Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Freitag, der 11. Januar 2002, 10:56 Uhr
Name: Maud
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Disgusting

Gegendenkopfhämmern, so könnte Deine Seite heißen, denn aussagen tut sie überhaupt nichts. Und wenn Du Dich vor Dir selbst ekelst, tust Du mir nur leid. So jung und keine Perspektiven. Ich würde an Deiner Stelle mal mit dem Pilleneinschmeißen aufhören.
Maud

Freitag, der 11. Januar 2002, 09:24 Uhr
Name: Heike
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

dieses Thema ist schon so ausgelutscht

Solange die beiden Großkirchen Milliarden vom Staat, auch von den Konfessionslosen, kassieren und ich auf meiner Lohnsteuerkarte vermerken muss, ob ich Mitglied bin oder nicht, solange ist das Thema noch lange nicht ausgelutscht. Aber wenn selbst den Nicht-Gläubigen die Privegierung der Kirchen egal ist, wird sich an dem Status Quo kaum etwas ändern.

Donnerstag, der 10. Januar 2002, 20:11 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Meinst du diese Hohlköppe hier sind die ersten...?

Haette das je einer von uns hier behauptet?

To each his own...

Donnerstag, der 10. Januar 2002, 20:05 Uhr
Name: Disgusting
E-Mail: disgusting@disgust.de
Homepage: http://www.disgust.de

Bla bla bla ... dieses Thema ist schon so ausgelutscht! Mein "GOTT", dass die Kirche der letzte Stuss ist, den es auf Erden gibt, das sollte mittlerweile jedem klar sein ... muss man da immer noch drüber reden? Den Leuten, denen es noch nicht klar ist, die werden diese Seite auch nie besuchen (können).
Also lasst euch mal was Neues einfallen ...

Uwe:
"Wird mal Zeit, daß sich jemand traut, den Machtapparat Kirche zu kritisieren." - Was soll denn das heissen? Meinst du diese Hohlköppe hier sind die ersten, die auf die Idee gekommen sind? Der sogenannte "Machtapparatkirche" wird schon seit Jahrhunderten kritisiert! gegenstirnklatsch

Ich sag nur ... Let's trust in disgust!

Donnerstag, der 10. Januar 2002, 10:14 Uhr
Name: adfasdf
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

ss

Donnerstag, der 10. Januar 2002, 06:24 Uhr
Name: Wolfgang
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

JEDE RELIGION IST ABERGLAUBE!
Religion ist nur Macht und verbreitende Angst.
Die meisten Kriege werden im Namen einer Religion geführt.
Richtige Religion braucht keinen erfundenen Gott.
Das Christentum entstammt aus den geisteskranken Hirnen von Männern.
Lieber in den Armen einer Frau als in den Armen
einer christlichen Kirche!

Donnerstag, der 10. Januar 2002, 01:20 Uhr
Name: Moderator
E-Mail: moderator.2002@gmx.net
Homepage: http://www.forumromanum.de/member/forum/forum.cgi?USER=user_148205

Wir sind auf dem Weg...

AKTUELLE Informationen - zeitlose WEISHEITEN!
WIR lassen nicht mehr denken - WIR entscheiden SELBST!

SIE möchten MEHR WISSEN über GOTT (oder wie man dem HERRGOTT entkommen kann) und die WELT, in der wir leben - und wie wir sie sinnvoll erfahren und gestalten können? Dann schauen Sie doch einfach mal bei uns vorbei:

Informations- und THEMEN-Plattform - GESPRÄCHSFADEN: ...auf dem Weg in ein sinnvolles Leben - Aktuelles THEMA: unorthodoxe KOMMENTARE zum Weltgeschehen - (LESEN über "Gastzugang")

URL: http://www.forumromanum.de/member/forum/forum.cgi?USER=user_148205

Liebe Grüße,
:-)Moderator

Mittwoch, der 9. Januar 2002, 20:01 Uhr
Name: Heike
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Die Seite www.kirchensteuer.de wird von katholischer Seite empfohlen: http://www.drs.de/dleitung/ksteuer.htm

Offizielle Seite der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Mittwoch, der 9. Januar 2002, 11:24 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Er habe sein Vermögen als Buchmacher für Pferdewetten und mit dem Verkauf von Versicherungen gemacht. Bei seinem Tod 1979 habe er seiner Frau ein Vermögen von über 300 Millionen Dollar hinterlassen. "

Das übliche Vorgehensweise religiöser Fanatiker sich auf Kosten anderer (in der Regel schwächerer Menschen) rücksichtslos zu bereichern, selbst wenn sie dabei über Berge von Leichen gehen müssen.(Meine persönliche Erfahrung)
In Ihren seltsamen Moralvorstellungen scheinen diese perversen Praktiken kein Hindernis für den Einzug ins "Himmelreich" zu sein, während Homosexualität und Abtreibung (auch in einer Notsituation) angeblich auf direkten Weg in die "Hölle" führen soll.
Eine widerliche und heuchleriche Weltanschauung.
Langer ist für mich vollkommen diskreditiert.

Mittwoch, der 9. Januar 2002, 11:23 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Er habe sein Vermögen als Buchmacher für Pferdewetten und mit dem Verkauf von Versicherungen gemacht. Bei seinem Tod 1979 habe er seiner Frau ein Vermögen von über 300 Millionen Dollar hinterlassen. "

Das übliche Vorgehensweise religiöser Fanatiker sich auf Kosten anderer (in der Regel schwächerer Menschen) rücksichtslos zu bereichern, selbst wenn sie dabei über Berge von Leichen gehen müssen.(Meine persönliche Erfahrung)
In Ihren seltsamen Moralvorstellungen scheinen diese perversen Praktiken kein Hindernis für den Einzug ins "Himmelreich" zu sein, während Homosexualität und Abtreibung (auch in einer Notsituation) angeblich auf direkten Weg in die "Hölle" führen soll.
Eine widerliche und heuchleriche Weltanschauung.
Langer ist für mich vollkommen diskreditiert.

Mittwoch, der 9. Januar 2002, 10:31 Uhr
Name: Manfred
E-Mail: m_oppdehipt@hotmail.com
Homepage: http://www.f13.parsimony.net/forum21274/

Hallo M.;
ich wohne genau auf der Fussgängerzone. Wenn da der Schulbus fährt, wäre ich echt überrascht... ;)

nein, ich lass es über mich ergehen.

Gruß
manfred

Mittwoch, der 9. Januar 2002, 09:42 Uhr
Name: M.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Armer Manfred,
dann mußt Du eben jetzt 5 Minuten früher aus dem Haus gehen! Paß aber auf, vielleicht fährt ja genau um diese Zeit der Schulbus draußen vorbei: dann bestünde tatsächlich die Gefahr des Überfahrenwerdens.....:-)

M.

Mittwoch, der 9. Januar 2002, 07:42 Uhr
Name: Manfred
E-Mail: m_oppdehipt@hotmail.com
Homepage: http://www.f13.parsimony.net/forum21274/

Zur Kampagne "Kraft zum Leben" gibt es eine aktuelle Meldung (Rheinische Post vom 09.01.02):#Kassel/Mainz (rpo). Die Fernsehwerbung für die Broschüre "Kraft zum Leben" darf zukünftig nicht mehr ausgestrahlt werden. Prominente wie der Golfer Bernhard Langer oder der Fußballer Paulo Sergio warben in den Spots für das Buch des amerikaners Arthur De Moss. Die Begründung: Religiöse und weltanschauliche Werbung ist in Deutschland verboten. Das teilte die Gemeinsame Stelle Werbung der Landesmedienanstalten am Dienstag in Kassel mit.
Der Sektenbeauftragte der evangelischen Kirche von Berlin- Brandenburg, Thomas Gandow, sagte, die für das Buch verantwortliche Stiftung habe "engste Kontakte zu Jerry Falwell, einem der prominenten Sprecher der amerikanischen evangelikalen Rechten". Falwell seinerseits habe intensive Arbeitskontakte mit der Munbewegung "nicht gescheut", erklärte der Sektenexperte am Montagabend in der Sendung "Report" (Mainz) des Südwestrundfunks (SWR). "Ich halte es für sehr bedenklich, wenn eine Organisation, die sich selbst als christlich bezeichnet, keine Berührungsängste gegenüber einem Weltkriegsmessias wie Mun hat", sagte Gandow.

Im "Report"-Interview bezeichnete Rob Boston von der Bürgerrechtsorganisation "Americans United for Separation of Church and State" die De Moss-Stiftung als "intolerant, dogmatisch und fundamentalistisch". Es sei bekannt, dass sie extrem rechte Gruppen unterstütze, "die ganz offensichtlich die Rechte der Frauen in der Gesellschaft beschneiden und Homosexualität als Verbrechen brandmarken wollen, das sogar die Todesstrafe nach sich ziehen kann".

Nach einem Bericht der "Lübecker Nachrichten" hatte De Moss seine Stiftung mit Sitz in Florida 1955 im Alter von 31 Jahren gegründet. Er habe sein Vermögen als Buchmacher für Pferdewetten und mit dem Verkauf von Versicherungen gemacht. Bei seinem Tod 1979 habe er seiner Frau ein Vermögen von über 300 Millionen Dollar hinterlassen. Die Stiftung unterstützt laut "Lübecker Nachrichten" Abtreibungsgegner, engagiert sich gegen Homosexuelle und lehnt die Darwinsche Evolutionstheorie entschieden ab.
#
Abgesehen davon: Was ist eigentlich mit Sendungen wie "Das Wort zum Sonntag" oder die allmorgendliche Radioandacht? Hier wird doch auch unverhohlen für eine Religion geworben; teilweise ja auch für eine bestimmt Glaubengruppe. Zumindest, wer schon mal einem Katholischen Geistlichen zuhören musste.

By the way: Im WDR2 kam die Radioandacht immer um 5.55 Uhr. Genau dann muss ich das haus verlasssen, war also praktisch. jetzt haben die das auf 5:50 vorgezogen. Damit haben die mich völlig überfahren.

Lieben Gruß
Manfred

Dienstag, der 8. Januar 2002, 22:21 Uhr
Name: Schakkes
E-Mail: schakkes@sadomasoft.de
Homepage: keine Homepage

Endlich mal eine Page, die die Menschheit des Besseren belehrt! Vielleicht solltet ihr noch eine Rubrik über Vegetarier/ Veganer erstellen! Wäre echt cool, ansonsten: Geile Seite!

Grosses Lob an die Autoren!!!!!

Dienstag, der 8. Januar 2002, 17:11 Uhr
Name: Wolky
E-Mail: eins@unkel-net.de
Homepage: keine Homepage

Report aus München berichtete zum christlichen PR-"Kreuzzug" anläßlich des Buches "Kraft zum Leben". Hier kann man alles Nachlesen:http://www.swr.de/report/archiv/sendungen/020107/03/index.html

Montag, der 7. Januar 2002, 23:50 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Amberball,

Aus Deinen Äußerungen meinte ich herauszuhören, daß Dein Sohn als Individuum selbstständige Entscheidungen treffen darf.

Selbstverstaendlich darf er das - und je frueher er damit beginnt, desto besser. Natuerlich betrifft dies nicht alle seine Entscheidungen :-))
- aber immer oefter.

"Eigenständig" also im Sinne eigenverantworteter Entscheidungen. Ich wage zu bezweifeln, daß ein Kind hierzu in der Lage ist.

Ich denke, und die Erfahrung zeigt dies, dass bereits Dreijaehrige hierzu in der Lage sind (Beispiel siehe unten). Das klappt natuerlich nicht immer und natuerlich nicht immer in dem Sinne, wie es intentiert war. Das macht aber gar nichts, ich lerne dann jedesmal hinzu und werde somit ebenso vom Sohn (oder den Geschwistern) konditioniert.

Ein Individuum ist und bleibt natürlich jeder Mensch im Sinne seiner Einzigartigkeit und Persönlichkeit.

Was man aber nicht zu stark ueberbewerten sollte. Eigenstaendige Entscheidungen individuell zu treffen ist nicht gerade schwer (konnte selbst Hitler). Sie aber verantwortlich zu treffen in einem entsprechenden ethischen Kontext, darin sehe ich die Schwierigkeit.
Das Zusammenleben von Eltern und Kindern - Familie genannt - ist eine (Zweck-)Gemeinschaft. KEINER kann tun und lassen was im gerade beliebt. Ruecksicht, Toleranz, Hilfe, Nachgeben, etc. sind angesagt.
Aehnlich funktioniert das im spaeteren gesellschaftlichen Zusammenleben. Die Identitaet einer (staatlichen) Gemeinschaft entsteht, wie die eines Individuums, durch Unterscheidung. In dieser Unterscheidung liegt die Kernfrage der Ethik. Ist sie Zusammenleben und gemeinsame Suche, oder ist sie statt dessen Negation des anderen.
Als simples Beispiel waere die persoenliche Entscheidung des ehedem dreijaehrigen Sohnes zu nennen, als er eines Tages beim Mittagstisch eigenstaendig entschied, keine Tiere mehr zu essen und wie ich vegetarisch zu leben. Natuerlich ist jede Willensentscheidung konditioniert (es gibt keinen wirklich freien Willen). Bei Kindern funktioniert das bevorzugt ueber Vorbildfunktion und Nachahmung. Hauptausloeser zu dieser Entscheidung war aber die Erkenntnis, dass die getoeteten Tiere-Lebewesen nicht mehr leben (koennen), nur weil wir Menschen-Lebewesen sie essen wollen. Zweites Entscheidungsmerkmal war das Leid und die Schmerzen, die diese Lebewesen dadurch erfahren. Eigentlich ganz simpel - auch fuer einen Dreijaehrigen. Seitdem isst er nicht mal eine Gaense-Sosse zum Kloss...

Ansonsten bin ich nicht unbedingt konform mit Deinen grundsätzlichen Ausführungen,...

Macht nichts. Noch vor wenigen Jahren dachte ich wie Du und viele andere auch. Deine Positionen sind mir daher durchaus bekannt, respektive gelaeufig :-))))

...habe aber zur Zeit nicht die Situation, mit der Erziehung eines Kindes konfrontiert zu sein.

Macht sehr, sehr viel Freude... (ist eigentlich ein Stueck elterlicher Egoismus dabei!)

Als dezidierter Christ würde ich es übrigens taufen lassen, womit ich sicher bei Dir Widerspruch erzeuge.*

Natuerlich. Du nimmst die Moeglichkeit einer eigenstaendigen Zustimmung oder Ablehnung zu einer spaeteren immanent fundamentalen Entscheidung vorweg. Nicht die Prozedur der Taufe/Namensgebung ist fuer mich das Abzulehnende, sondern die sich daraus ergebenden rechtlichen und indoktrinierenden Folgen.

So nebenbei erwaehnt wurde auch ich einst getauft.

Gruesse
Herbert

Montag, der 7. Januar 2002, 20:54 Uhr
Name: Heike
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Mehr zu "Kraft zum Leben" im Zeit-Forum

http://debatte.zeit.de/WebX?50@213.4UXfaQo4aZk^22@.3001ae84/143

Montag, der 7. Januar 2002, 18:50 Uhr
Name: Amberball
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Herbert,
danke für Deine Ausführungen. Der erste Satz, den Du von mir zitiert hast, war vielleicht ein wenig mißverständlich. Aus Deinen Äußerungen meinte ich herauszuhören, daß Dein Sohn als Individuum selbstständige Entscheidungen treffen darf. "Eigenständig" also im Sinne eigenverantworteter Entscheidungen. Ich wage zu bezweifeln, daß ein Kind hierzu in der Lage ist. Ein Individuum ist und bleibt natürlich jeder Mensch im Sinne seiner Einzigartigkeit und Persönlichkeit.
Ansonsten bin ich nicht unbedingt konform mit Deinen grundsätzlichen Ausführungen, habe aber zur Zeit nicht die Situation, mit der Erziehung eines Kindes konfrontiert zu sein. Als dezidierter Christ würde ich es übrigens taufen lassen, womit ich sicher bei Dir Widerspruch erzeuge.
Trotzdem viele Grüße
Amberball

Montag, der 7. Januar 2002, 15:51 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Seit einiger Zeit machen Bernhard Langer und einige andere Prominente Werbung für ein Buch, dass sich „Kraft zum Leben“ nennt. Gestern las ich im SAT1-Text, dass es sich bei den Herausgebern um christliche Fundamentalisten aus Florida handelt, die Abtreibung und Homosexualität bekämpfen. Das sich scheinbar seriöse Prominente für solche Organisationen hergeben stimmt mich bedenklich. Seit dem 11.09.2001 und der darauffolgenden Dämonisierung der islamischen Welt scheint die christlich fundamentalistische Rechte nicht nur in den USA auf dem Vormarsch zu sein.
Diese teilweise faschistoiden Organisationen scheinen auch erheblichen Einfluß auf die Bush-Administration zu haben und über enge Kontakte zu einflußreichen rechten Kreisen in US-Geheimdiensten und Militär zu verfügen.
Weiß jemand mehr über Langers merkwürdige Bibelfreunde?

Montag, der 7. Januar 2002, 15:32 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Seit einiger Zeit machen Bernhard Langer und einige andere Prominente Werbung für ein Buch, dass sich „Kraft zum Leben“ nennt. Gestern las ich im SAT1-Text, dass es sich bei den Herausgebern um christliche Fundamentalisten aus Florida handelt, die Abtreibung und Homosexualität bekämpfen. Das sich scheinbar seriöse Prominente für solche Organisationen hergeben stimmt mich bedenklich. Seit dem 11.09.2001 und der darauffolgenden Dämonisierung der islamischen Welt scheint die christlich fundamentalistische Rechte nicht nur in den USA auf dem Vormarsch zu sein.
Diese teilweise faschistoiden Organisationen scheinen auch erheblichen Einfluß auf die Bush-Administration zu haben und über enge Kontakte zu einflußreichen rechten Kreisen in US-Geheimdiensten und Militär zu verfügen.
Weiß jemand mehr über Langers merkwürdige Bibelfreunde?

Montag, der 7. Januar 2002, 06:08 Uhr
Name: Wolfgang
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Den Selbstmordattentäter aller Religionen verspricht man ein Paradies nach dem Tode.
Den Christen verspricht man auch ein Leben nach
dem Tode im Paradies.
Atheisten und Humanisten, die weder getötet haben
noch diesen Unsinn glauben, sagt man, sie kommen
in die Hölle!
Es wird höchste Zeit, daß der Mensch wieder denken
lernt!
Mit Erschrecken stelle ich auch fest, daß sich auf dieser Seite Vollblutidioten zu Wort melden.
Es sind die Christen!

Montag, der 7. Januar 2002, 00:21 Uhr
Name: Misanthropisch Veranlagt
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hahaha. "Der Menschheit verpflichtet".. lol.

Die Menschheit besteht zu 90% aus Idioten, sonst nichts!

Gästebuch-Archiv
49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren