Gästebuch
Wir freuen uns über (fast) jeden Eintrag in unserem Gästebuch. Nutzen Sie einfach das untenstehende Formular. Diskussionen sollten, sofern ein passendes Forum vorhanden ist, in unsere Diskussionsforen verschoben werden. Pöbeleien und Werbung sind nicht erwünscht, HTML-Tags werden in Text umgewandelt. Kursiv-Formatierung mit *Sternchen*, Fett mit _Unterstrichen_. (Sternchen sind daher als **, Unterstriche als __ zu maskieren.)

Name:
E-Mail:
Homepage:

Mittwoch, der 5. Januar 2005, 10:14 Uhr
Name: Ist ja wie unter Adolf
E-Mail: islam-info@aol.com
Homepage: keine Homepage

„Ein Mann trat zum Judentum über. Der Muslim Muad verfolgte ihn mit dem Todesurteil Mohammeds: ‚Ich werde mich nicht hinsetzen, bis ich ihn umgebracht habe; dies ist das Rechtsurteil des Gesandten Allahs.’ (aus: Sahih Al-Buhari, Auszüge, Islamische Bibliothek, Köln 1989, S. 749)
->KOMMENTAR von Mufti Knoblauchatem: Ist ja wie unter Adolf! Dort musste man als Abtrünniger der Nazi-Ideologie bzw. als Dissident auch damit rechnen, nicht mehr lange zu leben.

Mittwoch, der 5. Januar 2005, 08:48 Uhr
Name: Argusauge
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Hallo und guten Tag,

hiermit erhalten Sie die aktuelle Ausgabe des Leonardo-Newsletter:
Neues aus der Wissenschaft
Informationen zum Leonardo-Service
Vorschau auf die nächste Leonardo-Sendung

Neues aus der Wissenschaft
Passivrauch macht Kinder dumm: Geistige Leistungen sinken bereits bei geringer Belastung
Cincinnati (USA) Bereits schwaches Passivrauchen beeinträchtigt die geistige Leistungsfähigkeit von Kindern. Sie schneiden etwa bei Lese-,
Mathe- oder Logiktests leicht schlechter ab als Altersgenossen, die nicht mit Tabakrauch in Berührung gekommen sind. Das haben amerikanische
Mediziner in einer umfangreichen Studie an Kindern und Jugendlichen herausgefunden. Ihre Untersuchungen schildern sie in der Fachzeitschrift
"Environmental Health Perspectives"

Du meine Fresse ELZOCKO, muß dein Vater aber gequalmt haben!!!

So ELZOCKO, nun plappere zurück, die Väter von Argusauge und der Humanisten und Atheisten haben auch gequalmt ! "grins" "grins"
Mit einem nikotingeschädigten Gehirn kann dir ja nichts weiter eunfallen !
hi hi hi hi

Mittwoch, der 5. Januar 2005, 06:15 Uhr
Name: Cheap Tramadol
E-Mail: tramadol@pillsinfo.net
Homepage: http://cheap-tramadol.pillsinfo.net

Find real doctors and prescriptions online. It's fast, secure, and private http://cheap-tramadol.pillsinfo.net

Mittwoch, der 5. Januar 2005, 01:03 Uhr
Name: extremebdsm
E-Mail: bdsm@art-toons-extreme.com
Homepage: http://top.extrime-list.com/

incestcartoons. ncestdrawings. incestart. erotic bondage cartoons & art bdsm. sexslave, torture, bondage, bizarre. Free Sites. Extreme Disney.

Mittwoch, der 5. Januar 2005, 00:18 Uhr
Name: rape pics
E-Mail: rapepics@fiosionase.net
Homepage: http://realrapepics.com

Hi! Happy New Year!!

Dienstag, der 4. Januar 2005, 23:56 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

aus: http://www.the-web-matrix.de/showthread.php?s=&threadid=8044

Gottesbeweise, ein netter Zeitvertreib der Scholastiker.
Thomas von Aquin und die anderen haben ja ein paar nette aufgestellt, da muss ich mal nachlegen.

Ich bin Gott. Der Beweis: Allein schon aus der Idee, dass ich Gott bin, folgt ich muss Gott, da ich sonst nicht behaupten würde, ich sei Gott. Die Behauptung Gott wäre nicht ich, widerspricht den Natur Gottes, den Gott als die alles Bestimmende Wirklichkeit, ist, die Behauptung Gott ist nicht Maglor, widerspricht also dem Gottesbegriff, Gott ist daher Maglor.

Ich bin Gott. Der Beweis: Ihr glaubt mir nicht. Ich weiß, ich bin Gott. Gott zeichnet sich durch Allwissenheit aus. Meine Behauptung kann also von den Sterblichen nicht verstanden werden, da muss ich übermenschlich, also Gott sein.

Ich bin Gott. Der Beweis: Meine göttliche Natur kann nicht physikalisch bewiesen werden, daher muß meine göttliche Natur metaphysisch sein.

Ich bin Gott. Der Beweis: Wenn jemand anders Gott wäre, würde er nicht zulassen, dass jemand anders, alos ich, behauptet er sei Gott, weshalb ich Gott sein muss.

Ich bin Gott. Der Beweis: Epikur stellte folgende Möglichkeiten auf, warum es Leid in der Welt gibt.
Gott will das Leid verhindern, kann es aber nicht.
Gott kann das Leid verhindern, will es aber nicht.
Gott will das Leid nicht verhindern und kann es nicht.
Gott will das Leid verhindern und kannes auch.
Die Möglichkeit, dass Gott das Leid will, widerspricht der Natur Gottes, den Gott will ja das Gute. Die vierte, dass Gott das Leid verhindern will und kann, widerspricht der Realität, in der es Leid zu Hauf gibt. Daher will Gott das Leid verhindern, kann es aber nicht. Ich kann das Leid nicht verhindern, daher bin ich Gott.

Ich bin Gott. Der Beweis: Gott würde sich beten, denn warum sollte er sich selbst anbeten. Ich bete nicht, daher bin ich Gott.

Ich bin Gott. Der Beweis: Schon die Bibel sagt:“Gott ist Menschen geworden.“ Ich bin Mensch, daher bin ich Gott.

Ich bin Gott. Der Beweis: Jesus hat einmal gesagt:“Was ihr dem geringsten eurer Brüder getan habt, dass habt ihr mir getan.“ Daher ist Jesus der geringste unter uns, wie es sich beispielsweise in der Christoperusgeschichte offenbart. Wenn man davon ausgeht, dass Jesus der menschgewordenene Gott ist, bin ich Gott, denn ich bin der geringste unter euch allen, was sich schon in der plasphemisch-narzisstischen These „Ich bin Gott.“ und diesem räcdshraipvälär zeigt.

Ich bin Gott. Der Beweis: Gott ist höchste Sache, worüber man nachdenken kann. Ihr habt im Moment keine größeren Gedanken als das Thema hier. Daher bin ich Gott, da ich Mittelpunkt eurer Gedanken bin.

Ich bin Gott. Der Beweis: Feuerbach stellte die These auf, was der Mensch anstrebt (also sein Vorbild) macht er zu seinem Gott. Da ich keine Vorbilder habe, also keinen Gott in Feuerbachs Sinne habe, muss ich Gott sein.

Ich bin Gottt. Der Beweis: Marx stellte die These auf, Religion sei Opium des Volkes. Mein Thread lenkt euch von den Sorgen des Alltags ab und wirkt daher ähnlich wie Opium. Da ich Mittelpunkt dieses Thread und Gott Mittelpunkt der Religion ist, muss ich Gott sein.

Ich bin Gott. Der Beweis: Jeder Mensch ist für seine Taten selbst verantwortlich. Ihr seid keine Marionetten Gottes! Ich steuer euer Leben nicht, daher bin ich Gott.

Ich bin Gott. Der Beweis: Leg deine Hand auf deinen Bildschirm. Spürst die Wärme die meine Wort auf deine Hand ausstrahlen. Merkst wie sich Gottes Wärme in deiner Hand ausbreitet?

Hehehe, widerlegt das mal. Das ist ein ganz schöner Brocken oder? Interressant ist es ja schon wie leicht es ist durch logische Thesen Nonsens zu beweisen.
Mit freundlichen Grüßen Maglor
_________
"Falls Freiheit überhaupt irgendetwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen." (George Orwell)
Entdecke ungefragt das Reich der fragwürdigen Umfragen!
"Obgleich ich Nichtraucher bin, so wäre ich doch wirklich glücklich, wenn ich die Friedenspfeife mit den Führern aller Mächte rauchen könnte." (Nikita Chruschtschow)

Dienstag, der 4. Januar 2005, 23:29 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hej Nadine,

Sehr geehrte Menschen,
ich wünsche Euch alles Beste für das Jahr 2005

und möge Jesus Christus euch Gesundheit, Liebe, Glück und Freude schenken.

Ich bitte einen Blick auf meine Homepages zu werfen:

http://hometown.aol.de/samygrant/homepage/homo.html

http://hometown.aol.de/samygrant/homepage/verein.html

1. Ich scheiss auf Deinen Jesus
2. Gesundheit, Liebe, Glueck und Freude haeb ich. Ohne Jesus.
3. Offenkundig bist Du ein Opfer sexueller Gewalt und suchst Kontakt zu Gleichgesinnten. Hier z.B.:
http://www.pc-service-cp.de/schmideder/start.html

Pädophiler Pfaffensex oder sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen

Beim Eintritt der 14-jährigen Katharina in die Jugendgruppe der evangelischen Kirche in Simbach am Inn (Niederbayern) freut sich deren alleinerziehende Mutter, Heidi Schmideder. Sie glaubt, dass sich die Kontakte unter Gleichaltrigen positiv auf die Sozialisation ihrer Tochter auswirken werden.
Dem war leider nicht so. Bei einer (Lebens-)Krise, wie sie bei Teenagern anzutreffen ist, bietet der allseits beliebte Pfarrer Thoma B. an, sich um die Tochter zu kümmern. Die Mutter ist zunnächst dankbar, ihrer Tochter eine vertrauensvolle männliche Bezugsperson bieten zu können.
Doch bald war da dieses komische Gefühl, wenn sie den Geistlichen mit ihrer Tochter sah. Ein Gefühl, das sie auch heute noch nicht so richtig beschreiben kann. Eine Ahnung nur, die jedoch nichts Gutes verhieß. Mittlerweile weiss die Realschulsekretärin, dass ihr erster Eindruck sie nicht getäuscht hat. Der freundliche Pfarrer - verheiratet und Vater von drei Buben - hütete ein dunkles Geheimnis:
Er missbrauchte mehrere junge Mädchen über einen längeren Zeitraum - und Katharina war eines von ihnen.

Vom Entdecken dieses Missbrauch bis zum Prozess war es ein langer Weg für Heidi Schmideder. Die evangelische Kirche versuchte zu "mauern". Erst die lang erwartete Aussage der Tochter bringt Klarheit. Der Pfaffe wird im April 2000 wegen sexuellen Missbrauchs einer Schutzbefohlenen (er hatte 18mal Geschlechtsverkehr mit Katharina) zu einem Jahr und zehn Monaten verurteilt - ausgesetzt auf drei Jahre Bewaehrung.
Zunächst ist Katharinas Mutter erleichtert, weil endlich die Schuld des Pfarrers erwiesen ist. Beim genauen Studieren des richterlichen Urteils fällt ihr auf, dass genau darauf geachtet wurde, dem Pfarrer die Berufsausübung nicht verbauen. Weiterhin wurde dem Pfaffen als strafmildernd angerechnet:

- dass er gestanden hat. Obwohl erst in letzter Minute und obwohl dies sie Mädchen äußerst belastet hat

- dass er Reue gezeigt hat, obwohl diese nur in einem traurigen Hundeblick vor dem Richtertisch bestand und er kein Wort des Bedauerns gegenüber den Mädchen äußerte

- dass er ausgesagt hat, obwohl ihn nur der Aspekt der Strafmilderung dazu bewegt hat

- dass er vom klerikalen Dienstherrn auf eine Halbtagsstelle versetzt wurde, obwohl man seiner Ehefrau (bisher Pfarrerin ohne Job) praktisch im Gegenzug eine halbe Pfarrerstelle gab und sie somit nun die andere Hälfte des Familieneinkommens bestreitet

- dass nun die öffentliche Bloßstellung seiner Tat ihn zusätzlich bestraft. Die Namen der betroffenen Mädchen wirft man jedoch wie Geierfutter vor die Sensationspresse

- dass er familiäre Schwierigkeiten hatte

- dass er ein Kondom verwendet hatte

- dass er eine Familie hat, die nicht mitbestraft werden soll (wer fragt nach den Opfern und deren Familen?)

- dass er noch ein innerkirchliches Disziplinarverfahren zu erwarten hat. (Dieser Disziplinarausschuss wird jedoch nur von den Fällen ausgehen, für die er tatsächlich vom Staat verurteilt wurde. Das Wunder ist vollbracht: Wir haben wieder einen armen verirrten Kleinstadtpfarrer, der halt aus Verliebtheit einmal ausgerutscht ist!)

Damit war die Sache abgeschlossen. Pfui Teufel bliebe einem da nur zu sagen - glaubte man an diesen!
Nachstehende Literatur: "Die Mädchen des Pfarrers" sei besonders empfohlen, um weitere ausführliche Informationen über diesen Fall zu erhalten. Ob Tätertypologie oder raffinierte Vorgehensweise des klerikalen Täters - die letztlich die Schuld dem Opfer zuzuweisen versuchte; in dem schockierenden aber aufdeckendem Buch von Heidi Schmideder sind alle Details nachzulesen. Selbst die teils flehenden Schreiben an die Kirche, respektive deren meist ernüchternden Antworten sind abgedruckt. Heidi Schmideder zeigt vielfältig auf, dass der Weg an die Öffentlichkeit die einzig wirksame Option in solchen Fällen ist. Für diese Courage sei der Autorin gedankt; ebenso für das sehr persönlich geschriebene Buch.
Wer das genannte Buch über die Homepage von Frau Schmideder bestellt, erhält noch eine CD gratis dazu. Der Bayerische Rundfunk hat im Programm Bayern 2-Hörfunk eine 30-minütige Sendung erstellt, die dieses Buch auf optimale Weise ergänzt.

[Quellen:

- "Die Mädchen des Pfarrers. Sexueller Missbrauch in der kirchlichen Jugendarbeit", Schmideder, Heidi, Verlag Frauenoffensive, München 2002

- "Abendzeitung" Ausgabe Nürnberg vom 01.08.2002, Titelseite "Unser Pfarrer hatte Sex mit meiner Tochter", weiter Seite 8

- Homepage: Heidi Schmideder

- desweiteren persönlicher eMail-Kontakt mit der Autorin Frau Heidi Schmideder]

––––

Dienstag, der 4. Januar 2005, 23:11 Uhr
Name: cheap viagra
E-Mail: viagra@mail.com
Homepage: http://viagra.freehomepage.com/cheap_viagra.html

</textarea>

Dienstag, der 4. Januar 2005, 23:07 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ Antijesus,

Ich hoffe, ich bin dadurch geschützt in den christlichen Himmel zu kommen!

Jo - das waer` so ziemlich das Schlimmste was einem passieren koennte. Wuhahahahaha....

Dienstag, der 4. Januar 2005, 23:06 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Aber in die Hölle, zusammen mit Lenin, Stalin, Mao, Hitler...möchte ich eigtl. auch nicht.

Woher willst Du Scottys weise Ratschluesse kennen? Vielleicht tanzen die Vorgenannten Samba im Himmel?

Dienstag, der 4. Januar 2005, 23:01 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ unbekannt,

Ich bin ein Waaaaaalfisch

Richtig! ...mit einem gaaaanz laaaangen Schwanz.

Hahahahahaha...

Dienstag, der 4. Januar 2005, 23:00 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

@ unbekannt,

Ferstl ist ein Seeeeeeungeheueeeerrrrr!!!!

Richtig! ...mit einem ganz langen Schwanz.

LOOOOOOL!

Dienstag, der 4. Januar 2005, 22:59 Uhr
Name: ANTIJESUS IST EIN DUMMKOPF
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

"Da befinden sich Jesus, die Päpste, der katholische Christ Adolf Hitler, der Herr Pinochet, die christlichen Inquisitoren, haufenweise die christlichen Fundamentalisten und massenweise christliche Trittbrettfahrer, .....! "

Aber in die Hölle, zusammen mit Lenin, Stalin, Mao, Hitler (der eigtl. Pseudo-Neu-Heide war, es nur aus Propagandagründen nicht zugab), möchte ich eigtl. auch nicht.

Drum: Auf Erden bleiben und was sinnvolles machen, anstatt in Internetforen geistige Schwanzvergleiche machen. Ich bin Atheist und das ist gut so. Fertig aus. Deswegen muss ich mich nicht so aufblasen, wie blowjob-boy Antijesus.

Dienstag, der 4. Januar 2005, 22:57 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Ich bin ein Waaaaaalfisch!

BLUB!

BLUB!

BLUUUUUB!

Dienstag, der 4. Januar 2005, 22:55 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hej Humanist,

Wo bleiben die Beweise Deiner Behauptungen?

Du gehoerst wohl auch zur Kategoerie "Schreihaelse". Viel Luft, aber im Ernstfall NICHTS dahinter.

-
-

@ Humanist,

Das sagt grad der richtige! Wie oft hast du dir allein in diesem Gästebuch selbst wiedersprochen?
Ein Beispiel: Du tust immer unglaublich tolerant und intelligent, jubelst aber jedem nächst besten polemischen Schreihals hinterher.

Du scheinst mich gut zu kennen :-))) LOL!

Welchen polemischen Schreihaelsen jubele ich denn z.B. hinterher? Wenn Du schon angebliche Beispiele bringen willst, dann richtige; und nicht bloß leere Behauptungen.

Dienstag, der 4. Januar 2005, 22:54 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Hej Humanist,

Wo bleiben die Beweise Deiner Behauptungen?

Du gehoerst wohl auch zur Kategoerie "Schreihaelse". Viel Luft, aber im Ernstfall NICHTS dahinter.

@ Humanist,

Das sagt grad der richtige! Wie oft hast du dir allein in diesem Gästebuch selbst wiedersprochen?
Ein Beispiel: Du tust immer unglaublich tolerant und intelligent, jubelst aber jedem nächst besten polemischen Schreihals hinterher.

Du scheinst mich gut zu kennen :-))) LOL!

Welchen polemischen Schreihaelsen jubele ich denn z.B. hinterher? Wenn Du schon angebliche Beispiele bringen willst, dann richtige; und nicht bloß leere Behauptungen.

Dienstag, der 4. Januar 2005, 22:50 Uhr
Name: Herbert Ferstl
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

In der Hölle ist EWIGE QUAL UND EWIGE
VERDAMMNIS.

In der Hoelle warten all die schoenen und geilen Suenderinnen auf mich!

Wuahahahahaha....

Dienstag, der 4. Januar 2005, 22:29 Uhr
Name: Nadine
E-Mail: samygrant@aol.com
Homepage: http://hometown.aol.de/samygrant/homepage/verein.html

Sehr geehrte Menschen,

ich wünsche Euch alles Beste für das Jahr 2005

und möge Jesus Christus euch Gesundheit, Liebe, Glück und Freude schenken.

Ich bitte einen Blick auf meine Homepages zu werfen:

http://hometown.aol.de/samygrant/homepage/homo.html

http://hometown.aol.de/samygrant/homepage/verein.html

Dank im voraus

Liebe Grüsse von Nadine

Dienstag, der 4. Januar 2005, 22:20 Uhr
Name: ELZOCKO
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage


AN ANTIJESUS
Und wer schützt dich vor der Hölle ?????????
In der Hölle ist EWIGE QUAL UND EWIGE
VERDAMMNIS.
Willste das ???????????????????????????????

Dienstag, der 4. Januar 2005, 22:14 Uhr
Name: Gay
E-Mail: abundali@hongkong.com
Homepage: http://www.dictionary-for-adult.com

Good luck for your site in New Year!

Dienstag, der 4. Januar 2005, 22:12 Uhr
Name: Antijesus
E-Mail: keine E-Mail
Homepage: keine Homepage

Pinochet

Gestern erzählte mir eine Theologin, dass sie etwas am Papst störte. Nämlich, dass der Papst dem Diktator Pinochet bei einem Südamerikabesuch die Hand gegeben hätte.

Vor mehreren Jahren sah ich mal ein Bild von Pinochet in irgendeiner Zeitung. Sein Mund war geöffnet. Kurz vor seinem Mund befand sich eine Hostie. Vermutlich hat er sie kurz danach verspeist.

Der ehemalige Diktator Augusto Pinochet
http://www.n-tv.de/images/200412/5461943__1omt0853.jpg

Prozess kann stattfinden - Pinochet in Chile vor Gericht (Dienstag, 4. Januar 2005)
http://www.n-tv.de/5472503.html

Die Christen wollen mich dauernd missionieren, damit ich nicht in die Hölle komme.

Wenn ich mir vorstelle, in den Himmel zu kommen:
Da befinden sich Jesus, die Päpste, der katholische Christ Adolf Hitler, der Herr Pinochet, die christlichen Inquisitoren, haufenweise die christlichen Fundamentalisten und massenweise christliche Trittbrettfahrer, .....!
Die ganze christlich Elite dürfte da versammelt sein!

Dann packt mich das Grausen.
Ich bin aus der christlichen Kirche ausgetreten! Drei Bibeln habe ich in die Mülltonne befördert! Mein Bekenntnis: Nichtchrist!
Ich hoffe, ich bin dadurch geschützt in den christlichen Himmel zu kommen!

Gästebuch-Archiv
952 | 951 | 950 | 949 | 948 | 947 | 946 | 945 | 944 | 943 | 942 | 941 | 940 | 939 | 938 | 937 | 936 | 935 | 934 | 933 | 932 | 931 | 930 | 929 | 928 | 927 | 926 | 925 | 924 | 923 | 922 | 921 | 920 | 919 | 918 | 917 | 916 | 915 | 914 | 913 | 912 | 911 | 910 | 909 | 908 | 907 | 906 | 905 | 904 | 903 | 902 | 901 | 900 | 899 | 898 | 897 | 896 | 895 | 894 | 893 | 892 | 891 | 890 | 889 | 888 | 887 | 886 | 885 | 884 | 883 | 882 | 881 | 880 | 879 | 878 | 877 | 876 | 875 | 874 | 873 | 872 | 871 | 870 | 869 | 868 | 867 | 866 | 865 | 864 | 863 | 862 | 861 | 860 | 859 | 858 | 857 | 856 | 855 | 854 | 853 | 852 | 851 | 850 | 849 | 848 | 847 | 846 | 845 | 844 | 843 | 842 | 841 | 840 | 839 | 838 | 837 | 836 | 835 | 834 | 833 | 832 | 831 | 830 | 829 | 828 | 827 | 826 | 825 | 824 | 823 | 822 | 821 | 820 | 819 | 818 | 817 | 816 | 815 | 814 | 813 | 812 | 811 | 810 | 809 | 808 | 807 | 806 | 805 | 804 | 803 | 802 | 801 | 800 | 799 | 798 | 797 | 796 | 795 | 794 | 793 | 792 | 791 | 790 | 789 | 788 | 787 | 786 | 785 | 784 | 783 | 782 | 781 | 780 | 779 | 778 | 777 | 776 | 775 | 774 | 773 | 772 | 771 | 770 | 769 | 768 | 767 | 766 | 765 | 764 | 763 | 762 | 761 | 760 | 759 | 758 | 757 | 756 | 755 | 754 | 753 | 752 | 751 | 750 | 749 | 748 | 747 | 746 | 745 | 744 | 743 | 742 | 741 | 740 | 739 | 738 | 737 | 736 | 735 | 734 | 733 | 732 | 731 | 730 | 729 | 728 | 727 | 726 | 725 | 724 | 723 | 722 | 721 | 720 | 719 | 718 | 717 | 716 | 715 | 714 | 713 | 712 | 711 | 710 | 709 | 708 | 707 | 706 | 705 | 704 | 703 | 702 | 701 | 700 | 699 | 698 | 697 | 696 | 695 | 694 | 693 | 692 | 691 | 690 | 689 | 688 | 687 | 686 | 685 | 684 | 683 | 682 | 681 | 680 | 679 | 678 | 677 | 676 | 675 | 674 | 673 | 672 | 671 | 670 | 669 | 668 | 667 | 666 | 665 | 664 | 663 | 662 | 661 | 660 | 659 | 658 | 657 | 656 | 655 | 654 | 653 | 652 | 651 | 650 | 649 | 648 | 647 | 646 | 645 | 644 | 643 | 642 | 641 | 640 | 639 | 638 | 637 | 636 | 635 | 634 | 633 | 632 | 631 | 630 | 629 | 628 | 627 | 626 | 625 | 624 | 623 | 622 | 621 | 620 | 619 | 618 | 617 | 616 | 615 | 614 | 613 | 612 | 611 | 610 | 609 | 608 | 607 | 606 | 605 | 604 | 603 | 602 | 601 | 600 | 599 | 598 | 597 | 596 | 595 | 594 | 593 | 592 | 591 | 590 | 589 | 588 | 587 | 586 | 585 | 584 | 583 | 582 | 581 | 580 | 579 | 578 | 577 | 576 | 575 | 574 | 573 | 572 | 571 | 570 | 569 | 568 | 567 | 566 | 565 | 564 | 563 | 562 | 561 | 560 | 559 | 558 | 557 | 556 | 555 | 554 | 553 | 552 | 551 | 550 | 549 | 548 | 547 | 546 | 545 | 544 | 543 | 542 | 541 | 540 | 539 | 538 | 537 | 536 | 535 | 534 | 533 | 532 | 531 | 530 | 529 | 528 | 527 | 526 | 525 | 524 | 523 | 522 | 521 | 520 | 519 | 518 | 517 | 516 | 515 | 514 | 513 | 512 | 511 | 510 | 509 | 508 | 507 | 506 | 505 | 504 | 503 | 502 | 501 | 500 | 499 | 498 | 497 | 496 | 495 | 494 | 493 | 492 | 491 | 490 | 489 | 488 | 487 | 486 | 485 | 484 | 483 | 482 | 481 | 480 | 479 | 478 | 477 | 476 | 475 | 474 | 473 | 472 | 471 | 470 | 469 | 468 | 467 | 466 | 465 | 464 | 463 | 462 | 461 | 460 | 459 | 458 | 457 | 456 | 455 | 454 | 453 | 452 | 451 | 450 | 449 | 448 | 447 | 446 | 445 | 444 | 443 | 442 | 441 | 440 | 439 | 438 | 437 | 436 | 435 | 434 | 433 | 432 | 431 | 430 | 429 | 428 | 427 | 426 | 425 | 424 | 423 | 422 | 421 | 420 | 419 | 418 | 417 | 416 | 415 | 414 | 413 | 412 | 411 | 410 | 409 | 408 | 407 | 406 | 405 | 404 | 403 | 402 | 401 | 400 | 399 | 398 | 397 | 396 | 395 | 394 | 393 | 392 | 391 | 390 | 389 | 388 | 387 | 386 | 385 | 384 | 383 | 382 | 381 | 380 | 379 | 378 | 377 | 376 | 375 | 374 | 373 | 372 | 371 | 370 | 369 | 368 | 367 | 366 | 365 | 364 | 363 | 362 | 361 | 360 | 359 | 358 | 357 | 356 | 355 | 354 | 353 | 352 | 351 | 350 | 349 | 348 | 347 | 346 | 345 | 344 | 343 | 342 | 341 | 340 | 339 | 338 | 337 | 336 | 335 | 334 | 333 | 332 | 331 | 330 | 329 | 328 | 327 | 326 | 325 | 324 | 323 | 322 | 321 | 320 | 319 | 318 | 317 | 316 | 315 | 314 | 313 | 312 | 311 | 310 | 309 | 308 | 307 | 306 | 305 | 304 | 303 | 302 | 301 | 300 | 299 | 298 | 297 | 296 | 295 | 294 | 293 | 292 | 291 | 290 | 289 | 288 | 287 | 286 | 285 | 284 | 283 | 282 | 281 | 280 | 279 | 278 | 277 | 276 | 275 | 274 | 273 | 272 | 271 | 270 | 269 | 268 | 267 | 266 | 265 | 264 | 263 | 262 | 261 | 260 | 259 | 258 | 257 | 256 | 255 | 254 | 253 | 252 | 251 | 250 | 249 | 248 | 247 | 246 | 245 | 244 | 243 | 242 | 241 | 240 | 239 | 238 | 237 | 236 | 235 | 234 | 233 | 232 | 231 | 230 | 229 | 228 | 227 | 226 | 225 | 224 | 223 | 222 | 221 | 220 | 219 | 218 | 217 | 216 | 215 | 214 | 213 | 212 | 211 | 210 | 209 | 208 | 207 | 206 | 205 | 204 | 203 | 202 | 201 | 200 | 199 | 198 | 197 | 196 | 195 | 194 | 193 | 192 | 191 | 190 | 189 | 188 | 187 | 186 | 185 | 184 | 183 | 182 | 181 | 180 | 179 | 178 | 177 | 176 | 175 | 174 | 173 | 172 | 171 | 170 | 169 | 168 | 167 | 166 | 165 | 164 | 163 | 162 | 161 | 160 | 159 | 158 | 157 | 156 | 155 | 154 | 153 | 152 | 151 | 150 | 149 | 148 | 147 | 146 | 145 | 144 | 143 | 142 | 141 | 140 | 139 | 138 | 137 | 136 | 135 | 134 | 133 | 132 | 131 | 130 | 129 | 128 | 127 | 126 | 125 | 124 | 123 | 122 | 121 | 120 | 119 | 118 | 117 | 116 | 115 | 114 | 113 | 112 | 111 | 110 | 109 | 108 | 107 | 106 | 105 | 104 | 103 | 102 | 101 | 100 | 99 | 98 | 97 | 96 | 95 | 94 | 93 | 92 | 91 | 90 | 89 | 88 | 87 | 86 | 85 | 84 | 83 | 82 | 81 | 80 | 79 | 78 | 77 | 76 | 75 | 74 | 73 | 72 | 71 | 70 | 69 | 68 | 67 | 66 | 65 | 64 | 63 | 62 | 61 | 60 | 59 | 58 | 57 | 56 | 55 | 54 | 53 | 52 | 51 | 50 | 49 | 48 | 47 | 46 | 45 | 44 | 43 | 42 | 41 | 40 | 39 | 38 | 37 | 36 | 35 | 34 | 33 | 32 | 31 | 30 | 29 | 28 | 27 | 26 | 25 | 24 | 23 | 22 | 21 | 20 | 19 | 18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

Copyright © 1999, Der Humanist (Gästebuch entwickelt von Erik Möller) - Copyright © der Einträge bei ihren Autoren >