Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Montag, der 10. Mai 2004, 19:29 Uhr
Name: bine
E-Mail: bine99@gmx.de
Homepage: http://chatten.bilder-l.de

Hallöchen,durch Zufall bin ich auf diese Seite geraten,und ich finde sie sehr interessant und ansprechend. Macht weiter so,ich schau auf jedenfall nochmal vorbei.Lieben Gruss aus Köln

Montag, der 10. Mai 2004, 15:32 Uhr
Name: n/a
E-Mail: n/a
Homepage: n/a

HI, kann mir einer von euch erklären an was die Kristen glauben, bzw. was für Vorstellungen oder Glaubensgrundlagen sie haben ? Ich habe diesbezüglich einige Fragen und Anregungen: So weit ich das mitbekommen habe, glauben die Christen an einen Gott und Jesus sei der Sohn (die Gottessohnschaft Jesu). Da Kommt mir die Frage auf, wer die Mutter ist ? War Jesus auch ein Gott ? wenn nein, wie kann er dann Sohn Gottes sein ? Falls jesus doch ein gott war, was ist dann sein Vater ? der erste Gott ? und Jesus Der zweite Gott ? Und wer war eigentlich der Vater des ersten Gottes (also der vater vom jesus), ganz zu schweigen von der Mutter, die ja logischerweise eine Göttin sein müsste! Oder hatte der Vater von Jesus gar keinen Vater. Und dann hab ich gelesen, dass es in der tat gar keinen biologischen Zeugungsakt gab, was ich auch nicht ganz verstehe, was war es dann ? Kann mir auch einer erklären warum es die Bibel gleich in mehreren Versionen gibt, samt teilweise unterschiedlichem Inhalt ? Wenn die Bibel das Wort Gottes ist, warum gibt es dann diese Unterschiede ? Hat da wer einfach nach Lust und Laune mal was umstrukturiert und verändert ? oder haben sich hat Gott die Erlaubniss gegeben quasi ein Update zu machen ? Wenn JA, wieso, weshalb, warum ?

Ich will an dieser Stelle nochmal was zum Thema Wiedersprüche in der Bibel zitieren:

"Die Bibel ist voller Widersprüche"

sagt
der moderne Mensch
und hat damit
absolut Recht.

Denn nirgends
auf der ganzen Welt
geschieht
soviel
Unrecht,
Leid und
Zerstörung,
als im Namen
des Fortschritts,
des aufgeklärten Denkens
und des Wohlstands

Und dem
widerspricht
die Bibel
in aller
Deutlichkeit.

(Volker Germann)

kann mir einer was zum oben genannten schreiben ??

Mfg

Montag, der 10. Mai 2004, 13:17 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Vorsicht, ein neuer WURM im Internet:

E l z o c k o !!!!!

Montag, der 10. Mai 2004, 11:06 Uhr
Name: gunther
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

rute ist schon da

Montag, der 10. Mai 2004, 10:12 Uhr
Name: Maude
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Eigentlich war nicht Jesus der Verursacher des Christentums sondern Kaiser Konstantin, der entschlossen hat eine der vielen Sekten der damaligen Zeit zur Staatsreligion zu erheben.
Wenn der nicht gewesen wäre, gäbe es vielleicht gar kein Christentum und keine Sau würde sich für Jesus und das Märchenbuch Bibel interessieren.

Montag, der 10. Mai 2004, 08:21 Uhr
Name:
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Information

ELZOCKO verbreitet sein plump/naives Dummgequatsche auch im GB-gegendenstrom!

Dort wurde er unlängst aus all den christlichen Mitstreitern nach einer Abstimmung zum weitaus dümmsten Teilnehmer erkoren !

Er gibt sich offensichtlich auch hier nach dem Motto "dümmer gehts immer" die größte Mühe Blödmann-Sptzenreiter zu werden !

Montag, der 10. Mai 2004, 06:37 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wenn das "liebe hergottle" doch so unendlich weise ist, warum hat es dann zugelassen, daß doch so unendlich viele Menschen geboren wurden, aber sie sich überhaupt nicht für das Christentum entscheiden bzw. es sogar ablehnen?
Sind es also nur Christen, die die Seeligkeit, daß heißt das paradiesische Leben erwartend dürfen und daß z.B. nichtchristliche Ärzte, die tausenden von Menschen das Leben gerettet haben, in die "Höll" kommen? Also hat ein abartiger christlicher Kinderschänder das Paradies zu erwarten? Bekanntlich sind nach der Bibel zwei Verbrecher mit dem herzallerliebsten jesulein ans Kreuz genagelt worden und die kamen ins Paradies. Also dürften in dem Paradies sich etliche Mörder und anderes Gesocks dort aufhalten
neben dem katholischen Hitler - wurde nie exkommuniziert - und den Päpsten, den Inquisitoren
den Henkern, den Hexenverfolgern und allen, die sich um das Kreuz verdient gemacht haben.
Frage, wer von den anständigen Menschen ist eigentlich in der Hölle zu finden? Schopenhauer,
Goethe, Schiller, Bertrand Russell, Otto von Corvin?

Montag, der 10. Mai 2004, 00:55 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


HALLO PETRA.
pass mal schön auf das DIR nicht GOTT ein paar Fragen stellt:
GUTE NACHT

Sonntag, der 9. Mai 2004, 23:19 Uhr
Name: petra
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: http://www.erotik.sexschlucht.de

Übrigens "lieber Christ".Ich suche Antwoten.Auf Ignoranz stosse ich Tag für Tag und in immer kürzeren Abständen.Schick mir Deinen Herrgott ich habe ihm einige Fragen zu stellen

Sonntag, der 9. Mai 2004, 23:17 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


ELZOCKO an sein Fake.
Schön das es Zugibst das DU Dumm wie Brot bist, Freut Mich sehr.

Sonntag, der 9. Mai 2004, 23:14 Uhr
Name: lopo
E-Mail: kier@we.cd
Homepage: http://www.erosreport.com

Religionen sollen den Menschen halt geben, jedoch im laufe der Geschichte starben ebensoviele an ihr.

Sonntag, der 9. Mai 2004, 22:21 Uhr
Name: ELSOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


ICH BIN DUMM WIE BROT UND DARÜBER GLÜCKLICH

Sonntag, der 9. Mai 2004, 17:19 Uhr
Name: David
E-Mail: fitjetzt@web.de
Homepage: http://www.abnehmen.web100.de

Ein freundliches Hallo an alle :-)

Sonntag, der 9. Mai 2004, 15:38 Uhr
Name: Holger
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hallo Matze

#"Und um bei Gott zu bleiben: Für ein transzendentes Lebewesen müssen - wegen der Transzendenz - nicht zwingend die gleichen physikalischen Gesetzmäßigkeiten gelten. Da wir es aber nicht erfahren können, ist jede
Spekulation sinnlos."
#

Im Klartext, wir wissen nichts über Gott, jede Vorstellung ist sinnlose Spekulation OK !
Aber vorsichtshalber glauben wir trotzdem sinnlos ihn....man kann ja nie wissen, besser ist besser, Vorsichtist die Mutter der Porzellenkiste !!!

Prophylaktischer Glaube, ist schon ne komische Sache ! :-)
Im Übrigen steht es Dir nach wie vor frei
"Leben"_ zu definieren wie Du es gerne hättet oder nicht hättest!

Gruß Holger

Sonntag, der 9. Mai 2004, 13:59 Uhr
Name: Linuxer
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Wir allen kennen die Wundergeschichte aus der Bibel: Jesus gibt fünftausend Leuten mit ein paar Broten und zwei Fischen zu essen. Diese Geschichte der wundersamen Brotvermehrung weist uns auf ein naturwissenschaftliches Paradox der Vermehrung von Materie, das deshalb auch in allen Predigten zu der biblischen Erzählung Erwähnung findet. An dieser Geschichte wird offenbar, dass Güter normalerweise knapp sind.

Ganz anders aber verhält es sich mit geistigen Gütern. Das "Wort" unterliegt nicht dieser Knappheit. Doch Texte etwa, im Mittelalter durch teuren Papyrus knapp, später mit Erfindung des Buchdrucks massenhaft verbreitet, sind heute im Internet ihrer stofflichen Grundlage entzogen. Text und Medium sind voneinander leichter zu scheiden. Auch alle anderen Geistigen Werke haben folgende wundersamen Eigenschaften. Die Juristen sagen dazu: immaterielle Güter". Die Ökonomen sprechen von der Nutzerseite aus betrachtet von "nicht-rivalierenden" Konsum. Software hat diese Gütereigenschaften, denn sie kann ohne Wertverlust kopiert werden, sie kann von mehreren Menschen gleichzeitig benutzt werden, ohne dass dies einem anderen Nutzer schädigt. Bei proprietärer Software wird dies durch die Lizenzhalter verhindert, welche die Software verknappen, Raubkopien strafrechtlich verfolgen. Es gibt aber auch den anderen Weg, der Jesus aufzeigt. Bei der Matthäus heisst es: "Es ist nicht nötig, daß die Menschen darum in die Märkte gehen, sondern gebet ihr ihnen zu essen!" Diesen anderen Ansatz verfolgt nämlich auch die quelloffene Welt der Free/Libre Open Source Software. Weitergabe und Kopieren ist dort erwünscht. Durch Netzwerkeffekte im Bereich der Software steigert sich gar der Wert einer Software durch die Zahl seiner Nutzer. Ganz wie nach der Speisung Jesu: "Und sie aßen alle und wurden satt und hoben auf, was an Brocken übrigblieb, zwölf Körbe voll.".

Sonntag, der 9. Mai 2004, 13:46 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Herbert:

bieten wir fuer den geneigten Leser ein Gaestebuch und ein Forum an, dass ich zugegebenermassen nicht nutze

Was ist eigentlich mit dem alten Forum passiert?

Sonntag, der 9. Mai 2004, 13:26 Uhr
Name: Eddi
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: www.liebeslehre.de

Eine tolle Seite, weiter so, das macht Mut!!!

Gruß Eddi

<A href="http://www.liebeslehre.de" target="_new">www.liebeslehre.de</A>

Sonntag, der 9. Mai 2004, 12:54 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Holger:

Und welche wären das? Beweise !

Z.B. gibt es in der Kohlenstoffgruppe Elemente, die durchaus ähnlich komplexe Verbindungen eingehen können, wie der Kohlenstoff selbst, auch wenn sich analoge Stoffe chemisch oft anders verhalten (vgl. Siliziumdioxid "Gals" - Kohlendioxid bzw. Silane und Alkane). Ob dies nun tatsächlich für ähnlich komplexe Lebensformen ausreicht, ist nach unserem heutigen Wissen allerdings zu bezweifeln.

Es gibt aber auch Viren, die z.B. ihr Erbgut in Form von RNA und nicht in Form von DNA speichern (z.B. werden die meisten Erkältungen durch sog. Coronaviren verursacht, die solche RNA-Viren sind). Viren sind natürlich eine Randgruppe, die zwischen "belebter" und "unbelebter" Natur stehen.

Und was ist mit vom Menschen erschaffenen rein künstlichen Lebensformen? Solche Lebewesen würden zwar von uns Menschen konstruierte Maschinen sein - aber wieso sollte man sie nicht als Lebewesen bezeichnen können. Siehe Computerspiel "Creatures" - dort gab es, laut Spektrum der Wissenschaft, künstliche Lebewesen mit neuronalen Netzen, Genomen (mit begrenzter Mutation) und einem Stoffwechsel (Nahrungsaufnahme, Imunsystem etc.). Sie aggierten (im Gegensatz zu diesen furchtbaren Tamagotchis) völlig selbstständig - auch wenn man als Spieler eingreifen konnte.

Diese künstlichen Lebewesen existierten zwar nur im Rahmen einer Simulation, aber wieso sollten sie nicht lebendiger als z.B. eine Bakterie ode ein Fadenwurm gelten?

Und um bei Gott zu bleiben: Für ein transzendentes Lebewesen müssen - wegen der Transzendenz - nicht zwingend die gleichen physikalischen Gesetzmäßigkeiten gelten. Da wir es aber nicht erfahren können, ist jede Spekulation sinnlos.

Danach ist die DNS oder auch DNA der Zelle unter vielen andern die Hauptvoraussetzung zur Definition dessen was wir Leben nennen!

(Anmerkung im Voraus: Es gibt, wie gesagt, RNA-Viren. Auch gilt RNA als das evolutionär "ältere" Erbgut)

Weil wir es so als Leben bezeichnen. Wie gesagt - würden wir Menschen eines Tages Roboter bauen, die sich selbst reproduzieren, Nahrung aufnehmen, denken, fühlen und mit der Umwelt interagieren können etc., dann würde ich es für sehr schwierig halten, diese pauschal als nicht-lebendig zu bezeichnen.

Die Definition von Leben ist schon deshalb so schwer möglich, weil wir letztlich auch nur aus Stoffen bestehen, die wir in Reinform als unbelebt bezeichnen würden. Wenn es nach bestimmten Eigenschaften ginge, die ein Lebewesen haben muss, so sind durchaus eben auch andere Lebewesen denkbar.

Lebendige (und tote) Personen ohne DNA gibt es nicht !

Sie wurden noch nicht angetroffen, weil wir technologisch beschränkt sind (künstliches Leben) und auch auf dieser Erde festsitzen (extraterrestrisches Leben).

http://de.wikipedia.org/wiki/Leben_(Biologie)

Und was steht dort unt "Nicht-biologische Systeme":

"Es gibt Vorstellungen, dass komplexe Computersysteme künstliche Intelligenz und künstliches Leben zeigen können (siehe KI und KL). "

Gruß,

Matze

Sonntag, der 9. Mai 2004, 11:59 Uhr
Name: dread
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: http://telemorphix.cc

Frieden euch allen,
Die erste Botschaft der Religion ist das Gebet und für die Menschen der Friede. Aufrichtiges Gebet verhindert und bewahrt uns vor schlechtem Tun.
Deshalb bewirkt Religion nur Gutes.
Religion als Argument für eine feindselige Haltung gegenüber anderen ist eine falsch verstandene Religion.
Nur das Wissen um die eigene Religion und das Wissen um die Religion der anderen verhindert einen Missbrauch und fördert die Solidarität zum Wohle aller.

Frieden euch allen

Sonntag, der 9. Mai 2004, 10:16 Uhr
Name: Holger
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


Hallo Matze

#"Wer sagt denn, dass für Persönlichkeit oder gar Leben DNS erforderlich ist? Es gibt durchaus andere "biochemische" Möglichkeiten für die Konstruktion von Lebewesen (geschweigedenn von künstlichen Lebensformen)"#.
Und welche wären das? Beweise !

Es gibt allgemein anerkannte Kriterien des Begriffes "Leben" ! Danach ist die DNS oder auch DNA der Zelle unter vielen andern die Hauptvoraussetzung zur Definition dessen was wir Leben nennen!

Diese kannst Du akzeptieren oder auch nicht!

Wenn nicht, dann steht es Dir frei diese Kriterien so überzeugend zu widerlege, daß Deine Definition die bisher allgemein anerkannte ersetzen kann !

#"Warum sollte das erfordern, dass Gott eine DNS hat?"#

Weil Gott nach christlichem Trinitäts-Verständnis ein 3Personen-Gott ist,- was immer man sich darunter vorstellen mag - und zudem noch ein lebendiger Gott sein soll ! Zwar unglaublich, aber die Trinitätslehre spricht in der Tat von Vater, Sohn und hlg. Geist von drei PESONEN!!!
Lebendige (und tote) Personen ohne DNA gibt es nicht !

Deine Widerlegung kannst Du ja auch bei http://de.wikipedia.org/wiki/Leben_(Biologie) einbringen, die Seite kennst Du ja ! Dort kannst Du an der Getaltung des Lexikon mitwirken.....das wäre doch as für Dich.... von A - Z alles zu
widerlegen ! :-))))

Gruß Holger

Sonntag, der 9. Mai 2004, 07:25 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


Zugegebenermassen ist HERBERT FERSTL als fehemaliger Christ NICHT Tolerant gegenüber dem Christentum.

Sonntag, der 9. Mai 2004, 01:23 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Sehr geehrter Herr Großelümern,

wenn Sie schon meine Antwort auf Ihren Leserbrief zum Homeschooling auf Ihrer Eingangsseite...

Ich bin nur ein fester Mitarbeiter - von mehreren - dieser Web-Seite.

nicht mit publizieren,...

Dazu sehe ich keinen Grund. Ausser internen festen (Veroeffentlichungs-)Regeln bieten wir fuer den geneigten Leser ein Gaestebuch und ein Forum an, dass ich zugegebenermassen nicht nutze. Zudem nehme ich an, dass auch Sie meinen Artikel nicht auf Ihrer Web-Seite praesentieren, was letztlich aber kein Entscheidungsgrund fuer mich waere.

...erlaube ich mir ihn hier reinzustellen, den Lesern zur Kenntnis.

Aber sehr gerne. Habe kein Problem damit!

Bin gespannt wie weit es mit der vielbeschworenen Toleranz bei den Damen und Herren Atheisten bestellt ist.

Lassen Sie sich positiv ueberraschen. :-))

Samstag, der 8. Mai 2004, 23:23 Uhr
Name: Matze
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@Mimoun:

Frieden euch allen

Ebenfalls.

Die erste Botschaft der Religion ist das Gebet und für die Menschen der Friede.

Es gibt auch Religionen, wo weder das eine noch das andere eine Botschaft ist.

Aufrichtiges Gebet verhindert und bewahrt uns vor schlechtem Tun.

Ich kann eine Menge Leute nennen, die aufrichtig Beten und sclechtes tun, bzw. nicht beten und Gutes tun.

Deshalb bewirkt Religion nur Gutes.

Belege es.

Religion als Argument für eine feindselige Haltung gegenüber anderen ist eine falsch verstandene Religion.

Das hängt von der Religion ab. Das mag auf manche Formen des Satanismus z.B. nicht zutreffen.

Nur das Wissen um die eigene Religion und das Wissen um die Religion der anderen verhindert einen Missbrauch und fördert die Solidarität zum Wohle aller.

Warum sollte es?

Gruß,

Matze

Samstag, der 8. Mai 2004, 22:38 Uhr
Name: sds
E-Mail: ds
Homepage: sd

dasdsd

Samstag, der 8. Mai 2004, 22:34 Uhr
Name: Mimoun
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: www.islam.de

Frieden euch allen,

Die erste Botschaft der Religion ist das Gebet und für die Menschen der Friede. Aufrichtiges Gebet verhindert und bewahrt uns vor schlechtem Tun.
Deshalb bewirkt Religion nur Gutes.
Religion als Argument für eine feindselige Haltung gegenüber anderen ist eine falsch verstandene Religion.
Nur das Wissen um die eigene Religion und das Wissen um die Religion der anderen verhindert einen Missbrauch und fördert die Solidarität zum Wohle aller.

Frieden euch allen

Samstag, der 8. Mai 2004, 22:16 Uhr
Name: Jörg Großelümern
E-Mail: info@hausunterricht.org
Homepage: http://www.hausunterricht.org

Hallo Herr Ferstl,
wenn Sie schon meine Antwort auf Ihren Leserbrief zum Homeschooling auf Ihrer Eingangsseite nicht mit publizieren, erlaube ich mir ihn hier reinzustellen, den Lesern zur Kenntnis. Bin gespannt wie weit es mit der vielbeschworenen Toleranz bei den Damen und Herren Atheisten bestellt ist.
Sehr geehrter Herr Ferstl,
gestatten Sie mir als betroffener Vater kurz einige Anmerkungen zu Ihrem Leserbrief in den NN.
Zuerst schreiben Sie davon, aß unser Kind nicht eingeschult werden dürfte. Schon das entspricht nicht der Realität. Unsere Tochter will garnicht in die öffentliche Schule. Sie ist froh, daß sie bei Ihrer Mutter in der Wärme und Geborgenheit des Elternhauses lernen kann, statt in der staatlichen Schule, die oft voller Gewalttat, Psychoterror, Mobbing und manchem mehr ist.
Erst jetzt erhielt ich über unsere Website von einer betroffenen Familie eine Anfrage, weil der Sohn durch sein Andersein gemobbt, gehänselt und übel behandelt wird. Er ist fix und fertig und will nicht mehr in die Schule. Wir haben es schon mehrfach erlebt, daß diese verletzten und fertig gemachten Kinder zu Hause förmlich aufblühten und innerlich gesundeten. Als wenn sich die Kinder darum reißen würden in die öffentliche Schule zu dürfen, das entspricht doch in keiner Weise der Realität.
Noch etwas zu den Grundrechten, die sie anführen. Artikel 6 Abs.2 GG besagt:
Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht.
Das heisst,das die Erziehung vorrangig und "zuvörderst" den Eltern obliegt und nicht dem Staat. Es war immer wieder das Zeichen von Diktaturen und unterdrückerischen Regimen, sei es unter Hitler oder Honecker, daß die staatliche Erziehungsgewalt das elterliche Erziehungsrecht immer mehr zurückgedrängt hat und immer größeren Einfluß auf die Kinder und Jugendlichen gewonnen hat. Baldur von Schirach und Margot Honecker lassen grüssen. Mit einem freiheitlichen Staatswesen ist solch ein Erziehungswesen nicht zu vereinbaren. Die freie Wahl des weltanschaulichen Bekenntnisses ist auch jedem Kind aus christlichem Elternhaus überlassen, sobald es entsprechend mündig ist. Eine solche Entscheidung wollen Sie aber wohl einem 6 jährigen Kind nicht zumuten oder?
Denken Sie vielleicht Ihre atheistische Erziehung sei wertfrei oder neutral? Auch Sie verfolgen bestimmte Ideale und Wertvorstellungen. Ob Sie richtig sind, sei mal dahingestellt. Auch bekennende Christen tun letztlich nichts anderes. Warum wollen sie ihnen diese Freiheit nicht zugestehen, die Sie für sich selbst doch in Anspruch nehmen?
Auch Ihre zuletzt genannte religiös gespaltene Gesellschaft, die angeblich Unheil anrichten würde, wurde auf dem Homeschool Kongress eindrücklich widerlegt. Gerade die verschiedenen eigenen Bekenntnisschulen haben in den verschiedensten Ländern den Religions- und Volksfrieden gesichert und gefestigt. Dagegen dort, wo man meinte verschiedene Religionen und Kulturen zwangsweise zusammen halten zu müssen, hat es schlimmste Kriege gegeben, wie der Balkan und das ehemalige Jugoslawien als abschreckendes Beispiel zeigen. Lassen Sie den Leuten doch die Freiheit Homeschooling zu machen, im ganzen übrigen Europa ist das doch auch längst problemlos möglich ohne daß deshalb dort das große Chaos ausgebrochen wäre. Nur wir hier in Deutschland müssen eben alles reguliern, bürokratisieren, einengen und verwalten. Freiheit, Reformen, ein frischer Wind des Aufbruchs, neue Bewegungen? Leider Fehlanzeige.

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Großelümern

Gästebuch-Archiv
810 | 809 | 808 | 807 | 806 | 805 | 804 | 803 | 802 | 801 | 800 | 799 | 798 | 797 | 796 | 795 | 794 | 793 | 792 | 791 | 790 | 789 | 788 | 787 | 786 | 785 | 784 | 783 | 782 | 781 | 780 | 779 | 778 | 777 | 776 | 775 | 774 | 773 | 772 | 771 | 770 | 769 | 768 | 767 | 766 | 765 | 764 | 763 | 762 | 761 | 760 | 759 | 758 | 757 | 756 | 755 | 754 | 753 | 752 | 751 | 750 | 749 | 748 | 747 | 746 | 745 | 744 | 743 | 742 | 741 | 740 | 739 | 738 | 737 | 736 | 735 | 734 | 733 | 732 | 731 | 730 | 729 | 728 | 727 | 726 | 725 | 724 | 723 | 722 | 721 | 720 | 719 | 718 | 717 | 716 | 715 | 714 | 713 | 712 | 711 | 710 | 709 | 708 | 707 | 706 | 705 | 704 | 703 | 702 | 701 | 700 | 699 | 698 | 697 | 696 | 695 | 694 | 693 | 692 | 691 | 690 | 689 | 688 | 687 | 686 | 685 | 684 | 683 | 682 | 681 | 680 | 679 | 678 | 677 | 676 | 675 | 674 | 673 | 672 | 671 | 670 | 669 | 668 | 667 | 666 | 665 | 664 | 663 | 662 | 661 | 660 | 659 | 658 | 657 | 656 | 655 | 654 | 653 | 652 | 651 | 650 | 649 | 648 | 647 | 646 | 645 | 644 | 643 | 642 | 641 | 640 | 639 | 638 | 637 | 636 | 635 | 634 | 633 | 632 | 631 | 630 | 629 | 628 | 627 | 626 | 625 | 624 | 623 | 622 | 621 | 620 | 619 | 618 | 617 | 616 | 615 | 614 | 613 | 612 | 611 | 610 | 609 | 608 | 607 | 606 | 605 | 604 | 603 | 602 | 601 | 600 | 599 | 598 | 597 | 596 | 595 | 594 | 593 | 592 | 591 | 590 | 589 | 588 | 587 | 586 | 585 | 584 | 583 | 582 | 581 | 580 | 579 | 578 | 577 | 576 | 575 | 574 | 573 | 572 | 571 | 570 | 569 | 568 | 567 | 566 | 565 | 564 | 563 | 562 | 561 | 560 | 559 | 558 | 557 | 556 | 555 | 554 | 553 | 552 | 551 | 550 | 549 | 548 | 547 | 546 | 545 | 544 | 543 | 542 | 541 | 540 | 539 | 538 | 537 | 536 | 535 | 534 | 533 | 532 | 531 | 530 | 529 | 528 | 527 | 526 | 525 | 524 | 523 | 522 | 521 | 520 | 519 | 518 | 517 | 516 | 515 | 514 | 513 | 512 | 511 | 510 | 509 | 508 | 507 | 506 | 505 | 504 | 503 | 502 | 501 | 500 | 499 | 498 | 497 | 496 | 495 | 494 | 493 | 492 | 491 | 490 | 489 | 488 | 487 | 486 | 485 | 484 | 483 | 482 | 481 | 480 | 479 | 478 | 477 | 476 | 475 | 474 | 473 | 472 | 471 | 470 | 469 | 468 | 467 | 466 | 465 | 464 | 463 | 462 | 461 | 460 | 459 | 458 | 457 | 456 | 455 | 454 | 453 | 452 | 451 | 450 | 449 | 448 | 447 | 446 | 445 | 444 | 443 | 442 | 441 | 440 | 439 | 438 | 437 | 436 | 435 | 434 | 433 | 432 | 431 | 430 | 429 | 428 | 427 | 426 | 425 | 424 | 423 | 422 | 421 | 420 | 419 | 418 | 417 | 416 | 415 | 414 | 413 | 412 | 411 | 410 | 409 | 408 | 407 | 406 | 405 | 404 | 403 | 402 | 401 | 400 | 399 | 398 | 397 | 396 | 395 | 394 | 393 | 392 | 391 | 390 | 389 | 388 | 387 | 386 | 385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren