Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Donnerstag, der 24. Juli 2003, 08:42 Uhr
Name: Hurggis Bogg
E-Mail: Blöde@sau.de
Homepage: Arschkeks

Ey du stinker

Mittwoch, der 23. Juli 2003, 16:12 Uhr
Name: Kurt R.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Herbert

http://www.humanist.de/kriminalmuseum/heiland2.htm
Es folgt also, daß Christen auf die Wiederkehr des Erlösers, auf das tausend Jahre währende Reich Gottes warten müssen, um das Judenvolk endgültig vernichtet zu sehen. Wer daran zweifelt, daß Adolf Hitler als ein solcher Erlöser empfunden wurde, und daß die im Deutschland der dreißiger Jahre verbreitete nationalsozialistische Ideenwelt aus diesen christlichen Vorstellungen erwuchs, hat entweder nicht den Mut oder nicht die Gelegenheit gehabt, sich mit den Details dieser Weltanschauung auseinanderzusetzen.

Was muss ich für einen Käse lesen:
Christen warten auf das 1000 jährige Reich?
Wo steht das bitteschön?
1Thes 4,14 Denn wenn wir glauben, daß Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die Entschlafenen durch Jesus mit ihm führen. Denn das sagen wir euch in einem Worte des Herrn, daß wir, die wir leben und bis zur Wiederkunft des Herrn übrigbleiben, den Entschlafenen nicht zuvorkommen werden; denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herniederfahren, und die Toten in Christus werden auferstehen zuerst. Darnach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und also werden wir bei dem Herrn sein allezeit.
So tröstet nun einander mit diesen Worten!

Mittwoch, der 23. Juli 2003, 16:04 Uhr
Name: Kurt R.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Herbert

http://www.humanist.de/kriminalmuseum/heiland2.htm
Es folgt also, daß Christen auf die Wiederkehr des Erlösers, auf das tausend Jahre währende Reich Gottes warten müssen, um das Judenvolk endgültig vernichtet zu sehen. Wer daran zweifelt, daß Adolf Hitler als ein solcher Erlöser empfunden wurde, und daß die im Deutschland der dreißiger Jahre verbreitete nationalsozialistische Ideenwelt aus diesen christlichen Vorstellungen erwuchs, hat entweder nicht den Mut oder nicht die Gelegenheit gehabt, sich mit den Details dieser Weltanschauung auseinanderzusetzen.

Was muss ich für einen Käse lesen:
Christen warten auf das 1000 jährige Reich?
Wo steht das bitteschön?
1Thes 4,14 Denn wenn wir glauben, daß Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die Entschlafenen durch Jesus mit ihm führen. Denn das sagen wir euch in einem Worte des Herrn, daß wir, die wir leben und bis zur Wiederkunft des Herrn übrigbleiben, den Entschlafenen nicht zuvorkommen werden; denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herniederfahren, und die Toten in Christus werden auferstehen zuerst. Darnach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und also werden wir bei dem Herrn sein allezeit.
So tröstet nun einander mit diesen Worten!

Mittwoch, der 23. Juli 2003, 14:28 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Holger:

Deine Aussage beinhaltet die Vermutung, daß ein zukünftiger Erkenntnisstand Gott zwingend erforderlich macht.

Nein, das war so nicht gemeint. Siehe unten.

Soll das heißen, die potentiell erforderliche Existenz Gottes hängt von unserem Erkenntnisstand ab ?

Nein, das meinte ich nicht: Der Wissens- und Erkenntnisstand der Menschen ändert sich wieder und wieder, daher kann ich die von mir getroffene Aussage eben nur auf dem heutige Wissen aufsetzen.

Nach dem Wissen vieler Menschen in der europäischen Antike oder im Mittelalter schien ein Gott/Götter für die Existenz aller Dinge und von Glück im Leben erforderlich.
Nur weil wir heutzutage einen anderen Wissenstand haben, heißt das aber noch lange nicht, dass unser Wissen "richtiger" ist, als das der Menschen damals.

Wir wissen einiges mehr und können das wissen besser anwenden: Aber letztlich wissen wir heutzutage trotzdem nicht alles und können auch nicht immer von der vollständigen Richtigkeit unseres Wissens ausgehen.

Welche Erkenntnis könnte denn Deiner Meinung nach Gott dazu veranlassen, erforderlich und vor allem, wofür erforderlich zu sein bezw, zu werden?

Ob es solche Erkenntnisse geben wird und wie sie sind, falls es sie je geben könnte, weiß ich nicht. Das ist mir auch völlig unwichtig. Ich wollte nur damit ausdrücken, dass ich mich auf den heutigen Kentnissstand beziehe.

Gruß,

Matze

Mittwoch, der 23. Juli 2003, 09:38 Uhr
Name: Christian Hauser
E-Mail: heikohauser@web.de
Homepage: http://chr.hauser.bei.t-online.de

Auf Grund meiner großen kostenlosen SMS Sammlung ohne Anmeldung surfe ich immer wieder im Internet um neue Anbieter zu finden oder auch Anregungen ,die mir weiter helfen könnten meine Page zu verbessern.
Ich habe mich sehr wohl auf dieser Homepage gefühlt ! Ich wünsche noch viel Erfolg und viele Besucher.

Gruß Christian

Mittwoch, der 23. Juli 2003, 09:29 Uhr
Name: Holger
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Matze.

>>"Nichts. Gott ist nach unserem (heutigen) Kenntnisstand nicht zwingend erforderlich in dieser Welt und auch nicht für ein gutes Leben in dieser Welt erforderlich (was aber nicht heißt, dass er deshalb nicht existiert)."<<––

Deine Aussage beinhaltet die Vermutung, daß ein zukünftiger Erkenntnisstand Gott zwingend erforderlich macht. Soll das heißen, die potentiell erforderliche Existenz Gottes hängt von unserem Erkenntnisstand ab ?
Welche Erkenntnis könnte denn Deiner Meinung nach Gott dazu veranlassen, erforderlich und vor allem, wofür erforderlich zu sein bezw, zu werden??

Gruß Holger

Gästebuch-Archiv
613 | 612 | 611 | 610 | 609 | 608 | 607 | 606 | 605 | 604 | 603 | 602 | 601 | 600 | 599 | 598 | 597 | 596 | 595 | 594 | 593 | 592 | 591 | 590 | 589 | 588 | 587 | 586 | 585 | 584 | 583 | 582 | 581 | 580 | 579 | 578 | 577 | 576 | 575 | 574 | 573 | 572 | 571 | 570 | 569 | 568 | 567 | 566 | 565 | 564 | 563 | 562 | 561 | 560 | 559 | 558 | 557 | 556 | 555 | 554 | 553 | 552 | 551 | 550 | 549 | 548 | 547 | 546 | 545 | 544 | 543 | 542 | 541 | 540 | 539 | 538 | 537 | 536 | 535 | 534 | 533 | 532 | 531 | 530 | 529 | 528 | 527 | 526 | 525 | 524 | 523 | 522 | 521 | 520 | 519 | 518 | 517 | 516 | 515 | 514 | 513 | 512 | 511 | 510 | 509 | 508 | 507 | 506 | 505 | 504 | 503 | 502 | 501 | 500 | 499 | 498 | 497 | 496 | 495 | 494 | 493 | 492 | 491 | 490 | 489 | 488 | 487 | 486 | 485 | 484 | 483 | 482 | 481 | 480 | 479 | 478 | 477 | 476 | 475 | 474 | 473 | 472 | 471 | 470 | 469 | 468 | 467 | 466 | 465 | 464 | 463 | 462 | 461 | 460 | 459 | 458 | 457 | 456 | 455 | 454 | 453 | 452 | 451 | 450 | 449 | 448 | 447 | 446 | 445 | 444 | 443 | 442 | 441 | 440 | 439 | 438 | 437 | 436 | 435 | 434 | 433 | 432 | 431 | 430 | 429 | 428 | 427 | 426 | 425 | 424 | 423 | 422 | 421 | 420 | 419 | 418 | 417 | 416 | 415 | 414 | 413 | 412 | 411 | 410 | 409 | 408 | 407 | 406 | 405 | 404 | 403 | 402 | 401 | 400 | 399 | 398 | 397 | 396 | 395 | 394 | 393 | 392 | 391 | 390 | 389 | 388 | 387 | 386 | 385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren