Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Dienstag, der 25. Maerz 2003, 23:02 Uhr
Name: Carry On Abstimmen gegen den Krieg
E-Mail: carrryon@yahoo.de
Homepage: keine Homepage

<td><font face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif" size="2" color="BLACK" class="fliesstext"><b>Die amerikanische Entscheidung</b></font><br><font face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif" size="2" color="BLACK" class="fliesstext">für einen Krieg gegen den Irak...</font><br>
<table width="100%" border="0" cellspacing="0" cellpadding="0">
<form method="post" action="http://www.spd-hessen.de/service/umfrageexecute.asp?sessionid=DCVPGDZPGVYPPQGGCDG" name="umfrageform">

<tr>
<td valign="top"><font face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif" size="2" color="Red" class="fliesstext">...lehne ich ab. Krieg ist keine Lösung.</font><br></td>
<td valign="top"><input type="radio" name="antwort" value="2" class="radioumfrage"></td>
</tr>
<tr>
<td valign="top"><img src="/images/px
trans.gif" width="6" height="5"></td>
<td valign="top"><img src="/images/pxtrans.gif" width="20" height="5"></td>
</tr>
<tr>
<td valign="top"><font face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif" size="2" color="BLUE" class="fliesstext">...begrüße ich. Bush muss handeln.</font><br></td>
<td valign="top"><input type="radio" name="antwort" value="2" class="radio
umfrage"></td>
</tr>
<tr>
<td valign="top"><img src="/images/pxtrans.gif" width="6" height="5"></td>
<td valign="top"><img src="/images/px
trans.gif" width="20" height="5"></td>
</tr>

<tr>
<td valign="top" align="left" colspan="2"><input type="submit" value="Abstimmen" name="submit" class="submit"></td>
</tr>
</table>
<input type="hidden" name="umfrageid" value="81">
</form><a href="http://www.spd-hessen.de/service/umfrage.asp?action=show
all&sessionid=DCVPGDZPGVYPPQGGCDG" target="_self"><font face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif" size="2" color="#FFFFFF" class="fliesstext">Hier alle Umfragen auf einen Blick.</font><br></a></td>

Dienstag, der 25. Maerz 2003, 20:53 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

um von der eigenen scheiße abzulenken, wird mit dem finger auf die bösen, bösen mitmenschen gezeigt.

Das Buch "Stupid White Men" hat ja nicht irgendein Amerika-Hasser geschrieben. Ausserdem lenkt es von keiner eigenen Scheisse ab (welche meinst Du ueberhaupt? Jene Kacke, die die GLAEUBIGEN im Kopf herumtragen? :-)) ), sondern zeigt expilizit die Missstaende in der angeblich besten Demokratie der Erde auf. Und zwar noch vor dem 11.9. und vor dem Irak-Krieg, der nunmehr der "Dritte Golfkrieg" ist. Das Buch erschien naemlich vor diesen Ereignissen und zeigt eben auf, dass der Weg der US-Politik nur dorthin gefuehrt haben kann, wo er jetzt gerade verlaeuft!

Dienstag, der 25. Maerz 2003, 20:15 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

um von der eigenen scheiße abzulenken, wird mit dem finger auf die bösen, bösen mitmenschen gezeigt.

Um "um von der eigenen scheiße " abzulenken zettelt eine gesetzlose Mafiabande gerade den 3. Weltkrieg an.

Dienstag, der 25. Maerz 2003, 20:01 Uhr
Name: günther
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Stupid white men" sollte jeder mal gelesen haben. Hier steht schwarz auf weiss, wie die derzeitige US-Administration banditenhaft an die Macht kam.

immer dasselbe.
um von der eigenen scheiße abzulenken, wird mit dem finger auf die bösen, bösen mitmenschen gezeigt.

Dienstag, der 25. Maerz 2003, 19:03 Uhr
Name: Frank
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Das sind die wirklichen Helden der US-Army!

"Die weltweiten Zweifel an einem Krieg gegen Irak haben die in Deutschland stationierten US-Truppen erreicht. Sechs einfache Soldaten und Soldatinnen sind nach Angaben der Nachrichtenagentur afp bereits desertiert. Zwölf weitere Soldaten haben sich außerdem über die Möglichkeiten einer Verweigerung des Kriegsdienstes beraten lassen. "

Dienstag, der 25. Maerz 2003, 16:00 Uhr
Name: Maude
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

sorry Günter

Ich habīs vorher ein bißchen eilig gehabt.

Ok, vielleicht sind ein paar Münchner im Netz

Gottlosenstammtisch
Jeden 4. Donnerstag im Monat

Gaststätte Unicum da Luciano
Kaulbachstr. 33 (neben Hochschule für Philosophie)
U-Bahn Universität

Wir sind nicht nur ernst :-))))))))

Gruß Maude

Dienstag, der 25. Maerz 2003, 14:47 Uhr
Name: Moses
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Warum habt ihr alle Frauen leben lassen?

Dienstag, der 25. Maerz 2003, 14:46 Uhr
Name: Moses
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Warum habt ihr alle Frauen leben lassen?

Dienstag, der 25. Maerz 2003, 14:09 Uhr
Name: Günter Göpfrich
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Maude
danke. Und Wo? Ach ich schau schon selber...

schreib ich mit akzent?? :-))

Dienstag, der 25. Maerz 2003, 14:04 Uhr
Name: Maude
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Günter

Hab angenommen, Du wohnst im Raum München.

Das Buch gibt es auf deutsch. Ist so interessant, dass es schnell durchgelesen ist.

Gruß Maude

Dienstag, der 25. Maerz 2003, 13:13 Uhr
Name: Günter Göpfrich
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Herbert Ferstl
gibt's das Buch auch auf deutsch? - Wo?
klingt ziemlich interessant, den neusten Brief habe ich auch schon gelesen.

Dienstag, der 25. Maerz 2003, 13:09 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Stupid white men" sollte jeder mal gelesen haben. Hier steht schwarz auf weiss, wie die derzeitige US-Administration banditenhaft an die Macht kam. Nachzulesen ist auch, welche US-Kabinettsmitglieder vorher in welchen Oel- und Chemie-Imperien hohe Posten innehatten und welche Aktienpakete von diesen Leuten gehalten werden (soweit bekannt).
Der offene Brief von Moore an Bush in diesem Buch ist koestlich zu lesen und in weiteren Buchkapiteln geht Moore auf die desolaten Zustaende an US-Schulen ein (z.B. Werbekampagnen von Firmen wie Coca Cola. Die Schulen bekommen Zuschuesse, wenn bestimmte Mengen Cola konsumiert werden).

Das Buch ist einfach lesenswert. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass Moore eigentlich Republikaner ist, aber kein gutes Haar an der Bush-Bande laesst.

Dienstag, der 25. Maerz 2003, 12:57 Uhr
Name: Günter Göpfrich
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Maude
ist mir ein bisschen zu weit, gibt es so einen Stammtisch auch im Raum Nürnberg?

Gästebuch-Archiv
510 | 509 | 508 | 507 | 506 | 505 | 504 | 503 | 502 | 501 | 500 | 499 | 498 | 497 | 496 | 495 | 494 | 493 | 492 | 491 | 490 | 489 | 488 | 487 | 486 | 485 | 484 | 483 | 482 | 481 | 480 | 479 | 478 | 477 | 476 | 475 | 474 | 473 | 472 | 471 | 470 | 469 | 468 | 467 | 466 | 465 | 464 | 463 | 462 | 461 | 460 | 459 | 458 | 457 | 456 | 455 | 454 | 453 | 452 | 451 | 450 | 449 | 448 | 447 | 446 | 445 | 444 | 443 | 442 | 441 | 440 | 439 | 438 | 437 | 436 | 435 | 434 | 433 | 432 | 431 | 430 | 429 | 428 | 427 | 426 | 425 | 424 | 423 | 422 | 421 | 420 | 419 | 418 | 417 | 416 | 415 | 414 | 413 | 412 | 411 | 410 | 409 | 408 | 407 | 406 | 405 | 404 | 403 | 402 | 401 | 400 | 399 | 398 | 397 | 396 | 395 | 394 | 393 | 392 | 391 | 390 | 389 | 388 | 387 | 386 | 385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren