Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Freitag, der 2. April 2004, 12:10 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


Wir schreiben 2004 NACH Christus.
ANTICHRIST,
Deine "Zeitrechnung" kenn ich nicht

Freitag, der 2. April 2004, 12:07 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


Falls das ANTICHRIST entgangen sein sollte,
JESUS CHRISTUS ist am dritten Tage AUFERSTANDEN von den Toten.
Nach wie vor ist das CHRISTENTUM in Voller Blüte, Weltweit

Freitag, der 2. April 2004, 12:05 Uhr
Name: Silie
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: http://www.sms-sprueche-club.de

Just surfed around and found this nice and well designed Site. Ill be back again in the future.

Freitag, der 2. April 2004, 11:25 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Zeitrechnung die Null, wenn ich etwas von Elzocko lese. Der ist nämlich noch keinen Zeitraum weiter gerückt. Der steht noch immer unter dem Kreuz von Jesus, obwohl doch das Fleisch schon längst verwest ist und das Christentum nur noch eine künstliche Sauerstoffzufuhr erhält.

Freitag, der 2. April 2004, 11:09 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


AN ANTICHRIST.
Was für eine Zeitrechnung hast Du ???

Freitag, der 2. April 2004, 10:54 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich bitte um Mitteilung, warum es notwendig sein soll, an einen von gott angeblich gesandten Sohn zu glauben, der aus Wasser Wein machen konnte, aber nicht fähig war, einen Feigenbaum zu erkennen, der in einer unfruchtbaren Jahreszeit keine Früchte trug. Darüber hinaus geschah das unglaubliche Wunder der Brotherstellung, genau 1000, der Rest der Leute verhungerte. Heute übrigens in der Gotteswelt mehr denn je.

Freitag, der 2. April 2004, 10:36 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

ätsch... ich bin doff da darff ich Bleedinn schreipen so fiel wie isch will weil isch een Pesilschein hape !!

Donnerstag, der 1. April 2004, 22:10 Uhr
Name: @ matze.
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


Alles Aufgeblasene steigt nach oben.

<Ironie>Welch geistvolle Schlußfolgerung! Applaus.</Ironie>
Zudem kann ich dir viele Dinge nennen, die aufgeblasen nicht nach oben steigen

z.b. der geistreiche Ma-tze?

Donnerstag, der 1. April 2004, 18:56 Uhr
Name: Kreuzfahrten
E-Mail: gogo@hdklf.de
Homepage: http://www.kreuzfahrtcenter.com

Freuzfahrt in die Karibik

Donnerstag, der 1. April 2004, 18:43 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


ANTIJESUS, Deine Postings sind ganz schön Geistlos und Aufgeblasen wie jener Luftballon von dem Du Schriebst.

Donnerstag, der 1. April 2004, 18:32 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Antijesus:

Wir nähern uns Ostern
Es ist das Fest der Auferstehung
Jesus ist auferstanden, sagen die Christen
Alles Aufgeblasene steigt nach oben.
Ist Jesus ein Luftballon?

<Ironie>Welch geistvolle Schlußfolgerung! Applaus.</Ironie>

Zudem kann ich dir viele Dinge nennen, die aufgeblasen nicht nach oben steigen (inkl. dem besagten Luftballon). Deine schönformulierte Einleitung scheitert schon daran, dass sie völlig falsch ist.

Ich denke daran, daß Jesus der erste christliche Luftballon ist!
Und daran, wie viele christliche Luftnummern ihm folgen!

Und wo bleiben nun deine Sachargumente?

Gruß,

Matze

Donnerstag, der 1. April 2004, 18:25 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Antichrist:

Dem elzocko geht jetzt allmählich die Luft aus.

Und du bist mir noch etliche Antworten schuldig!

Außer einem mitleiderregenden Ha,haha.. bekjommt er keinen christlich angehauchten heiligen geistlichen Ton mehr heraus.

Deine Töne scheinen auch sehr geistlos.

Gruß,

Matze

Donnerstag, der 1. April 2004, 11:32 Uhr
Name: Voltaire
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


Einen interessanten Artikel über die aktuelle Krise des Islams findet ihr in der „Welt am Sonntag“ unter
http://www.welt.de/data/2004/03/27/256507.html?s=2.
Eine Kostprobe daraus:
„Dann ergeben wir uns doch einfach! -
Mit Demutsgesten und Rückzugsgedanken ist den islamistischen Apokalyptikern nicht beizukommen.
Von Leon de Winter.
Es ist ein weit verbreiteter Gedanke, dass sozioökonomische Deprivation und fehlende Zukunftsperspektiven die Triebfedern für den islamistischen Extremismus seien. Wenn das so wäre, müsste ein Großteil der Weltbevölkerung in einem fort Anschläge verüben und sich in unseren Vorgärten in die Luft jagen. Die Praxis lehrt freilich etwas anderes: Die Attentäter sind in erster Linie islamistische Glaubensfanatiker. Man sollte sich daher unbedingt noch einmal Osama Bin Ladens Aufruf zum "Dschihad gegen Juden und Kreuzzügler" und seine "Kriegserklärung gegen die Amerikaner, die das Land der beiden Heiligtümer besetzen" durchlesen, die schon seit einigen Jahren auf unseren Nachttischen liegen und einstauben. Eine nach wie vor erhellende Lektüre.
In der "Kriegserklärung" zitierte Bin Laden ausführlich aus den Werken Ibn Taimiyahs, eines Schriftgelehrten, der von 1263 bis 1328 lebte, in einer Zeit starken Widerstands von Christen und sunnitischen Tataren gegen den herrschenden Islam. Bin Laden sieht Übereinstimmungen zu jener turbulenten Zeit, und die relativ eng an die Lehre Mohammeds angelehnten Zitate haben es in sich. Da heißt es zum Beispiel, dass der Kampf zur Verteidigung von Religion und Glauben kollektive Pflicht sei und es nach dem Glauben keine andere Pflicht gebe als den Kampf gegen den Feind, der das Leben und die Religion korrumpiere. Oder auch, dass das Ziel eines gottgefälligen Lebens, der Verbreitung von Gottes Wort, der Ausübung Seiner Religion und der Seines Botschafters (Friede sei mit ihm) letztlich darin bestehe, den Feind in jeder Hinsicht vernichtend zu schlagen.
Bin Laden ist Vertreter einer Lebensweise, die uns im Westen völlig fremd geworden ist. Sein Weltbild ist uns unvorstellbar, wir können uns unmöglich in jemanden hineinversetzen, der behauptet, dass ihm der Tod lieber sei als das Leben, wie es viele Repräsentanten des radikalen Islam, von der Hamas bis zum Verfasser des Bekennerschreibens zu den Anschlägen in Madrid in den vergangenen Jahren verkündet haben. Wir sind zu der Überzeugung gelangt, dass man das Leben hier und jetzt leben sollte und alles, was nach dem Tod kommen könnte, reinste Spekulation ist.
Islamo-Faschismus hat Josef Joffe das Denken der Islamisten vergangene Woche genannt. Doch das ist ein Terminus aus einem vertrauten Begriffsapparat. Der Islamismus ist fremder. Der Islamismus ist Apokalypzismus.
Bin Ladens Welt und die der Islamisten erstreckt sich über den Tod hinaus. Für sie wird eine Apokalypse am Ende die Trennung zwischen Leben und Tod und Himmel und Erde aufheben, die Gläubigen belohnen und eine irdische Ewigkeit schaffen. Bis es dazu kommt, ist die Welt Schauplatz gewaltsamer Auseinandersetzungen zwischen Gläubigen und Ungläubigen. Deren Ergebnis steht fest: Die Gläubigen werden siegen, und der Sieg wird die Überlegenheit des Islam beweisen, da der Islam überlegen ist. So lautet der Zirkelschluss, der das Wesen des Islamismus ausmacht.
Lassen sich die religiösen Fanatiker durch irgendetwas aufhalten? Nein, sie geben sich nur mit der totalen Apokalypse zufrieden. Erst wenn die Welt in Flammen steht, können sie überglücklich im Feuer vergehen. Sie streben nach dem destruktiven Finale jener äußersten Konsequenz, wie sie in der Offenbarungsmythologie niedergelegt ist. Die Apokalyptiker sind die wahrhaft Gläubigen. Sie glauben, dass außerhalb unserer menschlichen Welt eine kosmische Kraft existiert, die das Folgende von ihnen verlangt: Sie sollen dem ungläubigen Westen den Garaus machen. Die Apokalyptiker tun das nicht aus Liebe zu der Kraft, die sie Allah nennen. Sie tun es aus Furcht. Sie fürchten, das ewige Leben zu verspielen, wenn sie nicht den Willen jener kosmischen Kraft ausführen. Sie glauben, den Willen dieser Kraft aus dem Studium ihrer heiligen Texte zu kennen. Verbissen forschen sie in diesen Texten nach Wahrheiten, die Allah durch seinen Propheten Mohammed an den Menschen weitergegeben hat. Und die konsequenteste Verwirklichung dieser Wahrheiten liegt in der Zerstörung der westlichen Zivilisation. Das ist die Botschaft, die sie in ihren Texten finden, und dass sie diese Botschaft finden, ist nicht verwunderlich: Die Apokalypse ist ein wesentliches Kennzeichen der monotheistischen Offenbarungsmythologie.“

Donnerstag, der 1. April 2004, 10:46 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


Hat Antichrist Je ein Hirn besessen ???

N E I N

Donnerstag, der 1. April 2004, 10:24 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Dem elzocko geht jetzt allmählich die Luft aus.
Außer einem mitleiderregenden Ha,haha.. bekjommt er keinen christlich angehauchten heiligen geistlichen Ton mehr heraus. Ach ja, stimmte ja mit dem Witz: jetzt bin ich Christ, denn ich habe kein Hirn mehr. Wie wahr, wie wahr!

Donnerstag, der 1. April 2004, 10:15 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Antichrist:

Warum bringen sich eigentlich Religionsgläubige, Christen, Moslems, Juden u.a. gegenseitig um?

Vermutlich aus dem gleichen Grund, weshalb es manche Atheisten tun und taten.

sogenannten Religion

Warum sogenannt? Das musst du mal begründen.

Und nur deshalb, weil man einem imaginären gott huldigt, einer erdachten Figur, nirgends beschrieben.

Nur komisch, dass auch Menschen, die keinerlei Götter huldigen, Menschen umbringen, die nicht ihrer Anschauung entsprechen. Wirklich seltsam.

Solange Waffen gesegnet werden, kann ein Christentum nie als Friedens-Religion gelten.

Die Tätigkeit mancher spiegelt sich auf das Verhalten aller? Nennt man das nicht Verallgemeinerung?

Und im Namen des Kreuzes werden heute immer noch Kriege geführt

Nenne bitte einen Krieg.

und Menschen gefoltert, getötet.

Konkrete Beispiele bitte.

Warum bedarf eine Religion, eine absolute Privatangelegenheit, der Unterstützung des Staates?

Nicht die Religion, sondern die Religionsgemeinschaft. Das ist ein sehr großer Unterschied.

Bekomme ich Unterstützung als Atheist vom Staat?

Du könntest, wenn du genug Leute zusammenbringst, versuchen, eine Weltanschauungsgemeinschaft zu Gründen und diese zu einer, ähnlich den Kirchen, unterstützten Anschauungsgemeinschaft aufbauen lassen. Das Problem ist eigentlich eher, dass du dies nicht tust und nicht genug Leute hast.

Darf ich lautstark meine Meinung wider dem Christentum darlegen?

Ja.

Die Parole vom Christentum heißt ganz einfach: wer nicht für uns ist, ist gegen uns.

Belege allgemein.

Scheiße bleibt Scheiße, auch wenn sie von jesus ist. Amen.

Was für ein Sch(l)uß.

Gruß,

Matze

Donnerstag, der 1. April 2004, 09:40 Uhr
Name: GFU Ex-Member Frutigen
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: http:www.gratis-forum.de/forum/?fnr=36667

GFU(BewegungPlus)Frutigen zum Thema wahre Anbetung.

So und nicht anders geschieht für mich wahre Anbetung. Ruth Moser-Bigall

Es gibt Christen die der Meinung sind, mit einem Hobby oder einem Götzen der gefangenhält wie die Musik, Gott anzubeten reiche. Es klingt zwar für Menschenohren wunderschön, sieht fromm aus und berührt die Hörer.

Ich selbst kann Gott weder mit einer besonders schönen Stimmme noch mit einem Blechinstrument anbeten.
Meine Anbetung geschieht darin, dass ich meinen nächsten Liebe und ihm helfe.Dass ich ein offenes Ohr und Herz für seine Nöte habe und vorallem dass ich nicht unversöhnlich lebe und jederzeit zur Vergebung bereit bin.

Ich schätze schöne Blechmusik, doch wenn ich am eigenen Leben erfahren muss, wie diese Anbeter(nicht ganz alle)menschenverachtend mit einem umgehen können und die Polizei bemühen,um Kommunikationsprobleme mit ehemaligen Mitversorgern ihrer Familie und kleinen Freikirche zu lösen, dann frage ich mich, ob Gott an solcher Anbetung auch seine Freude hat?.
Irgendwo in der Bibel steht, dass Gott das Geplärre der Anbetung nicht mehr hören wollte. Weshalb?
Könnte es sein,weil er vielmehr möchte, dass wir Bibelgläubigen ihn mit unserer Art im Umgang mit dem Nächsten die Ehre geben?
Das ist auch anbeten und ihm unsere liebe und Dankbarkeit ausdrücken. Es klingt halt nicht so laut und niemand klatscht Beifall, und selten gibts ein Dankeschön. Dennoch, so geschieht für uns wahre Anbetung.
Wenn die Anbetung geschieht mit dem entsprechenden Verhalten gegenüber unsrer Nächsten klingt die Musik für Gott sicher auch wunderschön.
Dann und nur dann ist die Anbetungsmusik echt. Wenn wir nebenbei auch so wandeln wie der herr es wünscht.

Donnerstag, der 1. April 2004, 09:35 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


Antichrist, Wer hat Dich den Erdacht.?
Sag bloss nicht, Du selber

Donnerstag, der 1. April 2004, 09:32 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


Und die neueste LUFTNUMMER ist ANTIJESUS.
Hahahahahahaahaha

Donnerstag, der 1. April 2004, 09:27 Uhr
Name: Antijesus
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wir nähern uns Ostern
Es ist das Fest der Auferstehung
Jesus ist auferstanden, sagen die Christen
Alles Aufgeblasene steigt nach oben.
Ist Jesus ein Luftballon?
Ist Jesus eine Luftnummer?
Mein ehemaliger Chef belehrte mich, daß Jesus etwas ganz besonderes sei
Ich denke daran, daß Jesus der erste christliche Luftballon ist!
Und daran, wie viele christliche Luftnummern ihm folgen!

Donnerstag, der 1. April 2004, 07:55 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Warum bringen sich eigentlich Religionsgläubige,
Christen, Moslems, Juden u.a. gegenseitig um?
DA kann doch etwas mit den Religionen nicht stimmen. Und innerhalb der sogenannten Religion gibt es noch gewaltige Unterschiede, z.B. bei den Christen. Und da soll angeblich ein gott teilnahmslos zuschauen? Hass besteht zwischen Christen und Nichtchristen. Liebe deine Feinde?
Und nur deshalb, weil man einem imaginären gott huldigt, einer erdachten Figur, nirgends beschrieben. Solange Waffen gesegnet werden, kann ein Christentum nie als Friedens-Religion gelten.
Und im Namen des Kreuzes werden heute immer noch Kriege geführt und Menschen gefoltert, getötet.
Warum bedarf eine Religion, eine absolute Privatangelegenheit, der Unterstützung des Staates? Bekomme ich Unterstützung als Atheist vom Staat? Darf ich lautstark meine Meinung wider dem Christentum darlegen ? Die Parole vom Christentum heißt ganz einfach: wer nicht für uns ist, ist gegen uns. Scheiße bleibt Scheiße, auch wenn sie von jesus ist. Amen.

Donnerstag, der 1. April 2004, 02:54 Uhr
Name: erica
E-Mail: webmaster@sexshop.tk
Homepage: http://www.sexshop.tk

I came accross this website today searching for any informations.
I did not find them, but your site was very interesting.Regards Harry

Donnerstag, der 1. April 2004, 00:08 Uhr
Name: Der „Prophet“ privat
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Sprach Mohammeds Mutter: „Ich hab‘ kein Nesquick mehr, nur noch KAABA“, so antwortete Mo‘: „Was soll das Gelaber?“

Mittwoch, der 31. Maerz 2004, 22:07 Uhr
Name: lebenselexier
E-Mail: jeschoa33@gmx.de
Homepage: keine Homepage

Die Wahrheit sagen: Der WAHRE Yahschua stehe bitte auf!
Das Aufdecken der Anti-Torah /des Anti-Jüdischen Messias
von Rabbi Edward L. Nydle B’nai Avraham.
Diesen Menschen würde ich gerne kennenlernen wollen

Mittwoch, der 31. Maerz 2004, 20:37 Uhr
Name: jack
E-Mail: jackpinelog@msn.com
Homepage: ebay seller duckadoo

hi i have the book der sumpf by alfred rosenberg dated 1939 with dust cover and a german inscription for a general officer signed could anyone tell me it value? thanks jack

Mittwoch, der 31. Maerz 2004, 20:07 Uhr
Name: Dagmar
E-Mail: sdh@gmx.de
Homepage: http://www.blacktav.com

Durch Zufall bin ich hier auf dieser Seite gelandet und bin wirklich begeistert. Dabei habe ich laengst nicht alles gesehen. Aber was ich sah, gefaellt mir ausnahmslos. Ein dickes Lob an den Webmaster! Weiter so... Liebe Gruesse, Dagmar (die sich jetzt noch ein wenig umsieht...)

Mittwoch, der 31. Maerz 2004, 20:07 Uhr
Name: Dagmar
E-Mail: sdh@gmx.de
Homepage: http://www.blacktav.com

Durch Zufall bin ich hier auf dieser Seite gelandet und bin wirklich begeistert. Dabei habe ich laengst nicht alles gesehen. Aber was ich sah, gefaellt mir ausnahmslos. Ein dickes Lob an den Webmaster! Weiter so... Liebe Gruesse, Dagmar (die sich jetzt noch ein wenig umsieht...)

Mittwoch, der 31. Maerz 2004, 16:00 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Elzocko:

Die Bibel ist UNUMSTÖSSLICH das WORT GOTTES, wer was anders behauptet der lügt.

Diese Behauptung musst du nach wie vor einmal begründen. Wieso ist die Bibel denn zwingend das "Wort Gottes"? Wie kannst du das beweisen? Und warum ist das überhaupt erforderlich? Wenn es ein mehr oder weniger genauer Bericht ist, wären die Konsequenzen >nicht zwingend< anderds.

Gruß,

Matze

Mittwoch, der 31. Maerz 2004, 15:57 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Antichrist:

Elzocko, was für einem armseligen Christentum dienst du? Deine Homepage ist ja das abartigste,
was es auf dieser Erde gibt.

Ich habe die Seite besucht. Sie mag jetzt nicht die differenziertesten Inhalte enthalten, dennoch müsstest du einmal begründen, wie so die Seite das 'abartigste auf Erden' ist.

Steht auf dem gleichen Niveau wie die billigsten Pornoseiten!

Woher kennst du dich den so gut mit Pornoseiten aus ;-))).

Gruß,

Matze

P.S.: So rein von der polemischen Ausdrucksweise, müsste man doch eher annehmen, das ELZOCKO und Antichrist identisch sind :-)).

Mittwoch, der 31. Maerz 2004, 15:53 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Antichrist:

Elzocko und Matze scheinen eine und dieselbe Person zu sein

Was leitet dich zu der Annahme?

, nach dem Motto, ein (geistiges) Unglück kommt selten allein.

Deshalb gibt es seit kurzem nebst Antichrist auch noch Antijesus. Antimohamed schaut hier ja auch seit neuem immer wieder vorbei.

Also weiter so mit dem nicht beschreibbaren gott und dem häßlichen jesus, plattfüßig, heraushängende Zunge, lange Haare, unrasiert, ungewaschen

Belege.

nach der Bibel nur einmal im Wasser gewesen

Iiiigit, dann hat sich ja Caesar nie gewaschen, weil ja nie was dazu in seinen Büchern steht.

Du bist nicht zufällig ein großer Logiker?

höchstens 1,40 hoch, denn größer wurde damals kein Mensch!

Du achtest also nur auf Äußerlichkeiten.

Jener Jammerlappen - wie Johann Wolfgang zu Goethe sagte,( wahrscheinlich Elzocko und Matze gar nicht bekannt)

Ich denke eher dir nicht bekannt.

hängt immer noch am Kreuz. Aus dem Kreuz sind Vogelscheuchen geworden, die meisten Vögel amüsieren sich darüber und das Kreuz auf dem Kirchturm dient den Vögeln als Klo. Unter dem Kreuz hocken die Gläubigen und merken gar nicht, wie sie sozusagen verscheissert werden.

Was für eine brilliante Aussage.

Matze/Elzocko, bitte nicht damit kommen, ich hätte doch keine Ahnung von Vögeln!

Wieso sollte ich? Wieso sollte Elzocko?

Gruß,

Matze

Gästebuch-Archiv
790 | 789 | 788 | 787 | 786 | 785 | 784 | 783 | 782 | 781 | 780 | 779 | 778 | 777 | 776 | 775 | 774 | 773 | 772 | 771 | 770 | 769 | 768 | 767 | 766 | 765 | 764 | 763 | 762 | 761 | 760 | 759 | 758 | 757 | 756 | 755 | 754 | 753 | 752 | 751 | 750 | 749 | 748 | 747 | 746 | 745 | 744 | 743 | 742 | 741 | 740 | 739 | 738 | 737 | 736 | 735 | 734 | 733 | 732 | 731 | 730 | 729 | 728 | 727 | 726 | 725 | 724 | 723 | 722 | 721 | 720 | 719 | 718 | 717 | 716 | 715 | 714 | 713 | 712 | 711 | 710 | 709 | 708 | 707 | 706 | 705 | 704 | 703 | 702 | 701 | 700 | 699 | 698 | 697 | 696 | 695 | 694 | 693 | 692 | 691 | 690 | 689 | 688 | 687 | 686 | 685 | 684 | 683 | 682 | 681 | 680 | 679 | 678 | 677 | 676 | 675 | 674 | 673 | 672 | 671 | 670 | 669 | 668 | 667 | 666 | 665 | 664 | 663 | 662 | 661 | 660 | 659 | 658 | 657 | 656 | 655 | 654 | 653 | 652 | 651 | 650 | 649 | 648 | 647 | 646 | 645 | 644 | 643 | 642 | 641 | 640 | 639 | 638 | 637 | 636 | 635 | 634 | 633 | 632 | 631 | 630 | 629 | 628 | 627 | 626 | 625 | 624 | 623 | 622 | 621 | 620 | 619 | 618 | 617 | 616 | 615 | 614 | 613 | 612 | 611 | 610 | 609 | 608 | 607 | 606 | 605 | 604 | 603 | 602 | 601 | 600 | 599 | 598 | 597 | 596 | 595 | 594 | 593 | 592 | 591 | 590 | 589 | 588 | 587 | 586 | 585 | 584 | 583 | 582 | 581 | 580 | 579 | 578 | 577 | 576 | 575 | 574 | 573 | 572 | 571 | 570 | 569 | 568 | 567 | 566 | 565 | 564 | 563 | 562 | 561 | 560 | 559 | 558 | 557 | 556 | 555 | 554 | 553 | 552 | 551 | 550 | 549 | 548 | 547 | 546 | 545 | 544 | 543 | 542 | 541 | 540 | 539 | 538 | 537 | 536 | 535 | 534 | 533 | 532 | 531 | 530 | 529 | 528 | 527 | 526 | 525 | 524 | 523 | 522 | 521 | 520 | 519 | 518 | 517 | 516 | 515 | 514 | 513 | 512 | 511 | 510 | 509 | 508 | 507 | 506 | 505 | 504 | 503 | 502 | 501 | 500 | 499 | 498 | 497 | 496 | 495 | 494 | 493 | 492 | 491 | 490 | 489 | 488 | 487 | 486 | 485 | 484 | 483 | 482 | 481 | 480 | 479 | 478 | 477 | 476 | 475 | 474 | 473 | 472 | 471 | 470 | 469 | 468 | 467 | 466 | 465 | 464 | 463 | 462 | 461 | 460 | 459 | 458 | 457 | 456 | 455 | 454 | 453 | 452 | 451 | 450 | 449 | 448 | 447 | 446 | 445 | 444 | 443 | 442 | 441 | 440 | 439 | 438 | 437 | 436 | 435 | 434 | 433 | 432 | 431 | 430 | 429 | 428 | 427 | 426 | 425 | 424 | 423 | 422 | 421 | 420 | 419 | 418 | 417 | 416 | 415 | 414 | 413 | 412 | 411 | 410 | 409 | 408 | 407 | 406 | 405 | 404 | 403 | 402 | 401 | 400 | 399 | 398 | 397 | 396 | 395 | 394 | 393 | 392 | 391 | 390 | 389 | 388 | 387 | 386 | 385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren