Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Freitag, der 3. Dezember 2004, 09:13 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Äh, endschulikung, ellzokkooo, du stehts ja gar nicht alleine da, ich wollte noch sagen, kein einziger gläubiger christ hat bei pappa got Hilfe
gegn Andersgläubige zu erwarten. Und nich mal gottle hilft einem einzigen Christen!!
Und warum nich? weils den Typen nich giebd!!

hä, hä, häääää! (ich passe mich deiner Rechtschreibung an, kapierste dan ehär!)

Freitag, der 3. Dezember 2004, 09:02 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


AN ANTICHRIST
DU taugst nicht mal dazu,
vernüftige Postings zu bringen.

Freitag, der 3. Dezember 2004, 08:32 Uhr
Name: Antichrist
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Elzockolein, dein gott taugt nichts. Siehe, die Ungläubigen und Gegner deines herzallerliebsten gottle und jesulein erfreuen sich weiterer Gesundheit, sie strecken deinem achgottchen die Zunge heraus und du bist absolut hilflos, kannst nichts gegen die fröhlichen Atheisten unternehmen, denn dein göttchen hilft dir absolut nicht. Du kannst wettern und dir die Nacht um die Ohren schlagen, Alles umsonst. Tut weh, nich?
Aus einem verzagten Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz. Martin Luther

Freitag, der 3. Dezember 2004, 05:31 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


Folgender Link beinhaltet ein Gedicht über
die Liebe Gottes zu uns Menschen.
http://www.saron.de/gottesland/saron.htm
Und vergesst nicht, eure Lautsprecher
anzuwerfen, da eine schöne Melodie
im Hintergrund spielt.

Freitag, der 3. Dezember 2004, 04:44 Uhr
Name: Stud
E-Mail: hamlo@hotmail.com
Homepage: http://lesbian.llbbs.info/

</textarea>

Freitag, der 3. Dezember 2004, 04:39 Uhr
Name: Exxxotic
E-Mail: Exxxotic@Exxxotic.net
Homepage: http://exxxotic.net

Hi people :) I searched for such a site.

Freitag, der 3. Dezember 2004, 02:11 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


Wer auf GOTT vertraut,
hat auf Fels gebaut.

Freitag, der 3. Dezember 2004, 01:45 Uhr
Name: ELOHIM GEBOR ALMIGHTY GOTT
E-Mail: reino7dehadonai@hotmail.com
Homepage: GUTES NEUES DER LIEBE

• You are my spirit, you are my being, you are mi unity.
• All of thy body, thy soul and thy spirit are filled with my creation, because thou art the great work of art from my hands.
• Join then thy hands with mine and in a prayer of silence and you will feel the presence of thy father in the love with Beni Elohim (children of God).
• You will lnow that there is only one creator, that is both father and mother because he has engendered and conceived you.
• Without me there is no life, without me there is no way, without me, there is no truth, because I am the life, I am the way and the truth, because the Beni Elohim carry my signs in all his body, soul and spirit, and as the universe, thou are full of my signs, so I say unto you, I am the great sign.
• I have come so that this time thy eyes not only see the flesh but the flesh that is light and to insure that Elohim has the word of God and that he fulfils it.
• It was said unto you that in the last times thy eyes would see signs, others would sound those signs, while others would hear these signs. So it is and shall be, that the return of Elohim, thou will feel in thy hearts without fear because thou will have recognized the presence of thy father, thy spirit in one joy and happiness and will shout, God the Father, God the Son on earth, because we are one and so it is written.
• Thou art the door of the world. I say to you that I am the door to the heavens and I will open it to my children because we are one and you will come unto me.
• Because I have come to sing a new song, my voice with thy voices and in spite of what thou are passing in these days of tribulation; in the new order which are the same new heavens, will be seen by thy eyes of light, because so I have promised you and Elohim fulfils his promises. I was the first and I will be with the last, I will heal thy wounds and I will dry thy tears because thou art my children.
• I have come to break the prisons of the soul and of the spirit because I am the freedom of my children, I have come to open thy blind eyes to my light so that you can see and feel that it is the only true light and will rejoice in seeing it. I have come to make you walk because thy feet have been walking erroneously in a way that is not mine and I will teach you and you will walk it together with me.
• I have come so that my holy blood be thy sacred grail, in thy bodies, so that the mysteries on earth that are not mysteries in the heavens be revealed to thy eyes and understanding.
• Because thou have strong fingers and powerful steady hands, thou are the muscles and tendons of my powerful arm, because thou are the retina of my eyes, when they look for you full of love, justice and mercy.
• Because I am the only one that can transform thy heart of flesh to heart of light, these are the good news I bring you.
• I am the new love, the new justice, the new mercy, all will come to me because so it is written even before this generation was born, the son looks for his father.
• Thou are the messiah in thy lives because thou art my chosen ones and I give thee the blessing of my Holy Spirit.
• I am the great silence and thou art the silence. The day has come when the heavens have joined with the earth because I am here among you, because it is no longer time to preach, as it was done for two thousand times, no, now is the time to reap what is ripe and I have come to reap together with those called angels which are also thy brothers and Beni Elohim.
• I am the father of the sons and the son among the sons. I am the all powerful Elohim who comes to plant new seeds of light.
• Thou art the sons of my love and justice, of my mercy and my truth and I have come to look for you to give you the eternal peace and harmony you so much desire.
• The good news are that I am with you, the great face of all faces.
• I give thee my blessing saying to thee and I have covered long and short roads to come to see you, although I have always been with you, but now that I am among you, my heart beats in unison with thine and when you read these good news, thy heart will feel that it has born again. So I have written and this is my saying. Love to the Beni Elohim.
• Elohim Hadonai Gebor Yeshua el Gebor

Donnerstag, der 2. Dezember 2004, 22:47 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


ANTIJESUS
Wer schreit (Großschreibt)
hats nötig, weil Er sich damit
beweisen und auf sich aufmerksam
machen will.

Donnerstag, der 2. Dezember 2004, 22:46 Uhr
Name: Antijesus
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

(DAMIT NIEMAND EINEN SCHOCK KRIEGT: NEIN ICH BIN KEIN PSYCHOPATH, DER IRGENDWEM NACHSTELLT. ICH BIN NUR JEMAND DER TATSACHEN AUF SEHR POETISCHE WEISE AUFDECKT.

NATÜRLICH HAT DAS NICHT "ANTIJESUS" GESCHRIEBEN - ABER ES IST DAS, WAS ER IN SEINEM INNERSTEN WÜNSCHT - WAS NAHEZU JEDER MENSCH WÜNSCHT -: ANDEREN SEINE GEISTESGESTÖRTE WELTANSCHAUUNG AUFZUZWINGEN!)

Donnerstag, der 2. Dezember 2004, 22:43 Uhr
Name: Antijesus
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Du hast einen Weltherrschafts-Tick. Wenn Du Dich nicht selbst heilen kannst, dann geh mal zum Psychiater. "

FALSCH - DU BIST SCHIZOPHREN. ICH BIN DIE ANDERE SEITE DEINES ICHS. DEIN WAHRES WOLLEN UND BEGEHREN. DU SCHREIBST DIESEN KRAM, OHNE ES ZU WISSEN. DU WILLST DIE WELTHERRSCHAFT - ICH WILL DIE WELTHERRSCHAFT - WIR WOLLEN SIE: DIE HERRSCHAFT DER ATHEISTEN. DER WELTANSCHAULICHEN OBERKLASSE.

ALLE MENSCHEN SIND GLEICH - NUR ATHEISTEN SIND EIN WENIG GLEICHER! SO DENKST DU DOCH? SO HAST DU DOCH SEIT JE HER GEDACHT? SO DENKEN WIR DOCH? DU VERSTECKST ES NUR HINTER PSEUDOINTELLEKTUELLEM GETUE MIT DEINEM HINDU-HEIDEN-KRAM. IN WIRKLICHKEIT WILLST DU NUR, DASS ALLE LEUTE DAS GLAUBEN, WAS DU GLAUBST. DU WILLST DIE WELTANSCHAULICHE WELTHERRSCHAFT.

VERGISS NICHT - ICH BIN DEIN WAHRES ICH!

Donnerstag, der 2. Dezember 2004, 22:30 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


ANTIJESUS
Lieber "Bibel-Nebel" als
Atheistnennebel

Donnerstag, der 2. Dezember 2004, 22:17 Uhr
Name: Antijesus
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Was die Weltanschauungen betrifft,

so kann ein lebendiger Mensch, und gar ein Künstler, sich kaum auf eines festlegen. Ich wenigstens kann es nicht, und ich habe auch nie das Bedürfnis, recht zu haben, ich freue mich der Mannigfaltigkeit, auch der Meinungen und Glaubensformen. Das hindert mich auch, ein richtiger Christ zu sein, denn ich glaube weder, daß Gott nur einen Sohn gehabt hat, noch daß der Glaube an ihn der einzige Weg zu Gott oder zur Seligkeit sei. Mir ist Frömmigkeit stets sympathisch, während ich die autoritären Theologien mit ihrem Anspruch auf Alleingültigkeit nicht mag. Hermann Hesse (1877-1962, Dichter)
Aus „Lektüre für Minuten“ von Hermann Hesse, Gedanken aus seinen Büchern und Briefen,
Auswahl von Volker Michels, Suhrkamp, Frankfurt, 1977, ISBN 3-518- 03194-5, Seite 130

Diese Worte können viele Christen nicht fassen, weil ihr Geist mit Bibel-Nebel verdunkelt ist.

Donnerstag, der 2. Dezember 2004, 22:09 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


"Aber die Christen stecken ihre Nase
in die Bibel und ersaufen darin"
RICHTIG FIND.
Bibelleser Wissen eben mehr.

Donnerstag, der 2. Dezember 2004, 21:52 Uhr
Name: Antijesus
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Der wahre Beruf

des Menschen ist, zu sich selbst zu kommen.
Hermann Hesse (1877-1962, Dichter)
(Aus „Lexikon der schönsten Sprichwörter und Zitate“, herausgegeben von Kristian S. Wiedenfeld,
Buch und Zeit Verlagsgesellschaft mbH, Köln, 1999, ISBN 3-8166-9894-8, Seite 42)

Aber die Christen stecken ihre Nase lieber in die Bibel und ersaufen darin.

Donnerstag, der 2. Dezember 2004, 21:45 Uhr
Name: jennifer
E-Mail: se@sex.com
Homepage: http://www.sextoyssexvideos.com

<a href="http://sextoyssexvideos.com/" title="Sex Toys">Sex Toys</a>

Donnerstag, der 2. Dezember 2004, 21:42 Uhr
Name: Antijesus
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Die Natur

hat zehntausend Farben, und wir haben uns in den Kopf gesetzt, die Skala auf zwanzig zu reduzieren. Hermann Hesse (1877-1962, Dichter)

Die christlichen Fundamentalisten gehen noch weiter. Die wollen nur die christliche Farbe gelten lassen.
Meine Lieblingsfarbe ist bunt. Ich erfreue mich vieler Farben!

Donnerstag, der 2. Dezember 2004, 21:40 Uhr
Name: Antijesus
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Jeder Mensch

ist etwas Persönliches und Einmaliges, und an Stelle des persönlichen Gewissens ein kollektives setzen zu wollen, das heißt schon Vergewaltigung und ist der erste Schritt zu allem Totalitären. Hermann Hesse (1877-1962, Dichter)
(Aus „Lektüre für Minuten“ von Hermann Hesse, Gedanken aus seinen Büchern und Briefen, Auswahl von Volker Michels, Suhrkamp, Frankfurt, 1977, ISBN 3-518- 03194-5, Seite 45)

Viele Christen haben eine totalitäre Einstellung, aber sie wollen sie nicht wahrhaben.

Donnerstag, der 2. Dezember 2004, 20:24 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


Zu GUDRUNS Posting hab Ich folgenden
Link entgegen zusetzen, der sogenannte
KETTENBRIEFE betrifft.
http://www.deutsche-anwalthotline.de
Von sogenannte "Kettenbriefe" aller
Art halte ich garnichts, weil immer nur
Betreiber dieser den Reibach machen.
Ebenso mit ähnlich gelagerte "Fälle"
Man muß z.b 5000 Euro einzahlen, und
bekommt angeblich das vielfache zurück.
Ich kenne 2 solche Fälle aus meinen
Bekanntenkreis.
Die hatten ihr "Lehrgeld" bezahlt.

Donnerstag, der 2. Dezember 2004, 19:57 Uhr
Name: Gudrun
E-Mail: guberem@t-online.de
Homepage: http://www.heimarbeitonline4u.de.vu

Eine schöne und informative Sache eure Homepage find ich sehr gut
Gruss an alle die mich kennen

Donnerstag, der 2. Dezember 2004, 19:45 Uhr
Name: fritzigo
E-Mail: wf@inode.at
Homepage: keine Homepage

Einen Tipp zu dem "Warum lässt Gott das Böse zu"

Nun, wenn Gott mit seiner Allmacht jemanden daran hindern würde, böses zu tun, dieser Mensch aber das Böse bzw. Schlechte liebt, ja was hilft es dem Menschen, wird er dadurch besser? Und ist er dann nicht ein durch Gottes Allmacht gerichteter Mensch? Wo bliebe da der freie Wille? Denen aber, die zu Gott um Hilfe in Not rufen, denen Hilft er ganz bestimmt, je nach dem, wie es da seine Weisheit vorsieht, denn da hat dann ja der Freie Wille diese von Allerhöchster Stelle genötigte Hilfe gewollt.

Es müsste aber, trotz der Freiheit nichts böses geben, aber es ist leider nun mal so, und jeder sollte sich ein wenig fragen, woraus es wohl entsteht.

Man muss sich ja nicht für das schlechte Entscheiden, obwohl natürlich auch das Umfeld oft eine Rolle spielt. Denn wie soll jemand, der von Kindesbeinen an zum töten erzogen wird, wohl etwas anderes als die sogenannten Feinde töten zu wollen?
Dies ein wenig bzgl. Gutes und böses, das es wohl gibt, auch wenn es so manche nicht wahrhaben wollen und verleugnen.

Einen kleinen Vorteil meine ich, haben da Holger, Herbert usw.. Nämlich den, das sie einen wachen Geist zu haben scheinen, da sie dennoch nicht alles blind glauben, nur weil es irgendwo steht. Aber dennoch sollte man sich nicht in der Buchstabenklauberei verlieren, oder aber mit dem reinen Weltverstande die Bibel überprüfen, sondern mit dem Verstande des liebenden Herzens, und so lösen sich manche Widersprüche von selbst ein wenig auf.

Und eines haben sie wohl ein wenig erkannt, das die Bibel dennoch gew. Veränderungen erfahren hat, obwohl die Wahrheit dennoch im Kern nicht in der toten Buchstabenhülle verborgen bleibt.
Und Gott ist deswegen der gleiche Gott, der er ist und immer war.

Es gibt nichts schlimmeres, als jene, die die ganze Bibel auswendig kennen, und meinen, sie wäre abgeschlossen, aber von der Tätigkeit nichts wissen wollen, damit spreche ich niemanden bestimmten hier an, aber ich habe so meine Erfahrungen gemacht.
Dies war ähnlich zu Jesus Zeiten, wo die sogenannten Schriftgelehrten auch nicht besser dran waren, und da war es selbst für Jesus schwer, den geistigen Hochmut zu züchtigen, um ihnen die Wahrheit zu zeigen. Einen, der nichts glaubt, kann wohl Gott schon noch mit Hilfe seiner Weisheit helfen, aber denen, die meinen, über Gottes Weisheit zu stehen, da wird es wohl sehr schwer werden.
Doch wie überall, gibt es auch da Ausnahmen, und es wäre wohl nicht klug, alle in einen Topf schmeissen zu wollen.
Deswegen haben sich eben die Sünder und Heiden eher zum Christen bekehrt, als die Pharisäer.

Donnerstag, der 2. Dezember 2004, 17:37 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


HOLGER macht sich mit seine "Postings"
Dümmer. Und zum Narren.
JEDER ANGEBLICHE WIDERSPRUCH DER
BIBEL KANN WIDERLEGT WERDEN:
HOLGER, wann willste Dich etwas mehr
betreff der Bibel schlau machen????
Man erwartet dieses von Dir das DU
darin Konkreter wirst, das heisst,
BESSERE BIBEL-KENTNISSE vorweisen kannst.

Donnerstag, der 2. Dezember 2004, 17:17 Uhr
Name: Holger
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


"So kann man sagen, hat er (Gott) für uns Menschen selber auf seine Allwissenheit verzichtet......."

Also Macus, darauf kann man ja wirklich nur noch mit Ironie antworten ! Gott ist also den Menschen zuliebe dümmer geworden , - vielleicht so wie elzocko..."grins" ? - hat auf Wissen verzichtet und ist nun ein fehlerhafter Gott geworden??

Davon steht aber nichts in der Bibel, ich kenne mich da einigermaßen aus, da ist deine religiöse
Fantasie offensichtlich mit dir durchgegangen und beschädigt deine Glaubhaftigkeit !

Aber das ist typisch christliche Herumeierei...... wenn sie auf unwiderlegbare Widersprüche hingewiesen werden,
dann fantasieren sie sich ihre persönlichen Ausreden zusammen, die oft an Absurdität und Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten sind und nirgendwo in der Christenlehre ihre Bestätigung finden !
Musterbeispiel ist die biblische Exegese, da wird an dem oft grausamen, sogenannten "Wort Gottes" solange herumgebastelt, bis man sich den "gewünschten" Gott geschaffen hat ! Und wers glaubt wird selig !

Holger

Donnerstag, der 2. Dezember 2004, 16:54 Uhr
Name: Marcus
E-Mail: marcushase@hotmail.com
Homepage: keine

Noch kurz was zum Thema „Warum läßt Gott leid zu?“

Den Bericht von Anna Graham (Link von Elzocko) hab ich zwar nicht ganz gelesen, aber was ich gelesen habe, genügt mir, ihn virtuell in den Mülleimer zu kicken. (@ Elzocko: Das ist nicht böse gemeint, ich bin ja froh wenn hier noch ein Christ postet, aber ich bin da nicht Deiner Meinung)

Zum Thema:
Leid gibt es, dass ist leider klar.
Als erstes möchte ich sagen, dass Gott definitiv kein unendliches Leid auf der Erde zulässt. Er hat nämlich eine unüberwindbare Grenze gesetzt – und zwar den Tod. Jemand der z. B. physisch gefoltert wird, fällt irgendwann in Ohnmacht und ist irgendwann Tod, Jemand der es psychisch absolut nicht mehr aushält, bringt sich um. Das mag nun nicht nett klingen, aber so ist es nun mal. Unendliches Leid (z.B. im Sinne der Sysiphus-Saga) ist auf der Erde nicht möglich.
Das ist ein Grund, warum ich den Tod auch als etwas gutes sehen kann. Würde mir heute jemand wirklich unendliches Leben auf der Erde, auch ohne die Möglichkeit sich selber um zu bringen, anbieten, würde ich sofort ablehnen, und ich denke das würde jeder.

Gott wollte keine Marionetten als Menschen, deshalb hat er Ihnen die Möglichkeit gegeben, sich frei zu entscheiden. (Ich weiß, dass ist ein oft vorgebrachtes Argument, aber es stimmt nun mal). Also hat jeder Mensch die Möglichkeit sich selber z.B. für Gutes oder schlechtes zu entscheiden. Das meiste Leid auf der Welt entstammt Handlungen und Taten von Menschen, dafür kann Gott nichts.

Dann muss man zugeben, dass Leid auch sein gutes hat und auch notwendig ist. An/Durch Leid lernt man und wird „stark fürs Leben“. Der erste Liebeskummer ist der schwerste. Denn schon beim zweiten sieht man, dass man sich doch wieder so doll verlieben kann. Oder: Wenn wir als Kind mit dem Finger in eine Kerzenflamme langen, dann erleben wir ein Leid. Aber das ist absolut notwendig damit wir wissen, dass Feuer auch etwas gefährliches sein kann. Oder: erst wenn ein anderer mal wirklich gemein zu uns ist, oder uns eine aufs Maul haut, wissen wir wie und das es wirklich verdammt weh tun kann, und werden es mehr und bewusster vermeiden, anderen dieses Leid zuzufügen usw.
Durch Leid kann auch eine positive „Umkehr“ im Leben bewirkt werden. Z.B. das jemand durch eine schwere Krankheit bewusst wird, wie ungesund er gelebt hat, oder jemand nach einem Verslust eine Selbshilfegruppe bildet und dadurch vielen anderen hilft usw.

Letzterer Absatz handelt von Leid, wo wir Menschen selber auch das daraus resultierende Gute sehen können.
Dann gibt es natürlich schlimmes Leid, aus dem wir nichts positives sehen können und uns fragen „Warum?“ Nun, nur weil wir Menschen bei viel Leidvollen keinen Sinn sehen können, muss das nicht zwangsläufig heißen, dass dies Leidvolle keinen Sinn hat.
Gott ist bekanntlich unendlich weiser als wir Menschen und lässt vielleicht manch für uns nicht begreifliches Leid geschehen, um größeres zu verhindern. Lawinen sollen uns Menschen vielleicht warnen, nicht mit Ortschaften zu weit in die Berge zu ziehen, um größere Katastrophen zu verhindern.

Hätt noch den ein oder anderen Punkt, aber muss leider los.
Schreib ich dann bei Gelegenheit mal weiter.

Gästebuch-Archiv
896 | 895 | 894 | 893 | 892 | 891 | 890 | 889 | 888 | 887 | 886 | 885 | 884 | 883 | 882 | 881 | 880 | 879 | 878 | 877 | 876 | 875 | 874 | 873 | 872 | 871 | 870 | 869 | 868 | 867 | 866 | 865 | 864 | 863 | 862 | 861 | 860 | 859 | 858 | 857 | 856 | 855 | 854 | 853 | 852 | 851 | 850 | 849 | 848 | 847 | 846 | 845 | 844 | 843 | 842 | 841 | 840 | 839 | 838 | 837 | 836 | 835 | 834 | 833 | 832 | 831 | 830 | 829 | 828 | 827 | 826 | 825 | 824 | 823 | 822 | 821 | 820 | 819 | 818 | 817 | 816 | 815 | 814 | 813 | 812 | 811 | 810 | 809 | 808 | 807 | 806 | 805 | 804 | 803 | 802 | 801 | 800 | 799 | 798 | 797 | 796 | 795 | 794 | 793 | 792 | 791 | 790 | 789 | 788 | 787 | 786 | 785 | 784 | 783 | 782 | 781 | 780 | 779 | 778 | 777 | 776 | 775 | 774 | 773 | 772 | 771 | 770 | 769 | 768 | 767 | 766 | 765 | 764 | 763 | 762 | 761 | 760 | 759 | 758 | 757 | 756 | 755 | 754 | 753 | 752 | 751 | 750 | 749 | 748 | 747 | 746 | 745 | 744 | 743 | 742 | 741 | 740 | 739 | 738 | 737 | 736 | 735 | 734 | 733 | 732 | 731 | 730 | 729 | 728 | 727 | 726 | 725 | 724 | 723 | 722 | 721 | 720 | 719 | 718 | 717 | 716 | 715 | 714 | 713 | 712 | 711 | 710 | 709 | 708 | 707 | 706 | 705 | 704 | 703 | 702 | 701 | 700 | 699 | 698 | 697 | 696 | 695 | 694 | 693 | 692 | 691 | 690 | 689 | 688 | 687 | 686 | 685 | 684 | 683 | 682 | 681 | 680 | 679 | 678 | 677 | 676 | 675 | 674 | 673 | 672 | 671 | 670 | 669 | 668 | 667 | 666 | 665 | 664 | 663 | 662 | 661 | 660 | 659 | 658 | 657 | 656 | 655 | 654 | 653 | 652 | 651 | 650 | 649 | 648 | 647 | 646 | 645 | 644 | 643 | 642 | 641 | 640 | 639 | 638 | 637 | 636 | 635 | 634 | 633 | 632 | 631 | 630 | 629 | 628 | 627 | 626 | 625 | 624 | 623 | 622 | 621 | 620 | 619 | 618 | 617 | 616 | 615 | 614 | 613 | 612 | 611 | 610 | 609 | 608 | 607 | 606 | 605 | 604 | 603 | 602 | 601 | 600 | 599 | 598 | 597 | 596 | 595 | 594 | 593 | 592 | 591 | 590 | 589 | 588 | 587 | 586 | 585 | 584 | 583 | 582 | 581 | 580 | 579 | 578 | 577 | 576 | 575 | 574 | 573 | 572 | 571 | 570 | 569 | 568 | 567 | 566 | 565 | 564 | 563 | 562 | 561 | 560 | 559 | 558 | 557 | 556 | 555 | 554 | 553 | 552 | 551 | 550 | 549 | 548 | 547 | 546 | 545 | 544 | 543 | 542 | 541 | 540 | 539 | 538 | 537 | 536 | 535 | 534 | 533 | 532 | 531 | 530 | 529 | 528 | 527 | 526 | 525 | 524 | 523 | 522 | 521 | 520 | 519 | 518 | 517 | 516 | 515 | 514 | 513 | 512 | 511 | 510 | 509 | 508 | 507 | 506 | 505 | 504 | 503 | 502 | 501 | 500 | 499 | 498 | 497 | 496 | 495 | 494 | 493 | 492 | 491 | 490 | 489 | 488 | 487 | 486 | 485 | 484 | 483 | 482 | 481 | 480 | 479 | 478 | 477 | 476 | 475 | 474 | 473 | 472 | 471 | 470 | 469 | 468 | 467 | 466 | 465 | 464 | 463 | 462 | 461 | 460 | 459 | 458 | 457 | 456 | 455 | 454 | 453 | 452 | 451 | 450 | 449 | 448 | 447 | 446 | 445 | 444 | 443 | 442 | 441 | 440 | 439 | 438 | 437 | 436 | 435 | 434 | 433 | 432 | 431 | 430 | 429 | 428 | 427 | 426 | 425 | 424 | 423 | 422 | 421 | 420 | 419 | 418 | 417 | 416 | 415 | 414 | 413 | 412 | 411 | 410 | 409 | 408 | 407 | 406 | 405 | 404 | 403 | 402 | 401 | 400 | 399 | 398 | 397 | 396 | 395 | 394 | 393 | 392 | 391 | 390 | 389 | 388 | 387 | 386 | 385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren >