Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Montag, der 29. November 2004, 23:09 Uhr
Name: Fritzigo
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hoppala, dar war es plötzlich doppelt da...

Montag, der 29. November 2004, 23:08 Uhr
Name: Fritzigo
E-Mail: wf@inode.at
Homepage: keine Homepage

Lieber Elzocko,

sei gegrüsst, doch darf ich dich ein wenig ermahnen, nicht gleiches mit gleichem zu vergelten, sondern die jenigen im Herzen zu segnen, die einem fluchen? So steht es in der Bibel. Doch ohne Dich da zu verurteilen wollen, kommt es mir so vor, als ob Du das leider ein wenig vergessen hast. Lebe das, wenn Du es nicht ohnehin schon tust, was die Bibel lehrt, so wirst Du wohl mehr erreichen, als hinter Bibelversen sich zu verstecken, und die, die nicht sonderlich über solches erfreut sind, mehr verscheuen, als überzeugen zu können.
Sage mir, ob ich mich da irre?
Ist ja nicht bös gemeint...

lg Fritzigo

Montag, der 29. November 2004, 23:02 Uhr
Name: Fritzigo
E-Mail: wf@inode.at
Homepage: keine Homepage

Lieber Elzocko,

sei gegrüsst, doch darf ich dich ein wenig ermahnen, nicht gleiches mit gleichem zu vergelten, sondern die jenigen im Herzen zu segnen, die einem fluchen? So steht es in der Bibel. Doch ohne Dich da zu verurteilen wollen, kommt es mir so vor, als ob Du das leider ein wenig vergessen hast. Lebe das, wenn Du es nicht ohnehin schon tust, was die Bibel lehrt, so wirst Du wohl mehr erreichen, als hinter Bibelversen sich zu verstecken, und die, die nicht sonderlich über solches erfreut sind, mehr verscheuen, als überzeugen zu können.
Sage mir, ob ich mich da irre?
Ist ja nicht bös gemeint...

lg Fritzigo

Montag, der 29. November 2004, 22:58 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Mmmmm... - obwohl... dieser Sarg ist auch nicht ohne:

http://www.cofanifunebri.it/copertina2004.htm

Montag, der 29. November 2004, 22:55 Uhr
Name: Fritzigo
E-Mail: wf@inode.at
Homepage: keine Homepage

Wahrlich ist dies nicht sonderlich wichtig, und das gilt wohl auch für die Wissenschaft. Ist es wichtig, so es wohl wahr wäre, das der Mensch vom Affen oder von sonstigem Tier abstammt? Oder aber, wieviele Gene da dies und das angeblich steuern? Und vieles mehr, ich meine, das dieses wohl interesant ist, zu wissen, aber niemanden wirklich weiterbringen kann.
Aber wenn man sich vor Augen hält, das wohl, so man es glauben will, den niemand wird da gezwungen, von einem allerliebsten Schöpfer und Vater geschaffen wurden, so bringt dies, wenn man es richtig anwendet, doch einem weiter. Wenn man seinen nächsten liebt, ihn nicht verachtet, gleich welcher Herkunft er ist, und was er tut, so meine ich, das dies wohl für eine friedlichere Erde, ein Miteinander, der beste Grundstock wäre. Wenn keiner mehr sein will, als der andere, der Grösste, Klügste dem dient, der da klein und schwach, ja manchmal auch ein wenig dümmer als man selbst ist, kann es nicht sein, das es dann wirklich so wird, wie wir es doch alle wünschen? Oder ist jemand da unter uns, der nicht ein miteinander, ein liebevolles Umgehen mit allen sich wünscht?

Meine Vision wäre; Es leben alle Menschen, trotz Unterschiede, friedlich miteinander, keiner will dem anderen Schaden zufügen, niemand glaubt, besser zu sein, als der andere, alle dienen sich gegeneinander, helfen sich.
Sagt mir, ist dies gegen ein ethisches Dasein?

Was mir aber noch am Herzen liegt, ist die Tatsache, das sowohl extrem fundamentalistische Bibelchristen sowie auch extreme fundamentalistische Atheisten mir ein wenig zu schaffen machen, weil da jeder mit Gewalt für das eintritt, ohne Rücksicht auf den anderen.
Natürlich gilt es nicht für alle, aber ein wenig meine ich, gleichen sich da manche Atheisten mit manchen Gläubigen. So meinen die einen, es gäbe überhaupt keinen Gott, ja der Mensch habe Gott erschaffen, und die anderen eben genau das Gegenteil.
Doch eine kleine "was wäre wenn" Frage erlaube ich mir: Was wäre nämlich, so dieser Christliche Gott doch alle Menschen erschaffen hätte, und ein liebevoller Vater allein sein will, aber den Willen eines jeden Respektiert, denn die Liebe steht über der Macht eines Gottes. Was müsste geschehen, um zweifelnde, oder ganz ungläubige davon zu überzeugen, das doch einer ist, der zwar nicht mit dem materiellen, aber vielmehr mit dem geistigen Auge zu erkennen ist?
Wunder geschehen auch heute noch, nur erkennt man sie nicht mehr, weil sie eben alltäglich sind. Ist es nicht eines der vielen Wunder, das aus Körperflüssigkeiten Leben entstehen kann, gedeiht und wächst?
So hilfreich auch die vielen Forschungen sein mögen, so wenig können sie dennoch die Welt vom Grunde her verbessern. Es wurden zwar dank der Forschung viele tödliche Krankheiten ausgerottet, aber dennoch entstanden immer wieder viele, und blieben, bei denen die hochgerühmte Wissenschaft dennoch machtlos gegenübersteht, gleich einem Kind, das des Lesens noch nicht mächtig, vor einem Buche sitzt, und nichts von alledem versteht, was geschrieben ist.
Schon lange stelle ich mir die Frage, ob es wohl im Sinne der Medizin ist, das alle Menschen wirklich gesund sind? Man stelle sich vor, was das allein für einen Wirtschaftlichen Schaden anrichtet, bei Pharmakonzernen usw.

Aber nun kurz zurück zu einem vielleicht existierenden Gott. Ich glaube, das doch einige unter den Atheistisch gesinnten Menschen sind, die dennoch diese Existenz eines solchen nicht gänzlich ablehen, aber weil eben so viel Leid existiert, die christliche Geschichte auch von Greuel begleitet ist, und man zuguterletzt eben das nicht sehen kann, was es geben könnte, und die Wissenschaft vieles, wenn auch nicht alles, ein wenig nachvollziehbarer erklären kann, so hält man sich eben ferne von allem geistigen. Denn es gibt da viele, die vorher auf die Bibel schwörten, aber aus genannten Gründen doch ihrem vermeintlichen Glauben ade sagten.
Habe ich damit gänzlich unrecht? Würde mich interessieren.
Und eines sei noch gesagt, ich bin absolut ein Gegner solcher in gewissen Schemen gepressten Ansichten, denn es zählt wohl in erster Linie der Mensch, ob er sich jetzt Christ, Atheist, Buddhist, oder was auch sonst noch immer nennen mag.
Manchmal aber sind eben gerade diese, die da wenig oder gar nichts glauben und in der Bibel lesen, Gott näher, als solche, die da mit der Bibel in der Hand, Verse dreschen, aber dennoch ihr Leben wenig oder gar nicht danach ausrichten. Dazu bedarf es nur, einen Blick in die Kirche zu werfen, wieviele wohl beherzigen dass, vor allem diejenigen, die sich Priester nenen, was gepredigt wird? Leider gar zu wenige, auch wenn es doch einige gibt.
Der wahre Gottesdienst,so meine Ansicht, ist eben nicht nur das in die Kirche rennen und in der Bibel zu lesen, sondern sich in der Nächstenliebe tätig zu zeigen, und niemandem böses zu wünschen, oder gar zu tun.

Wissenschaft aber schliest den Glauben nicht unbedingt aus, sondern war und ist auch sehr nützlich, um den alten Aberglauben und gewisse falsche Vorstellungen gänzlich auszurotten.

@Christina Zöllner,
irgendwo habe ich dazu einen Artikel auf der Festplatte liegen, (hoffe ich) der dir vielleicht helfen könnte. Bei Interesse einfach eine kurze E-Mail an mich, dann sende ich ihn Dir. Kannst ihn ja lesen, ob er Dir zusagt.

Montag, der 29. November 2004, 22:55 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Toller Kalender, da macht ja das Sterben und Einsargen richtig Spass. Da koennte ich doch glatt meine Koerperspende widerrufen:

http://www.cofanifunebri.it/gennaio-2005.htm
http://www.cofanifunebri.it/febbraio-2005.htm
http://www.cofanifunebri.it/marzo-2005.htm
http://www.cofanifunebri.it/aprile-2005.htm
http://www.cofanifunebri.it/maggio-2005.htm
http://www.cofanifunebri.it/giugno-2005.htm
http://www.cofanifunebri.it/luglio-2005.htm
http://www.cofanifunebri.it/agosto-2005.htm
http://www.cofanifunebri.it/settembre-2005.htm
http://www.cofanifunebri.it/ottobre-2005.htm
http://www.cofanifunebri.it/novembre-2005.htm
http://www.cofanifunebri.it/dicembre-2005.htm

Mmmh... die vom Maerz 2005 hat wohl den groessten Schuss-Apparat in der Hand...

Hahahahahahaha....

Montag, der 29. November 2004, 22:43 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

schließlich will man doch genau Wissen,
wer das alles schuf.

Das ist fuer mich persoenlich ebenso irrelevant, wie meine Empfindungen vor meiner Geburt. Naemlich keine.

Montag, der 29. November 2004, 22:36 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Warum existiert Elend obwohl es Gott gibt???

Ganz einfach: Weil es eben keinen gibt!

Montag, der 29. November 2004, 22:34 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ vagabund,

Denen, die elendiglich verrecken ist es scheißegal, wer sie mit welcher Motivation verrecken läßt.

That`s right.
Der Unterschied liegt tatsaechlich in der Betrachtungsweise dieser "Todesfaelle" durch die Ueberlebenden :-))

- tot denkt es sich eben schlecht.

Ich bringe hier zum wiederholten male das christliche GEBOT der Naechstenliebe - das vielleicht das wesentlichste, respektive originaerste der jesuanischen Lehre darstellt - hier vor. Und es ist ein absolutes und "goettliches Gebot" und nicht nur ein wenig Wischiwaschi oder "schaun mer mal..."!

Naemen nun jene die sich Christen nennen die Saeulen ihrer teils normativen Ethik, respektive dieses elementarste aller christlichen Gebote, das Gebot der Naechstenliebe ernst, muessen sie sich gerade daran messen lassen. Denn die Christen - nicht wir A&A`s - sind jene, die haussieren gehen mit ihren ach so tollen ethischen Massstaeben, jenen Massstaeben die gerade sie fuer unabdinbar halten, die Welt in eine bessere zu veraendern. Denn diese Massstaebe oktroyieren sie staendig anderen Menschen missionarisch auf.
Von den so genannten "wahren Christen", Wiedergeborenen, etc. aber auch von Taufscheinchristen erwarte ich hier deshalb, dass sie zu ihrem Scotty-Wort stehen und nicht nur verbal bekennen ("...an ihren Fruechten..."). Wenn Jesus tatsaechlich gelebt haben sollte, ist das, was er seinen Juengern mitteilen wollte folgendes:
"Liebe deinen Naechsten wie dich selbst" (Mt. 22,39)
Das ist: "Hilf jedem, insbesondere deinem beduerftigen Naechsten, wenn es ihm schlechter geht als dir". Kirchenlehrer Basilius lehrt: "Wer den Naechsten liebt wie sich selbst, hat nicht mehr als der Naechste".
Der Autor Ditlef Nielsen in einem Werk von 1928: "Jesu Gesellschaftslehre wuerde gleich einer Dynamitbombe in alle bestehenden Staaten dreinfahren müssen, sobald dort einmal das Christentum ernsthaft eingefuehrt werden wuerde".

Jesus fordert evident den Verzicht auf allen Besitz zu Gunsten der taeglich Leidenden oder Verreckenden. "Verkauft euren Besitz und gebt ihn den Armen". "Keiner von euch kann mein Juenger sein, der nicht auf alles verzichtet, was er besitzt". Einen Narren nennt er den, der sich seiner Schaetze ruehmt, und er lehrt, ein Kamel gehe leichter durch ein Nadeloehr, als ein Reicher ins Reich Gottes (Lk. 12,33 und 14,33 sowie Mk. 10,25). Wiederholt spricht Jesus vom "ungerechten Mammon", vom "Betrug des Reichtums". Er prophezeit, dass Scotty "die Machthaber von den Thronen stuerzt und die Armen erhoeht, die Hungrigen mit Guetern saettigt und die Reichen leer ausgehen laesst" (Lk. 16,9 und 16,11 und 6,24 ff. und 16,19 ff und 1,52 f.).

Socke behauptet zwar, dass nicht sein Scotty an der taeglichen Leid-Hunger-Missere dran Schuld sei, sondern wie Menschen, doch dann haelt sich Scotty eben nicht an sein obiges Wort. Wie Dir klar sein duerfte, bin ich ebenso der Meinung, dass das taegliche Verrecken von 100.000 Menschen nicht Scottys Idee ist - es gibt keinen Scotty.
Das religioese Element war fuer Jesus untrennbar mit dem ethischen verbunden. Dies sind nun reelle Forderungen des christlichen Glaubensbekenntnisses. Und dem Absolut-Gebot der Naechstenliebe habe ich mich als A&A nicht unterworfen und es nicht zu einem meiner ethischen Imperative gemacht. Doch wer als Christ (mit seinen Geboten) A sagt, MUSS auch bereit sein, mit seinem daraus resultierenden Handeln B zu sagen. Und ehrlich gesagt staune ich da nur. Denn bei vielleicht 2,5 Mrd. Christen weltweit muesste es moeglich sein, einige hunderttausend Hungernde entsprechend dem Gebot der christlichen Naechstenliebe mit Nahrung zu versorgen, so dass das Krepieren von taeglich 100.000 gar kein Thema mehr ist.

Aber warum nur ist der "allgemeine Reichtum" der Christen groesser, als der der meisten Menschen auf dieser Erde? Wollen sie wohl nicht teilen?

Es ist schon eigenartig, wenn die eigene (und dann ja bessere) Sichtweise zu einem scheinbar besseren Gewissen verhelfen kann !!!!!!!! Dieses
dann, wenn andere verrecken !!!!

Nein, es geht um kein "besseres Gewissen". Es geht um die (christliche) Realitaet.

Montag, der 29. November 2004, 22:28 Uhr
Name: Bernd
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: http://www.buergerwelle.de/pdf/pfarrer_engelbrecht_16_09_04.pdf

Aber jetzt klappts ...

Montag, der 29. November 2004, 22:28 Uhr
Name: Bernd
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: http://www.buergerwelle.de/pdf/pfarrerengelbrecht160904.pdf

Hier nochmals die richtige URL (siehe oben)

Montag, der 29. November 2004, 22:26 Uhr
Name: Bernd
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: Der Schoß ist fruchtbar noch: Ev. Pfarrer ruft zu Solidarität mit Neonazi auf!

Auf seiner Internetseite http://mindcontrol.twoday.net/topics/Beitraege+von+Pfarrer+Mathias+Engelbrecht/ mit dem appetitlichen Namen "mindcontrol.twoday.net: + Weltherrschaft - NWO - New World Order - Verschwoerungstheorien" ruft der evangelische Pfarrer von Flomborn/Rheinland-Pfalz zur Unterstützung des Neonazis Stefan Weinmann aus Hackenheim auf. Weinmann ist vom Amtsgericht Bad Kreuznach wegen Volksverhetzung verurteilt worden.

Hier eine Kostprobe der Antijudenhetze Weinmanns aus einer Korrespondenz mit Neonazi Mahler:
http://kulturkritik.net/Quellen/judenhass.html

Hier die Solidaritätserklärung des Geistlichen: http://www.buergerwelle.de/pdf/pfarrerengelbrecht160904.pdf

Montag, der 29. November 2004, 22:17 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


HERBERT FERSTl
Ich sag JA
schließlich will man doch genau Wissen,
wer das alles schuf.
Nämlich GOTT
Oder hat deine Gottlosigkeit dich
schon so verwirrt ??????
ARMER HERBERT FERSTL

Montag, der 29. November 2004, 21:54 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

ÜBRIGENS
Wie sind die Menschen, die Tiere,
die Natur entstanden.????????????????????

Waere das Wissen ueber diese Entstehung wirklich wichtig, um ein ethisch moeglichst einwandfreies Dasein fuehren zu koennen?

...arme Socke!

Montag, der 29. November 2004, 20:54 Uhr
Name: Silvia Soul
E-Mail: submit@ua.fm
Homepage: http://www.matures-tgp.com/dads-and-babes/

</textarea>

Montag, der 29. November 2004, 20:47 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


Hab noch NIE jemanden die Bibel
um die Ohren gehauen

Montag, der 29. November 2004, 20:36 Uhr
Name: Antijesus
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Prinzipienreiter

...
Aus Prinzip! Aus Prinzip!
Sagte der Politiker,
Als er wieder stumpfsinn von sich gab.

...

Aus Prinzip!
Sagte Elzocko und haute den Menschen die Bibel um die Ohren.

Aus Prinzip!
Sagte der christliche Missionar und behämmerte die Köpfe mit Jesus-Schlagworten.

Montag, der 29. November 2004, 20:15 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


Für mich ist das WORT GOTTES, Die Bibel
maßgeblich, nicht eure "Worte"
ANTIJESUS

Montag, der 29. November 2004, 20:12 Uhr
Name: Antijesus
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ ELZOCKO

Denn alle Schrift von GOTT eingegeben, ...

D.h. die Schriften von Antichrist, Holger, Argusauge und Herbert Ferstl sind von Gott eingegeben!!

Darum: Du solltest auf diese Schriften hören!!

Montag, der 29. November 2004, 19:58 Uhr
Name: Antijesus
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Die frohe Botschaft

Kardinal Lehmann sprach von einem
„modernen Verdunstungsprozesses des christlichen Glaubens“
http://www.welt.de/data/2004/06/06/287871.html

Ich möchte das Geständnis ablegen, daß ich das als eine frohe Botschaft betrachte.
Meine persönliche Erfahrung würde ich als Ausschwitzen des Christentums bei mir beschreiben. Das ist sehr schöne und befreiende Erfahrung, die ich jedem empfehlen kann.

Montag, der 29. November 2004, 19:52 Uhr
Name: Prinzipienreiter
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Aus Prinzip! Aus Prinzip!
Sagte der Rentner,
Als er die Kinder von der Spielwiese verjagte.

Aus Prinzip! Aus Prinzip!
Sagte der Polizist,
Als er den Strafzettel unsinnig verteilte.

Aus Prinzip! Aus Prinzip!
Sagte der Politiker,
Als er wieder stumpfsinn von sich gab.

Aus Prinzip! Aus Prinzip!
Sagte der Soldat,
Als er wieder Menschen blutrünstig abschlachtete.

Montag, der 29. November 2004, 19:11 Uhr
Name: Chrisina Zöller
E-Mail: 1538-931@onlineh.de
Homepage: keine Homepage

Warum existiert Elend obwohl es Gott gibt???
Ich muss dazu eine Arbeit abgeben also wäre es nett wenn ihr mir bei der Antwort helfen könntet!!!
BIS DONNERSTAG umso so früher umso besser!!!

Montag, der 29. November 2004, 18:01 Uhr
Name: kredit
E-Mail: Rudi-N@excite.com
Homepage: http://www.kredit-schufa.de.pn

Informative professional site, whatmore can i say!! If you like ........

Montag, der 29. November 2004, 17:50 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


Denn alle Schrift von GOTT eingegeben,
ist nütze zur Lehre, zur Strafe,
zur Besserung, zur Züchtigung
in der Gerechtigkeit.
2 Timotheus Kapitel 3 Vers 16
–––––––––––––––––––-
Siehe, es kommt die Zeit, spricht
Gott, daß ich einen Hunger ins Land
schicken werde, nicht einen Hunger
nach Brot oder Durst nach Wasser,
sondern nach dem Wort des Gottes,
zu hören.
Daß sie hin und her, von einen Meer
zum andern, von Mitternacht gegen
Morgen umlaufen und des Gottes Wort
suchen und doch nicht finden werden.
AMOS <Kapitel 8 Vers 11-12
––––––––––––––––––-
Ansonsten siehe mein heutiges Posting
um 12,33 Uhr

Gästebuch-Archiv
890 | 889 | 888 | 887 | 886 | 885 | 884 | 883 | 882 | 881 | 880 | 879 | 878 | 877 | 876 | 875 | 874 | 873 | 872 | 871 | 870 | 869 | 868 | 867 | 866 | 865 | 864 | 863 | 862 | 861 | 860 | 859 | 858 | 857 | 856 | 855 | 854 | 853 | 852 | 851 | 850 | 849 | 848 | 847 | 846 | 845 | 844 | 843 | 842 | 841 | 840 | 839 | 838 | 837 | 836 | 835 | 834 | 833 | 832 | 831 | 830 | 829 | 828 | 827 | 826 | 825 | 824 | 823 | 822 | 821 | 820 | 819 | 818 | 817 | 816 | 815 | 814 | 813 | 812 | 811 | 810 | 809 | 808 | 807 | 806 | 805 | 804 | 803 | 802 | 801 | 800 | 799 | 798 | 797 | 796 | 795 | 794 | 793 | 792 | 791 | 790 | 789 | 788 | 787 | 786 | 785 | 784 | 783 | 782 | 781 | 780 | 779 | 778 | 777 | 776 | 775 | 774 | 773 | 772 | 771 | 770 | 769 | 768 | 767 | 766 | 765 | 764 | 763 | 762 | 761 | 760 | 759 | 758 | 757 | 756 | 755 | 754 | 753 | 752 | 751 | 750 | 749 | 748 | 747 | 746 | 745 | 744 | 743 | 742 | 741 | 740 | 739 | 738 | 737 | 736 | 735 | 734 | 733 | 732 | 731 | 730 | 729 | 728 | 727 | 726 | 725 | 724 | 723 | 722 | 721 | 720 | 719 | 718 | 717 | 716 | 715 | 714 | 713 | 712 | 711 | 710 | 709 | 708 | 707 | 706 | 705 | 704 | 703 | 702 | 701 | 700 | 699 | 698 | 697 | 696 | 695 | 694 | 693 | 692 | 691 | 690 | 689 | 688 | 687 | 686 | 685 | 684 | 683 | 682 | 681 | 680 | 679 | 678 | 677 | 676 | 675 | 674 | 673 | 672 | 671 | 670 | 669 | 668 | 667 | 666 | 665 | 664 | 663 | 662 | 661 | 660 | 659 | 658 | 657 | 656 | 655 | 654 | 653 | 652 | 651 | 650 | 649 | 648 | 647 | 646 | 645 | 644 | 643 | 642 | 641 | 640 | 639 | 638 | 637 | 636 | 635 | 634 | 633 | 632 | 631 | 630 | 629 | 628 | 627 | 626 | 625 | 624 | 623 | 622 | 621 | 620 | 619 | 618 | 617 | 616 | 615 | 614 | 613 | 612 | 611 | 610 | 609 | 608 | 607 | 606 | 605 | 604 | 603 | 602 | 601 | 600 | 599 | 598 | 597 | 596 | 595 | 594 | 593 | 592 | 591 | 590 | 589 | 588 | 587 | 586 | 585 | 584 | 583 | 582 | 581 | 580 | 579 | 578 | 577 | 576 | 575 | 574 | 573 | 572 | 571 | 570 | 569 | 568 | 567 | 566 | 565 | 564 | 563 | 562 | 561 | 560 | 559 | 558 | 557 | 556 | 555 | 554 | 553 | 552 | 551 | 550 | 549 | 548 | 547 | 546 | 545 | 544 | 543 | 542 | 541 | 540 | 539 | 538 | 537 | 536 | 535 | 534 | 533 | 532 | 531 | 530 | 529 | 528 | 527 | 526 | 525 | 524 | 523 | 522 | 521 | 520 | 519 | 518 | 517 | 516 | 515 | 514 | 513 | 512 | 511 | 510 | 509 | 508 | 507 | 506 | 505 | 504 | 503 | 502 | 501 | 500 | 499 | 498 | 497 | 496 | 495 | 494 | 493 | 492 | 491 | 490 | 489 | 488 | 487 | 486 | 485 | 484 | 483 | 482 | 481 | 480 | 479 | 478 | 477 | 476 | 475 | 474 | 473 | 472 | 471 | 470 | 469 | 468 | 467 | 466 | 465 | 464 | 463 | 462 | 461 | 460 | 459 | 458 | 457 | 456 | 455 | 454 | 453 | 452 | 451 | 450 | 449 | 448 | 447 | 446 | 445 | 444 | 443 | 442 | 441 | 440 | 439 | 438 | 437 | 436 | 435 | 434 | 433 | 432 | 431 | 430 | 429 | 428 | 427 | 426 | 425 | 424 | 423 | 422 | 421 | 420 | 419 | 418 | 417 | 416 | 415 | 414 | 413 | 412 | 411 | 410 | 409 | 408 | 407 | 406 | 405 | 404 | 403 | 402 | 401 | 400 | 399 | 398 | 397 | 396 | 395 | 394 | 393 | 392 | 391 | 390 | 389 | 388 | 387 | 386 | 385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren >