg ist, aber gleichzeit Waffen segnet???

Dienstag, der 14. Januar 2003, 22:57 Uhr
Name: David
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Meine Aussage, dass das Wort Religio Überzeugung heisst, war natürlich auch nicht richtig. Aber im Französischen wird das Wort "Religion" auch mit der Bedeutung "Überzeugung" verwendet."
Noch ein kleiner Zusatz:
Meine Aussage, dass das Wort Religio einfach klar übersetzt Überzeugung heisst, stimmt deswegen nicht so ganz, weil das Wort mehrere Bedeutungen hat und seine Bedeutung auch verschieden gedeutet werden kann. So habe ich z.B. auch gefunden, dass das Wort "Religio" auch schon mit Gottesfurcht übersetzt wurde. Also haben eigentlich alle ein Bischen Recht :)

Gästebuch-Archiv
443 | 442 | 441 | 440 | 439 | 438 | 437 | 436 | 435 | 434 | 433 | 432 | 431 | 430 | 429 | 428 | 427 | 426 | 425 | 424 | 423 | 422 | 421 | 420 | 419 | 418 | 417 | 416 | 415 | 414 | 413 | 412 | 411 | 410 | 409 | 408 | 407 | 406 | 405 | 404 | 403 | 402 | 401 | 400 | 399 | 398 | 397 | 396 | 395 | 394 | 393 | 392 | 391 | 390 | 389 | 388 | 387 | 386 | 385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren