Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Dienstag, der 12. Februar 2002, 19:45 Uhr
Name: Vincent
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Heike N.

Ich habe auch nicht explizit dich gemeint, sondern mich auf eine Aussage deinerseits zum Thema "Eigenwerbung" bezogen.

okay.

Ich erinnere an das, was ich zu "bösen bösen" Worten geschrieben habe. Ich habe bereits als Kind gelernt (von meiner Großmutter, Atheistin und Humanistin, eine Frau mit sehr guten Umgangsformen), dass man sich als Gast in fremden Häusern auch wie ein Gast verhalten sollte.

Hm. Dann wurde hier schon die Freiheit begrenzt, seine Meinung offen zu äußern.

Dienstag, der 12. Februar 2002, 19:23 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: worldsherold@aol.com
Homepage: www.worlds-herold.de

@Vincent,

Jemand der glaubt, dass das anbeten von Grabtüchern und Kopfhautschnipseln das wahre Christentum ist und danach das Christentum beurteilt, kann ich nicht helfen. Der hat was falsch verstanden.

Ich war fast 20 Jahre lang aktive Christin und habe mich während dieser Zeit und anschließend (ich beleuchte immer gerne von beiden Seiten) eingehend mit verschiedensten Religionen beschäftigt.

Meine Bibelsprüche sind nicht ellen lang.

Ich habe auch nicht explizit dich gemeint, sondern mich auf eine Aussage deinerseits zum Thema "Eigenwerbung" bezogen.

...dass diese Seite ein riesengroßer Schrott ist...

Ich erinnere an das, was ich zu "bösen bösen" Worten geschrieben habe. Ich habe bereits als Kind gelernt (von meiner Großmutter, Atheistin und Humanistin, eine Frau mit sehr guten Umgangsformen), dass man sich als Gast in fremden Häusern auch wie ein Gast verhalten sollte.

Lieben Gruß
Heike N.

Dienstag, der 12. Februar 2002, 18:44 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

http://www.ibka.org/infos/mir-reichts.png

Dienstag, der 12. Februar 2002, 18:43 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Du weißt was das Bild darstellen soll.

Ein armes Schwein am Kreuz, genau das, was die holde Christenheit aus Jesus gemacht hat.

Dienstag, der 12. Februar 2002, 18:43 Uhr
Name: Vincent
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Die Geschichte, die nach zig-Jahren von diesem Fußballspieler erzählt werden, sind in der Regel ziemlich unglaubwürdig.

Hast du die Gabe Beispiele zu verstehen?

dem Menschensohn, der in den Ofen geworfen wird und mit seinen Zähnen knirscht

Nun, die Kirchen haben immerhin bis vor einigen Jahrzehnten - einige Vertreter heute noch - durchaus verlangt, das Höllenfeuer wörtlich, spürbar, zu sehen...

Beachte, dass ich bis vor einigen Jahrzehnten und einige Vertreter markiert habe! Ich denke du weißt was ich damit meine.

Aber erzähl doch mal, wie man dieses grausame Bild vom Engel aussenden und den ewigen Qualen im Feuer nun tatsächlich verstehen soll? Und warum du gerade meinst, dass du es richtig verstehst.
War da nicht auch irgendwo in der Bibel die Rede von den falschen Propheten, die kommen werden? Uns haben hier schon so viele gepredigt, woher sollen wir armen Atheisten nun wissen, wer falscher Prophet und wer richtiger Prophet

Dienstag, der 12. Februar 2002, 18:41 Uhr
Name: Vincent
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Also ich meine, dass seine Geschichte/Taten deshalb nicht unglaubwürdig war.
Ich habe hier eindeutig von dem MANN Jesus geredet (der mit den 13 Vorhäuten, du erinnerst dich?). Hätte ich ja gerne mal gesehen...

Niemand hat je behauptet, dass Jesus 13 Vorhäute hatte. Aber ich meinte auch etwas anderes: Jemand der glaubt, dass das anbeten von Grabtüchern und Kopfhautschnipseln das wahre Christentum ist und danach das Christentum beurteilt, kann ich nicht helfen. Der hat was falsch verstanden.

Ach und Vincent: Es ist eine unkluge Vorgehensweise, Werbung für sich zu betreiben, indem man ellenlange Bibelsprüchlein kopiert. Unklug, unkreativ und dazu noch faul. Könnte jede Werbeagentur bestätigen

Meine Bibelsprüche sind nicht ellen lang. Aber ich beziehe mich hierbei nur auf das was gesagt ist. Ich will auch nicht missionieren, sondern sagen, dass diese Seite ein riesengroßer Schrott ist und dass es hier Leute gibt, die anders sind, als sie sagen zu sein. (Jetzt kommt mir nicht mit "Vor der eigenen Türe kehren...")

Und als empfindlich würde ich hier nur diejenigen Christen bezeichnen, die auf Argumente mit "bösen bösen" Wörtern reagieren.

Was für "böse böse" Wörter?

Viele Grüße,

Vincent

Dienstag, der 12. Februar 2002, 18:36 Uhr
Name: Vincent
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Stellt alles, was an einem Kreuz hängt, gleich Jesus dar? Hat der auf das Kreuz als Hinrichtungsinstrument ein Exklusivrecht? Kann das Schwein nicht irgendein anderen am Kreuz hängendes armes Schwein darstellen. Ist nicht jeder, der am Kreuz hängt, ein armes Schwein??

@ Heike J.

Bist du wirklich so? Auf die Art gehen mir Menschen wirklich auf die Nerven. Mit dieser Hm-das-könnte-doch-was-anderes-sein-Tour brauchst du mir ehrlich gesagt nicht kommen. Du weißt was das Bild darstellen soll.

Bei aller Höflichkeit: Damit bist du feige und verlogen.

Wenn man schon eine Religion auf diese primitive Weise angreift oder solche angriffe im Prinzip gut findet, dann sollte man dazu stehn. Ansonsten sehe ich keinen Grund mehr dich und deine Überzeugung in irgendeiner Weise ernst zu nehmen.

Dienstag, der 12. Februar 2002, 18:26 Uhr
Name: Hasy
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Keine Mega-Texte. Link genügt. Der Humanist

Dienstag, der 12. Februar 2002, 18:07 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

denn sie veröffentlichen Bilder, die Jesus als Schwein darstellen.

Stellt alles, was an einem Kreuz hängt, gleich Jesus dar? Hat der auf das Kreuz als Hinrichtungsinstrument ein Exklusivrecht? Kann das Schwein nicht irgendein anderen am Kreuz hängendes armes Schwein darstellen. Ist nicht jeder, der am Kreuz hängt, ein armes Schwein??

Dienstag, der 12. Februar 2002, 17:45 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Falsch. Man redet auch von einem "legendären Fußballspieler". Deshalb war er nicht unglaubwürdig.

Die Geschichte, die nach zig-Jahren von diesem Fußballspieler erzählt werden, sind in der Regel ziemlich unglaubwürdig.

dem Menschensohn, der in den Ofen geworfen wird und mit seinen Zähnen knirscht

Nun, die Kirchen haben immerhin bis vor einigen Jahrzehnten - einige Vertreter heute noch - durchaus verlangt, das Höllenfeuer wörtlich, spürbar, zu sehen...

Aber erzähl doch mal, wie man dieses grausame Bild vom Engel aussenden und den ewigen Qualen im Feuer nun tatsächlich verstehen soll? Und warum du gerade meinst, dass du es richtig verstehst.
War da nicht auch irgendwo in der Bibel die Rede von den falschen Propheten, die kommen werden? Uns haben hier schon so viele gepredigt, woher sollen wir armen Atheisten nun wissen, wer falscher Prophet und wer richtiger Prophet

Dienstag, der 12. Februar 2002, 17:35 Uhr
Name: Heike N.
E-Mail: worldsherold@aol.com
Homepage: www.worlds-herold.de

Also ich meine, dass seine Geschichte/Taten deshalb nicht unglaubwürdig war.

Ich habe hier eindeutig von dem MANN Jesus geredet (der mit den 13 Vorhäuten, du erinnerst dich?). Hätte ich ja gerne mal gesehen...

Ach und Vincent: Es ist eine unkluge Vorgehensweise, Werbung für sich zu betreiben, indem man ellenlange Bibelsprüchlein kopiert. Unklug, unkreativ und dazu noch faul. Könnte jede Werbeagentur bestätigen *smile*

Und als empfindlich würde ich hier nur diejenigen Christen bezeichnen, die auf Argumente mit "bösen bösen" Wörtern reagieren.

Freundlichen Gruß
Heike N.

Dienstag, der 12. Februar 2002, 16:23 Uhr
Name: Vincent
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Vincent :-)

Man redet auch von einem "legendären Fußballspieler". Deshalb war er nicht unglaubwürdig.

Also ich meine, dass seine Geschichte/Taten deshalb nicht unglaubwürdig war.

Dienstag, der 12. Februar 2002, 16:22 Uhr
Name: Vincent
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Heike J.

<zitat>
Eben, eine Legende = sagenhafte, unglaubwürdige Geschichte oder Erzählung
</zitat>

Falsch. Man redet auch von einem "legendären Fußballspieler". Deshalb war er nicht unglaubwürdig.

Dienstag, der 12. Februar 2002, 16:19 Uhr
Name: Vincent
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Wolfgang:

Schon mal darüber nachgedacht, sollte ein "Jesus" wieder auf der Erde lustwandeln und sagt zu den Christen ,ihr habt alles falsch gemacht, ab in den Ofen aber ich liebe euch, ihr Humanisten, was wäre dann wohl los??????????

Damit hätte ich kein Problem. Jesus hätte in so einem Fall einen guten Grund dafür. Echte Humanisten sind im Prinzip echte Christen, wenn sie an Gott glauben.

@AS

Du siehst hier wieder was los ist. Werbung für ihre Sache vertragen diese Leute, aber Werbung für die Gegensache nicht. Aber bitte schreib nicht "Knalltüte" - erstens ein dummer Ausdruck. Zweitens, scheinen hier die Leute sehr sensibel zu sein.

Grüße Vincent.

P.S.: Warum hat mir keiner auf mein Missionieren-Argument geantwortet. Kein Gegenargument? He?

Dienstag, der 12. Februar 2002, 16:15 Uhr
Name: Vincent
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Auch das habt ihr falsch verstanden. Meiner Ansicht ist das nur eine Bildhafte untermalung dessen, was geschehen wird. (z.B. für Heike J.)

Nur, dass ihr mich nicht falsch versteht: Die Untermalung ist für Leute wie Heike J.

Dienstag, der 12. Februar 2002, 16:14 Uhr
Name: Vincent
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Nochwas zu dem Menschensohn, der in den Ofen geworfen wird und mit seinen Zähnen knirscht.

Auch das habt ihr falsch verstanden. Meiner Ansicht ist das nur eine Bildhafte untermalung dessen, was geschehen wird. (z.B. für Heike J.)

@ Franz Hübner:

Doch man kann die Existenz Gottes beweisen. Es sind genug Wunder auf dieser Welt geschehen, die einen externen Eingriff in unsere Welt zeigen. Ist nicht die Schönheit (wenn auch "Schönheit" subjektiv ist) der Universums der größte Beweis für die Existenz Gottes?

Um Herbert Ferstl & co. gleich entgegen zu wirken: Für die Katastrophen unserer Welt sind wir voll und ganz selbst verantwortlich - oder zumindest für die Folgen davon. Gott hat uns zu Wesen mit eigenem Willen gemacht, Wesen die frei sind. Aber mit dieser Freiheit gehen wir falsch um, in dem wir einander hassen und unterdrücken.
Katastrophen gibt es - aber zu humanitären Katastrophen werden sie erst, weil wir Menschen uns dumm anstellen. Wieso bauen wir in Erdbebengebiete? Und wenn ein Erdbeben passiert - warum helfen nur wenige?
Da Gott uns zu freien Wesen gemacht hat, hat dies die Konsequenz, dass wir lernen und Lernen lernen müssen.

Im übrigen sehe ich die naturwissenschaftlichen Erkenntnissen durchaus nicht im Gegensatz zu einer Existenz Gottes. Würde Gott sich z.B. ständig offen zeigen, hätte er keine Menschen mit freiem Willen, sondern Menschen, die einem Herrscher nacheifern - so wie es viele "Christen" tun, die brav irgendwelche Rituale befolgen. Nein Gott will Menschen, die frei im Handeln sind und nur gebunden an den Glauben zu Gott und gebunden durch das höchste Gebot der Gottes, Nächsten- und Feindesliebe. (Zitat von Franz Hübner) Natürlich sind wir durch unseren Körper und durch die Physik beschränkt - ich nehme an, Gott will, dass wir lernen mit einem Minimum an Möglichkeiten viel zu erreichen.

Ich halte es sogar nicht für Unwahrscheinlich, dass Atheisten, die nach der Nächstenliebe leben, mit Gott leben werden. Denn Gott würde sicher die Gottlosigkeit von Menschen verzeihen, wenn diese Menschen gute Menschen sind.

Was Gott nun wirklich will, kann ich nicht beurteilen, denn über Gott kann ich nicht - kann niemand - urteilen. Wie Karl May in seinem Roman "Old Surehand" so schön schrieb (ist etwas verzerrt, habe Karl May mit 12 Jahren gelesen - ist also nicht wörtlich): 'Wie kann ich von Gott etwas fordern, wenn ich nicht einmal das wenige bringe, was Gott von mir fordert?'

(Um zu den Wundern ein Beispiel zu geben. Hier ein interessanter Lebensbericht:

http://www.christen.de/christen/home.nsf/05ebfa247e78341280256502004d0ddd/9a7d0c9ea6c1c1cf412566bd0063847e?OpenDocument&ExpandSection=6#_Section6

Die Lange Adresse tut mir leid, dafür kann ich aber nichts)

Viele Grüße,

Vincent

Dienstag, der 12. Februar 2002, 15:31 Uhr
Name: Vincent
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

<zitat>
Aber, aber... Jesus sprach laut Matth. 13 schließlich in Gleichnissen, damit sie nicht verstanden werden. Wir müssen doch unbedingt die Weissagung Jesajas erfüllen. Also wirf uns nun dies nicht auch noch vor, bitte...
</zitat>

@ Heike J.

Erwischt. Ich zitiere aus Mathäus 13.13:

Darum rede ich zu ihnen in Gleichnissen. Denn mit sehenden Augen sehen sie nicht und mit hörenden Augen hören sie nicht; und sie verstehen es nicht.

Liebe Heike, dieser Text müsste dich eigentlich persönlich treffen. Jesus sprach in Gleichnissen, damit Leute, die unverständig sind, verstehen.

@ Herbert Ferstl:

<zitat>
Inwiefern?
Doch nur, wer seine Krankheit schulmedizinisch mit Antibiotika o.ä. behandeln laest.
</zitat>

Warum nicht mit Antibiotika? Machst du Naturheilkunde? Exorzismus????

Wer ist hier objektiv und wissenschaftlich?

<zitat>
So z.B. die getoeteten Fliegen an der Windschutzscheibe von Automobilen, die selbst die Mehrheit der ethisch begruendeten Vegetarier nutzen.
</zitat>

Das ist aber ein wirklich geistreiches Argument. Mein Bakterien-Argument ist mindestens genauso Schwachsinn. Ich sehe es ja ein, dass man die Natur schützt - insbesondere, damit Nachfolgende Generationen sich daran erfreuen können. Tiere, die eine Art Bewußtsein haben (bestimmte Wale z.B.) dürfen auch nicht getötet werden.
Aber Fliegen? Wir dürften eigentlich dann auch keine Pflanzen mehr essen? Mit welchem Recht tun wir denn dann das? Nachweislich ist der Mensch kein Pflanzenfresser, sondern der Mensch benötigt sowohl Fleisch, als auch Pflanzen.

<zitat>
Lesen sollte man schon koennen:
WElche PERSON VERWENDET ALS SELBSTITULIERUNG AUF DIESER SEITE DEN BEGRIFF HUMANIST
</zitat>

Z.B. der Titel der Seite "Der Humanist".

@ Heike N.

<zitat>
"Hirngespinnste"?? Jetzt bitte ich dich aber, objektiv zu sein. Und was ist mit den 13 Vorhäuten des Jesus von Nazareth, die weltweit vorhanden sind? (ich wage gar nicht an die Dunkelziffer denken). Der Mann muss schon zu Lebzeiten eine Legende gewesen sein...
</zitat>

Dinge wie Grabtücher, Gottesdienstordnungen, Priester und Heilige sind meiner ansicht nach, nicht christlich. Nirgends hat Jesus behauptet, dass wir Grabtücher anbeten sollen. Ebenfalls hat er nie gesagt, dass es heilig ist Lied # 12345 aus Buch # 1234 zu einem bestimmten Zeitpunkt zu singen. - Mit ein Grund, warum ich aus der Kirche ausgetreten bin.

Die Kirchen machen im Moment nach 2000 Jahren den Wandel zum Christlichen.

<zitat>
Vermeintlich goettliche Hirngespinster koennen wohl kaum "Lustwandeln"... - (und wenn sie noch so epidemisch verbreitet sind).
</zitat>

Aber gottlose (also atheistische) Menschen, die keine Ahnung von der christlichen Religion haben und ohne Vorwissen unsinn darüber Reden - die jedwede Verbindung zu Gott verloren haben - scheint es ja seit je her in Scharen zu geben. Früher waren es Päpste, Könige, Inquisitoren, Kapitalisten, Bischöfe und Priester - nun sind es zusätzlich noch die sog. "Humanisiten" und "Atheisten".

Ich habe z.B. das von Herbert Ferstl und Franz Hübner glesen. Sehr interesannt "Herr Ferstl", das mit der Mutter ihrer Bekannten. Heißt es in der Bibel nicht, dass es eine Auferstehung der Toten geben wird? Meiner Auffassung nach sind die Toten so lange tot - bis eines Tages Gott sich uns Menschen offenbart. Ob das nun durch einen Weltuntergang von Seiten Gottes kommt oder Gott sich dazu entschließt, weil die Menschen endlich Frieden geschaffen haben - wer weiß. Wir werden es in ein paar Jahrtausenden selbst sehen - oder auch nicht (wenn ihr Atheisten recht haben solltet, was ich äußerst bezweifle).

viele Grüße,

Vincent

Dienstag, der 12. Februar 2002, 14:03 Uhr
Name: Der Humanist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ihr Knalltüten

Ts,ts, Umgangsformen haben die Christen...

Dienstag, der 12. Februar 2002, 13:54 Uhr
Name: Heike J.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Heike N.
Der Mann muss schon zu Lebzeiten eine Legende gewesen sein...

Eben, eine Legende = sagenhafte, unglaubwürdige Geschichte oder Erzählung (Fremdwörterduden)

Dienstag, der 12. Februar 2002, 12:47 Uhr
Name: AS
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ist das auch Werbung, Ihr Knalltüten???

Gästebuch-Archiv
74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren