Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Mittwoch, der 18. Juni 2003, 23:15 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Matze,

Du hast es als Verbrechen gewertet (siehe Seite 582 des Gästebuchs) - aber sei's drum.

Nicht "sei`s drum". Ich habe es gesagt und dann stehe ich auch dazu. Auch wenn ich es nicht im polizei-juristischem Sinne gesehen habe, sondern eher im ethisch-moralischen.

Das Problem war weniger die Erziehung, als die gesellschaftlichen Systeme, in denen die Menschen lebten.

Die Systeme geben die Erziehung, respektive deren Methoden vor. Die Methoden sind bei uns kaum besser, als in totalitaeren Systemen. Lediglich subtiler und sublimer. Die Handhabe gegenueber krankhaften oder "totalitaeren" Lehrkraeften ist marginal (siehe z.B.: "Die Wuerde des Schuelers ist antastbar" von Kurt Singer).

Was ist mit dem Erziehungsrecht der Eltern (siehe UN-Menschenrechtscharta)!

Fuer mich persoenlich stehen Individualrechte (und deren Schutz) ueber denen von Zweiten oder Dritten.

Religioeses Handeln ist natuerlich nicht per se falsch - aber auch nicht per se richtig.

Folglich nicht wertbar.

Natuerlioch ist es wertbar. Und zwar aus der Sicht des "religioes neutralen Handelns" (z.B. religionskundlich).

Das elterliche Erziehungsrecht ist elementar - die Folgen von der Verletzung dieses Rechts kannst du an den Kindern, die von der FDJ und HJ mißbraucht wurden, ablesen.

Es geht nicht darum, dass der Staat elterliche Erziehungsaufgaben uebernimmt oder versucht, es auszuhoehlen. Es geht darum, dass der Staat die Erziehungsberechtigten auf die elementaren Grundrechte seiner (kleinen) Staatsbuerger aufmerksam macht und die Eltern auf diese Individualrechte hinweist. Doch macht der Staat weder das eine, noch das andere. Jedermann/-frau kann Menschlinge in die Welt ficken, ohne irgendeinen Kursus zu belegen. Dabei tangiert die Geburt und die Pflege/Erziehung eines Kindes genau dieses neue Leben. Zum Fuehren eines Kraftfahrzeuges muss man ja auch einen Fuehrerschein machen und den Nachweis erbringen, zum Fuehren (insbesodnere zum Schutze der anderen) eines Fahrzeuges geeignet zu sein. Sollte ein Kleinkind weniger Sensibilitaet erfordern, als ein Pkw? Schau Dir mal die Statistiken an, wieviel Kinder mit elterlicher physicher Gewalt konfrontiert werden?
Guck Dir mal in der Navigatin unter Wissenschaft den Link an:
http://www.violence.de/archive-d.shtml

Mit dem Spruch: Die Eltern wollen stets das Beste fuer ihr Kind, kann man den Rechten des Kindes eben nicht ausreichend gerecht werden.

Die Eltern sollten das Recht behalten, an Ihre Kindern die Anschauungen weitergeben zu dürfen, die sie für richtig halten.

Dieses Recht zweifle ich persoenlich an, weil es neue Erdenbuerger einfach zu stark ideologisch konditioniert. Nichtsdestotrotz saehe ich es als fatal an, wenn hier die Staatsmacht eingreifen wuerde.
Dennoch, dieses "elterliche Manipulationsrecht" steht im Widerspruch zu meinem ethischen Imperativ: "Die Anzahl der Moeglichkeiten zu erhoehen" um den Kindern moeglichst die freie Auswahl zu ermoeglichen.
Dies wird m.E. auch dadurch verhindert, dass die meisten Eltern ihre eigenen Anschauungen zwar verbal vertreten aber nicht tatsaechlich - und in Vorbildfunktion - den Kindern praktisch leben.

Wenn ein Staat darüber entscheiden würde, wäre es eine Katastrophe!

Richtid. Wie schon gesagt. Der Saat soll nicht entscheiden. Der Staat soll seiner Aufgabe nachkommen, die Vermittlung von Informationen verpflichtend zu machen. Ob das nun die paedagogische Weiterbildungspflicht von Lehrerinnen und Lehren waere oder die Pflicht vor/nach der Geburt eines Kindes eines Kursus der Menschenrechte/Ethik/etc. zu belegen, oder, oder....
Gerade wurde in Nuernberg festgestellt, dass ganze Klassen aus Schulen in Villenvierteln z.T. geschlossen aufs Gymnasium uebertreten, und hingegen in "poblematischen Stadtteilen" die Quote nur bei acht Prozent liegt. Sind die Schueler wirklich so arg viel "schlechter"? Hat man (der Staat, die Gesellschaft, ect.) diesen Kindern nicht rechtzeitig die gleiche Chance gegeben, die ihnen lt. GG, den Kinderrechten oder der UN-Charta zustuende?
Der Staat hat zudem Vorbildfunktion (beispielsweise):
http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=93825&kat=10

Darum hat der Artikel der UN-Menschenrechtscharta eine wichtige Berechtigung.

Klar. Der Staat darf sich nicht in die inneren Angelegenheitden des elterlichen Erziehungsrechtes einmischen oder dessen Funktion - oder Teile davon - uebernehmen. Der Staat muss aber versuchen, durch Informationsfluss/Aufklaerung eine moeglichst breite Schicht auf ein moeglichst hohes Niveau (welches auch immer, z.B. Bildungsniveau) anzuheben. Die skandinavischen Laneder sind hier auf dem besten Wege dazu...

man denke nur an die irrsinnigen Kosten Wirkungsloser Naturheilmittelchen

Falls Du damit Homoeopathie meinst, so machen wir seit zwei Monaten die Erfahrung, dass diese "Dinger" - entgegen aller wissenschaftlicher Erkenntnis - wirken. Nicht nur als Placebo, sondern auch bei unserer 11-Monate alten Tochter...

Aber, wie gesagt, ein anderes Thema. Es wäre mal interessant eine Liste der grundlegenden Menschenrechtsverstöße unseres Wirtschafts- und Sozialsystems aufzustellen...

Jo.

Und wie waere dies bei neozazistischem Gedankengut/"Bildungsgut",.....

Nur weil die eigene Ideologie nicht zur Ideologie anderer passt, können wir uns nicht das Recht anmaßen, dieses Recht einzuschränken - sonst begeben wir uns auf die Ebene der Neonazis und Stalinisten.

Richtig. Also beginnt man am besten bei Wissen, Aufklaerung, Kritik und Bildung als entscheidenden Faktoren, um die "Anzahl der Moeglichkeiten zu erhoehen". Die Gesellschaft sollte sich eben Gedanken machen, was diese Menschen dazu "zwingt", Nazis (oder GLAEUBIGE? :-)) ) zu sein.

Wichtiger ist es, zu vermeiden, dass Ideologien wie Neonazismus u.ä. überhaupt aufkommen, anstatt diesen Personen die Rechte abzusprechen.

Sehe ich auch so.

In dem Moment, wo man anfängt Grundrechte anhand von Wertungen wie "richtig" und "falsch" einzuschränken, kann es leicht passieren, dass man tatsäclich selbst die Verbrechen begeht

Das individuelle Grundrecht auf "Religionsfreiheit" wird aber staendig verletzt.

Recht gebe ich dir insofern, dass ein gewisser Widerspruch zwischen Religionsfreiheit und dem elterlichen Ausblidungsrecht besteht.

Eine andere Intention hatte ich nie!

Wobei klar ist, dass diese Ausbildung wiederum im Rahmen der Grundrechte auszuführen ist (wenn das Kind Einsprüche erhebt, dürfen diese ihm nicht ausgeredet werden,...

Da das Kind nicht faehig ist, gegen den elterlichen Willen Einspruch zu erheben, darf der Staat dies zwar nicht uebernehmen, sollte aber auf die verschiedenen Moeglichkeiten hinweisen, indem man z.B. einen "Fuehrerschein" zum Erziehen/Ausbilden eines Kindes ablegen muss, der staendig aufzufrischen waere und z.B. nach religionsneutralen Kriterien ausgearbeitet ist.

sondern müssen diskutiert werden - ebenso muss das Kind das Recht haben die Religionsgemeinschaften zu verlassen).

Ein vierjaehriges Maedchen wird wohl kaum die Entscheidungsgewalt haben, aus einer Religionsgemeinschaft (RG) - dessen transzendente Intention ihm zudem meist verschlossen bleibt - auszutreten. In diesem Zusammenhang faellt mir z.B. Scientologie oder die ZJ ein, die ja als RGen auftreten und komischerweise vom Staat kritisch beaeugt werden. Warum ist es da moeglich und nicht bei anderen RGen? Man nennt es auch selektive Wahrnehmung...

Auch hier muss ich noch anmerken: Ich kann dieses Recht verstehen, würde aber meinem Kind eine solche Erzeihung nicht antun.

??
Welche Erziehung meinst Du nun damit?

Mittwoch, der 18. Juni 2003, 20:09 Uhr
Name: David
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Sie sind Christen, glücklich dabei

-Wir sind Atheisten - und glücklich dabei.

und lassen andere damit in Ruhe.

-Sie haben ihre Kinder und Enkelkinder mit religiöser Ideologie indoktriniert. Sind das keine "anderen" Menschen?

Ich weis nicht wo das Problem ist.

-Das Problem liegt darin, dass Gläubige ihre Weltanschauung meist verbindlich für alle anderen sehen.

––––-

Genau wie viele Atheisten ihre Weltanschauung verbindlich für alle anderen sehen.
Das Problem liegt somit darin, dass zu viele Menschen, ob nun Atheisten oder Christen, diesen Fehler machen.

Mittwoch, der 18. Juni 2003, 15:29 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Antichrist:

Religion ist grundsätzlich eine Privatangelegenheit.

Kein Widerspruch.

Leider besteht für jemanden ohne obligatorische Religionszugehörigkeit (ev. oder kath.) kein Zugang bei den meisten staatlichen [Unternehmen]

Unfug. Du hast sehr wohl bei den staatlichen Behörden und Regierungsämtern ohne Religiongszugehörigkeit Zugang.

und schon gar nicht kirchlichen Unternehmen. Kindergärten und Schulen haben ebenfalls ihre Aufnahmekriterien.

Unfug. Kindergärten haben, wie wir bereits festgestellt haben, einen Erziehungsauftrag - die Kirchen haben prinzipiell ein Recht dazu Einstellungen einzuschränken, auch wenn mir dieses Verhalten zweifelhaft erscheint.

Also benutzt man einen geheuchelten Glauben, um die zuküntigen Wege zu ebnen.

So wie du?

Um sich einer Gefahr der Ausgrenzung zu entziehen, will man auch nicht wissen, was man glaubt.

So wie du?

Diese Sicherheit benutzen die Kirchen, um ihre Schäfchen zu halten.

Nein. Es gibt zu viele kirchliche Bildungseinrichtungen, die diese Aussage eindeutig widerlegen.

Der christliche Glaube ist eine Lüge zum Selbstzweck.

Beweise.

Und unser Staat unterstützt noch jenes Lügengebäude. Ich traue nicht einer einzigen Partei.

Auch nicht der atheistischen PDS?

Gruß,

Matze

Gästebuch-Archiv
585 | 584 | 583 | 582 | 581 | 580 | 579 | 578 | 577 | 576 | 575 | 574 | 573 | 572 | 571 | 570 | 569 | 568 | 567 | 566 | 565 | 564 | 563 | 562 | 561 | 560 | 559 | 558 | 557 | 556 | 555 | 554 | 553 | 552 | 551 | 550 | 549 | 548 | 547 | 546 | 545 | 544 | 543 | 542 | 541 | 540 | 539 | 538 | 537 | 536 | 535 | 534 | 533 | 532 | 531 | 530 | 529 | 528 | 527 | 526 | 525 | 524 | 523 | 522 | 521 | 520 | 519 | 518 | 517 | 516 | 515 | 514 | 513 | 512 | 511 | 510 | 509 | 508 | 507 | 506 | 505 | 504 | 503 | 502 | 501 | 500 | 499 | 498 | 497 | 496 | 495 | 494 | 493 | 492 | 491 | 490 | 489 | 488 | 487 | 486 | 485 | 484 | 483 | 482 | 481 | 480 | 479 | 478 | 477 | 476 | 475 | 474 | 473 | 472 | 471 | 470 | 469 | 468 | 467 | 466 | 465 | 464 | 463 | 462 | 461 | 460 | 459 | 458 | 457 | 456 | 455 | 454 | 453 | 452 | 451 | 450 | 449 | 448 | 447 | 446 | 445 | 444 | 443 | 442 | 441 | 440 | 439 | 438 | 437 | 436 | 435 | 434 | 433 | 432 | 431 | 430 | 429 | 428 | 427 | 426 | 425 | 424 | 423 | 422 | 421 | 420 | 419 | 418 | 417 | 416 | 415 | 414 | 413 | 412 | 411 | 410 | 409 | 408 | 407 | 406 | 405 | 404 | 403 | 402 | 401 | 400 | 399 | 398 | 397 | 396 | 395 | 394 | 393 | 392 | 391 | 390 | 389 | 388 | 387 | 386 | 385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren