Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Mittwoch, der 30. April 2003, 23:02 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Schopenhauer:

Der Tod wird kommen und mir und meiner Lust ein Ende machen; das ermahnt mich Zeiwesen, die Zeit zu nutzen: doch schreckt es mich nicht, denn Nichtsein ist kein Leiden, und solange ich bin, ist der Tod nicht und wenn der Tod ist, bin ich nicht: was ist da zu fürchten?

Sofern dieses Zitat von Schopenhauer stammt, so ist er ein alter Abschreiber. Platon ordnete Sokrates eine ähnliche Denkweise bereits 2400 Jahre vor Schopenhauer zu und ehrlich gesagt, war mir bisher Sokrates immer inhaltlich sympathischer, als Schopenhauer und andere, ähnlich depressiv-geistesgestörte Philosophen, die nicht wirklich neue Erkennnis schufen...

Sokrates sah z.B. beim Tod die Sache ganz agnostisch - entweder stirbt man und man kann all die anderen bereits verstorbenen Menschen in einem Leben nach dem Tod treffen oder man ist einfach nicht mehr und alle Probleme sind weg...

Gruß,

Matze

Mittwoch, der 30. April 2003, 11:50 Uhr
Name: Arthur Schopenhauer
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Der Tod wird kommen und mir und meiner Lust ein Ende machen; das ermahnt mich Zeiwesen, die Zeit zu nutzen: doch schreckt es mich nicht, denn Nichtsein ist kein Leiden, und solange ich bin, ist der Tod nicht und wenn der Tod ist, bin ich nicht: was ist da zu fürchten?
Arthur Schopenhauer

Mittwoch, der 30. April 2003, 11:18 Uhr
Name: Harald Effenberg
E-Mail: humanist.de@effenberg.de
Homepage: http://www.effenberg.de/waldifussball.htm

@Matze

Hi!

ich befürchte jedoch, dass dies didaktisch/neurologisch zu einem desaster führt - wie ich es bei walldorfschülern kenne. erstens, lernen die schüler dann überhaupt nicht mehr wissen zu verbinden und zweitens muss wissen zum lernen wiederholt werden...

Mir leuchtete das Epochen-System der Waldorfpädagogik gleich ein, weil ich es aus praktischer Erfahrung schon kannte.

Bei Theaterproben kommt man z.B. häufig an einen Punkt, an dem es mit einer Szene trotz allen Bemühens nicht mehr weitergeht. Man läßt die Szene dann einige Zeit liegen und arbeitet an einer anderen, und siehe da, wenn man die vorherige nach ein paar Tagen wieder hervorholt:
Es sind ein paar Knöpfe aufgegangen, die Unterbewußtseine der Beteiligten haben durchaus fleißig daran weitergearbeitet, es gibt eine qualitative Veränderung zum Besseren.

Dies erlebe ich beim Erlernen der unterschiedlichsten Fähigkeiten immer wieder, ob es um Jonglieren, Einradfahren oder den Erwerb einer Fremdsprache geht: Intensives Training bringt irgendwann nicht mehr viel, man kann genausogut aufhören und nach einiger Zeit wieder darangehen.

Ich verstehe deshalb nicht, wie Du darauf kommst, daß beim Epochenunterricht erworbenes Wissen nicht miteinander vebunden werden könne.
Hast Du diesen Weg des Lernens mal ausprobiert?

Viele Grüße
Harald

Dienstag, der 29. April 2003, 23:42 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Herbert:

hier noch eine zufaellige aber aktuelle Ergaenzung zu unserem Thema "gemeinsames" und "oeffentliches" Schwimmbad oder ein "privates". Dem reichen privaten Nutzer jucken die Sorgen der unteren 98 Prozent nicht...

Daher, wie gesagt, meine Forderung nach gerechter, leistungsbezogener Belohnung (wobei Leistung stets relativ und nicht absolut ist!).

Bei einem gerechten Belohnungs und Preissystem (wobei vermutlich das Preissystem zwangsweise daraus resultieren würde), würde sich nur der den Pool leisten können, der so fleißig gegenüber anderen ist, dass dem gegenüber der Schaden an der Allgemeinheit (Schaden hier ein Überbegriff - auch für die (Aus)Nutzung von Arbeitskraft) gering ist.

Leider erfordert dieses Wirtschaftssystem noch viel Nachdenken über viele weitere entstehende üble Nebeneffekte und Probleme...

Gruß,

Matze

Dienstag, der 29. April 2003, 22:48 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ David,

...und noch ein Link. Es reisst gar nicht ab...

http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=82434&kat=29

Dienstag, der 29. April 2003, 22:46 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ David,

hier noch ein aktueller, ergaenzender Link zu Deinem letzten Posting:

http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=82432&kat=27

...nur 2 Jahre auf Bewaehrung. der Kerl haette das Kind auch totschlagen koennen...

Dienstag, der 29. April 2003, 22:42 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Matze,

hier noch eine zufaellige aber aktuelle Ergaenzung zu unserem Thema "gemeinsames" und "oeffentliches" Schwimmbad oder ein "privates". Dem reichen privaten Nutzer jucken die Sorgen der unteren 98 Prozent nicht...

Dienstag, der 29. April 2003, 20:01 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Herbert:

Zum Thema Basisdemokratie in den Betrieben - ein Zitat, des Siemensvorstandschefs Heinrich von Pierer, über einen nun drohenden Stellenabbau:

"Hätte ich mein Zehn-Punkte-Programm zur Reform von Siemens bei allen 400.000 Mitarbeitern zur Diskussion gestellt, dann würden wir heute noch am Tisch sitzen und reden."

Hätte er sein Zehn-Punkte-Programm zur Reform von Siemens bei allen 400.000 Mitarbeitern zur Diskussion gestellt, dann würden die Machenschaften und Fehler der Unternehmensführung aufgedeckt werden und alle Arbeitsplätze wären gerettet.

Ich bin zwar kein Freund der SPD-Politik (er kritisiert in diesem Zitat die Bundesregierung) und sehe durchaus, dass unsere Bundesregierung nicht handelt und sich sogar selbst ständig handlunsunfähiger macht - dennoch sieht man, mit welcher Sorte Mensch man es hier zu tun hat und warum Demokratie in der Wirtschaft dringend erforderlich ist.

Gruß,

Matze

Dienstag, der 29. April 2003, 16:38 Uhr
Name: David
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Die Todesstrafe halte ich nicht für sinnvoll, vorallem deshalbt, weil das Beispiel USA zeigt, dass sie überhaupt nichts nützt. Ich finde, dass man solche Leute einfach einsperren und niewieder rauslassen sollte. In Deutschland wird mit solchen Menschen viel zu mild umgegangen. Ich bin kein Jurist und kenne die Zahlen deshalb nicht genau, aber ich weiß, dass Vergewaltiger oft mit wenigen Jahren Haft davon kommen. Ich finde man sollte einen derartigen Menschen nicht zurück in die Gesellschaft lassen. Er hat es nicht verdient frei zu sein und die Gefahr für andere Menschen ist einfach zu groß. Es kommt oft vor, dass ein Vergewaltiger angeblich geheilt entlassen wird und danach wieder zuschlägt, das darf einfach nicht sein. So einen Menschen kann man nicht heilen, nur wegsperren.

Dienstag, der 29. April 2003, 15:12 Uhr
Name: Sri
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wieviel Haß und Dummheit die Menschen doch - elegant verpackt - Religion nennen
können. ( Sri Aurobindo ,indischer Philosoph und Guru)

Gästebuch-Archiv
544 | 543 | 542 | 541 | 540 | 539 | 538 | 537 | 536 | 535 | 534 | 533 | 532 | 531 | 530 | 529 | 528 | 527 | 526 | 525 | 524 | 523 | 522 | 521 | 520 | 519 | 518 | 517 | 516 | 515 | 514 | 513 | 512 | 511 | 510 | 509 | 508 | 507 | 506 | 505 | 504 | 503 | 502 | 501 | 500 | 499 | 498 | 497 | 496 | 495 | 494 | 493 | 492 | 491 | 490 | 489 | 488 | 487 | 486 | 485 | 484 | 483 | 482 | 481 | 480 | 479 | 478 | 477 | 476 | 475 | 474 | 473 | 472 | 471 | 470 | 469 | 468 | 467 | 466 | 465 | 464 | 463 | 462 | 461 | 460 | 459 | 458 | 457 | 456 | 455 | 454 | 453 | 452 | 451 | 450 | 449 | 448 | 447 | 446 | 445 | 444 | 443 | 442 | 441 | 440 | 439 | 438 | 437 | 436 | 435 | 434 | 433 | 432 | 431 | 430 | 429 | 428 | 427 | 426 | 425 | 424 | 423 | 422 | 421 | 420 | 419 | 418 | 417 | 416 | 415 | 414 | 413 | 412 | 411 | 410 | 409 | 408 | 407 | 406 | 405 | 404 | 403 | 402 | 401 | 400 | 399 | 398 | 397 | 396 | 395 | 394 | 393 | 392 | 391 | 390 | 389 | 388 | 387 | 386 | 385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren